Lärmschutz

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Lärmschutz

      Wer kann einen wirklich guten Gehörschutz (Kapselgehörschutz nennt man das wohl - also wie ein Kopfhörer aussehend) empfehlen, der aber zudem nicht besonders teuer ist?

      Je wärmer das Wetter, desto höher ist bei mir der Streßpegel. Sitzen draußen einige auf einem der Nachbarbalkone, so bin ich dauerangespannt und kann ich mich eigentlich kaum noch auf etwas konzentrieren (und zwar nicht nur auf dem Balkon, sondern auch in meiner Wohnung!).


      Der Gehörschutz sollte:

      - wie oben erwähnt ein Kapselgehörschutz sein
      - eine besonders hohe Dezibelzahl an Dämpfung bewirken
      - Tragekomfort aufweisen, d.h. weder zu locker noch zu stramm sitzen, auch nicht bei höheren Temperaturen zu großem Schwitzen führen; insbesondere sollte er auch trotz Brille nicht zusehr drücken
      - stabil und langlebig sein
      - optional (falls es das gibt): gleichzeitig ein "normaler" Kopfhörer sein (Bluetooth), so daß auch damit Musik etc. gehört werden kann; aber das ist wie ich schrieb "optional", steht also nicht im Vordergrund


      Vielleicht ist dies zusammen zuviel verlangt, aber könnte ja sein, daß jemand ganz besondere Empfehlungen aussprechen kann. Danke vielmals.


      /edit

      Lese gerade irgendwo, daß viele so ein Lärmschutz sehr stört, sie ihn nicht lange tragen können, da zuviel Druck auf den Kopf, auf die Brille.

      Alternativ suche ich daher auch nach anderen Lärmschutzlösungen (Ohrstöpsel etc.), wobei ich erwähnen muß, daß ich übliche Ohrstöpsel meist nur kurze Zeit tragen kann, da ich sehr schnell Entzündungen und Schmerzen in den Gehörgängen bekomme.

      The post was edited 1 time, last by sempron ().

    • Der hohe Anpressdruck ist ein Grund für die gute Dämpfung. Achte darauf, dass es einstellbar ist.

      Ohropax Schaumstöpsel fand auch sehr rauh und konnte sie nicht lange tragen, Howard Laser Lite hingegen sind sehr weich und damit konnte ich stundenlang arbeiten. Da muss man aber auf jeden Fall langsam die Zeit erhöhen, angefangen von ein paar Minuten. Dann ist das Ohr nicht mehr so empfindlich.
      Als ich meine Hörgeräte die ersten Male drin hatte, waren die Ohren auch immer nach wenigen Stunden wund und gereizt, inzwischen gehe ich manchmal aus Versehen damit ins Bett, ich fühle sie kaum noch nach einem 16-Stunden-Tag.
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_
    • Als Kapselgehörschutz kann ich die Peltor X von 3M empfehlen. Die sind zwar nicht shcön, aber die Dämpfung um 37 db beim Modell X5M ist ist beeindruckend. Modelle mit weniger Dämpfung gibt es auch.
      Natürlich wird das an den Ohren irgendwann warm.
    • Danke an euch beide.

      Könnt ihr mir sagen, ob die zwei genannten Abhilfen (Ohrstöpsel bzw. Kapselgehörschutz) bei euch auch sehr wirksam das Frequenzspektrum menschlicher Stimmen dämpfen? (Fernseher und Radios zusätzlich inbegriffen)
    • Was den Tragekomfort angeht, finde ich meine Noise-Cancelling-Kopfhörer (älteres Modell) von Bose unschlagbar, von der Ausblendung der Geräuschkulisse aber schlechter als Kapselgehörschutz. Ich werde demnächst ein Modell von Sony testen (Sony WH-1000XM3), das hier von mehreren empfohlen wurde. Ich hege die Hoffnung, dass damit beide Eigenschaften zu meiner Zufriedenheit abgedeckt werden.
    • Update: Bei den Sony-Kopfhörern nehme ich einen leicht höheren Anpressdruck als bei denen von Bose wahr, sie sind aber immer noch sehr bequem, deutlich besser als der Kapselgehörschutz, den ich im Vergleich hier habe (Peltor Kid).
      Die Dämpfung finde ich immer noch beim Kapselgehörschutz am besten, weder Bose noch Sony schaffen es, Stimmen so stark zu dämpfen wie dieser. Einen bequemen Kapselgehörschutz, den ich länger ertrage, habe ich leider noch nicht gefunden.

