Fragen zur Diagnostik

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Pechblende wrote:

      wie gehen diese Diagnostiker dann mit Fällen um, wo faktisch kein Elterngespräch möglich ist ?
      Zum Beispiel kann man nach weiteren älteren Verwandten fragen.
      Ob deren Aussage dann zuverlässig ist, steht natürlich auf einem anderen Blatt Papier(RW). Aber das ist ja auch bei Eltern nicht immer gewährleistet.
      When you're hot, you're hot - and when you're not, you're not (Jerry Reed)
    • Pechblende wrote:

      wie gehen diese Diagnostiker dann mit Fällen um, wo faktisch kein Elterngespräch möglich ist ?
      ...ältere Geschwister tun's auch. Andere Verwandte.

      Oder halt ohne. Manchmal zeigt's auch die Vita - wer in Kindergarten oder der Grundschule wiederholt auffällig war... ...Klassenwechsel, Schulwechsel etc. kann ja auch belegen, dass die Probleme seit früher der Kindheit bestehen, somit ASS wahrscheinlicher ist als ein PS.

      Ob's und was der Diagnostiker anerkennt ist allerdings dessen freie ärztliche Entscheidung. Zumindest in Deutschland.
      ...schon unterwegs!