BvB-maßnahme?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • RegenbogenWusli wrote:

      Ich habe als Jugendlicher ein paar Jahre solche Billigkopfhöhrer gekauft die nur so ein Schaumposter hatten aber zum aufsetzen waren nachdem mir die kleinen Stöpsel nie was brachten, ich musste da die Musik aber auch immer voll aufdrehen damit ich die Musik richtig hören konnte, aber nach einer weile bekam ich leichten Tinitus.
      Bei den von mir verwendeten Kopfhörern ist das überhaupt nicht so. Ich denke, diese Ärzte sind da noch auf einem veralteten Stand und gehen von Kopfhörern aus, die nicht so dicht gegen die Umgebung abschließen.
      Alles wird galaktisch gut.
    • RegenbogenWusli wrote:

      Das mit den Ohrstöpseln muss ich nochmal ausprobieren. Ich habe mir extra originale Oropax gekauft wo auch eine Anleitung dabei ist die ich auch befolgt habe. Vielleicht mache ich irgendwas mit den Ohrmuskeln das es wieder herausgedrückt wird, keine Ahnung. Ich habe recht stark trainierte Muskeln die an den Ohren liegen.
      Wenn man die Dinger auf ca. 1mm Durchmesser zusammenrollt und dann bis fast zum Anschlag reinsteckt, dann dehnen die sich ja nachher langsam wieder aus und im Ohrinneren werden sie wieder dicker als im Gehörgang - das ist eigentlich fast unmöglich, dass man die dann wieder rausarbeitet.
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_
    • Wenn der Gehörgang wie ein Kegel geformt und geöffnet ist? Mir fluppt auch vieles wieder aus den Ohren. Also zb inears
      “The mind is like tofu. It tastes like whatever you marinate it in.”

      (Sylvia Boorstein)
    • Tatsächlich ist der Gehörgang nicht wie ein Kegel geformt. Man sieht das, wenn man mal Abdrücke machen lässt. Der Gehörgang hat sogar eine kleine Biegung. Ein Ohrstöpsel, der weit genug eingeführt wurde, kann nicht rausfallen.
      In-Ears können auch nicht rausfallen, wenn sie die richtige Größe haben.
      Alles wird galaktisch gut.
    • Shenya wrote:

      Bei den von mir verwendeten Kopfhörern ist das überhaupt nicht so. Ich denke, diese Ärzte sind da noch auf einem veralteten Stand und gehen von Kopfhörern aus, die nicht so dicht gegen die Umgebung abschließen.
      Das kann natürlich sein. Ich habe es erst neulich wieder im Fernsehen gesehen wo ein Arzt das sagte aber es war leider keine ganze Sendung über dieses Thema.
      Manchmal bringt die Stiftung Warentest nützliche Infos, die testen auch oft gesundheitlich solche Dinge da wo es relewant ist. Die Ohrstöpsel gibt es inzwischen ja wirklich in vielen Formen.
      Die die ich früher mal hatte oder man irgendwo bei waren hatten immer so eine Form wie diese hier:

      Besseres Bild hab ich leider nicht gefunden aber das kommt von der Form recht nahe ran denke ich. Dann kamen irgendwann welche raus die neben dieser Form noch so eine kleine Ausbuchtung zum innenohr hin hatten, die mir noch weniger passten.


      Garfield wrote:

      Wenn man die Dinger auf ca. 1mm Durchmesser zusammenrollt und dann bis fast zum Anschlag reinsteckt, dann dehnen die sich ja nachher langsam wieder aus und im Ohrinneren werden sie wieder dicker als im Gehörgang - das ist eigentlich fast unmöglich, dass man die dann wieder rausarbeitet.
      Vielleicht hab ich sie so weit garnicht rein bekommen, keine Ahnung.
      Ich hatte angst sie zu weit reinzustecken, weil ich sie dann nicht mehr gut zu packen bekomme um sie wieder raus zu bekommen.
    • Shenya wrote:

