Wie bzw. wann grüssen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ich bin in einer Kleinstadt aufgewachsen, da hat man auch aus Prinzip jeden gegrüßt, da man theoretisch jeden kennen konnte. Und ich hab die Leute eh meist nciht erkannt, also bin ich lieber auf Nummer sicher gegangen.

      Und jetzt grüße ich auch noch ziemlich oft. Gerne abe rmal nicht verbal, sondern durch nicken.
    • FruchtigBunt wrote:

      Das habe ich auch schon gemacht, aber ich denke mir dann, dass die anderen das beobachten könnten und das peinlich finden.
      Na und? Als ob das Benutzen eines Smartphones n der Öffentlichkeit heutzutage "peinlich" wäre...

      FruchtigBunt wrote:

      Seit ich weiß, dass die Autos halten müssen, wenn sich ein Fußgänger auch nur auf den Streifen zubewegt, fällt mir das leichter. Ich weiß, dass ich als F ußgänger sozusagen Vorfahrt habe.
      Auch wenn man Vorfahrt hat muss man sich als Verkehrsteilnehmer vorausschauend verhalten. Einfach auf die Straße latschen ist als Fußgänger nicht ok. Bei einem Unfall hat man auf jeden Fall eine Mitschuld.

      Fighter93 wrote:

      Aber ich mag hier bei uns die Fußgängerampeln eher wenig, weil die zum einen eine so kurze Grünphase für Fußgänger haben, wo ich schon nicht rüberkomme - und bei manchen Ampeln weiß ich das eben und laufe extra zügig, schaff es aber dennoch nicht und dann denk ich mir immer, wenn da so ne Omi mit ihrem Rollator rüber will oder mitm Gehstock, die wird entweder gnadenlos überfahren oder hält den Verkehr dann ewig auf.
      Es gibt auch Ampeln wo man die Grünphase ein klein wenig verlängern kann. Das sind diese mit dem Knopf untendrunter. Damit schaltet man das akustische Signal und die Vibration an. Damit hören und fühlen Blinde wenn die Ampel grün wird. Zeitgleich wird aber auch die Grünphase ein wenig verlängert. Das ist auch für Gehbehinderte nützlich.
      Hohe Zahlen bei der Editierungsanzeige zeigen nicht, dass ich permanent meine Meinung ändern würde. Ich habe nur Probleme Rechtschreib- und Grammatikfehler zu tolerieren und korrigiere diese daher, wenn ich sie sehe.
      Dennoch kann auch ich Tippfehler übersehen. In diesem Fall bitte ich um Nachsicht.
    • Ginome wrote:



      Es gibt auch Ampeln wo man die Grünphase ein klein wenig verlängern kann. Das sind diese mit dem Knopf untendrunter. Damit schaltet man das akustische Signal und die Vibration an. Damit hören und fühlen Blinde wenn die Ampel grün wird. Zeitgleich wird aber auch die Grünphase ein wenig verlängert. Das ist auch für Gehbehinderte nützlich.
      Echt? Wieder was gelernt, werd ich mal drauf achten. Hier sind ja gefühlt so viele verschiedene Ampeldrücker verbaut, dass ich jetzt an der betreffenden Kreuzung gar nicht sagen kann, obs da einen Knopf untendrunter gibt. Beim nächsten Mal wenn ich dort bin, schau ich mal. Danke für die Info, weil ich da wirklich oft denke, ich als recht zügiger Geher, schaffe in der offziellen Grünphase nur ungefähr 75% der Strecke die ich zurücklegen muss.
    • Ginome wrote:

