Motorik

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Mich würde interessieren, wer ebenfalls Probleme mit der Motorik hat und wie sich diese äußern.

      Bei mir ist es folgendes:
      - ich halte Besteck, Stifte usw. immer sehr verkrampft in meinen Händen. Wie ich in meinem Vorstellungsthread bereits geschrieben habe, sagte mein Opa als Kind zu mir, dass ich den Stift "nicht wie einen Besenstiel" halten solle. Ich brauchte in der Schule auch immer dicke Bunt- und Bleistifte.
      - Ich bin grundsätzlich schlecht in allem, was mit Sport zu tun hat. Ich kann wirklich NICHTS. (außer Badminton, das kann ich mittlerweile ganz gut, sodass es mir nun auch Spaß macht.) In der weiterführenden Schule habe ich trotz Anstrengung nie eine bessere Note als eine Vier bekommen. Einmal war es sogar eine Fünf, weil ich irgendwann keine Lust mehr hatte, mich zu bemühen, da es an meiner Note ja doch nichts änderte. In der Grundschule hatte ich immerhin noch eine ganz schwache Drei.
      - Ich stolpere oft, vor allem bei Glatteis und rutschigen/matschigen Wegen. Ich muss immer sehr vorsichtig und langsam gehen, um nicht hinzufallen. Aus Angst davor bin ich leider sehr übervorsichtig.
      - Ich habe beim Hinuntersteigen von Treppen Schwierigkeiten, vor allem dann, wenn ich den vollen Wäschekorb runtertragen muss und nicht sehe, wo ich hintrete.
      - Ich bin als Kind oft gegen Pfosten gelaufen.
      - Ich stoße mir sehr oft den kleinen Zeh. Einmal hatte ich dadurch eine Prellung.
      - Mir fallen oft Gegenstände aus den Händen.
      - Ich kann nicht Schlittschuh laufen und Inliner fahren. Ich habe es schon sehr oft versucht und üben wollen, aber ohne Erfolg.

      Das ist alles, was mir spontan einfällt. Sollte mir noch etwas einfallen, werde ich es hier ergänzen.
    • Hallo,

      Schön, dass man sich hier trifft!Du hast gerade mich so twas von genau beschrieben...Ich kann mich auch an einen diesbezüglichen frustrierenden Sportunterricht erinnern..

      Viele Grüße

      Mr. Correctly :lol:
      ...aber er war nun einmal da! Asperger-Diagnose F84.5 (diagnostiziert Uni-Klinik Köln)
    • Danke für das tolle Thema, Parvati :)

      Interessant, dass du anscheinend ganz ähnliche Probleme hast wie ich.

      Meine Unsportlichkeit hat sich bei mir schon im Kindergarten bemerkbar gemacht, weil ich als Einzige nicht über eine der Langbänke hüpfen konnte. In der Grundschule fiel es mir schwer bei den Ballsportarten mitzumachen, weil ich Bälle weder fangen noch werfen konnte. Beim Weitwurf in der Schule habe ich es sogar geschafft, Bälle nach hinten und nach oben zu werfen. Eine Zeit lang habe ich auch Tennis gespielt und mit dem Schläger wirklich jedes Mal ins Leere geschlagen. Und als wir mal tanzen mussten, hat eine Mitschülerin zu mir gesagt, ich würde dabei so ungelenk aussehen wie ein Kuh beim Kalben. Meine Radschläge sahen schrecklich aus, fast so als hätte ich mich einfach auf den Boden fallen lassen. Das einzige was ich in Sport konnte, war Seilspringen, Federball und Tischtennis.

