Frage zu Melden von Beiträgen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Frage zu Melden von Beiträgen

      Ist das Melden von Beiträgen auch dafür gedacht, persönliche Off-Topic-Diskussionen von Nutzern zu melden (nicht auf der Spielwiese)?

      Oder geht es da wirklich nur um die in dem kleinen Text (der auftaucht wenn man einen Beitrag melden möchte) genannten "krassen Entgleisungen", also wenn schon Beleidigungen fallen, es sich wirklich um Spam, Pornografie oder Gewaltdarstellungen handelt?

      Mich stören solche persönlichen Diskussionen sehr, ich möchte nicht lesen wie sich zwei oder mehr User anfeinden und nebenbei über ein völlig anderes Thema diskutieren, als es im Threadtitel steht.
      Dabei geht es mir explizit nicht um Fälle, wo sich eine kurze freundliche Nebendiskussion ergibt, die man dem Thema noch grob zuordnen kann.
      Es geht mir um "persönliche Feldzüge", wo Beiträge aus ganz anderen Themen plötzlich referenziert werden, und es zB um ein angebliches Fehlverhalten eines Users geht. Das habe ich schon öfter beobachtet, und wenn es beleidigend wird ist klar, dass man es melden kann (und sollte). Es stört mich aber schon bevor es (meistens) diesen Punkt erreicht.
    • Dass Diskussionen zu einem Thema durchaus mal abdriften können ("Off-Topic werden"), das ist völlig normal und meistens kehrt es dann auch wieder zurück zum Thema.
      Die Moderation wird sich "bedanken", wenn jetzt jeder anfängt, Beiträge zu melden, die nur die eigenen Befindlichkeiten kratzen.
    • @zaph Ich habe nicht von "normalen" Off-Topic-Diskussionen geschrieben.
      Zudem frage ich doch extra hier nach, um zu erfahren, wie das gesehen wird. Ich melde NICHT wild Beiträge.

      Weil die OT-Diskussionen die ich meine sowieso meistens ausarten und dann gemeldet werden, sehe ich da schon irgendwo einen Bedarf, vielleicht auch in den Regeln darauf hinzuweisen dass private Diskussionen per PN oder in entsprechenden Themenbereichen (Kontroverse; eigenes Thema dazu) geführt werden sollten.

      Wenn im Titel steht "Eisenbahnen", und die Leute unterhalten sich kurz über Schiffe, ist das noch themenverwandt und sicher nicht bedenklich.
      Wenn aber im Titel steht "Eisenbahnen", Person A beschwert sich über die ständigen Verspätungen von Bahnen, und Person B schreibt jetzt sinngemäß "Reg dich doch nicht immer so auf, in jedem Thread beschwerst du dich nur (blabla)" dann empfinde ich das als eine ganz andere Art von Off-Topic.
      Verstehst du den Unterschied, oder ist das für dich auch noch ganz normal?
      Typischerweise wird dann noch seitenlang diskutiert, ob es von B ok ist, sowas zu schreiben, oder ob A eine Therapie braucht, bevor es beleidigend wird und Beiträge im Papierkorb landen. Danach geht es dann mit Glück endlich weiter um Eisenbahnen.
    • Morrow wrote:

      Verstehst du den Unterschied, oder ist das für dich auch noch ganz normal?
      Ich verstehe den Unterschied, weiß aber auch, dass die Moderatoren hier alles nebenbei und ehrenamtlich machen und wahrscheinlich nicht auf zusätzlichen Aufwand warten, weil sie sich zu Tode langweilen.

      Aber -not really my business- ich denke, dass die Moderation beizeiten Deine Anfrage beantworten wird.
    • Ich finde, das geht viel zu weit. Wo soll da die Grenze gezogen werden?
      Da haben die Mods ein bisl extrem viel zu überprüfen, wenn jeder das auch noch meldet.
      Wer sich beleidigt fühlt, kann es doch selber melden.
      “The mind is like tofu. It tastes like whatever you marinate it in.”

      (Sylvia Boorstein)
    • Linnea wrote:

      Wer sich beleidigt fühlt, kann es doch selber melden.
      Das stimmt irgendwie.
      Andererseits, ab wann "darf" man sich beleidigt fühlen? Also, muss es dafür eine echte Beleidigung sein, oder reicht es eben schon, persönlich angegangen zu werden ("Boah hör doch mal auf über xyz zu schreiben", so in dem Stil)? Ist das dann ein Meldegrund?

      Also werde ich mich da weiter raushalten und eben ggf. in solchen Threads nichts schreiben bis sich die Lage wieder beruhigt hat.
      Verstehe, dass man da als 3. evtl nicht eingreifen sollte.

