Tisch - und Essmanieren

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Tisch - und Essmanieren

      Hallo :)

      Habt ihr eigentlich gute Tisch- und Essmanieren?
      Könnt ihr gut mit Besteck umgehen, z.B. wenn ihr eine Pizza esst und sie in kleine Stücke schneidet?

      Bei mir ist es leider so, dass ich bis heute keine wirklich guten Essmanieren habe. Das liegt daran, dass ich nicht richtig mit Besteck umgehen kann. Egal wie sehr ich mich bemühe, ich schaffe es aufgrund meiner motorischen Probleme einfach nicht. Es fällt mir sehr schwer mit einer Hand das Messer zu halten und mit der anderen eine Gabel, irgendwie fuchtel ich dann mit beiden Händen nur herum. Ich kann auf diese Weise mein Essen nicht schneiden. Und mindestens genauso schwierig finde ich es, sich mit dem Messer Essen auf die Gabel zu schieben und die Gabel dann zum Mund zu balancieren. Wenn ich das Essen nicht aufspieße, würde mir alles von der Gabel runter fallen.

      Natürlich habe ich lange Zeit versucht zu lernen mich etwas geschickter dabei anzustellen - dabei ist es mir oft passiert, dass z.B. die Pizza vom Teller gerutscht ist oder der ganze Teller mit Essen einfach umgekippt ist. Manchmal ist dabei sogar der Teller vom Tisch runter gefallen. Nicht mal die 3-jährigen bei meinem Praktikum im Kindergarten haben sich beim Essen so ungeschickt angestellt wie ich als Erwachsene.

      Restaurantbesuche waren für mich schon immer schrecklich... nicht nur wegen dem Lärm und den Leuten dort, sondern auch deswegen, weil mir meine schlechten Essmanieren richtig peinlich sind. Meistens habe ich in Restaurants nur einen Kuchen oder ein Eis bestellt, damit es nicht auffällt, dass ich nicht mit Messer und Gabel umgehen kann. Selbst Salate waren oft schwer zu essen, wenn die Salatblätter sehr groß waren. Es ist mir auch unangenehm, dass man in Restaurants meistens nur große Gabeln/Löffel bekommt, denn ich kann einfach nur mit Kuchengabeln und kleinen Löffeln essen. Gabel oder Löffel halte ich immer mit der rechten Hand und schneide mir damit auch mein Essen zurecht. Mit der linken Hand muss ich den Teller festhalten.

      Mit 13 Jahren habe ich mir angewöhnt nur noch für mich alleine in meinem Zimmer zu essen. Seitdem habe ich immer wieder versucht zu lernen mit Messer und Gabel richtig umzugehen, aber ich habe bis heute keine Fortschritte gemacht.

      Habt ihr vielleicht ähnliche Probleme wie ich? :)

      Liebe Grüße,
      akfscb8

      The post was edited 1 time, last by akfscb8 ().

    • Ich habe auch Probleme damit Dinge wie Pizza oder Brot zu schneiden, das sieht dann albern aus aber mit Besteck kann ich ansonsten eigentlich ganz gut umgehen. Ich denke auch nicht, dass ich schlechte Essmanieren habe und ich hab kein Problem damit in Restaurants zu essen.

      The post was edited 2 times, last by numb ().

    • Unter guten Tischmanieren verstehe ich eher, z.B. beim Essen nicht zu rülpsen und zu furzen, nicht über den ganzen Tisch zu husten, sich am Tisch die Nase zu putzen, mit dem Handy zu telefonieren/spielen etc.
      Ich finde nicht, dass die Art und Weise, wie man das Besteck hält, dazugehört. Zumindest dann, wenn man nicht gerade im Restaurant sitzt. Wenn man "nur" zu Hause ist, sollte man das Besteck so halten dürfen, wie man es am besten kann. Im Restaurant sollte man aber schon darauf achten, die Gabel in der linken und das Messer in der rechten Hand zu halten. Wenn man das nicht schafft, kann man sich ja dann ein wenig abseits setzen, damit die anderen Gäste das nicht so sehr mitbekommen. Außerdem muss man ja kein 5-Sterne-Restaurant aufsuchen. :d
      Ich selbst habe das Problem, dass ich ein komisches Gefühl in der linken Hand habe, wenn ich mit ihr die Gabel halte. Dadurch kleckere ich beim Essen sehr oft. Es vergeht keine Mahlzeit, bei der ich nicht kleckere. :x Das ist sehr belastend für mich. Ich weiß nicht, ob das an meinen motorischen Schwierigkeiten liegt. Jedenfalls schneide ich auch lieber vorher, lege das Messer zurück und esse mit der Gabel in der rechten Hand weiter. In der Öffentlichkeit halte ich in der linken Hand die Gabel und in der rechten das Messer, obwohl das immer mit viel Konzentration verbunden ist.
      Ganz nervig finde ich auch Folgendes: "Die Gabel zum Mund führen, nicht den Mund zur Gabel!" Wenn ich das beherzigen würde, würde ich noch mehr kleckern. :x

