Talkshow | Klischees über Autismus

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ich habe mir das Video auf Empfehlung eines nahen Freundes vor ein paar Stunden angeschaut und fand es sehr gut. Klar, einige Aspekte fehlen mir dort. Es ging z.B. ganz viel um Überreizung und Barrierefreiheit, aber sehr wenig um Kommunikationsprobleme oder Schwierigkeiten in Beziehungen und gar nicht um Spezialinteressen, und das würde ich mir schon wünschen, weil das so typische Bereiche/Probleme, die die meisten Autisten betreffen. Aber auf der anderen Seite haben die Teilnehmenden auch keinen Anspruch erhoben, für alle zu sprechen, sondern auch betont, dass das ihre persönlichen Erfahrungen sind, dass Autismus eben sehr vielfältig ist und dass jeder autistische Mensch anders ist, und das fand ich sehr angenehm. Sehr differenziert eben :)
      Und was ich noch richtig toll fand, war die Aussage eines Teilnehmers, dass er neben seinem großen gesellschaftlichen Nachteil, eben Autismus, auch starke Privilegien hat, wie z.B. weiß und männlich sein, und dass er ohne diese Privilegien z.B. seinen jetzigen Job wahrscheinlich gar nicht hätte. Diese Einsicht fand ich extrem wichtig, sie fehlt mir bei so vielen Menschen.