Autofahren

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Habe meinen Führerschein vor 22 Jahren auf dem Land gemacht und da war es echt angenehm. Heue lebe ich leider in einer größeren Stadt und merke, wie mir das Auto fahren immer schwerer fällt, besonders am Tag. Noch schlimmer am Tag, im Sommer. Bin (im Sommer) los gefahren und nach ca. 2km Stadtverkehr ging nichts mehr, irgendwo geparkt, zurück nach Hause gegangen, Termin ausfallen lassen und ins Bett gelegt. Keine Ahnung ob es an den zunehmenden Reizen liegt oder ob ich es schlechter verarbeiten kann mittlerweile. Da öffentliche Verkehrsmittel für mich nicht in Frage kommen, bleibt mir nur das Auto und da ich Nachts arbeite klappt es so. Komme ich in die Verlegenheit, doch am Tag fahren zu müssen ist dies extrem kräftezehrend und das Fahren wird im Anschluss solange vermieden wie es geht.
      Aber den Motorradführerschein habe ich vor 5 Jahren noch gemacht. War zwar anstrengend aber eine Bereicherung für mein Leben aber auch hier gilt, ich fahre meistens Nachts und alleine.
      So bleibt das Leben spannend, kaum fährt man los schon will jemand mit einem Auto mich umbringen :d
      Vielleicht bleibt am Ende nur wieder aufs Land zu ziehen und auf einen guten Job zu verzichten...

      The post was edited 1 time, last by ziejay ().

    • Fahren auf der Autobahn mit meine Toyota Yaris. Wo ich mich ordentlich an die höchstgeschwindigkeit von 100 stundenkilometern halte. Ich war nicht alleine im Auto, die musiker von Kraftwerk sind mit mir gefahren. Das video ist vom März letzten jahres, als es wegen corona sehr wenig verkehr gab. Wenn ich die gegend kenne, fahre ich gerne, wenn ich in unbekannte gegenden gehe, wähle ich die bahn oder den bus als fortbewegungsmittel.

      Du bist du, und ich bin ich, du bist nicht ich, und ich bin nicht du, doch zusammen sind wir wir. :)
    • Erewhon wrote:

      Fahren auf der Autobahn mit meine Toyota Yaris. Wo ich mich ordentlich an die höchstgeschwindigkeit von 100 stundenkilometern halte.
      Solange Du dabei auf der rechten Spur bleibst und diejenigen nicht behinderst, die schneller fahren wollen, ist dagegen auch gar nichts einzuwenden! :thumbup:
    • zaph wrote:

      Erewhon wrote:

      Fahren auf der Autobahn mit meine Toyota Yaris. Wo ich mich ordentlich an die höchstgeschwindigkeit von 100 stundenkilometern halte.
      Solange Du dabei auf der rechten Spur bleibst und diejenigen nicht behinderst, die schneller fahren wollen, ist dagegen auch gar nichts einzuwenden! :thumbup:
      Warum muss man auf Leute Rücksicht nehmen, die die Verkehrsregeln missachten wollen?
    • zaph wrote:

      Erewhon wrote:

      Fahren auf der Autobahn mit meine Toyota Yaris. Wo ich mich ordentlich an die höchstgeschwindigkeit von 100 stundenkilometern halte.
      Solange Du dabei auf der rechten Spur bleibst und diejenigen nicht behinderst, die schneller fahren wollen, ist dagegen auch gar nichts einzuwenden! :thumbup:
      In meinem land sind laut straßenverkehrsordnung 100 Kilometer pro stunde das Maximum auf der autobahn. Nur abends und nachts darf auf der autobahn schneller gefahren werden.
      Du bist du, und ich bin ich, du bist nicht ich, und ich bin nicht du, doch zusammen sind wir wir. :)
    • Erewhon wrote:

      In meinem land sind laut straßenverkehrsordnung 100 Kilometer pro stunde das Maximum auf der autobahn.
      Auch zu sehen im Filmchen bei Zeitindex 1:19, 2:37/2:38 und 3:18.

      Polarlicht wrote:

      Warum muss man auf Leute Rücksicht nehmen, die die Verkehrsregeln missachten wollen?
      Damit die ihren Spaß habe und du hinterher, wenn die Pullezei die mal rausfischt.

      zaph wrote:

      Solange Du dabei auf der rechten Spur bleibst und diejenigen nicht behinderst, die schneller fahren wollen, ist dagegen auch gar nichts einzuwenden!
      Und wenn man es nicht macht? Wird dann geschossen, gehupt oder was? :roll:

      Auf türkisch heißt Autobahn "otoban". Woher das wohl kommt?
      Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit. Erasmus von Rotterdam (1465/1469 - 1536)
    • Polarlicht wrote:

      Warum muss man auf Leute Rücksicht nehmen, die die Verkehrsregeln missachten wollen?
      Wenn schneller gefahren werden darf, dann missachtet niemand die Verkehrsregeln. Was soll diese Frage?

      Erewhon wrote:

      In meinem land sind laut straßenverkehrsordnung 100 Kilometer pro stunde das Maximum auf der autobahn.
      Ich kann nicht ahnen, in welchem Land Du lebst.