      The post was edited 2 times, last by Parvati ().

    • Hallo zusammen,

      ich habe von klein-auf gute Essmanieren und bedingt meiner Eltern war ich oft dabei ins Hotels und guten Restaurants, wenn sich pro Person Mehrfachgedecke auf dem Tisch, für mehre Gänge befanden. Da muss man dann wissen mit welchen Besteck man anfängt und welchen man zu Schluss hat. Ich war dies als Kind gewohnt, denn ich ging gerne mit wenn ich mit den Eltern mit durfte.

      Dies ist noch etwas was bis heute bei mir geblieben ist. Ab und an sage ich zu Hause, komm wir gehen man wieder gut essen in eine Restaurant wo man gut essen kann. Am liebsten badische oder französische Gourmet Küche.

      Lieben Gruß
      Trinity
      Wir können alles. Außer hochdeutsch. Baden-Württemberg
    • Nein, bei mir ist es (leider) genau anders rum. Ich konnte schon mit sechs Jahren z.B. Erbsen mit Messer und Gabel essen, ohne die Erbsen aufzuspiessen. Ich esse sogar ein halbes Hähnchen mit Messer und Gabel (ich wurde deswegen mal gefragt, ob ich das Hähnchen sezieren wollte :( ).

      Meine Eltern haben immer sehr großen Wert auf Benehmen am Tisch gelegt. Wir durften nie mit den Händen im Essen rummatschen, wie man es heute ja in vielen Home-Videos bei "Upps! Die Pannenshow" sieht. Daher mag ich auch absolut nicht, wenn ich irgendwas mit den Fingern essen muss und ich dabei klebrige oder fettige Finger bekomme. Was meinst du, wie oft ich schon schief angesehen wurde, weil ich Burger oder Döner mit Messer und Gabel ess, statt sie einfach in die Hand zu nehmen und abzubeissen, wie alle es tun. Ich wurde sogar schon von einer ehemaligen Arbeitskollegin gefragt, ob ich mich für was Besseres halten würde. :( Dabei mag ich es einfach nur nicht, wenn ich mir die Finger beim Essen einsau (komischerwiese machen mir dreckige Hände bei Gartenarbeit nichts aus; wahrscheinlich, weil das nichts mit essen zu tun hat).

      Ich ess mittlerweile auch nur noch selten bei McDonalds und Co., weil die Leute mich da schon mal ausgelacht haben (von wegen: "Hier darf alles!", alles darf man da wohl nur, wenn es dem "normalen" Verhalten entspricht). Mir ist es peinlich, aber ich kann einfach nicht anders. Unterwegs mal schnell was von der Hand essen geht höchstens, wenn ich das Essen dann irgendwie einwickeln kann (z.B. in Alufolie), so dass ich keine schmierigen Finger bekomme. :(

      Übrigens, mit einem Pizzaschneider (dieses Ding mit dem runden Messer zum rollen) kann man auch hervorragend Brot und sowas schneiden. Die Idee hatte ich letzten Herbst, als ich eine Sehnenscheidenentzündung hatte und ich das Brot auch nicht normal schneiden konnte. Es sollte nur nicht unbedingt Nutella auf dem Brot sein, sonst gibt es nämlich eine ziemliche Sauerei. :d

      Mit den Tischmanieren sehe ich es übrigens genauso wie Parvati. Jeder sollte so mit dem Besteck umgehen, wie er/sie es am Besten kann (als Linkshänderin stelle ich übrigens mein Glas auf die linke Seite und benutze auch das Besteck dementsprechend). Was nützt es, wenn jemand perfekt mit einem Hummerbesteck umgehen kann und er dann quer über den Tisch niest? Da hab ich 100x lieber jemanden am Tisch, dem aus Versehen mal eine Kartoffel vom Teller schwuppst oder der die Gabel etwas ungelenk hält.
      Ich bin nicht auf der Welt, um zu sein, wie Andere mich gern hätten.
    • akfscb8 wrote:

      Habt ihr vielleicht ähnliche Probleme wie ich?