      Es gibt auch Ampeln wo man die Grünphase ein klein wenig verlängern kann. Das sind diese mit dem Knopf untendrunter. Damit schaltet man das akustische Signal und die Vibration an. Damit hören und fühlen Blinde wenn die Ampel grün wird. Zeitgleich wird aber auch die Grünphase ein wenig verlängert. Das ist auch für Gehbehinderte nützlich.
      Ich bin mir nicht sicher, ob damit die Grünphase wirklich verlängert wird. Ich drücke immer diese Knöpfe, die für Sehbehinderte sind. Ich wusste nur, dass sich dadurch das akustische Signal einstellt. Ich bin manchmal so nervös bzw. ungeduldig, dass ich diese Knöpfe zigmal drücke oder auch generell lieber den Knopf drücke, als auf der optischen Fläche rumzutappen, wo ich meist ein paarmal draufklopfen muss, bis die Ampel überhaupt reagiert. Der Knopf reagiert immer sofort.
      Das mit der Grünphase muss ich unbedingt nachlesen. :]
      Dann müssen die Autos ja wegen mir immer länger stehen, obwohl ich gar nicht blind bin. :lol:
      MEint ihr, dass die Fußgängerampel auch schneller grün wird, wenn man diesen Knopf drückt? Ich wünsche mir das manchmal und glaube auch irgendwie dran. :o
    • Mr. Correctly wrote:

      Bei der Bundeswehr hatte ich das auch anwenden wollen und bin an unserem Hauptmann grußlos vorbeimarschiert mit der Begründung ich hätte ihn ja bereits heute morgen gegrüß
      Das bezieht sich zwar nicht auf die Bundeswehr, aber ich habe bei der Arbeit die Leute immer gleich gegrüßt, egal ob ich die einmal am Tag oder dreimal am Tag irgendwo getroffen habe. Ich bin ja nie stehengeblieben, aber habe hingeschaut und dann sowas gesagt wie "Guten Morgen" oder "Guten Tag". Irgendwann habe ich gemerkt, dass es komisch wirkte, wenn man sich nach fünf Minuten erneut trifft und dann wieder das gleiche sagt. Manchmal habe icih dann nur noch gegrinst und nichts mehr gesagt. Ich wusste nie, was ich sonst machen sollte, also beim zweiten Mal an einem Tag treffen. Ich kann mr mittlerweile sehr gut vorstellen, warum mich die meisten Leute dort seltsam fanden. :| Wie würdet ihr denn in so einem Fall grüßen?
      Man kann ja nicht sagen "hallo schon wieder" :lol:
      Bei mir in der Gegend war es üblich, sowas zu sagen wie "so klein ist die Welt!" und dabei zu lachen, wenn man sich in einer Woche mehrmals in der Stadt traf oder so. Aber bei der Arbeit passt das auch nicht.

      Bevor es gleich wieder einen Shitstorm gibt: Ich drücke nicht auf die Ampeln, auf denen drei Punkte sind (als die Kontaktfläche für Blinde), sondern auf der normalen Ampel auf der Unterseite auf diese Piktogramme, die darstellen, wo Verkehrsinseln sind bzw. in welche Richtung man laufen muss. Falls das auch verboten sein sollte, wenn man das als nicht Blinder macht, gerne sagen.

      The post was edited 1 time, last by FruchtigBunt ().

    • Hier ist eine Aufschlüsselung der Piktogramme unter den Ampeln:


      Die Blindenampel ABSV wrote:

      Der Anforderungstaster ist mit einem Pfeil versehen, der die Laufrichtung für die Querung anzeigt. Ihn gibt es in verschiedenen Ausführungen, welche die Eigenschaften der zu querenden Straßen anzeigen:
      • Bei einem glatten Pfeil ist eine normale Straßenüberquerung „in einem Rutsch“ möglich.
      • Bei einem Pfeil mit einer Halbkugel folgt nach der Querung eine weitere Verkehrsinsel mit einer Ampel für die nächste Fahrspur. Die Grünphase muss dort erneut angefordert werden. Die Querung kann auch über Straßenbahngleise führen, die Tram hat aber Rot, wenn die Fußgänger Grün haben.
      • Bei einem Pfeil mit einem erhöhten Querbalken gibt es eine Verkehrsinsel. Auf dieser Insel steht entweder eine weitere Ampel zum Überqueren der nächsten Fahrbahn oder man kann direkt weiter laufen. Hier ist anhand der akustischen Signale zu prüfen, ob eine weitere Ampel vorhanden ist oder eine piepende Ampel auf der anderen Fahrbahnseite Grün signalisiert.
      • Ein Pfeil mit einer Querkerbe zeigt zu querende Gleise oder Busspuren ohne eigene Ampel an.