      Ansonsten:

      - ich habe den Fahrrad-Test der Grundschule in meiner Klasse als Einzige nicht bestanden
      - auf Glatteis passiert es mir auch oft, dass ich ausrutsche... wenn ich im Winter mit meiner Mutter spazieren gehe, muss ich mich die ganze Zeit an ihr festhalten, um nicht hinzufallen
      - wegen meinem schlechten Gleichgewichtssinn kann ich nicht mit Schlittschuhen oder Inlinern fahren
      - beim Treppensteigen überspringe ich versehentlich Stufen und ich muss mich auch immer festhalten, wenn ich Treppen runter/rauf gehe
      - ich habe Schwierigkeiten damit Besteck richtig zu halten und mit Messer und Gabel umzugehen (Schneiden von Essen, etc.)
      - als Kind konnte ich mich lange Zeit nicht mit den Händen abstützen, wenn ich hingefallen bin
      - ich habe erst mit 12 Jahren gelernt, wie man sich die Schuhe bindet
      - wenn ich z.B. einen Teller mit Suppe irgendwo hin trage, verschütte ich unterwegs sehr viel
      - beim Nägel lackieren male ich mir mit dem Nagellack meistens den halben Finger an

      Liebe Grüße,
      akfscb8
    • Schuhebinden konnte ich mit (ich glaube das Alter stimmt so) 10 ... Alle anderen die ich kenne konnten das schon viel früher .
      An sich hab ich aber gar nicht so viele motorische Probleme ... Aber das mit dem Fallen lassen von Gegenständen trifft auch bei mir zu *komisch* .
      Kennt ihr den Augen zu machen und Fingerspitzen aufeinander zu bewegen Test ?
    • Mir fällt es einigermaßen schwer die einzelnen Dinge ganz genau zu zeitlich zu verorten, aber die Richtung stimmt überall:

      - den Fahrrad-Test in der Grundschule habe ich bestanden.
      Allerdings mit Müh und Not. Da es nötig war, habe ich das Fahrradfahren (wenn auch sicherlich nicht verkehrssicher) akribisch jeden Tag mehrere Stunden geübt über ca 4 Wochen.
      Es hat dann knapp gereicht.

      Gleiches gilt für das Binden von Schuhen.
      Das ging mit ca. 6.
      Allerdings auch von außen bedingt, weil das die Zeit war, in der der Großteil der anderen Kinder es konnte.

      Ich wollte auch damals schon nicht auffallen dadurch, dass ich irgendetwas nicht konnte, was "alle anderen" konnten.
      Dementsprechend habe ich mich gezwungen es zu lernen. In vielen vielen Stunden Übung und beim Fahrradfahren mit vielen blauen Flecken.
      Bis heute kann ich nur mein Fahrrad (bzw. Fahrräder) fahren. Fremde Fahrräder führen zu Unfällen. Einmal sogar inklusive Beinbruch.
      Wenn ich stark abgelenkt werde, kann es auch passieren, dass ich die falsche Handbremse nutze. Dann fliege ich schonmal über den Lenker.
      Passiert aber meist nichts, bis auf ein paar leichtere Prellungen.

      Gleiches gilt in meinem Fall für Schwimmen -> Schwimmunterricht.

      Alle Sportarten, bei denen ich etwas unter den Füßen habe (Rollschuhe, Inline-Skates, Schlittschuhe, Skateboards etc) funktionieren absolut nicht.
      Ähnlich verhält es sich mit Glatteis. Mir wird immer gesagt ich sehe beim Gehen über Glatteis aus wie ein betrunkener Pinguin.
      Dafür falle ich mittlerweile eher selten. Aber aussehen tut es sicherlich für alle sehr sehr seltsam ;)

      Treppen bereiten mir sowohl aufwärts als auch abwärts Probleme, wenn ich etwas trage, das mir die Sicht versperrt.
      Ich bin dann sehr sehr langsam und vorsichtig unterwegs.
      Wenn ich einen freien Blick habe, geht es aber ganz gut und zügig (mit viel Konzentration auf die jeweils folgende Stufe).
      Sobald ich abgelenkt werde, passiert es allerdings oft, dass ich die Stufe nicht korrekt treffe und dann abrutsche und in manchen Fällen falle.

      Mit Flüssigkeiten gefüllte Behälter tragen kann ich bis heute nicht ordentlich.
      Dementsprechend mache ich die nie ganz voll. Bei heißen Getränken z.B. sogar nur halb voll.

