Frage zur AS-/ADHS-Diagnostik beim UKE Hamburg

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Frage zur AS-/ADHS-Diagnostik beim UKE Hamburg

      Hallo!

      Weiß jemand von euch, ob die Ärzte von der UKE Hamburg bei der AS-Diagnostik auch die Diagnose ADHS vergeben, sofern das auch vorliegen sollte? Oder muss man da noch mal extra einen Termin für eine ADHS-Diagnostik machen? Oder schließen die ADHS womöglich sogar aus, wenn deren Meinung nach AS vorliegt, bzw. umgekehrt? Ich wäre auch generell an Erfahrungsberichten zur AS-, bzw. ADHS-Diagnostik beim UKE Hamburg interessiert.

      Schöne Grüße
      Brian
      Es kommt nicht darauf an, wie oft du am Meer sein kannst, sondern wie sehr du es in deinem Herzen trägst!
    • Bei vorhandener adhs diagnose sollte bei einer Autismus Diagnostik überprüft werden, ob es sich um eine Differenzialdiagnose oder eine komorbidität handelt. Beides ist möglich. Bei mir würde das gemacht, allerdings war ich nicht in Hamburg. Soweit ich weiß ich die vorgehensweise bei beiden verdachtsdiagnosen erst eine adhs Diagnostik durchzuführen und dann erst autismus. Am ende kann eins davon, beides oder halt auch was ganz anderes raus kommen.
    • Zum UKE gibt es ja schon einige Infos im anderen Beitrag. Das eine schließt das andere nicht aus und es ist wie immer so, dass der Arzt natürlich das testet und diagnostiziert, was durch Gespräche herauskommt. Die ADHS Testung wird dort aber mit durchgeführt.
    • Pummelchen wrote:

      Zum UKE gibt es ja schon einige Infos im anderen Beitrag.
      Den habe ich irgendwie völlig übersehen und erst gefunden, als ich nach deinem Post nochmal gesucht habe. Sorry fürs Eröffnen eines neuen Threads. :oops:

      Pummelchen wrote:

      Die ADHS Testung wird dort aber mit durchgeführt.
      Aha. Danke für die Info! :thumbup:
      Es kommt nicht darauf an, wie oft du am Meer sein kannst, sondern wie sehr du es in deinem Herzen trägst!
    • Bei mir gab es ein oder zwei Fragebögen (ich glaube, es war ein Fragebogen, bei dem es um das Grundschulalter ging und soweit ich mich erinnere, auch aktuelles)
      und auch im Elterninterview gab es spezielle Fragen zu Adhs Symptomen. Ich denke, dass die normale Adhs Testung ausführlicher sein könnte, dennoch denke ich auch, dass die Fragebögen und allgemeinen Gespräche ausreichen könnten.