      Ich glaube allerdings trotzdem nicht, dass das "frühzeitige" Löschen solcher Diskussionen völlig unnötige Extraarbeit wäre, denn sie schaden mMn der ganzen Forenatmosphäre.
      Letzten Endes liegt es natürlich aber im Ermessen der Mods, deshalb frage ich ja hier.
    • Morrow wrote:

      Ich glaube allerdings trotzdem nicht, dass das "frühzeitige" Löschen solcher Diskussionen völlig unnötige Extraarbeit wäre, denn sie schaden mMn der ganzen Forenatmosphäre.
      Das Löschen schadet aber auch, denn dann kommen wieder Zensurvorwürfe.

      Wenn dich so etwas stört, kannst auch du darauf hinweisen, dass man das doch bitte privat ausmachen soll und nicht im Forenthema. Das hilft oft mehr, als wenn die Moderation einfach nur wild löscht.
      Wird schon Wir tun diese Dinge nicht, weil sie einfach sind, sondern weil wir dachten, dass sid einfach wären.
    • Ja, stimmt.

      Und ab wann sich jemand verletzt fühlt, empfindet er ja selber und kann es bei Bedarf versuchsweise melden.
      “The mind is like tofu. It tastes like whatever you marinate it in.”

      (Sylvia Boorstein)
    • hundefreund wrote:

      Wenn dich so etwas stört, kannst auch du darauf hinweisen, dass man das doch bitte privat ausmachen soll und nicht im Forenthema. Das hilft oft mehr, als wenn die Moderation einfach nur wild löscht.
      Funktioniert das denn wirklich manchmal? Ich habe das immer so wahrgenommen, dass solche Hinweise komplett ignoriert werden. Insbesondere wenn sich schon jemand Drittes am Gespräch beteiligt hat, ist ja auch unklar, wer mit wem schreiben soll.

      Die Zensurvorwürfe kann es finde ich nur geben, wenn dazu in den Forenregeln nichts vermerkt ist wie in etwa "Off-Topic Diskussionen über persönliche Themen sind abseits der Spielwiese/Kontroverse zu unterlassen bzw. per PN oder in einem eigenem Thread zu klären."
      Mit einer entsprechenden Regel ist es dann bei Zensurvorwürfen so wie bisher, also wer sich zu weit in die Grauzone eines Regelbruchs begibt, läuft Risiko, den Beitrag gelöscht zu bekommen. Das passiert aber eigentlich nicht versehentlich, und wenn doch, kann ja vom Mod dieser Grund angegeben werden und dann guckt man sich noch mal an, was man da im Thema "Eisenbahn" eigentlich geschrieben hatte...

      Jedenfalls sehe ich das so. Wenn die allgemeine Meinung hier eine andere ist, werde ich mich selbstverständlich damit abfinden.
      So ein riesiges Problem ist es ja auch nicht, ich habe das nur inzwischen schon so oft beobachtet und dachte, vielleicht kann man daran ja etwas ändern.
    • Morrow wrote:

      Mich stören solche persönlichen Diskussionen sehr, ich möchte nicht lesen wie sich zwei oder mehr User anfeinden und nebenbei über ein völlig anderes Thema diskutieren, als es im Threadtitel steht.
      Ich denke, dass die Störung meist aber bereits eingetreten sein wird. Wenn du es dann meldest, dann wird im Laufe der nächsten Stunden eventuell eingegriffen. Effektiver wäre in deinem Fall vermutlich, wenn du für Adblock oder uBlockOrigin Blockierregeln hinzufügst, dann bist du auf der Stelle befreit von diesen Autoren.
      In letters of gold on a snow white kite I will write "I love you"
      And send it soaring high above you for all to read
    • Mich würde noch interessieren, ob man denn auch irgendwann über das Resultat der Meldung informiert wird, nachdem man einen Beitrag gemeldet hat.
      I could work hard to be normal, but I prefer to hold myself a higher standard. Ego lex sum.
    • Hyperakusis wrote:

      Ich denke, dass die Störung meist aber bereits eingetreten sein wird. Wenn du es dann meldest, dann wird im Laufe der nächsten Stunden eventuell eingegriffen. Effektiver wäre in deinem Fall vermutlich, wenn du für Adblock oder uBlockOrigin Blockierregeln hinzufügst, dann bist du auf der Stelle befreit von diesen Autoren.
      Das bringt es ja nicht, wenn mich das Thread-Thema interessiert und die User auch sinnvolle Beiträge schreiben.
      Meine derzeitige "Lösung" ist dann, entweder etwas zum Thema zu schreiben (in der Hoffnung, es wird darauf eingegangen/ dadurch an das Thema erinnert), den Thread zu verlassen, oder zu warten, bis das Nebenthema beendet ist.