      Ich laufe heute noch sehr oft gegen "Hindernisse". Sowohl Türzargen als auch Pfosten.
      Bei einer Röntgenaufnahme (für etwas anderes) wurde mir dann mal gesagt, dass mein kleiner Zeh häufiger gebrochen war, als sie (die Doktorin) das jemals gesehen hätte.
      Noch schlimmer ist es bei "beweglichen Hindernissen". Ich kann, wenn ich zu Fuß unterwegs bin irgendwie schlecht mein Tempo anhand eines langsam rollenden Autos anpassen und streife es dann, wenn ich über den Fußgängerüberweg gehe.

      Bisher habe ich mir über diesen Faktor aber tatsächlich gar keine Gedanken gemacht.
      Im Endeffekt konnte ich alle eindeutig verlangten Dinge ja immer unauffällig rechtzeitig :?
    • Das kommt mir alles bekannt vor. Ich bin motorisch auch sehr ungeschickt, stolpere häufig über meine eigenen Füße, renne gegen verschiedene Gegenstände und Sport war in der Schule immer mein schlechtestes Fach.
      Dabei war ich ein aktives Kind und habe mich viel bewegt. Trotzdem habe ich bis heute, mit Ende 30, noch keinen Sport gefunden, bei dem ich sage, ja, das kann ich einigermaßen. Relativ unproblematisch sind Ausdauersportarten: Laufen (wenn ich nicht gerade stolpere :d ), Schwimmen, Radfahren.
      Ich hab zusätzlich noch einen Sehfehler, ich sehe nicht räumlich, wahrscheinlich, weil ich schon als Kind geschielt habe und ein Auge außerdem sehr viel schwächer ist als das andere.
      Das erschwert mir die Einschätzung, wohin ich zB einen Ball werfen muss bzw. woher er kommt, zusätzlich.

      LG
      Stella
      "Ich leide nicht am Asperger-Syndrom. Die anderen leiden." Vera F. Birkenbihl
    • Parvati wrote:


      - Ich stoße mir sehr oft den kleinen Zeh. Einmal hatte ich dadurch eine Prellung.

      Nur einmal? Das hatte ich bestimmt schon ein Dutzend mal. Kein Wunder, dass meine kleinen Zehen so krumm sind. :lol:

      akfscb8 wrote:


      Meine Radschläge sahen schrecklich aus, fast so als hätte ich mich einfach auf den Boden fallen lassen. Das einzige was ich in Sport konnte, war Seilspringen, Federball und Tischtennis.

      Ich hab es noch nie geschafft, überhaupt mal sowas Ähnliches wie ein Rad zu schlagen. Ich hatte schon Mühe, eine Rolle vorwärts hinzubekommen. :oops:
      Ich hab aber immer schon sehr gut Körbe beim Basketball werfen können. :]

      coder42 wrote:


      Kennt ihr den Augen zu machen und Fingerspitzen aufeinander zu bewegen Test ?

      Ja, den kenn ich - und ich treffe fast nie. Immerhin treffe ich mit geschlossenen Augen halbwegs meine Nasenspitze. Hab mir dabei aber auch schon mal ins Auge gepiekt. Autsch. :(

      1337 wrote:


      - den Fahrrad-Test in der Grundschule habe ich bestanden.
      Allerdings mit Müh und Not. Da es nötig war, habe ich das Fahrradfahren (wenn auch sicherlich nicht verkehrssicher) akribisch jeden Tag mehrere Stunden geübt über ca 4 Wochen.
      Es hat dann knapp gereicht.

      Den Fahrrad-Test hatten wir in der 1. Klasse und zum Glück mussten den nur die Kinder aus dem Ort machen, aber nicht die, die mit dem Bus fuhren. Ich konnte da nämlich noch gar nicht Radfahren. 8o

      StellaS wrote:


      Das kommt mir alles bekannt vor. Ich bin motorisch auch sehr ungeschickt, stolpere häufig über meine eigenen Füße, renne gegen verschiedene Gegenstände und Sport war in der Schule immer mein schlechtestes Fach.