      Bisher habe ich keine Infos gefunden, dass die Grünphase bei den Ampeln mit dem Druckknopf unten drunter länger dauert. Vielelicht ist das nur bei den Blindenampeln mit den 3 Punkten auf der Druckfläche oben drauf der Fall?
    • Von sich einstellenden akustischen Signalen oder gar verlängerter Grünphase weiß ich nichts.

      Ich drück den Knopf, weil es präzise und zuverlässig funktioniert. Bei der Tatsch-Fläche muss man nicht nur ggf. erst die Handschuhe ausziehen, sondern kommt auch - so meine Angst - leichter in Kontakt mit potentiellen Erregern, die die anderen bei ihren verzweifelten Versuchen, den Schalter zum Auslösen zu bringen, dort verteilen.
      Signaturen deaktivieren: Einstellungen (Allgemein) → Anzeige → [ ] Persönliche Signatur anderer Mitglieder anzeigen
      Account löschen: freundliche Nachricht an die Moderation schreiben
      User blockieren: Anleitung für AdBlock Plus/uBlock Origin
    • FruchtigBunt wrote:

      MEint ihr, dass die Fußgängerampel auch schneller grün wird, wenn man diesen Knopf drückt? Ich wünsche mir das manchmal und glaube auch irgendwie dran
      Das ist definitiv nicht der Fall.

      FruchtigBunt wrote:

      Ich bin mir nicht sicher, ob damit die Grünphase wirklich verlängert wird.
      Ob das bei allen Blindenampeln so ist weiß ich natürlich nicht.
      Bei denen hier im Ort ist es jedenfalls so, dass wenn ich nicht drücke komme ich über die Hälfte der Straße. Drücke ich komme ich etwa 3/4 über die Straße. Die Grünphase ist also definitiv verlängert.
      Hohe Zahlen bei der Editierungsanzeige zeigen nicht, dass ich permanent meine Meinung ändern würde. Ich habe nur Probleme Rechtschreib- und Grammatikfehler zu tolerieren und korrigiere diese daher, wenn ich sie sehe.
      Dennoch kann auch ich Tippfehler übersehen. In diesem Fall bitte ich um Nachsicht.
    • L84 wrote:

      Von sich einstellenden akustischen Signalen oder gar verlängerter Grünphase weiß ich nichts.
      Also die akustischen Extra-Signale gehen hier auf jeden Fall an, wenn man den Knopf drückt. Dann werden die Klopfgeräusche hier an den Ampeln lauter. Das mit der verlängerten Grünphase könnte man höchstens mal stoppen, aber ich glaube, das ist mir zu peinlich. Ich hätte lieber gerne eine technische Anleitung von so einem Ampelknopf gefunden, aber das passt hier alles nicht mehr zum Thema.
    • @FruchtigBunt

      Ich verstehe nicht so recht, warum die akustischen Signale nur dann angehen sollten. Das hieße ja, dass ein Blinder eine aktuell grüne Ampel möglicherweise nicht mitbekommt und eine Extra-Runde warten muss. Auch sind ja nicht nur blinde, sondern auch die im Smartphone versunkenen Leute ja auf die akustischen Signale angewiesen, also ich finde, die sollten immer sein. Wird aber wirklich langsam etwas offtopic, ja.
      Signaturen deaktivieren: Einstellungen (Allgemein) → Anzeige → [ ] Persönliche Signatur anderer Mitglieder anzeigen
      Account löschen: freundliche Nachricht an die Moderation schreiben
      User blockieren: Anleitung für AdBlock Plus/uBlock Origin
    • L84 wrote:

      Hallo @Fighter93, Danke für Deinen Kommentar, jetzt sind wir schon zu dritt.

      Ich teile die Abneigung gegen Zebrastreifen im Übrigen. Nicht, weil Autofahrer dann wegen mir anhalten müssten sondern weil man einfach wirklich nicht davon ausgehen kann, dass sie es auch tun. Die Welt wäre sicherer, wenn es keine Zebrastreifen gäbe.
      Nö.

      Die Welt wäre sicherer, wenn da nicht ständig Fußgänger am Zebrastreifen stehen würden, man als Autofahrer anhält, und dann der Fußgänger durch Gesten anzeigt, dass man weiterfahren solle.

      Und dann sieht man im Rückspiegel, dass der Fußgänger den Zebrastreifen benutzt, wenn kein Auto mehr in Sicht ist.