      Ich würde mir vom Melden eher erhoffen, dass die User, die solche Diskussionen lostreten, vielleicht zukünftig vorher darüber nachdenken würden, ob das die richtige Art/der richtige Ort dafür ist.
      Oder dass wenigstens andere User diesen unnützen Kram nicht lesen "müssen", wenn sie eigentlich am Threadthema interessiert sind.
      Oder dass die Diskussion durch die Meldung wenigstens schneller beendet wird, als erst nach mehreren Seiten (und mehreren sich beteiligenden Nutzern).
    • Lex wrote:

      Mich würde noch interessieren, ob man denn auch irgendwann über das Resultat der Meldung informiert wird, nachdem man einen Beitrag gemeldet hat.
      Nein, denn bei all den Meldungen, die täglich reinkommen, wären wir dann ja nur noch am Feedback geben. Oft wirkt es vielleicht so, als würde nichts passieren, aber es kommt häufig vor, dass wir dann jemanden verwarnen oder ihm andersweitig Auflagen geben.

      The post was edited 1 time, last by Windtänzerin ().

    • Morrow wrote:

      Funktioniert das denn wirklich manchmal? Ich habe das immer so wahrgenommen, dass solche Hinweise komplett ignoriert werden.
      Es gibt manche Leute, bei denen klappt das nicht. Da hilft dann aber auch nicht melden + löschen, denn denen kommt es auf Aufmerksamkeit an und die haben sie ja dann bekommen.

      Du solltest auch direkt eine Alternative vorschlagen („In dieses Thema passt das besser“ oder „Macht das per PN aus“).
      Wird schon Wir tun diese Dinge nicht, weil sie einfach sind, sondern weil wir dachten, dass sid einfach wären.
    • Morrow wrote:

      Verstehe, dass man da als 3. evtl nicht eingreifen sollte.
      Ich fände es beispielsweise gut, wenn auch Dritte in solchen Fällen eingreifen würden.

      Ich z. B. melde alle Beiträge, die ich als beleidigend und gegen die Forenregeln verstoßend empfinde. Wenn ich den Eindruck habe, dass Nutzer hierunter fallen, melde ich die Beiträge und überlasse ich es den Modertoren, zu entscheiden, ob sie dies als Verstoß gegen die Forenregeln ansehen oder nicht.

      Ob die Nutzer sich mit ihren Beiträgen an mich richten oder an andere Nutzer, ist für mich gleich. Ich finde es wichtig, dass man anderen Usern zur Seite steht und sie nicht alleine damit lässt.

      The post was edited 1 time, last by FruchtigBunt ().

    • FruchtigBunt wrote:

      Ich fände es beispielsweise gut, wenn auch Dritte in solchen Fällen eingreifen würden.
      Ich nicht. Wenn Derjenige sich gar nicht beleidigt fühlt, dann muss da auch nichts gemeldet werden.
      (....oder gar extra öffentlich geschrieben werden, dass man sowas z.B. gemeldet hat.) Das säht nur weitere Unzufriedenheit.
      Nur, wenn es in den Bereich von strafbaren Inhalten geht, würde ich sofort melden, ohne betroffen zu sein. Am Ende kommt es noch zu einer Abmahnung, wenn es zu lange stehen bleibt.

      Manchmal versuche ich selbst, ein wenig die Wogen zu glätten. Manchmal hilft es auch.
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_
      Im Übrigen bin ich der Meinung, dass das Teilnehmer-Limit von Privatkonversationen verdoppelt werden sollte.
    • @Garfield
      Laut Forenregeln sind aber "Beleidigungen" untersagt und nicht, dass sich ein User von jemandem nur beleidigt fühlt. Was eine Beleidigung ist, ist anhand der Formulierung der Forenregeln meiner Meinung nach somit objektiv auszulegen. Dies kann auch ein Außenstehender tun und sollte es meiner Meinung auch. Sofern das von der Moderation nicht so gewünscht ist, bitte ich um Information.

      @Morrow
      In den Forenregeln steht ja auch ausdrücklich


      Forenregeln wrote:

      Wer meint, jemand anderes verstoße gegen eine der hier aufgelisteten Regeln, soll dies an die Moderation melden
      Das ist der Formulierung nach nun keine Pflicht, aber doch eine Aufforderung. Sonst hätte da ja "kann" gestanden oder "steht es frei, sich ...."

      Somit denke ich nicht, dass du etwas falsch machst, wenn du es meldest, sobald du der Meinung bist, dass etwas gegen die Forenregeln verstößt.

      Garfield wrote:

      Manchmal versuche ich selbst, ein wenig die Wogen zu glätten. Manchmal hilft es auch.
      Das finde ich auch eine gute Idee. Manchmal kann das aber auch nach hinten losgehen und man möchte eigentlich nur jemanden unterstützen und dann steht man selbst im Kreuzfeuer. Ich finde es da sinnvoller, die Moderatoren zu informieren, als selbst zu intervenieren.

