Kommunikation von Aspergern und VA

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Kommunikation von Aspergern und VA

      Habt ihr lieber Kommunikation zum eigenen Geschlecht, zum fremden Geschlecht oder stellt ihr keine Häufung fest ? 44
      1.  
        Zum anderen Geschlecht (21) 48%
      2.  
        Ich stelle keinen Unterschied fest (18) 41%
      3.  
        Zum eigenen Geschlecht (5) 11%
      Hallo,

      Da ich festgestellt habe (bei anderen und auch bei mir selber) das ich lieber mit dem anderen Geschlecht kommuniziere wollte ich das mal als Umfrage hier her stellen ob es eine Häufigkeit gibt oder nicht.

      Vielen Dank fürs teilnehmen!
      Wer nichts weiß muss alles glauben
    • Also ich kann da keinen Unterschied feststellen, bei mir hängts eher am Persönlichkeitstyp des Anderen bzw. der Kombination mit mir, ob die Kommunikation klappt.

      @Hamsterrad Kommunizierst du denn auch tatsächlich mehr mit dem anderen Geschlecht? Oder kannst du dieser Präferenz nicht nachkommen?
    • Für mich stellt sich dies ähnlich wie bei @Willowtree nicht als geschlechtsabhängig, sondern als typabhängig dar. Generell ist eine zu laute Sprechweise eher schwierig für mich. Am liebsten mag ich es klar und deutlich, direkt und dennoch einigermaßen höflich und freundlich. Allerdings dürfte dies auch für eine Menge nicht autistischer Menschen möglicherweise gelten.
      Stolzer Papa von Autinaut (HFA) :nod: - und einander irgendwie ähnlich... und doch anders...
    • Willowtree wrote:

      Kommunizierst du denn auch tatsächlich mehr mit dem anderen Geschlecht? Oder kannst du dieser Präferenz nicht nachkommen?
      Ja, ich bevorzuge das Gespräch mit Frauen. Sie geben mir einen anderen Einblick auf die Dinge. Das ist herausfordernder aber interessanter.
      Wer nichts weiß muss alles glauben
    • Ich kommuniziere meistens lieber mit Männern. Ich kann (und will) den neurotypischen sozialen Anforderungen an weibliches Verhalten, das ganz besonders von Frauen selbst erwartet wird, einfach nicht entsprechen. Mit offeneren und nicht so "sozial festgefahrenen" Frauen kann ich ebenso leicht kommunizieren wie mit den meisten Männern. Leider treffe ich davon nicht so oft welche.
    • Also das ist eins der grössten Rätsel meines Lebens: Ich als Mann konnte bis jetzt (71 Jahre) nie eine normale Beziehung zur Männerwelt herstellen. Schon als Baby konnte man mir nicht beibringen 'Papa' zu sagen. Ich habe auch als junger Mensch meinen Vater immer nur mit 'DU' angeredet u. nie mit Papa. Komischerweise hat er mich bis zu seinem Tod nie darauf angesprochen, irgendwie verstand er es anscheinend, oder was weiss ich...

      Das heißt nicht, dass ich Frauen vergöttere, aber ich konnte mit ihnen eher normal umgehen, auch kumpelhaft und so. Und zu meiner Mutter war ich auch halbwegs normal, obwohl umarmen u. Küsschen mir auch etwas schwer fiel.

      Als ich vor vielen Jahren meiner damaligen Freundin 'Ruth' aus einer Laune (Whisky) heraus runtergeleiert habe, dass ich nie einen mänlichen Kumpel hatte, stand sie auf u. schrie : Baby,das kann nicht sein, ich finde für dich einen Freund!