      Stolpern tu ich auch oft. Ich heb wohl die Füße einfach nicht hoch genug. :oops:

      Was ich immer nicht verstehe: Wieso stoss ich mir ständig die Zehen oder die Hand an, renn gegen Türrahmen und all sowas (ich hab manchmal so viele blaue Flecken, dass man meinen könnte, ich werde regelmäßig verprügelt), kann auf der anderen Seite aber supergut zeichnen und basteln? Kommt das, weil Zeichnen und Basteln schon von klein auf an SIs von mir sind?
    • Ich bin sehr erstaunt über die vielen Ähnlichkeiten. :)

      Bei dem Fahrrad-Test habe ich aus irgendeinem Grund nur den theoretischen Teil gemacht. Ich weiß nicht mehr, warum. Es müsste etwas damit zu tun gehabt haben, dass ich Angst davor hatte, während des Fahrradfahrens mit einer Hand den Lenker festzuhalten, um den Arm zum Anzeigen des Richtungswechsels auszustrecken. Bei uns verlief der praktische Teil so, dass wir links abbiegen mussten und dabei eben auch den linken Arm seitlich auszustrecken. Ich hatte große Angst davor, dass ich dann fallen würde.
      Wann ich das letzte Mal Fahrrad gefahren bin, weiß ich gar nicht mehr. Ich weiß nur, dass ich es relativ spät gelernt habe.

      Aber nicht nur das Fahrradfahren habe ich spät gelernt. Laufen konnte ich, laut meinen Eltern, erst mit anderthalb Jahren und davor soll ich fast nie gekrabbelt sein.
      Schwimmen habe ich auch erst spät gelernt. Ich habe erst mit zehn Jahren das Seepferdchen bekommen. Ansonsten habe ich nur noch das Bronze-Abzeichen.
      Im Gegensatz zu allen anderen Sportarten schwimme ich eigentlich gerne. Ich mache es trotzdem relativ selten, da ich mich wegen meines Übergewichts nur ungern im Badeanzug zeige.

      Um etwas mobiler zu werden, habe ich meine Eltern gefragt, was sie von meiner Idee, mir einen Roller zuzulegen, halten. Ich müsste nicht mehr mit dem Bus fahren und hätte eine günstige Alternative zum Auto. Meine Mutter sagte dazu Folgendes: "Oh nein, mit deiner Motorik lasse ich dich nicht da drauf." Auf der einen Seite finde ich es zwar schade, dass ich es nicht wenigstens mal versuchen kann, aber tief im Inneren weiß ich, dass sie Recht hat. :d Naja, dann fahre ich eben weiter Bus.
    • Also, den Fahrradtest hab ich bestanden und ich habe es sogar einmal geschafft, meinem Bruder mit dem Rad über das Ohrläppchen zu fahren. Das kann nicht jeder :d
      Wie es mit dem Radfahren lernen war, weiß ich nicht mehr. Wenn ich radfahre, muss ich mich aber sehr konzentrieren, mein Gleichgewichtssinn ist total grottig...

      Schulsport ging immer relativ gut, ich mochte nur nie Manschaftssport und konnte nie Ball werfen oder fangen. Dafür gut rennen und Springen, wenn ich einfach nur grade aus muss.
      Feinmototik geht auch gut, ich kann sehr gut malen, handarbeiten und kleine frickelige Knoten öffnen. Nur Stifte halte ich nicht "normal".

      Aber im Alltag, oje .....

      ich renne srändig irgendwo gegen, laufe Menschen um, falle Treppe hoch, Treppe runter, schmeiße runter, stolpere über die kleinsten Minihuckel...
      Auch ich tue mir ständig irgendwo meine Zehen weh...hab ständig blaue Flecken und weiß nicht mehr, warum...
    • Parvati wrote:


      Bei dem Fahrrad-Test habe ich aus irgendeinem Grund nur den theoretischen Teil gemacht. Ich weiß nicht mehr, warum. Es müsste etwas damit zu tun gehabt haben, dass ich Angst davor hatte, während des Fahrradfahrens mit einer Hand den Lenker festzuhalten, um den Arm zum Anzeigen des Richtungswechsels auszustrecken. Bei uns verlief der praktische Teil so, dass wir links abbiegen mussten und dabei eben auch den linken Arm seitlich auszustrecken. Ich hatte große Angst davor, dass ich dann fallen würde.
      Wann ich das letzte Mal Fahrrad gefahren bin, weiß ich gar nicht mehr. Ich weiß nur, dass ich es relativ spät gelernt habe.

