Versorgungsamt kennt Diagnose nicht an

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Du könntest dir auch noch die dem Bescheid zugrunde liegenden Unterlagen vom Versorgungsamt zukommen lassen. Oft ist das hilfreich um dann die Begründung des Widerspruches treffender formulieren zu können. Also Prozedere: Fristgerecht Widerspruch einlegen, dabei schreiben, dass Begründung folgt sobald dir die Unterlagen vom Versorgungsamt vorliegen. Dann Unterlagen durchsehen und Begründung formulieren und nachreichen.
      Surprised by the joy of life.
    • Du solltest Widerspruch einlegen und dann auch genau schildern was deine Einschränkungen im Alltag sind. Wenn du einen Bericht mit der gesicherten Diagnose hast würde ich eine
      entsprechende Kopie dem Widerspruch beifügen. Normalerweise schreibt das Versorgungsamt auch die Ärzte an, die du angegeben hast.
    • Vulkan wrote:

      Wenn du einen Bericht mit der gesicherten Diagnose hast würde ich eine
      entsprechende Kopie dem Widerspruch beifügen.
      Das mit der Verwirrung um gesichert und nicht gesichert ist das eine.

      Das andere ist die Bewertung mit Gdb 20 an sich, und das ist nun mal von den tatsächlichen Einschränkungen abhängig. Vielleicht sind die ja nicht so gravierend oder nur nicht so gravierend geschildert worden?
      When you're hot, you're hot - and when you're not, you're not (Jerry Reed)