Wie als Aspie (in Österreich) einkaufen, wenn man Mundschutz/etc. aufgrund Behinderung nicht aushalten kann?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Garfield wrote:

      Und auch im Supermarkt sind vor allem die Bereiche kritisch, wo sich Schlangen bilden: Kasse, Wursttheke, Eingang
      Klar, allerdings nur wenn sich auch Leute im Laden befinden.
      Wo ich eben einkaufen war, war es nicht der Fall, da waren die Kassenbereiche, die Regale und der Eingang komplett leer.
      Und das war bei den Einkäufen der letzten zwei Wochen so, da ich nur noch um diese Zeit einkaufen gehe. Risiko auch ohne Maske kaum gegeben. Mag je nach Region auch anders aussehen.

      Und genau DAS ist auch die aus meiner Sicht beste Antwort auf den Threadtitel: einfach abends einkaufen gehen, kurz vor Ladenschluss. Meist herrscht dann gähnende Leere und man hat neben dem sehr geringen Infektionsrisiko den großen Vorteil der enormen Zeitersparnis. Inwieweit dann Mundschutz benötigt wird, keine Ahnung. Ich denke (und hoffe), dass die Menschen dann gesunden Menschenverstand walten lassen und nicht darauf beharren.

      Leider verkehrt sich in solchen Situationen eine - in bestimmten Situationen, wie du schon beschrieben hast - sinnvolle Maßnahme in etwas, was eigentlich nacjh gesundem Menschenverstand nur noch lächerlich wirkt, sorry. Anderes Beispiel: steige mit Maske in eine leere Bahn ein (in NRW aktuell gar nicht unrealistisch, teilweise hat man einen ganzen Wagen für sich allein oder zumindest großen Abstand, auch im Berufsverkehr), da denkste dir auch "wozu zum Teufel" und nimmst die Maske ab.
      Nichts beschleunigt Dich so sehr wie ein Linearmotor.

      The post was edited 1 time, last by Taron ().

    • Vorschlag : Maske dabei haben, aber nur bei Bedarf ( Abstand zu Umstehenden...) anlegen, in Berlin zum Beispiel wird Busfahrern mitgeteilt, daß noch kein konkretes Busgeld vorgesehen ist, wenn man zum Beispiel ohne Maske in den Öffis als Fahrgast angetroffen werden sollte ! Vielleicht kennt irgendjemand hier einen Bußgeldkatalog für Maskensünder, der sich noch nicht bis zu uns Verkehrsangestellten im Fahrdienst herumgesprochen hat ?!?
    • BerndBarthel wrote:

      Vorschlag : Maske dabei haben, aber nur bei Bedarf ( Abstand zu Umstehenden...) anlegen,
      Klingt vernünftig.
      Vielleicht hätte man diese Vorgehensweise auch in eine Verordnung gießen können, sowas wie "Maske muss zwingend angelegt werden, sofern ein Sicherheitsabstand zur nächsten Person von x,xx Metern nicht eingehalten werden kann oder ein persönlicher Kontakt mit mehr als zwei Personen besteht". (Letzteres wird noch relevant werden, da ja peu a peu die Kontaktbeschränkung immer weiter zurückgefahren wird, wie schon in manchen Städten der Fall.)
      Nichts beschleunigt Dich so sehr wie ein Linearmotor.
    • Taron wrote:

      Und genau DAS ist auch die aus meiner Sicht beste Antwort auf den Threadtitel: einfach abends einkaufen gehen, kurz vor Ladenschluss. Meist herrscht dann gähnende Leere und man hat neben dem sehr geringen Infektionsrisiko den großen Vorteil der enormen Zeitersparnis.
      Also hier in München hat sich eher die Zeit als sinnvoll rausgestellt, wo die ganzen Omas Mittagessen oder Verdauungsschlaf machen. 13-14 Uhr ist fast nix los und im Gegensatz zu Abends gibt es auch noch Gemüse und Brot.
      Ich muss jetzt nur wieder aufpassen, nicht gerade eine Schulpause zu erwischen.
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_
      ...denn Tiere tun mir leid. Lieber Akazien statt nem dicken fetten Schinken!
    • Gerade eben las ich in der sächsischen Zeitung, dass Personen, die aus medizinischen Gründen keinen Mundschutz tragen können, stattdessen auch einfach eine Beschenigung des Arztes oder den SBA mitführen brauchen.
      Allerdings kann es trotzdem zu Anfeindungen von Wutbürgern kommen.
      saechsische.de/dresdner-ohne-m…-angefeindet-5196986.html
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_
      ...denn Tiere tun mir leid. Lieber Akazien statt nem dicken fetten Schinken!

      The post was edited 1 time, last by Garfield ().

    • Taron wrote:

      Ich denke (und hoffe), dass die Menschen dann gesunden Menschenverstand walten lassen und nicht darauf beharren.
      Ach ja, immer wieder der "gesunde" Menschenverstand - Problem nur: Jeder Mensch hat so seine eigene Vorstellung was denn dieses genau ist. Meistens ist es nur ein Synonym für: "Weiß nicht so genau.", "Ich bin gerade zu faul.", "Mir ist es scheißegal ob andere dadurch einen Nachteil haben." oder "Ich habe gleich noch was sehr wichtiges vor." - um nur ein paar Beispiele zu nennen.

      Ich hatte mal ein Job an einer Strandkasse: Ich habe unzählige Ausreden gehört warum jemand seine olle Kurkarte gerade nicht dabei hat (und die Leute haben dann bequemerweise die Verantwortung auf mich abgewälzt) - ich hätte die mal alle aufschreiben sollen, da wären bestimmt auch ein paar dabei die sich auf die Maskenpflicht anwenden ließen. :fun:

      Für so viele unterschiedliche Menschen können Regeln niemals alle Eigenschaften oder Situationen berücksichtigen - das Regelwerk würde viel zu komplex werden.

      Zum Thema:
      Ich denke es ist hauptsächlich eine Gewöhnungssache, immerhin tragen alle Menschen hier in Deutschland Hosen, Hemden und sonstige Kleidung und je nach Jahreszeit unterscheidet sich diese auch im Material, Gewicht, usw. - wir haben uns von klein auf daran gewöhnt.
      Je weiter man rechts sitzt, desto linker erscheint die Mitte.
    • Kyamidos wrote:

      Zum Thema:
      Ich denke es ist hauptsächlich eine Gewöhnungssache, immerhin tragen alle Menschen hier in Deutschland Hosen, Hemden und sonstige Kleidung und je nach Jahreszeit unterscheidet sich diese auch im Material, Gewicht, usw. - wir haben uns von klein auf daran gewöhnt.
      Das sagst du so, ich hab mit meiner Kleidung oft Probleme, vor allem mit Schals und Tüchern. Ohne geht bei kalten Temperaturen nicht, aber mit zuppel ich permanent daran herum, weil ich das Gefühl habe, dass es zu eng am Hals sitzt und drückt oder weil es unter der Jacke drückt und auch mit anderen, normalen Kleidungsstücken hab ich genug Probleme, also dass mich ständig irgendwas stört.