      Nervenbündel wrote:

      Und wenn man es nicht macht? Wird dann geschossen, gehupt oder was?
      Es wird gedacht: "Was für ein Vollidiot, der da auf der linken Spur vor sich hinkriecht!".
    • Grubber wrote:

      Und das ist genau wessen Problem...?
      Offenbar hast Du es nicht verstanden.
      Wer langsam fahren will, soll das gerne tun. Aber das muss nicht unbedingt auf der linken Spur sein.
      Wer auf einem nicht geschwindigkeitsbeschränkten Stück Autobahn mit 100 auf der linken Spur unterwegs ist, gefährdet andere und dieses Verhalten ist asozial.
    • zaph wrote:

      Wer auf einem nicht geschwindigkeitsbeschränkten Stück Autobahn mit 100 auf der linken Spur unterwegs ist, gefährdet andere und dieses Verhalten ist asozial.
      Also Überholverbot für solche Leute? Die müssen dann hinterm 95km/h LKW bleiben?
      Freie Fahrt für freie Raser?
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_
    • Erstens fahren wohl die wenigsten LKW's 95 km/h und zweitens wäre es purer sträflicher Leichtsinn zu überholen, wenn man nur 5 km/h schneller fährt...
      I could work hard to be normal, but I prefer to hold myself a higher standard. Ego lex sum.
    • Lex wrote:

      Erstens fahren wohl die wenigsten LKW's 95 km/h und zweitens wäre es purer sträflicher Leichtsinn zu überholen, wenn man nur 5 km/h schneller fährt...
      §5 Abs. (2) StVO schreibt vor: "Überholen darf ferner nur, wer mit wesentlich höherer Geschwindigkeit als der zu Überholende fährt."
      Damit sollte eigentlich alles klar sein.
      Aber wahrscheinlich sind für einige schon 5 km/h mehr eine "wesentlich höhere Geschwindigkeit".
    • Garfield wrote:

      zaph wrote:

      Wer auf einem nicht geschwindigkeitsbeschränkten Stück Autobahn mit 100 auf der linken Spur unterwegs ist, gefährdet andere und dieses Verhalten ist asozial.
      Also Überholverbot für solche Leute? Die müssen dann hinterm 95km/h LKW bleiben?Freie Fahrt für freie Raser?
      Kein generelles Überholverbot für solche Leute. Jedoch sollten diese den Überholvorgang erst beginnen, wenn sie damit kein deutlich schnelleres Kfz (ja, kann auch ein Raser sein) von hinten zum Abbremsen nötigen. Also erst überholen wenn die Überholspur auch frei ist.
    • Im gleichen Toyota Yaris habe ich vor 4 Jahren (mit etwas kreativität) rechtlich gegen das tempolimit verstoßen. Diesmal war es nicht Kraftwerk, sondern Tracy Chapman, die mit mir fuhr.


      Dont try this at home :d :!:
      Du bist du, und ich bin ich, du bist nicht ich, und ich bin nicht du, doch zusammen sind wir wir. :)
    • zaph wrote:

      Wer auf einem nicht geschwindigkeitsbeschränkten Stück Autobahn mit 100 auf der linken Spur unterwegs ist, gefährdet andere und dieses Verhalten ist asozial.
      Einspruch! Ich möchte an dieser Stelle mal das immer öfter vorkommende Ereignis "E-Auto" in die Runde werfen.
      Generell kann man auch sagen, wenn deutlich über 130 km/h fährt und damit sich und andere gefährdet, und dazu zähle ich auch die gefühlte Sicherheit (die aber im deutschen Verkehrsraum scheinbar keine Rolle spielt), der handelt asozial. Warum jetzt das E-Auto? Weil es immer öfter Autos geben wird, die nicht viel schneller fahren (können). Selbst der TV-Moderator Markus Lanz hat gesagt, dass es ein absolut unsicheres Gefühl hervorruft, wenn man mit einem E-Auto auf der Autobahn unterwegs ist und die Karre berechnet hat, dass die Strecke nur zu schaffen ist, wenn die Höchstgeschwindigkeit nicht über 108 km/h liegt und die Kiste auch nicht schneller fährt. So war das in seinem Fall und damit überholt man auch LKW's und das ist legitim. Daher kam von dem Moderator auch die Frage, wie lange es noch brauchen wird, dass es ein Speedlimit auf Autobahnen geben wird. Und unter solchen Umständen, die eben immer öfter vorkommen werden, ist ein Geschwindigkeit von deutlich über 130 km/h daneben.

      Lex wrote:

      Erstens fahren wohl die wenigsten LKW's 95 km/h und zweitens wäre es purer sträflicher Leichtsinn zu überholen, wenn man nur 5 km/h schneller fährt...
      Und was, wenn die Autobahn nur voll ist und der Verkehr mit ca. 100-120 km/h auf allen Spuren rollt? Dann ist die Überholspur nicht mehr zum Überholen da, sondern nur noch zum vorwärtskommen.
      Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit. Erasmus von Rotterdam (1465/1469 - 1536)
    • Nervenbündel wrote:

      Selbst der TV-Moderator Markus Lanz hat gesagt, dass es ein absolut unsicheres Gefühl hervorruft, wenn man mit einem E-Auto auf der Autobahn unterwegs ist und die Karre berechnet hat, dass die Strecke nur zu schaffen ist, wenn die Höchstgeschwindigkeit nicht über 108 km/h liegt und die Kiste auch nicht schneller fährt. So war das in seinem Fall und damit überholt man auch LKW's und das ist legitim.
      Das hab ich auch schon mit Verbrenner geschafft. Aber dann komme ich nicht auf die seltsame Idee, auch noch zu überholen. Dann schwimme ich einfach im Verkehr auf der rechten Spur mit - so schnell wie die LKW halt fahren. Nur wenn die mal deutlich langsamer als 90 fahren und links alles frei ist, überhole ich dann.
      Und wenn man sowas ab und zu macht, dann merkt man auch schnell, dass nur nur wenige LKW auf die 80 pfeifen, sondern eher die Mehrheit. Da hoffe ich auf die großflächige Einführung von Sektionskontrollen für die Geschwindigkeit.
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_