      Edit: Ups, ich habe erst jetzt "nicht besonders teuer" gelesen. Damit fallen die NC-Kopfhörer wohl eher raus.

      The post was edited 2 times, last by Turtle ().

    • Na ja, bei "nicht besonders teuer" bin ich (notgedrungen) auch etwas flexibel, wenn es denn billiger gar nichts brauchbares gäbe.

      Von welcher Preiskategorie reden wir denn bei diesen NC-Kopfhörern?

      Wichtig ist mir auch, wie schon angesprochen, daß der betreffende Kopfhörer nicht zusehr Probleme mit einem Brillengestell verursacht.
    • Ich habe von Libratone die Q-Adapt NC Kopfhörer und dann noch die KiddyPlugs School als Gehörschutz. Beide sind super mit Brille.

      Die KiddyPlugs wurden für Schulen entwickelt und dämpfen auch in Büros Stimmengewirr wunderbar.

      The post was edited 1 time, last by MangoMambo ().

    • sempron wrote:

      Danke an euch beide.

      Könnt ihr mir sagen, ob die zwei genannten Abhilfen (Ohrstöpsel bzw. Kapselgehörschutz) bei euch auch sehr wirksam das Frequenzspektrum menschlicher Stimmen dämpfen? (Fernseher und Radios zusätzlich inbegriffen)
      Die Ohrstöpsel hatte ich anfangs im Büro drin. Die Stimmen werden nicht vollständig gedämpft, aber reduzieren sich auf ein nicht mehr ganz so dominantes Gemurmel.
      Kapselgehörschutz hatte ich nur dort auf, wo es wegen des weit über 100dB starken Lärms nötig war. Da wäre niemand mehr auf die Idee gekommen, eine Stimme zu benutzen, um sich zu verständigen.
      Im Büro bin ich zu Noise Cancelling KH übergegangen, um auch das letzte noch durchkommende Stimmengewirr mit angenehmer Musik zu überdecken.

      Mit meiner Brille habe ich keine Probleme durch ohrumschließende Systeme. Aber die Bügel sind bei mir nur 1mm dünn und flexibel/biegbar.
      Bei starren Kunststoffbügeln mit 3-4mm Stärke könnte es zum Einen etwas drücken und zum Anderen kommt dann womöglich an dieser Stelle viel Schall durch.
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_
    • Um das Thema noch ein wenig auszuweiten...

      Gibt es auch solche Lärmschutzkopfhörer (ob mit Kapsel oder in-ear etc.), die gleichzeitig beim Fernsehen sinnvoll einsetzbar sind?

      Ich meine damit, daß zwei Personen fernsehen, eine davon aber eine Hörschädigung aufweist und daher gerne einen Funkkopfhörer verwendet.



      Probleme, die dabei auftreten (könnten):

      - Verwendung eines herkömmlichen Funkkopfhörers (mit an den Fernseher angeschlossener Basisstation!) speziell zum Fernsehen:
      Der Träger des Funkkopfhörers (z.B. von Amplicomms) hört nicht nur den Ton aus dem Funkkopfhörer, sondern in störender Weise auch den Ton desjenigen, der über den normalen Fernseherlautsprecher zuhört!

      - Gibt es solche Lärmschutzkopfhörer, die mittels Bluetooth für das Fernsehen (insbesondere einer hörgeschädigten Person) genutzt werden können?

      - Und gibt es eine Möglichkeit, eine Bluetooth-Basisstation nachzurüsten, wenn der Fernseher selbst nicht über Bluetooth verfügt?

      - nach allem, was ich so mitbekomme, führt Bluetooth in Verbindung mit einem Fernseher zu Audio-Verzögerung, so daß Lippenbewegungen und Ton asynchron werden


      Hat jemand so etwas, wie hier beschrieben, selbst im Einsatz? Mit einem Fernseher, der kein eigenes Bluetooth aufweist.


      Falls es nämlich so eine Lösung gäbe, bräuchte ich nicht unbedingt mir zwei verschiedene Geräte zuzulegen.
    • sempron wrote:

      Gibt es auch solche Lärmschutzkopfhörer (ob mit Kapsel oder in-ear etc.), die gleichzeitig beim Fernsehen sinnvoll einsetzbar sind?