      Da frag ich mich ja doch, was solche Leute, wozu der Zebrastreifen da ist...
      Nobody expects the spanish inquisition!
    • Ich habe zum Thema 'Grüßen' nochmal eine Frage bzw. mir gehen Gedanken dazu durch den Kopf.

      Vor kurzem habe ich einen Sportkurs begonnen, der schon länger lief, weil er im Prinzip ein unendlicher Sportkurs ist. An dem Tag konnten aber Neue einsteigen. Ich kam sehr pünktlich in die Halle und stand erstmal etwas hilflos in Sportmontur herum. Es kamen dann erste Teilnehmer, von denen ich nicht wusste, ob sie zu dem Kurs gehören würden, den ich belegte. Ich lächelte alle Teilnehmer an. Eine Teilnehmerin grüßte ich dann nach kurzem Anschauen und Wegschauen und wieder Hinschauen auch wörtlich. Sie ignorierte mich und sah durch mich hindurch. Das ärgerte mich damals schon ziemlich stark.

      Beim dritten Termin war ich wieder pünktlich da und traf gleichzeitig mit einem Teilnehmer, den ich dann vom Sehen her schon kannte ein. Ich lächelte den Teilnehmer an und grüßte ihn. Er grüßte mich zurück, setze sich dann aber in eine Ecke und starrte auf sein Handy (gut, kann ich nachvollziehen, aber höflich finde ich das auch nicht).
      Das Eigentliche, was mich irritiert, kommt noch: In der Halle war schon die Teilnehmerin, die meinen Gruß beim ersten Mal auch nicht erwiderte, aber mich zwei Termine lang als neue Teilnehmerin wahrnehmen konnte. Der Trainer war noch nicht da. Da die Dame gerade dabei war, Geräte aufzubauen und ich es für unhöflich hielt, mich einfach auf den Boden zu setzen und nicht mitzuhelfen, ging ich durch die Halle auf sie zu. Bei ihr angekommen, schaute ich sie an und grüßte zwar nicht laut, aber doch so, dass es auf jeden Fall hörbar war. Die Dame drehte sich sogar halb in meine Richtung (sie stand vielleicht 60cm von mir weg) und schaute über mich hinweg und durch mich hindurch, als würde ich da nicht stehen und machte nichts. Es standen keine anderen Leute in einem Umkreis von 5 - 10 Metern um uns herum, also muss sie mich gesehen haben. Ich war total irritiert, das sie meinen Gruß nicht erwiderte. Ich war der Meinung, dass man sich vor allem in Sportlerkreisen grüßt und eine Art Gemeinschaft bildet. Ich stand dann 2 - 3 Sekunden da und wusste nicht, was ich tun soll, weil es mich so irritiert hat, dass ich grüße, aber dann offenbar zum zweiten MAl absichtlich ignoriert werde (anders kann ich mir das nicht erklären, es sei denn, die Dame wäre taub, aber das ist sie nicht und außerdem sah sie mich ja und ich machte Bewegungen, so dass man erkannte, dass ich was von ihr will).

      Ich sprach sie dann nochmal an und fragte, ob sie wisse, wo und wie man aufbauen soll. Daraufhin gab sie eine Antwort, die so in etwa lautet wie "da drüben". Es machte auf mich den Eindruck, dass es sie nicht interessiert. Die Halle ist so groß und da standen schon so viele Geräte herum, dass man mit "da drüben" nichts anfangen kann und vor allem ein Neuling damit nichts anfangen kann. Weil ich wieder nicht wusste, was ich damit tun soll, fragte ich dann (das war ja mein ursprüngliches Anliegen gewesen), ob sie beim Aufbauen Hilfe bräuchte. Daraufhin sagte sie "nein, eigentlich nicht" und ignorierte mich wieder und ging weg.

