dwi eisiau siarad Cymraeg

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Walesisch.

      Die Sprache verstehe ich nicht aber ich habe die Beiträge von @gizmo mit einem Übersetzungsprogram (Google) ins Englische übersetzt, auf Englisch gelesen, eine Antwort auf Englisch formuliert, meine Antwort ins Walesische übersetzen lassen und sie gepostet.

      Meine Motivation so zu handeln war und ist zu sehen ob man eine Konversation halten kann in einer Sprache die keine der Gesprächspartner kennen. Mit einem guten Übersetzungsprogram sollte es funktionieren. Mit der Zeit würde man auch immer mehr verstehen von der Sprache.

      Das Wort "dyssgu" das @gizmo benutzt hat hatte mich an das lateinische Wort "discere" (lernen) erinnert.

      Vielleicht bedeutet "ei" 'es' oder 'ich', während "allwch" könnte 'du' bedeuten.

      Walesisch ist eine keltische Sprache die gesprochen wird in Wales, in Großbritannien.

      Die Kelten hatten kaum Einfluss auf die Englische Sprache, obwohl sie die Ureinwohner Englands waren/sind. Deswegen sieht Walesisch so fremd aus. Obwohl Englisch 70% aller Wörter des Lateins aufnahm, hat es mehr oder weniger 0% des keltischen Vokabulars aufgenommen. Ich habe kein einziges keltisches Wort je erkannt in der englischen Sprache, obwohl die altfranzösischen, altgermanischen, lateinischen und altgriechischen sofort erkennbar sind, sogar die paar indischen oder arabischen zB.
    • Soweit korrekt, wobei es Walisisch heisst und nicht Walesisch, ist aber Nebensache.

      Ich habe dort insgesammt 6 Jahre gelebt und im letzen JAhr angefangen es zu lernen, denn es ist dort amtssprache und für viele die erste Sprache, Englisch wird erst später gelernt, manche lernen es später als wir in der Schule. Es ist die zweitälteste Sprache Europas und wurde bevor die Angeln und die Sachsen dort einfielen überall gesprochen. Die Angeln und Sachsen haben aber nicht ganz GB überrannt sondern nur bis dorthin wo heute noch Walisisch gesprochen wird, also Wales. Die Bretonen sprechen auch heute noch bretonisch und das ist so verwandt mit dem Walisich das mir ein Bekannter sagte seine Grossmutter reise am liebsten im Urlaub in die bretagne nach Frankreich weil sie sich dort mit den Leuten unterhalten kann. Der Name Grossbritannien stamt ja auch von Bretagne ab wie unschwer zu erkennen ist.

      Die Sprache an sich ist die letze der alten Sprachen die noch von ausreichend Menschen gesprochen wird das sie nicht auszusterben droht, und die einzige die noch an Sprechern dazu gewinnt. Es sprechen aber bei weitem nicht alle Waliser walisisch.

      myfyriwr dwi, dwin estudio eigioneg an a pryfysgol ym mangor. dwin siarad cymraeg evo gath.

      diese sätze habe ich noch so von meinem gelernten zusammengekratzt ohne online übersetzer.
    • gizmo wrote:

      Soweit korrekt, wobei es Walisisch heisst und nicht Walesisch,
      diolch

      nid oeddwn yn gwybod hynny

      mae'n afresymegol er


      gizmo wrote:

      Die Bretonen sprechen auch heute noch bretonisch und das ist so verwandt mit dem Walisich das mir ein Bekannter sagte seine Grossmutter reise am liebsten im Urlaub in die bretagne nach Frankreich weil sie sich dort mit den Leuten unterhalten kann.
      Vor vielen Jahren habe ich jemanden getroffen in Bristol der die ganzen keltischen Sprachen gelernt hatte, und zwar Walisisch, "Cornish" (Kornisch?), Gaelisch und Bretonisch, wobei es niemanden mehr gibt mit dem er Cornish reden könnte weil die Sprache ausgestorben war (noch ist?).

      Rwyf wedi meddwl erioed y dylai rhywun wybod iaith celtaidd

      The post was edited 1 time, last by Unbewohnte Insel ().

    • Helo, Stella dw i. Dw i hoffi Gymraeg.

      So, ich hoffe, das war jetzt nicht völlig banane. Ich liebe die walisische Sprache, seit ich im Schulatlas vor Jahrzenten diese unaussprechlichen Konsonantenklüngel von Ortsnamen gesehen habe. Zwischendurch habe ich immer mal wieder versucht, über irgendwelche Apps die Sprache zu lernen oder zumindest ein paar Phrasen zu behalten. Auf alle Fälle klingt sie einfach nur wunderschön, wenn Gedichte vorgetragen werden oder gesungen wird. Für mich zum Dahinschmelzen.
      Das eckige Ding im runden Loch. Die Familienfeierhasserin. Die "ewige Außenseiterin" im "normalen Leben". Die "sich-Wohlfühlende und aus-sich-Herausgehende" bei ihren Spezialinteressen. Die ... ach, ihr wisst schon was!

      The post was edited 1 time, last by Stella Nordica ().