Wie findet ihr Coronaabstand 1,5-2m ?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Wie findet ihr Coronaabstand 1,5-2m ?

      Ich bin sehr froh, dass es diese Abstände jetzt meistens gibt. Mein persönlicher Raum ist ziemlich groß und mir ist es unangenehm, wenn Leute mir so sehr zu nahe kommen. Ausnahme: Mann und Kinder und andere Menschen, die mir nahe sind.

      Schrecklich finde ich, wenn Menschen einem so dicht kommen und gar am linken Arm überm Ellenbogen so anfassen! Meine Schwiegermutter hat das immer gemacht und mich dann noch zu ihr hingezogen, ich vermute auch, weil sie lange kein Hörgerät tragen wollte und deswegen schlecht hörte.

      Ich fühle mich wirklich bedrängt, wenn jemand so nahe ist. Sehr unwohl. Irgendwo anstehen fand ich immer schrecklich. Habe mich dann, wenn es ging, aus der Reihe seitlich etwas heraus gestellt.

      Leider ist es so, dass die Leute den Abstand oft nicht mehr einhalten.
      Liebe Grüße von Celsiana * Ich bin die ich bin
    • Könnte man von mir aus überall, wo möglich, sehr gerne dauerhaft beibehalten!
      "Das ganze Unglück der Menschen rührt allein daher, daß sie nicht ruhig in einem Zimmer zu bleiben vermögen." ~ Blaise Pascal
      "Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser." ~ Sokrates
    • Ich finde den Corona-Abstand gut, da er mir in Sachen Individualabstand sehr entgegenkommt. Aber leider halten sich die Leute hier kaum noch daran. In den Läden kann man z.T. auch gar keinen Mindestabstand einhalten, weil die Gänge einfach zu eng sind. Am liebsten ist es mir, wenn die Menschen auf Armlänge Abstand bleiben. Nur meine Mutti, meine Oma, zwei enge Freunde, mein Verlobter und seine Tante dürfen mir näher kommen.
    • Celsiana wrote:

      Schrecklich finde ich, wenn Menschen einem so dicht kommen und gar am linken Arm überm Ellenbogen so anfassen
      Das fand ich immer interessant und es scheint mir irgendwie süddeutsch zu sein, zumindest verbinde ich das damit, dass man sich da beim Sprechen gegenseitig an den Arm fasst. Ist mir in Norddeutschland nie passiert.
      Warum soviele Autos.
      Warum soviele Hunde.
      Brumm, brumm, kläff, kläff, wau, wau, wau!
    • Also ich bin da mittlerweile unentschlossen.
      Anfangs fand ich den Abstand als sehr wohltuend, weil die Menschen auch achtsamer miteinander umgingen.
      Ich bin selbst überrascht, das ich mittlerweile die Nähe zu anderen Menschen doch vermisse, je länger die Einschränkungen dauern.
      Nur mit anderen B- Wagen kompatibel.
    • Ich finde diese Abstandsregeln absolut super! :) Endlich kann man die Menschen auf Distanz halten ohne gleich unfreundlich zu wirken. :d Meinetwegen kann gerne noch sehr lange daran festgehalten werden. :thumbup: :d
      Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand,
      denn jeder ist überzeugt dass er genug davon habe.
      René Descartes
    • Celsiana wrote:

      Schrecklich finde ich, wenn Menschen einem so dicht kommen und gar am linken Arm überm Ellenbogen so anfassen! Meine Schwiegermutter hat das immer gemacht und mich dann noch zu ihr hingezogen,
      Na, ich hoffe doch, dass so etwas bei Fremden nicht vorkommt, obwohl es natürlich auch bei Verwandten und Bekannten etwas übergriffig sein kann.

      Also, den Abstand von 1,5 - 2 m finde ich generell schon gut, gerade fremde Leute sollten mir auch gar nicht näher kommen; allerdings hat das wenig bis nichts mit Sorge bezüglich irgendwelcher Infektionen zu tun, sondern eher mit einem "natürlichen" Bedürfnis nach einem gewissen Abstand zum Nächsten (das scheint ja bei den meisten in diesem Forum vorhanden zu sein).

      Dieses mantraartige "Wir halten Abstand .... wegen Corona...." kotzt mich allerdings mittlerweile echt an, ich persönlich fühle mich da immer bevormundet und manchmal regelrecht gegängelt, eben weil ich gar nicht auf die Idee kommen würde, einem Fremden so nahe auf die Pelle zu rücken (RW). :frown:
    • An der Supermarktkasse finde ich das super - keiner tritt mir in die Hacken, keiner rempelt mich mit seinem Einkaufwagen an, und keiner drängelt sich hinter mich, um auch schon sein Zeug aufs Band zu legen. Lästig wird es im Herbst bei Bäcker und Metzger - weil in die kleinen Verkaufsräume immer bloß zwei Leute rein dürfen, steht man dann womöglich 10 Minuten in Wind und Regen.
    • :thumbup: :thumbup: :thumbup:

      Ich finde es super, auch wenn es draußen immer weniger interessiert.
      Wenn sich beim Metzger 4 Personen auf 1,2x1,2m drücken bleibt der restliche Laden frei für mich :d

      Am besten finde ich dabei: Kein Händeschütteln mehr, ohne Ausrede nie mehr Stinkepfoten drücken müssen - ich werd's beibehalten.
    • Die Abstandsregeln können gerne für immer bleiben. Von mir aus auch gerne 3m und mehr (ok, wird irgendwann nicht mehr praktikabel -- 1,5-2m ist ein guter Kompromiss). Auch auf Händeschütteln und Umarmungen verzichte ich sehr gerne.
    • Frage: Wie findet ihr Coronaabstand 1,5-2m ?

      Es kommt darauf an woran ich dabei denke.
      Im Hinblick auf SARS gibt es Situationen, wo mir 1.5 bis 2 Meter nicht ausreichend wären.
      Im Hinblick auf Menschen ist es eher so, dass ich Menschenmassen problematischer empfinde als mal "eben so Sekunden Interaktionen".
      Daher "müsste" ich quasi für geschlossene Grenzen oder Retro-Kalter-Krieg sein. :d

      Wie finde ich dat?
      Also im Hinblick auf SARS in manchen Alltagssituationen vielleicht sinnvoll.
      Ich persönlich finde aber, dass die zwischenmenschliche Nähe vor allem dort stattfindet, wo es um Privat, Verwandtschaft, Bekanntschaft und so geht.
      Die SARS-spezifische Regelung greift eher so im Supermarkt oder so, in der Öffentlichkeit.

      Ganz ehrlich:
      Wenn mir im Supermarkt die Menschen nicht so "am Arsch hängen". It's okay!
      So vom spontanen Feeling her empfinde ich diese Distanz-Regelung komisch.
      Ich denke darüber hinaus, dass im Real Life die persönlichen Interaktionen und Bedürfnisse ÜBER ALLEM stehen als so eine plötzliche und vorrübergehende Regel seitens einer (imo) Regierung im "Rapid-Cycle-Swap-Modus".
      In letters of gold on a snow white kite I will write "I love you"
      And send it soaring high above you for all to read
    • Palinurus wrote:

      Ich finde die Masken gut und wäre erfreut, wenn sie auf Dauer Vorschrift wären. :thumbup:
      Oh nein, bitte nicht! :shake: Die sind zwar infektionstechnisch sinnvoll, nehmen einem - zumindest optisch - aber sehr viel an Individualität. :( Und so richtig toll atmen kann man darunter ja auch nicht, insbesondere nicht, wenn es warm ist. x(