      Das war beim Radfahren auch sehr lange mein Problem. Deswegen halt ich bis heute lieber an, sehe mich um und schiebe mein Rad dann. :d


      Parvati wrote:


      Aber nicht nur das Fahrradfahren habe ich spät gelernt. Laufen konnte ich, laut meinen Eltern, erst mit anderthalb Jahren und davor soll ich fast nie gekrabbelt sein.
      Schwimmen habe ich auch erst spät gelernt. Ich habe erst mit zehn Jahren das Seepferdchen bekommen. Ansonsten habe ich nur noch das Bronze-Abzeichen.
      Im Gegensatz zu allen anderen Sportarten schwimme ich eigentlich gerne. Ich mache es trotzdem relativ selten, da ich mich wegen meines Übergewichts nur ungern im Badeanzug zeige.

      Gelaufen hab ich schon mit acht Monaten, ich hab das Krabbeln einfach komplett ausgelassen. Schwimmen hab ich mit fünf gelernt und Wasser ist bis heute mein Element. Ich schwimme unheimlich gern und da ist es mir auch egal, dass ich im Badeanzug wie eine Seekuh ausseh. Leider ist das nächste Schwimmbad weit entfernt und der Eintritt kostet 4,50€ - für nur zwei Stunden. Dazu kommen noch 10€ Fahrgeld, macht dann 14,50€ für nur zwei Stunden Schwimmvergnügen. Das kann ich mir als HartzIV-Empfängerin leider nicht allzu oft leisten. :(
    • Fahrradtest? Was es nicht alles gibt heutzutage... :nerved:

      Während meiner Grundschulzeit (1966-1970) gab es so was nicht. Damals bin ich auch immer zur Schule gelaufen (war ja nur 1 Kilometer), erst zum Gymnasium bin ich dann mit dem Fahrrad gefahren. In der Grundschule wäre das auch nicht gegangen, da hätte ich das Fahrrad bestimmt nicht lange gehabt. Die anderen hätten es sicher sehr schnell geklaut oder kaputtgemacht.

      Radfahren gelernt habe ich schnell, konnte ich schon nach einer Stunde, wie alt ich da war, weiß ich nicht mehr, vielleicht 6 oder 7. Eine Reihe von Beinahe-Unfällen lassen mich aber vermuten, daß meine Fahrweise nicht besonders verkehrssicher war. Ich mußte mir ja auch erst mal merken, welche Seite der Straße die rechte und welche die linke war... :oops:

      Seit etwa 15 Jahren kann ich nicht mehr radfahren. Ich bin viele Jahre nicht gefahren, und als ich es dann wieder versuchte, hatte ich auf dem Ding nur Angst, war wackelig und konnte mich nicht auf den Verkehr konzentrieren. Das wurde trotz Übung auch nicht besser, sondern eher schlimmer.
      Radfahren verlernt man nicht, wird immer wieder gesagt. Dann bin ich wohl der erste, der es geschafft hat, das zu verlernen... :roll:

      Was passiert eigentlich, wenn ein Kind diesen ominösen Fahrradtest nicht besteht? Wird ihm dann das Fahrrad geklaut?