      Ja, solche würde ich auch nicht verwenden, die sitzen nicht so gut und tun auch schnell weh, wenn man sie länger trägt. Die in dem Link von mir sind glaub ich besser.
      Ja die die du mir da gezeigt hast, haben eine ganz andere Form.
      Die haben ja auch solche austauschbaren Silikonnoppen, die halten vielleicht auch besser im Ohr.
      Ich muss mal bei Saturn oder so schauen ob die da sowas haben. Online kaufen kann ich im Moment nichts, mein paypalkonto ist meist leer und von meiner Bank abbuchen wollen die seit einiger Weile nicht mehr, keine Ahnung warum, das haben sie sonst immer seit Jahren problemlos gemacht.


      Garfield wrote:

      Dann probier einfach mal Längere.
      Bei mir schließen die ungefähr mit dem Ohr ab, man sieht sie also von vorn gar nicht.
      Also ich habe das jetzt nochmal mit denen versucht die ich habe. Ich denke das die schon recht groß sind. Es sind jedenfalls original Oropax, ich hab versucht das Teil so klein und schmal zu quetschen wie es nur geht aber das Teil geht nur bis zur Hälfte ins ohr rein. Versuche ich es weiter zu schieben tut es weh bzw krümmt sich und geht auch garnicht weiter rein, und schaut dabei immernoch halb aus dem Ohr raus. Ich vermute das ich anders geformte Gehörgänge habe, anders kann ich mir das jetzt nicht erklären, ich habe es nämlich mehrmals versucht.
    • Ich muss auf einer Seite das Ohrläppchen nach unten ziehen und auf der anderen Seite das Ohr nach oben - jeweils damit der Gehörgang gerade wird und der Stöpsel reinpasst. Das ist bei jedem Ohr anders und erfordert einiges an Herumprobieren.
      Und meine Gehörgänge sind schon sehr schmal und verwinkelt. Eigentlich wollte ich ja ein Hörgerät mit angepasstem Ohrstück, was dann komplett abschließt. Das war nicht möglich, weil man in den schmalen Abdruck keinen ausreichend großen Kanal für das Lautsprecherkabel bohren konnte.
      Links kann ich sogar mit einer Kieferbewegung das Ohr schon fast zudrücken. Aber trotzdem bekomme ich die Ohrstöpsel komplett rein.
      Mit den Ohropax Schaunstoffteilen habe ich aber keine guten Erfahrungen gemacht. Ich nehm die Howard laser lite.
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_
    • Garfield wrote:

      Mit den Ohropax Schaunstoffteilen habe ich aber keine guten Erfahrungen gemacht. Ich nehm die Howard laser lite.
      Was genau hat dir denn an denen nicht gefallen? Ich hab sie genommen weil sie die bekannteste und älteste Marke sind die ich kenne, man denkt daher das die Erfahrung haben und so billig sind die ja auch nicht. Ich habe die in so einer Box mit 4 Paaren. Ich wollte da ungern jetzt mit Gewalt das versuchen da reinzudrücken, da es mit leichten Druck schon weh tat, ich werde den Tipp mit dem Ziehen am Ohr aber mal ausprobieren, mal schauen ob es dann besser geht. der äußere Gehörgang scheint recht unterschiedlich zu sein, ich mein zB wenn man nach Bildern online sucht (diese klassischen Schulbilder der Anatomie), findet man wirklich viele variierende Formen von Gehörgängen, die sehen manchmal gerade, manchmal krumm und machmal auch in der mitte enger werdend aus.
    • Ich fand die Oberfläche einfach zu rau. Nach ein paar Stunden haben die Ohren stark geschmerzt.

      Mit Gewalt geht es auch gar nicht. Die gleiten fast widerstandslos rein, wenn sie richtig zusammengepresst sind und das Ohr in der richtigen "Stellung" ist.