      Ich meine damit, daß zwei Personen fernsehen, eine davon aber eine Hörschädigung aufweist und daher gerne einen Funkkopfhörer verwendet.
      Also mein Sony kann auch bluetooth und theoretisch kann ich ihn mit einem Fernseher verbinden, der das ebenfalls beherrscht. Ich hab es allerdings noch nicht probiert, der ist entweder mit dem Smartphone oder mit dem Laptop gekoppelt. Schlimmstenfalls schaltet der TV bei einer bestehenden Bluetooth-Verbindung die Lautsprecher ab. Auch am Laptop kann ich mich nur entscheiden: Bluetooth Kopfhörer ODER Headset ODER extra Lautsprecher.
      Und das Problem des zeitlichen Versatzes des Funksignals sehe ich auch - da muss der Fernseher gegensteuern und den Ton an den Lautsprechern ebenfalls später ausgeben - sofern er das kann.

      Aus eigener Erfahrung sind Hörgeräte in so einem Fall perfekt! Sowohl normal hörende als auch schwer hörende Personen können dann den gleichen Ton hören und sich auch noch sinnvoll miteinander unterhalten.
      Bei extremer Schwerhörigkeit gibt es auch Möglichkeiten, ein extra Mikrofon in Lautsprechernähe zu platzieren, was den Ton dann (per Funk...) zum Hörgerät überträgt.
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_
    • sempron wrote:

      Könnt ihr mir sagen, ob die zwei genannten Abhilfen (Ohrstöpsel bzw. Kapselgehörschutz) bei euch auch sehr wirksam das Frequenzspektrum menschlicher Stimmen dämpfen?
      Bei Kapselgehörschutz gibt es Modelle, die auch menschliche Stimmen filtern und welche, die sie explizit durchlassen. Bei letzten steht häufig, dass sie zur Maschinenbedienung durchgelassen sind. Da ist es wichtig über einem Grundlärm noch Stimmen und Warntöne zu hören.
      Die Peltor X5M filtern jedenfalls auch menschliche Stimmen. Ich benutze sie, wenn die Kollegen im Büro alle telefonieren. Damit sind die Stimmen fast weg.
    • sempron wrote:

      Von welcher Preiskategorie reden wir denn bei diesen NC-Kopfhörern?
      Bei Bose und Sony liegen die unverbindlichen Preisempfehlungen um die 300-350€. Es gibt aber immer mal wieder Angebote - ich habe jetzt 220 € für den Sony bezahlt. Den Bose hatte ich vor ein paar Jahren gebraucht für 120 € bekommen.

      sempron wrote:

      Wichtig ist mir auch, wie schon angesprochen, daß der betreffende Kopfhörer nicht zusehr Probleme mit einem Brillengestell verursacht.
      An der Brille drückt bei mir keins der beiden Modelle, auch nach längerer Tragezeit nicht.
    • @MangoMambo

      Das ginge notfalls preislich gerade noch, wenn auch zähneknirschend, aber man hat ja wohl hoffentlich auch lange etwas davon.


      Bezüglich "Peltor X5M"...
      Irgendwie finde ich dieses Produkt nicht. Sicher, daß die Bezeichnung so stimmt?
      Ich finde "Peltor X5A", und ich finde den "BMW X5 M", aber der ist ja wohl nicht gemeint. ;)

      The post was edited 1 time, last by sempron ().

    • Ich habe diesen: 3M Peltor X5A
      amazon.de/3M-Peltor-Kapselgeh%…fb%C3%BCgel/dp/B00BBCTQK6

      Doch trotz der sehr guten Dämpfung mag ich ihn nicht, weil:
      - sehr hoher Anpressdruck
      - ich höre das Grundrauschen der Ohren und meinen Puls und meinen Atem.

      Wenn ich ihn auf habe komme ich mir vor, als ob ich mich selbst betrafen würde.

      Mit dem Sony WH-1000XM3 bin ich hingegen sehr zufrieden.
      Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.

      The post was edited 1 time, last by Onkel Otto ().

    • Mugwump wrote:

      Bist du mit deinen Kopfhörern zufrieden
      Ja, sehr sogar. Das NC ist vierstufig und man kann leicht umschalten auch ohne Telefon kann man das NC nutzen und die Musik klingt gut. Sie sind nicht so riesig am Kopf und sehr leicht, das finde ich angenehm. Der Akku hält auch mal mehr als ein zwei Tage je nach Nutzung.