      Ach ja, Stolpern und gegen Leute laufen tue ich auch oft. Und ich habe die wohl sehr selten Fähigkeit, aus Supermarktregalen herausragende Dinge im Vorbeigehen so leicht zu streifen, daß sie erst aus dem Regal fallen, wenn ich schon mehrere Meter weiter bin :d . Habe das deshalb auch früher gar nicht mehr mit mir in Verbindung gebracht und mich nur manchmal über Leute gewundert, die mich fragten, ob ich das Ding nicht wieder aufheben wollte. Nein, warum denn ich?
      Auch heute vergesse ich das manchmal noch, wenn in dem Laden zuviel Trubel ist. Dann fällt es mir erst ein, wenn ich schon wieder draußen bin...
      Diese Signatur wurde autistomatisch erstellt und ist ohne Unterschrift gültig :m(:

      The post was edited 1 time, last by Wolkenfrosch ().

    • Den Test gab es zu meiner Zeit (Anfang der 80er) noch und die Kinder, die ihn nicht bestanden haben, durften zumindest nicht mit dem Rad zur Schule fahren. Dann gab es ihn (zumindest hier) etliche Jahre gar nicht mehr und da wurde man dann auch öfter mal von den Kiddies umgefahren (oder die Kiddies wurden umgefahren, weil sie keine Handzeichen gegeben haben und einfach so über die Straße gegurkt sind). Also sinnvoll ist so ein Fahrradkurs schon. Da lernen die Kinder wenigstens die grundlegenden Verkehrsregeln und dass sie Handzeichen geben müssen und sowas. Der Test am Ende soll wohl als Ansporn dienen, gut zu lernen.
    • Was passiert eigentlich, wenn ein Kind diesen ominösen Fahrradtest nicht besteht? Wird ihm dann das Fahrrad geklaut?
      Ich kann mich bei meinem Fahrradtest nur noch daran erinnern, wie uns der Polizist sein Pfefferspray gezeigt hat, was wir damals alle ziemlich cool fanden 8-)
      Man hat eine Urkunde bekommen, wenn man den Test bestanden hat. Ich habe keine bekommen. Irgendwie fand ich das sehr demotivierend, denn ich konnte eigentlich ganz gut Fahrrad fahren und hatte nur Probleme die ganzen Verkehrsregelungen umzusetzen, wie z.B. die Hand beim Abbiegen auszustrecken. Weil ich beim praktischen Test so schlecht abgeschnitten hatte, war ich richtig enttäuscht und wollte seitdem nie wieder Fahrrad fahren.

      Eigentlich hat mich Fahrradfahren aber sowieso nie so besonders interessiert. Ich gehe lieber zu Fuß, denn da kann ich mir Zeit lassen und brauche mir nicht so viele Gedanken um die Verkehrsschilder zu machen... wobei mich selbst die Verkehrsregelungen für Fußgänger völlig überfordern, z.B. bei Ampeln an Kreuzungen. In solchen Situationen bekomme ich meistens einen Blackout und weiß nicht genau was ich machen soll, vor allem wenn ich alleine bin. Dann muss ich erst mal für kurze Zeit stehen bleiben und mir in Gedanken vorstellen, wie ich dann z.B. die Ampel drücke und bei Grün über die Straße laufe. Ich muss mich in solchen Situationen ganz besonders stark anstrengen meine Bewegungen zu koordinieren - sonst würde ich stolpern und hinfallen oder einen Nervenzusammenbruch bekommen. Besonders schlimm ist es beim Überqueren von Straßen ohne Ampel. Ich bin mir nicht sicher, ob das auch als "motorisches Problem" zählt?

      Und ich habe die wohl sehr selten Fähigkeit, aus Supermarktregalen herausragende Dinge im Vorbeigehen so leicht zu streifen, daß sie erst aus dem Regal fallen, wenn ich schon mehrere Meter weiter bin
      Das habe ich auch schon öfters geschafft :d Fällt es euch auch so schwer den Einkaufswagen so zu steuern, dass man nicht dauernd irgendwo dagegen knallt? Als ich mal alleine einkaufen war hatte ich so große Probleme mit dem blöden Einkaufswagen, dass mich eine Verkäuferin gefragt hat, ob ich damit vielleicht Hilfe brauche. Ich bin die ganze Zeit mit dem Wagen gegen Regale und andere Menschen gestoßen.