      Mein Vater hatte immer die ohriginalen Ohropaxe von annodazumal - also Watte mit Wachs gemischt. Aber damit kam ich überhaupt nicht klar, das ist ja wie Knete und die fielen mir auch ständig raus.
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_
    • Man muss die Stöpsel zwischen den Fingern rollen, bis sie ganz schmal sind, dann gehen sie leicht rein. Dann noch festhalten, bis sie sich wieder ausgedehnt haben.
      Ich persönlich finde die ohropax color gut. Die Howard laser lite taten mir in den Ohren weh. Also gerade andersrum.
      Muss man immer ausprobieren, ist bei jedem anders.
      Alles wird galaktisch gut.
    • Neoni wrote:

      Er schreibt, er hat die klassischen Ohropax. Das sind keine Schaumstoff-stöpsel! Das sind Wachskügelchen.
      Ich habe nur gelesen, dass er Ohropax hat und das eine alte Marke ist.
      Die Wachsdinger habe ich noch nie in 8er Packungen gesehen. Im Gegensatz zu den Schaumstoffdingern kann man die ja relativ oft verwenden. Da reicht die kleine Schachtel mit den 2 Kugeln.
      Die Schaumstoff-Ohropax, die ich hatte, kamen hingegen in 8er Packung.
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_
    • Garfield wrote:

      Ich habe nur gelesen, dass er Ohropax hat und das eine alte Marke ist.
      Ja genau das habe ich auch geschrieben, das es die mir am bekanntesten Marke ist, und ich sie deswegen gekauft hab.
      Ich hab welche aus Foam, also diesem Schaumgummi das man zusammendrücken kann und das habe ich auch so gut es ging versucht bis es nicht mehr schmaler wurde, es passte dennoch nicht ins Ohr rein, jedenfalls nicht weit genug.
      Andere aus Wachs oder so habe ich bei dm glaube ich garnicht gesehen, aber ich habe die jetzt auch schon recht lange. Ich erinner mich nicht mehr was es da noch alles gab.
    • Wirklich oft sind die Schaumstoff-Teile aber nicht wiederverwendbar.
      Nach 5-10x lassen sie sich nicht mehr genug zusammendrücken und gehen zu schnell wieder in ihre ursprüngliche Form.
      Und irgendwann will man die mit Ohrenschmalz getränkten Dinger ja ohnehin nicht mehr zusammendrücken. ;)
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_
    • @RegenbogenWusli

      ich wollte mal nachfragen, ob sich da bei dir etwas getan hat und ob du weißt, was die nun genau meinten? BBB oder BvB? - würde mich auf jeden Fall sehr interessieren.
      An Unmögliches verschwendet Hamish keine Gedanken. Vielleicht ist das auch ganz gut, denn wer nur wenige hat, darf keine verschwenden.
      Alice im Wunderland (2010), Hörspiel
    • OtherSide wrote:

      ich wollte mal nachfragen, ob sich da bei dir etwas getan hat und ob du weißt, was die nun genau meinten? BBB oder BvB? - würde mich auf jeden Fall sehr interessieren.
      Das hatte man mir noch nicht wirklich beantwortet. Ich vermute das es in der Sache die ich sonst noch angesprochen habe etwas untergegangen ist und wollte da nochmal fragen wenn die Frau mit dem Essensgeld nächsten Monat kommt.
      Die haben aber die Frage erhalten und gesagt das sie es mit der Frau nochmal besprechen würden.
      Was dabei rum kam weiß ich nicht. Es war nur so, das kurz nachdem ich die email schrieb, eine der Betreuerinnen in der Arbeit auftauchte und nochmal mit mir und den beiden Frauen dort sprach und die Dinge geklärt werden konnten. Sie war wirklich eine große Hilfe weil sie es nochmal besser erklären konnte wo meine Probleme liegen.
      Jetzt hab ich erstmal Urlaub bis Donnerstag, dann bin ich noch bis ende Januar da und dann ist es auch vorbei.