      Nein, meine Motorik ist ausreichen gut fürs Essen mit Messer und Gabel.
      Ich wurde als Kind zu gepflegten Essmanieren erzogen und war als Kind und Jugendliche immer wieder mal mit meinen Eltern auch in "gehobeneren" Restaurants essen. Da gabs nie Beschwerden ;) .
      Wenn wir den Kirschbaum spalten, finden wir dort keine Blüte.
      Es ist der Frühling, der die Blüten hervorbringt.

      Ama Samy
    • Ich benutze ungerne Messer.
      Manchmal kommt man nicht drumherum, aber ich bin ziemlich geschickt darin, eigentlich nahezu alles ausschließlich mit Gabel oder Löffel zu essen.

      Pizza und Pommes esse ich mit der Hand, das ist wohl Gewohnheit. Bin dabei auch relativ geschickt darin, so zu essen, ohne dass meine Hände dreckig werden (zumindest bei Pizza ist das noch relativ einfach, Pommes esse ich so gut wie nie und wenn, dann bin ich zuhause und kann alle 2 Minuten zum Waschbecken laufen, um meine Hände zu waschen - ich weiß nicht, ob es da nicht einfacher wäre, mit der Gabel zu essen :roll: ).

      Ich weiß nicht, wie gut meine Essmanieren generell sind. Man hat sich noch nicht über mich beschwert.
      Bin aber auch sehr selten in "guten" Restaurants und zuhause sieht mich niemand beim essen.
    • Ich denke, dass meine Manieren, wenn ich zu Tisch bin okay bis ausreichend sind. Ich denke mit Messer und Gabel kann ich auch ganz gut umgehen. Pizza kann ich schnell und gut schneiden und das unbeliebte Geräusch (Quietschen) passiert mir eigentlich nie. Was ich aber ungern mache ist mit vielen Leuten am Tisch sitzen. Ich esse gern allein. In der Hinsicht bin ich wohl so etwas wie ein kleines Nagetier, das sich mit dem "Futter" in die Höhle zurückzieht. :d
      In letters of gold on a snow white kite I will write "I love you"
      And send it soaring high above you for all to read
    • Auf Essmanieren wurde in meinem Elternhaus großen Wert gelegt.

      Dennoch habe ich es als Kind geschafft (vermutlich weil ich das Messer als Linkshänderin re. halte :question: ), mir beim Brotschneiden, in den li. Zeigefinger zu schneiden. Bis heute ein sichtbares Indiz für die Probleme, die ich hatte, um beidhändige Auge-Hand-Koordination zu erlernen, mit ungewohnter Führhand re. .

      Ansonsten war Gradesitzen angesagt (RW) und bei Tischgesprächen sich nur an Themen beteiligen, zu denen der/die einzelne auch etwas zu sagen hat.

      Inzwischen bin ich wohl etwas verlottert (RW) , da ich linksseitig inzwischen eingeschränkt bin und selten in Gesellschaft esse.

      Gruß A-L
      Im tiefsten Winter erkannte ich,
      daß in mir ein unbesiegbarer Sommer wohnt.
      (Albert Camus)
    • Hypatia wrote:

      Ich benutze ungerne Messer.
      Manchmal kommt man nicht drumherum, aber ich bin ziemlich geschickt darin, eigentlich nahezu alles ausschließlich mit Gabel oder Löffel zu essen.


      Da ich meist zu Hause und sehr gern allein esse , esse ich auch fast alles mit einem Löffel. Messer brauche ich nicht bei meinem Essen.
      Wenn wir den Kirschbaum spalten, finden wir dort keine Blüte.
      Es ist der Frühling, der die Blüten hervorbringt.

