Was haltet ihr von der Youtuberin "1000 Fragen zum Autismus"

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Was haltet ihr von der Youtuberin "1000 Fragen zum Autismus"

      Hallo,

      viel Anklang findet ja über den Youtuber "weltseele_" zu reden, wie findet ihr erklärt die Youtuberin "1000 Fragen zum Autismus" denn die Themen die Autismus betreffen? Sie macht kürzere Clips und ich finde auch recht gut erklärt.
      Freue mich über rege Diskussion. ;)
      „we must never stop watching the sky with our hands in our pockets“
      (the weakerthans)
    • Informativ finde ich die tw. schon, aber sehr unsympathisch. Und ich finde es auch sehr mühsam zuzuhören, weil sie so langsam und oft auch redundant spricht. Ich ertappe mich da immer bei dem Gedanken "Red doch normal, ich bin doch nicht geistig behindert, und meine Angehörigen auch nicht." - es wirkt, als würde sie sich an geistig eingeschränkte Menschen wenden. Ich würde aus diesem Grund trotz des Informationsgehaltes die Videos nicht an andere weiterleiten.
      Und der blöde Spruch am Ende nervt ganz besonders :nerved:
    • MangoMambo wrote:

      Manche Erklärungen finde ich aber sehr gut. z.B. das Video zum Schmerzempfinden ist super gelungen:
      Stimmt. Insgesamt sind die Videos nicht schlecht. Mit Weltseele kann man das meinem Eindruck nach überhaupt nicht vergleichen, weil sie aus der Position als Fachfrau heraus spricht und Weltseele (auch wenn er mit Autisten arbeitet) aus autistischer Innenperspektive. Ist ein ganz anderer Ansatz.
      From my youth upwards my spirit walk'd not with the souls of men. (...)
      My joys, my griefs, my passions, and my powers, made me a stranger.
    • Ich finde ihre Videos ganz gut, hab auch schon mal im Forum auf sie verwiesen. Sie erklärt sehr kurz und verständlich, teilweise aber zu kurz und es geht meist eher um schwerer Betroffene und/oder Kinder. Da kann man trotzdem einiges ableiten.
    • Das verlinkte Video oben war mir nicht bekannt, ich habe aber schonmal ein Video vorher gesehen wo es auch um Autismus ging. Ich habe es glaube ich nicht ganz gesehen, weil ich ständig abgelenkt wurde durch die anderen Videos an der Seite. Die sind bei anderen Videos natürlich auch da, aber die Videos von dieser Person sind so reizarm und leise (habe meinen PC auf durchschnittlich wie immer und youtube auf voll ausgedreht) das alles andere in den Vordergrund springt und ich dem Video kaum folgen kann.
      Mir ist es jetzt eben extrem schwer gefallen dem gesagten zu folgen. Außer das es um Schmerzempfinden ging und ein paar Beispiele wo die Kinder keine "Miene" zeigten und sogar einer einen eitrigen Zeh hatte habe ich nichts mitbekommen.
      Ich nehme an das das Video in einem Therapieraum aufgenommen wurde, das würde den Hall erklären, in diesen Räumen steht meist nicht viel drinn.
      Sie war vermutlich auch ganz allein in dem raum.
      Generell erklärt finde ich es nicht schlecht, es ist leicht und verständlich und ich finde sie kommt dabei auch nicht überheblich rüber.
      Man merkt halt das sie wohl eine Therapeutin oder sowas ist.
      Was ich etwas schade finde ist das ein Thema nur angerissen wird. In dem video wird nur die Schmerzunterempfindlichkeit beschrieben, das jemand mit ASS auch schmerz-überempfindlich reagieren kann oder eine schwache Resistenz hat wird nicht erwähnt, oder ich habe es nicht mitbekommen.
      Was mir aufgefallen ist ist das sie sich nicht so fachlich wie ein Arzt ausdrückt, da habe ich schon mehrere Ärzte in Interviews gesehen die alle anders geredet haben, und wie diese Jugendlichen die oft Youtube Videos machen redet sie auf Grund ihres Alters vermutlich nicht, das kann man auch nicht erwarten.
    • Ich kannte diesen Kanal bisher nicht. Habe mir eben mal ein paar Videos angesehen und finde die ganz gut. Der Hall im Video ist nervig, aber ich finde sie erklärt alles gut und ist mir nicht unsympathisch. Sie kommt mir sehr pragmatisch vor.
    • ich hatte davon schon videos meiner betreuerin geschickt, was ihr geholfen hat oder uns ins gespräch gebracht hat.
      ich finde den kanal gut.
      ich finde sie auch nicht unsympatisch.
      den Spruch am Ende finde ich auch etwas nervig. Aber es soll wohl eine Routine darstellen und nochmal darauf hinweisen, dass jeder autist anders ist. das finde ich wiederum gut.
    • ich habe schon viele Videos von Ihr gesehen und finde sie ok. In echt finde ich Brita Schirmer noch besser. Sie hat einige Bücher geschrieben und hält viele Vorträge zum Thema.