      Ich hab es noch nie geschafft, überhaupt mal sowas Ähnliches wie ein Radzu schlagen. Ich hatte schon Mühe, eine Rolle vorwärts hinzubekommen.
      Glaub mir, wie ein Rad sah das bei mir nicht mal annähernd aus. Beim Handstand war es ähnlich. Ich habe mich dabei mehr mit den Händen am Boden abgestützt und bin mit den Beinen ein paar Zentimeter nach oben gehüpft, das muss so lächerlich ausgeschaut haben. Ich kann gerne noch mehr "lustige" Anekdoten vom Sportunterricht aus meiner Schuleit erzählen - mir fällt zu fast jeder Sportart irgendwas ein, wo ich mich total ungeschickt angestellt habe :-p

      Liebe Grüße
      akfscb8

      The post was edited 1 time, last by akfscb8 ().

    • akfscb8 wrote:

      Man hat eine Urkunde bekommen, wenn man den Test bestanden hat. Ich habe keine bekommen. Irgendwie fand ich das sehr demotivierend, denn ich konnte eigentlich ganz gut Fahrrad fahren und hatte nur Probleme die ganzen Verkehrsregelungen umzusetzen, wie z.B. die Hand beim Abbiegen auszustrecken. Weil ich beim praktischen Test so schlecht abgeschnitten hatte, war ich richtig enttäuscht und wollte seitdem nie wieder Fahrrad fahren.
      wir haben nen “Fahrradführerschein“ bekommen ^^ an eine Urkunde kann ich mich grad nicht erinnern.
    • Den Fahrradtest habe ich zwar ganz gut geschafft, hatte sonst aber auch viele motorische Probleme.

      Schleifen binden konnte ich erst in der 5ten Klasse obwohl man es mir bestimmt 1000x erklärt hatte.

      Im Schulsport hatte ich dieses Halbjahr eine 4 (mit viel Glück laut meiner Sportlehrerin) und besser war ich auch noch nie.

      Meine Mitschülerinnen mit denen ich in Sport Gruppenarbeit mache lachen mich aus oder fragen mich ob ich dumm bin, weil ich wirklich gar nichts kann.

      Außer dass ich es schaffe in Sporttests, die man eigentlich nur bestehen kann, durchzufallen.
      Ich kann weder einen Handstand, ein Rad, eine Rolle oder einen Purzelbaum.
      Bei unseren Tests ist es aber auch egal ob man sie besteht oder nicht, da die Ersteller wohl dachten dass jeder den Test besteht (da gibt es aber unterschiedliche Noten) und es deswegen keinen Grund gibt, zu sagen was passiert wenn man es nicht schafft.
      Ich habe nach nicht bestehen eines Test schon mal gefragt was nun passiert und es hieß: nichts.
    • Bin (grob)motorisch unauffällig.
      Kann Handstand und Radschlag (und Radwende), Seilspringen und Bälle fangen. Treppensteigen, Fahrradfahren, Schleifen binden, alles kein Problem.
      Bei Koordinationsübungen braucht es immer etwas länger, bis Kopf und Körper die Kommunikation vernünftig hinbekommen, aber ist das Problem einmal geklärt, funktioniert es ganz gut.

      Dafür ist meine Feinmotorik stark verbesserungswürdig. Man kann halt nicht alles haben. ;)
    • Also ich hatte extreme Probleme Radfahren zu lernen und Schnürsenkel zuzubinden. Auch wurde ich ständig wegen meines "komischen Gang" angesprochen. x( Was ich auch nicht kann ist Sachen gut nachzumachen also bsp Aerobicstunden oder so, wo jemand Bewegungen vormacht und man sie nachmachen muss :m(: :lol:

      Komischerweise war ich sehr gut in Ballspielen, Basketball, Tennis also die Motorik war nur in teilbereichen besonders schlecht, manchmal auch ausgeprägt gut, ich konnte immer schon sehr gut zeichnen und malen und dort habe ich bsp keinerlei Probleme mit der Motorik
      ~Die Liebe allein versteht das Geheimnis, andere zu beschenken und dabei selbst reich zu werden.~