      Ama Samy
    • Mein Vater hatte bei mir ständig was zu bemängeln beim Essen. Sei es, weil ich Messer und Gabel in der jeweils falschen Hand hielt (bin Linkshänder), weil ich gekleckert habe, wenn ich die Dinger "richtig" gehalten habe, weil ich krumm gesessen habe...und weil ich alles, auch Huhn, mit Messer und Gabel gegessen habe (hat angeblich zu lange gedauert). Aber ich wollte nun mal keine fettigen Finger haben. Er hat dann manchmal behauptet, ich könne nicht essen (so ein Quatsch, dann wäre ich ja verhungert).

      Viel hat das Gemotze nicht genutzt, ich habe alles "automatisch" falsch gehalten, weil ich mich auf das Essen konzentriert habe. Heute weiß ich gar nicht, wie es "richtig" ist, für mich ist es so richtig, wie es am besten geht. Vermutlich ist das falsch herum, meine Freundin sortiert ihr Besteck gerne mal um, wenn ich den Tisch gedeckt habe :roll: .

      Aber es ist doch besser, jemand hält Messer und Gabel anders, als wenn sich der Hund (falls vorhanden) hinterher noch unter seinem Stuhl sattfuttern kann. Und ich esse immer noch möglichst alles mit Messer und Gabel, wenn diese vorhanden sind. Auch Hamburger und Pommes (nur kriegt man dazu leider oft kein Besteck :frown: ). Ich hasse nämlich fettige Finger.
      Diese Signatur wurde autistomatisch erstellt und ist ohne Unterschrift gültig :m(:
    • Ich halte meine Tischmanieren für ganz gut, jedenfalls völlig ausreichend für Restaurantbesuche. Motorische Probleme mit dem Besteck hatte ich als kleines Kind, es hat länger gedauert als bei anderen, bis ich z.B. mir selbst Brote schmieren konnte. Aber als ich es dann drauf hatte, war alles ok.
      Auch ich mag es gar nicht, wenn am Tisch mit den Fingern gegessen wird, außer bei Fast Food-Restaurants, wo das eben zur Esskultur dazugehört.
      Nichts ist, wie es scheint...
    • Nachtrag, dank aktueller Beiträge: :oops: uppps, ja Fastfood ...
      meine Tochter hat sich immer bei den irritierten Umsitzenden, entschuldigt wenn ich ganz selbstverständlich das Reisebesteck aus der Tasche gezogen habe, wenn wir im Lokal mit M.... waren.

      Und dann kam der Tag, wo ich sie in eine Disco auf mehreren Etagen mit unterschiedlichen Soundangeboten begleitet habe und (innerlich angewiedert aber mutig :d ) die Pommes mit den Fingern gegessen habe. Sie hat dann nur gemeint: "Muhum...das ist voll uncool, hier mit den Fingern zu essen, schau mal es gibt buntes Plastikbesteck ;) " ... :oops: okay, das Plastikbesteck war auch nicht so lecker, aber ich habe mich dann angemessen benommen.

      und dann fällt mir noch (o.T.) ein, dass ich Orangen schälen auch so grausig finde, dass ich das nicht kann. Obwohl ich eigentlich Orangen mag :? .


      Gruß A-L
      Im tiefsten Winter erkannte ich,
      daß in mir ein unbesiegbarer Sommer wohnt.
      (Albert Camus)
    • Parvati wrote:

      Im Restaurant sollte man aber schon darauf achten, die Gabel in der linken und das Messer in der rechten Hand zu halten.

      Und genau darauf gebe ich überhaupt nichts.
      Ich habe es als Kind "falsch" gelernt und halte seitdem die Gabel immer rechts und das Messer immer links.
      Natürlich wurde mir früher immer gesagt, dass das falsch wäre, aber heute ist das komplett egal.
      Durch meinen Job bin ich hin und wieder auch gezwungen, in piekfeinen Restaurants zu essen.
      Da habe ich auch kein Problem damit, mich in Jeans und Turnschuhen an den Tisch zu setzen.
    • zaph wrote:

      Und genau darauf gebe ich überhaupt nichts.
      Fände ich auch unsinnig.
      Was bringt es, wenn man Messer und Gabel "richtig herum" hält und dafür die Hälfte daneben landet, weil man sich völlig ungeschickt benimmt? Ob das wirklich so viel vornehmer ist?