      Ich fand das total unhöflich. Da mich vorher der Mann/Junge gegrüßt hatte, hatte ich es nicht auf mich bezogen, denn der hatte ja auch meinen Gruß erwidert. Trotzdem verstehe ich es nicht. Bei mir kommt das tendenziell häufiger bei Frauen als bei Männern vor. Ich habe mir überlegt, wenn mich diese Dame nochmal so unhöflich ignoriert, dass ich sie dann darauf anspreche. Ich habe sogar ziemliche Lust, sie dann dort runterzuputzen, weil ich es wirklich absolut frech finde, Sportkollegen zu ignorieren, wenn man sich einfach nur grüßt.
      Meint ihr, dass es Leuten zu übergriffig sein könnte, gegrüßt zu werden? FIndet ihr es angemessen, dass ich die Sportkollegen grüße? Ich finde es richtig, das zu tun und habe auch noch nie gehört, dass man das nicht machen sollte. Deshalb verstehe ich die Reaktion dieser Person nicht. Wenn sie mich hasst, könnte sie mir meinetwegen auch sagen, dass ich sie nicht mehr grüßen soll. Ich komme mir aber dumm vor, wenn ich grüße, aber ignoriert werde.
      Eine weitere Option wäre, sie künftig auch zu ignorieren. Dann würde ich ihr aber wirklich mit nichts mehr helfen und wenn dann gemeinsam abgebaut wird, würde ich auch verweigern, mit ihr zusammen etwas zu machen. Das würde aber garantiert negativ auf mich zurückfallen. Deshalb würde ich gerne einfach mit ihr klären, warum sie mich nciht grüßt und ihr mitteilen,d ass ich es für respektlos halte und es schön fände, wenn man sich als Sportkollegen in einem Kurs nicht ignoriert, wenn jemand grüßt. Am liebsten würde ich es auch mit jemandem aus der Gruppe oder dem Trainer diskutieren, weil ich Angst habe, dass daraus wieder irgendeine Sache wird, durch die ich ins Abseits gebracht werden soll. Dann würde es aber wieder heißen, dass ich Leute verpetze.
      Ich wüsste gerne, ob sie nur mich ignoriert oder andere auch. Sie ist vielleicht fünf Jahre älter als die anderen Teilnehmer. Vielleicht glaubt sie, dass sie sicih nicht mit jüngeren Teilnehmern abgeben müsse und etwas Besseres sei. Ich bin mit Sicherheit 8 - 10 Jahre älter als sie, was sie mir aber garantiert nicht ansieht und glaubt, sie sei älter. Vielleicht glaubt sie deshalb auch, dass sie mich ignorieren könne. Mir ist es vollkommen egal, wie alt jemand ist, ich grüße dort alle gleich.

      Wie würdet ihr dort vorgehen? Ich möchte dort unbedingt weiter hingehen und mir in diesem Kurs nicht wieder alles vermiesen lassen durch solche Dinge, mit denen ich nicht mehr weiß, wie ich damit umgehen soll.
      Ich war an diesem Ort schonmal vor einem dreiviertel Jahr und wollte auch einen Sportkurs belegen. Da hatte ich am Anfang das gleiche Problem: Ich war neu und grüßte alle und wurde wirklich einfach nur ignoriert. Ich sagte z. B. 'Hallo' direkt ins Gesicht mancher Personen und hielt Blickkontakt, aber die liefen einfach an mir weiter. Manchmal habe ich den Eindruck, dass das hier von den Menschen schon als zu aufdringlcih empfunden werden könnte.
    • thelord wrote:

