Berlin: Erfahrung KEH (Evangelisches Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge​)?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Berlin: Erfahrung KEH (Evangelisches Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge​)?

      Hallo zusammen,

      ich beobachte nun seit vielen Monaten die Charité und die Humboldt-Universtität zu Berlin, um mich dort zu melden wenn die Warteliste wieder offen ist...
      Nun habe ich die KEH Berlin entdeckt, die wohl auch eine Autismusdiagnostik durchführt, vorzugsweise aber bei Intelligenzminderung (was ich nicht habe). Ich habe mich nun dort auf die Warteliste setzen lassen. Hat jemand bereits Erfahrungen mit der KEH (Evangelisches Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge) in Berlin gemacht? Können die das? Irgendwie habe ich nicht so ein gutes Gefühl.

      Liebe Grüße

      Eure Lubri


      Edit: Sie haben mir leider auch keine Rückmeldung bezüglich meiner Fragen zum genauen Ablauf gegeben.
      "Leute mit (...) Charakter sind den anderen Leuten immer sehr unheimlich." - Hermann Hesse
    • Hallo, habe deine Vorstellung gelesen, kann gut verstehen, dass du nun mal eine offizielle Diagnose möchtest. Aber es muss nicht eine Klinik sein. Kommt drauf an, was du von dem Ergebnis erwartest. Vielleicht brauchst du gar keine Klinik?
      Ich habe mich auch erst als Erwachsene beurteilen lassen, bin aber nicht zu einer Uniklinik mit diversen Terminen und Warteliste gegangen, die eher Kinder und Jugendliche betreuen, die noch ihren Weg finden müssen. Ich habe meine Erfahrungen seit Kindheit aufgeschrieben, so wie du bei deiner Vorstellung, nur ausführlicher. Damit bin ich zu einem niedergelassenen Neurologen, der bekannt dafür war, solch eine Diagnose bei Erwachsenen zu machen. Hatte ein Gespräch, danach gabs einen Bericht an den Hausarzt mit Diagnose Asperger. Fertig. Für mich brauchte es nicht mehr, ich weiss ja wer und was ich bin, aber ich brauchte ein offizielles Papier für den Schwerbehinderten-Ausweis und die Rente.

      LG
      Vera
    • Hallo,
      danke für deine Antwort. Ich habe mir auch schon überlegt, ob ich nicht auch einfach Psychiater für Kinder- und Jugendpsychiatrie ansprechen könnte, die sich mich Autismus auskennen... Davon gibt es hier nämlich ein paar.
      Ich denke, das werde ich mal machen, denn eine Klinik muss es m. E. nicht sein. Die Diagnose soll mir eher Gewissheit verschaffen und eventuell neue Möglichkeiten der Therapie eröffnen. Vielen Dank für deinen Hinweis!
      "Leute mit (...) Charakter sind den anderen Leuten immer sehr unheimlich." - Hermann Hesse
    • Ich stehe beim KEH auf der Warteliste, aber bin mir auch unsicher, ob das gut ist.

      @Lubricipeda Gibt es schon Ärzte, die du in Betracht ziehst? Ich wohne irgendwo zwischen Berlin und Hannover, und habe ich der Gegend noch keine gefunden. Hatte sogar überlegt, ob ich mich in Hamburg oder Bochum auf die Warteliste setzen lasse.