Gefühle wahrnehmen und benennen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Nur mal schnell zwischendurch eine kurze Antwort, da es mir auf den Nägeln brennt.

      Happy to be wrote:

      Andeutungen nicht verstehen ist das eine, aber wenn widersprüchliche gegeben werden, oder behauptet wird, es seien keine gewesen, obwohl eindeutig erkannt, steht "dem anderen glauben" vs die eigene Wahrnehmung. Na ja, und die eigene Wahrnehmung in Frage zu stellen ist ja ein leichtes mit AS.
      Das ist ja alles scheiss kompliziert. Hinzu kommt noch, dass ich ja nicht sicher bin, vor allem am Anfang war, ob meine Signale überhaupt angekommen sind. Stichwort Theorie of Mind. Ich denke da wurde schon viel Chaos verursacht. Keine Ahnung wie ich das beschreiben soll. Vielleicht das der eine englisch und der andere französisch spricht, beide sich gegenseitig das gleiche sagen aber der andere es überhaupt nicht verstehen kann. Und als sich das immer weiter entwickelte, kam bei mir halt immer mehr die Unsicherheit dazu. Es standen am Anfang vielleicht zu viele und große Dinge zwischen uns, so dass sich jeder erst einmal mit sich selbst und der Situation und deren Folgen auseinandersetzen setzen musste als das wir uns auf eine Kommunikationsform einigen konnten. Ich will ja nicht behaupten, dass sie das mit voller Absicht bzw nicht Böswilligkeit (was ich ausschließe) macht (siehe Schlachtermesser und so). Mit Autisten hat sie wohl genauso viel Erfahrung wie ich mit NTs.

      The post was edited 1 time, last by platzhalter ().

    • @Four
      Ich habe mal drüber nachgedacht wie ich sie "testen" könnte ob sie mich bewusst oder unbewusst verletzt. Ich habe also eine Situationen bewusst geschaffen, bzw. aufgegriffen, deren Reaktion, ihrerseits, für mich vorhersehbar ist und sie hat sich genauso verhalten wie ich es erwartet habe. Ich habe mich also bewusst von ihr verletzten lassen, wenn sie das nicht willentlich gemacht hätte, dann hätte sie nicht auf diese Weise (ist ja so schon mehrfach vorgekommen) gehandelt. Ich habe mich also an bestehenden Verhaltensmuster ihrerseits orientiert. In der IT nennt man das reproduzieren eines Fehlers. Eigentlich hatte ich heute anderweitig zu tun aber nun weiß ich Bescheid das ich so jemanden (RW) nicht an meiner Seite will. Was ich daraus mache weiß ich noch nicht.
      Wir sind keine Kollegen, ich kenne sie vom Sport. Ich kann ihr aus dem Weg gehen, indem ich sie bei Strava (Sportapp) blockiere. Die Tage dann mehr.