      A-L wrote:

      und dann fällt mir noch (o.T.) ein, dass ich Orangen schälen auch so grausig finde, dass ich das nicht kann. Obwohl ich eigentlich Orangen mag :? .
      Oooh ja... ich musste letzten für einen Obstsalat Orangen schälen. Es hat ewig gedauert, da ich pro Hälfte mindesten dreimal ins Bad ging um mir die Hände zu waschen. :m(:

      The post was edited 4 times, last by Hypatia ().

    • zaph wrote:


      Ich habe es als Kind "falsch" gelernt und halte seitdem die Gabel immer rechts und das Messer immer links.


      Ich wusste bis vor Kurzem nicht mal, dass es falsch ist die Gabel immer rechts zu halten :roll: und für mich wars logisch dann eben das Messer links zu halten, wenn man die Gabel immer nur mit der rechten Hand benutzt.

      Ja Tisch und Essmanieren habe ich ansonsten nicht so gute, weil ich mich oft mit dem Ellenbogen oder dem Arm abstütze beim Essen (soll man auch nicht machen).

      In Restaurants essen hatte ich aber nie Probleme außer als Kind da hab ich wohl immer oft Gläser umgeschüttet. :roll:
      ~Die Liebe allein versteht das Geheimnis, andere zu beschenken und dabei selbst reich zu werden.~
    • Wüstenblume wrote:

      Ja Tisch und Essmanieren habe ich ansonsten nicht so gute, weil ich mich oft mit dem Ellenbogen oder dem Arm abstütze beim Essen (soll man auch nicht machen).

      Warum auch nicht. Dann hab ich mich weiter oben (Beitrag) wohl bisschen selbstüberschätzt oder overrated, wenn das schon die gute "Gesamtnote" in Sachen "Tisch- und Essmanieren" schmälert. :d
      In letters of gold on a snow white kite I will write "I love you"
      And send it soaring high above you for all to read
    • Danke für eure Antworten :)

      Ist ja komisch, dass so viele von euch Messer und Gabel in der "falschen" Hand halten. Ich habe gestern im Internet gelesen, dass das anscheinend viele Autisten machen. Wobei ich das jetzt ehrlich gesagt nicht mal als schlechte Tischmanieren ansehen würde... ist das nicht völlig egal, in welcher Hand man welches Besteck hält? Solange man sich nicht so ungeschickt anstellt wie ich, würde das im Restaurant wahrscheinlich nicht mal jemandem auffallen.

      Dass ihr Fastfood nicht mit den Händen essen wollt, ist irgendwie verständlich. Ist echt eklig, wenn an jeder Seite vom Burger Ketchup raus tropft oder wenn man total fettige Hände von Pommes bekommt. Aber ich esse so etwas trotzdem lieber mit den Fingern, auch Pizza.

      Wenn ihr keine Probleme mit dem Halten von Besteck habt - habt ihr dann allgemein keine/wenige motorischen Probleme?
      Bei mir ist es so, dass ich sehr starke Probleme mit meiner Motorik habe und ich habe z.B. auch erst mit 12 Jahren gelernt, wie man sich Schuhe bindet. Genauso habe ich beim Hinfallen als Kind es nie geschafft, mich rechtzeitig mit meinen Armen abzustützen. Treppensteigen ist auch ganz schwierig.

      Liebe Grüße,
      akfscb8
    • Ich bin Linkshänder und halte das Besteck aber normal wie ein Rechtshänder, also für mich eigentlich auch falschherum. Ich habe aber keine Ahnung, ob ich das halt einfach so gelernt habe oder ob es tiefere Gründe hat. Ich hatte nie das Bedürfnus, es anders zu machen und (natürlich) hat es auch niemand von mir verlangt. Mein rechtshändiger Partner hält seins es auch falschherum.

      Ich habe eher motorische Probleme mit schnellen, kraftvollen, grobmotorischen Bewegungen wie im Sport, in der Feinmotorik eigentlich keine mehr. In der Kindheit schon.
      Nichts ist, wie es scheint...