Essstörungen bei autisten. Einseitige Ernährung los werden.

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Mit Ballaststoffen flutscht die flüssige Nahrung nicht so schnell durch, sondern kann auch optimal vom Darm ausgebeutet werden.
      Bei träger Verdauung ist das vielleicht gewollt, da wären Ballaststoffe hinderlich.
      Aber ich bin kein Ernährungsexperte.
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_

      The post was edited 1 time, last by Garfield ().

    • Garfield wrote:

      Wenn, dann in der Apotheke. Mein Vater hatte zuletzt Fresubin bekommen, weil er nicht mehr richtig schlucken konnte.
      Fresubin (den Pudding zum Essen) habe ich mal bei jemandem probiert und mir ist von dem Geschmack randübel geworden obwohl es Schokogeschmack war.
      Ein Phänomen, dass ich sonst bei verzehrbaren Lebensmitteln so nicht kenne.
      Da ist wohl so viel drin, dass mein Körper Stop sagt .
    • kim wrote:

      Die Aussage ergibt keinen Sinn. Durch Blutentnahme reduziert man den Eisenwert. Es gibt Menschen,die haben viel zu viel Eisen und durch regelmäßigen Aderlass wird das in Schach gehalten. Der Körper kann kein Eisen produzieren, das muss mit der Nahrung aufgenommen werden. Aber vielleicht isst du intuitiv mehr eisenhaltige Nahrungsmittel durch die Blutspenden.
      Ich meinte natürlich nicht sofort nach der Blutspende, sondern über einen langen Zeitraum.
      Also weil der Körper regelmäßig Eisen verliert, muss er es dann auch entsprechend wieder aus der passenden Nahrung extrahieren und macht das intensiver als bei Leuten, die kein Blut verlieren.
      Inzwischen habe ich mal geschaut, welche Nahrungsmittel viel Eisen enthalten - und Cashew-Kerne liegen da neben Fleisch auch weit vorn. Und die esse ich reichlich.
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_