      The post was edited 2 times, last by FruchtigBunt ().

    • Morrow wrote:

      Das bringt es ja nicht, wenn mich das Thread-Thema interessiert und die User auch sinnvolle Beiträge schreiben.
      Meine derzeitige "Lösung" ist dann [...]
      Ich finde es gut, wenn User selbst Lösungen finden, auch deshalb, weil es doch unrealistisch ist, dass man ein Forum stets so zurechtbiegen kann und wird, wie User es sich das ganze Jahr hindurch immer wieder mal wünschen. Dort, wo man allein für sich ist, dort kann man sicherlich alles so gestalten, wie man es sich wünscht. Dort, wo aber ganz viele sind, also in Gruppen, da hat man dann nicht mehr viel zu melden und es kann öfters mal vorkommen, dass man sogar mit einer Sichtweise allein dasteht. Das kenne ich selbst zu gut und deswegen bleibt die Wohlfühlatmosphäre dort, wo ganz viele sind, auch öfters auf der Strecke...


      Morrow wrote:

      Ich würde mir vom Melden eher erhoffen, dass die User, die solche Diskussionen lostreten, vielleicht zukünftig vorher darüber nachdenken würden, ob das die richtige Art/der richtige Ort dafür ist.
      ICH würde es ultra-bombastic-fantastic finden, wenn die User sich gegenseitig gerecht werden würden. Dann müssen die Mods nicht zum "Falschmachen" antreten und was noch viel besser ist: Wir könnten die Füße hochlegen und uns auf andere Dinge konzentrieren.

      Also man kann doch melden, wenn man meint, dass etwas nicht in Ordnung ist. Aber man sollte berücksichtigen, dass im Sinne der 12.8. der Meldebutton kein "Notruf" oder so ist. Denn dort steht ja, dass Meldungen in der Regel innerhalb von 48 Stunden (= zwei Tage) bearbeitet werden, aber auch, dass sie zur Kenntnis genommen wurde. Eventuell geschieht rein gar nichts, es kann aber auch sein, dass etwas hinter den Kulissen geschieht, auch wenn es so ausschaut als würde nichts weiter geschehen. Also man muss den Dingen auch Zeit geben bzw. a little bisschen XL-Geduld auf die Knifte schmieren. :nod:


      Morrow wrote:

      Oder dass wenigstens andere User diesen unnützen Kram nicht lesen "müssen", wenn sie eigentlich am Threadthema interessiert sind.
      Das mit dem "unnützen Kram" ist so eine Sache. Ich kann auch ganz ganz viel für mich nicht gebrauchen und es interessiert mich 0.0 bis subzero, aber ich bin mir darüber im Klaren, dass jenseits von Ich die Welt schon wieder ganz anders aussehen kann und das ist eiiigentlich immer so... und wenn zwei User an einem Ort "unnützen Kram" produzieren, dann steht es schon 2:1.



      Morrow wrote:

      Oder dass die Diskussion durch die Meldung wenigstens schneller beendet wird, als erst nach mehreren Seiten (und mehreren sich beteiligenden Nutzern).
      Es KANN auch mal sein, dass wirklich schnell etwas geschieht und man schlägt dann Räder vor Freude. Es kann aber auch so sein wie unter 12.8. beschrieben ist und es dauert viel länger oder man ist in der Moderation anderer Meinung. Wir sind ja keine Empfänger von Befehlen, die wir ausführen, sondern wir schauen dann vorbei und entscheiden.

      Wie gesagt, melden geht doch, aber man sollte nicht erwarten, dass der Meldebutton auf Knopfdruck wie ein Automat unmittelbar die Ware liefert, die man sich wünscht... öfters wird auch gar nichts geliefert, das ist realistisch. :)
      In letters of gold on a snow white kite I will write "I love you"
      And send it soaring high above you for all to read
    • FruchtigBunt wrote:

      @Garfield
      Laut Forenregeln sind aber "Beleidigungen" untersagt und nicht, dass sich ein User von jemandem nur beleidigt fühlt. Was eine Beleidigung ist, ist anhand der Formulierung der Forenregeln meiner Meinung nach somit objektiv auszulegen. Dies kann auch ein Außenstehender tun und sollte es meiner Meinung auch.
      Bei klar definierten, gerichtsfesten Schimpfwörtern - ja.
      Bei einem ohne klare Beleidigungswörtern verfassten Text, wo sich eine mögliche Beleidigung vielleicht aus dem Kontext des Textes oder des Angeschriebenen herleiten lässt - nein.
      Manche Leute brauchen machmal klare Ansagen, die nicht nett klingen, aber auch keine Beleidigungen sind.
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_
      Im Übrigen bin ich der Meinung, dass das Teilnehmer-Limit von Privatkonversationen verdoppelt werden sollte.