Aussteuerung, Erwerbsminderungs Rente

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Aussteuerung, Erwerbsminderungs Rente

      Ich wurde von der KK ausgesteuert, da ich krankgeschrieben bin und das Krankengeld ausgelaufen ist (reha und lta wurden mitgerechnet). Mit Verweis auf §145 SGB3 wurde ich wieder zur AfA geschickt. Dort habe ich nun einen Gesundheitsfragebogen und ein Merkblatt mit den möglichen Folgen der Auswertung erhalten. Werde ich auf Grund dessen mit "mehr als 6 Monate nicht leistungsfähig" bewertet, folgt darauf eine Aufforderung zur reha (wäre bereits die Zweite), zur LTA (wäre bereits die Zweite) oder zur Erwerbsminderungsrente (wäre der erste Antrag).
      Mittlerweile halte ich es auch selbst für die einzige Möglichkeit die auf Dauer funktionieren kann, halbtags zu arbeiten und bei längeren Ausfällen einigermäßen abgesichert zu sein (v.a. Krankenversicherung).

      Was muss ich beim Ausfüllen des Bogens beachten, und welche Angaben zu Einschränkungen sind für die Behörden besonders gut nachvollziehbar, sodass mit ein Antrag auf EM Rente vorgeschlagen wird? (Bestenfalls teilweise, sodass ich halbtags arbeiten kann, aber Sozialversicherungsbeiträge immer abgesichert sind)