      Sie leitet ein Elternkreis für Eltern autistischer Kinder, seit ca. 20 Jahren. Ich gehe seit 5 Jahren zu diesen Treffen nur leider im Moment nicht, hoffe das es nach Corona wieder los geht.
    • Ich finde ihn ganz okay. Wenn sie Erklärungen liefert, die ich wichtig oder interessant finde, wünschte ich mir mehr Quellen. Wenn ich Erklärungen weitergeben möchte, will ich etwas anderes sagen können, als "Ich hab das auf YouTube gesehen".
      "Igitt, die Muse hat mich geküsst." ~ ein autistischer Künstler
    • Ich kenne den Kanal schon länger und finde inhaltlich sehr gut und zutreffend was sie sagt. Allerdings macht mich der immer am Ende krampfhaft eingebaute Satz sehr nervös. Oft passt er gar nicht, aber wird dennoch gesagt.
    • In dem Interview macht sie das gleiche, was sie auch in ihren Videos macht, sie dreht den Kopf immer so zur Seite und guckt dann quasi um die Ecke, ich weiß nicht, wieso, aber das irritiert/stört mich jedes Mal, dieser Anblick.
      Das Interview ist jetzt nicht sehr gehaltvoll.
    • Lefty wrote:

      In dem Interview macht sie das gleiche, was sie auch in ihren Videos macht, sie dreht den Kopf immer so zur Seite und guckt dann quasi um die Ecke, ich weiß nicht, wieso, aber das irritiert/stört mich jedes Mal, dieser Anblick.
      Ich vermute, was du meinst. Genau das hatte ich auch bei Lothar Wieler, dem Präsidenten des Robert-Koch-Instituts während einer Pressekonferenz beobachten können. Ich weiß nicht, was diese Gestik bedeutet oder ob sie überhaupt eine Bedeutung hat.
    • @MangoMambo Interessant, da wirkt sie ganz anders, entspannter. Vielleicht fühlt sie sich unter Jugendlichen oder generell in einer Gruppe wohler als in einem 1 zu 1-Gespräch (und als allein vor der Kamera). Das muss ich revidieren, nachdem ich jetzt mehr gesehen habe.

      Randbemerkung: das Mädchen ganz rechts, mit dem Dutt, die hab ich schon mal in einem anderen Video gesehen, wo es auch um Autismus ging (also es war die gleiche Sendung, aber eine andere Folge) und die finde ich sehr unsympatisch, weil sie hohlköpfig rüberkommt. Das ist so ein bestimmter Typ, ist mir schon manchmal begegnet.

      Die Rothaarige sagt, es passte nicht ihr "Weltbild" (von ihr und ihrem Mann), dass ihr Kind Autismus hat, weil ihr Leben aus Kommunikation besteht. Was für eine Aussage bzw. was für ein Einblick... es paaste nicht in ihr Weltbild :m(: Wieso haben Menschen überhaupt so ein "Weltbild"? Das ist wieder etwas, was ich nicht verstehe.

      Was mir noch auffällt, Brita Schirmer gestikuliert ähnlich, wie ich es bei Aspergern schon mehrfach gesehen habe. Sie spricht von verschiedenen "Schubläden" des Autismus-Spektrums und dabei malt sie diese Schubläden mit ihren Händen vor sich in den Raum.

      The post was edited 7 times, last by Lefty ().