      Die Welt wäre sicherer, wenn da nicht ständig Fußgänger am Zebrastreifen stehen würden, man als Autofahrer anhält, und dann der Fußgänger durch Gesten anzeigt, dass man weiterfahren solle.
      Das ist ja auch wirklich dumm. :o Vielleicht kennnen viele Fußgänger die Regelungen zu Zebrastreifen nicht oder vertrauen nicht darauf, dass die Autofahrer sie kennen. Wenn ein Fußgänger auf den Zebrastreifen auch nur zu geht (!), muss der Autofahrer anhalten. In bestimmten Städten wissen das die Autofahrer tatsächlich nicht oder es ist ihnen egal. Ich wäre dort schon x-mal überfahren worden, wenn ich einfach über den Zebrastreifen gelaufen wäre. Vielleicht reagieren die von dir genannten Fußgänger deshalb so. Aber wenn man sieht, dass ein Auto anhält, könnte man schon drüberlaufen. :yawn: Dass die Leute an einem Zebrastreifen, an dem ein Auto hält, dann das Auto drüberlassen, habe ich noch nie mitbekommen.
    • @FruchtigBunt Ich Deinen letzten Beitrag aufmerksam gelesen. Ich selber bin jemand der eher weniger grüsst, was aber nichts zur Sache tut.
      Dein Beitrag ist voller Spekulationen was Die Leute fühlen, bewirken wollen etc. Und Du scheinst vieles Unhöflich zu finden was das Verhalten der anderen anbelangt, also eine Menge Emotionen und Interpretationen.
      Ich weiss nicht ob Dir damit weitergeholfen ist, aber ich versuche es mal.
      Zum Thema interpretationen. Wenn Du z.B. die vermutung hast das Sie Dich ignoriert, frag Sie doch einfach. Es ist natürlich keine Gewähr das Du eine ehrliche ANtwort bekommst, aber m.E. der einzige Weg es zu erfahren. Vielleicht meint sie es gar nicht arrogant und Ihr kommt darüber ins gespräch. Dasselbe mit anderen Teilnehmern. Wenn Du es nicht weisst frag. Ansonsten wirst Du weiter spekulieren und daraus Schlüsse ziehen die womöglich komplett falsch sind aber dann darauf agieren was dann wiederum zum Unverständnis der anderen ob Deines Handelns wird, also z.B. die anderen ingnorieren oder was auch immer.

      Bei den Emotionen könntest Du versuchen es nicht so persönlich zu nehmen und dich über die anderen aufzuregen oder zu ärgern. Denn wenn Du das tust, ist es Dein Blutdruck der in die Höhe geht, nicht der der anderen. Du setzt Stresshormone in deinem Körper frei, DU fühlst Dich unwohl. Alles passiert in Deinem Gehirn nicht in dem der anderen. Es ist Deine Entscheidung Dich aufzuregen oder Dich nicht darüber zu ärgern. Nur Deine, niemand zwingt Dich dazu.

      Und die Kombination aus Nachfragen was jemandes Intention ist, anstatt darüber Vermutungen anszutellen, gepaart mit Gelassenheit und die Dinge nicht persönlich nehmen könnte zu einem Stressfreieren Umgang in solchen Situationen führen. Mein Tip, probiers aus und schau ob e Dir hilft.
    • Zum Thema Grüßen:
      Vorweg, ich empfinde mich als NT, durchdenke das Thema also nicht so oft explizit. Doch was fruchtigbunt beschreibt, kann ich nachempfinden. Ich würde es beim Sport folgendermaßen handhaben: Manche möchten da Kontakt, manche nicht. Manche sind auch einfach schlicht unhöflich. Statistisch betrachtet laufen da ja die unterschiedlichsten Menschen mit unterschiedlichen Haltungen herum. Ich würde mich selbst als grüßende, kontaktoffene Person zeigen, indem ich in die Runde gucke und die direkt grüße, die in den ersten Momenten in meiner Nähe sind, die neu reinkommen oder die ich schon kenne. Ich würde nur kurz Blickkontakt halten und schnell wieder "loslassen". Dann ist es nicht übergriffig, weil damit signalisiert wird, dass du ohne Erwartungen grüßt. Wer zurück grüßt, kann dann als "grüßender, kontaktoffener Mensch" identifiziert werden. Am besten merkt man sich diejenigen und hakt den Rest innerlich ab.
    • Anderes Problem, aber ich wollte nicht extra einen neuen Thread aufmachen:

      Ich war heute auf einem Waldweg Fahrradfahren und es kamen mir zwei Familien mit insgesamt 5 Kindern entgegen, die einen Fußball vor sich herkickten. Mir war schon klar, dass das für mich unangenehm werden kann, ich fuhr langsamer und siehe da, der Fußball knallte gegen meinen Vorderreifen. Die Kinder entschuldigten sich - und ich wusste nicht was ich sagen soll. Also gesagt habe ich schlussendlich "Passt schon", aber eigentlich passte da gar nichts und eigentlich hätte ich lieber was gesagt wie "erst schauen und denken, dann kicken" oder noch was viel un-netteres. Aber mir war schon klar, dass das niemand so toll fände, weil es doch Kinder sind usw. Was macht man in so einer Situation?
      Surprised by the joy of life.

      The post was edited 1 time, last by Surprised ().