Wie habt ihr als Kinder gespielt?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich habe verschiedenes gespielt... erinnere mich zum Beispiel, dass ich lange Zeit gerne "Versandhaus " gespielt habe. Damals gab es noch die dicken Kataloge von Otto, Neckermann und Quelle. Stundenlang habe ich Artikelnummern, Seitenzahlen und Artikelbezeichnungen ausgeschrieben. Ansonsten war ich viel draussen (mitten aufm Land aufgewachsen) mit meinem Freund - ein Sonderling , der wenig fragte und mich so nahm, wie ich war.
    • Hamburgerdeern1974 schrieb:

      Ich habe verschiedenes gespielt... erinnere mich zum Beispiel, dass ich lange Zeit gerne "Versandhaus " gespielt habe. Damals gab es noch die dicken Kataloge von Otto, Neckermann und Quelle. Stundenlang habe ich Artikelnummern, Seitenzahlen und Artikelbezeichnungen ausgeschrieben. A
      Sowas mochte ich auch, da regt sich gerade eine Erinnerung :) Ich hab noch "Bibliothek" gespielt, allein, das war eine Simulation der Abläufe in der Bibliothek. Ich war viel in der Bibliothek als Kind.
      "Ich neige zur Redundanz. Zudem wiederhole ich mich gern." Fishismus
    • ZeroLifeSkills schrieb:

      Kinder tun sich immer wieder mal weh, oder? Zumindest die, die ich kannte und kenne.
      Kann das auf jeden Fall bestätigen.
      Habe mir ständig irgendwo weh getan, hat mich aber nie so sehr gestört, als dass ich da vorsichtiger geworden wäre.
      Immer wieder Experimente die eben manchmal schief gingen ^^
      Es gab in den paar malen, die ich in Irland war keinen Tag, an dem ich mir nicht irgendwo einen blauen Fleck geholt habe und jedes mal kam ich entweder mit ner größeren Verletzung (Bruch) oder einer ziemlich gefährlichen Anekdote zurück (laufen auf einem Mäuerchen etwa 2 Fensterbänke breit an einer Seite ein über hundert Meter tiefer Abgrund und ähnliche Späße),
      dass ich nicht angeleint wurde ist alles :d :oops:
      aber es sind rückblickend die schönsten Tage/Erinnerungen meiner Kindheit 8-)
      Don´t judge me. I was born to be awesome, not perfect!
      Das leben ist ein Ponyhof! ... Doch leider find´ ich Ponys doof.
      Asoziale aller Länder: Vereinigt euch!!
    • Wir waren früher (ganz früher) einfach draußen, auf der Straße, in der Natur am Stadtrand einer kleinen Großstadt, ich oft allein, manchmal auch mit anderen Kindern, und dann hab ich halt gelesen, gelesen und nochmal gelesen. Hausaufgaben / für die Schule lernen - ganz wenig nur, Grundschulabitur war noch kein Begriff, und eine "Präsentation machen" musste ich ein einziges Mal auf der Oberstufe.

      Allerdings: Nur spielen oder lesen war nun auch wieder nicht, weil Kinder damals viel mehr im Haushalt mithelfen mussten: fast täglich einkaufen, Kohlen rauf und Asche runter, Gartenarbeit... Solange ich das alles allein machen konnte, war ich nicht unglücklich dabei.

      "Ich habe mich mein Leben lang für einen ziemlich normalen Menschen gehalten."
      "Das ist eine gefährliche Einstellung."
      (Haruki Murakami, Die Ermordung des Commendatore, Band 2)