Strategien, um besser mit kleinen bis mittleren Veränderungen umzugehen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Okay, dass könnte natürlich auch relativ gut erklären wieso es so ist. Zwangsstörungen sind auch nicht so genau, wie es immer gesagt wird. Dort gibt es viele verschiedene Ausprägungen und Grade.
      Bist du vorher schon auf die zwanghafte Persönlichkeitsstörung gekommen oder durch das lesen über Zwangsstörung?
      Im Grunde ist es ja auch "unwichtig" welchen Namen das Kind trägt (Rw), hauptsache man weiß was es ist um damit besser umgehen zu können und bessere Hilfe zu bekommen. :)
      Grüße aus der Pegasus Galaxie. :)
    • Nicht zwanghafte Persönlichkeitsstörung, sondern zwanghafte Persönlichkeit. Das ist also eher ein Charaktermerkmal als eine richtige Persönlichkeitsstörung.
      Bin jetzt darauf gekommen durch Nachlesen über Zwangsstörung und Abgrenzungen. Der Therapeut hat aber auch schon in die Richtung diagnostiziert, nur will der mir ungern schwarz auf weiß eine konkrete Diagnose geben, sicher, damit ich mich da nicht reinsteigere.