allgemeine diagnostische Abklärung beim Psychiater - Angst, dass ich meine Probleme nicht verständlich machen kann

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • MangoMambo wrote:

      Es fühlt sich manchmal für mich an, als stünden alle VAs oder die mit einer negativ Diagnose unter einem Generalverdacht.
      Das Gefühl habe ich überhaupt nicht. Es sind doch eigentlich nur sehr wenige User, bei denen häufiger mal Bemerkungen in die Richtung geäußert werden, und da gibt's dann normalerweise auch konkrete Anlässe. Also ein "Du bist 'nur' VA und deswegen bist du hier nicht willkommen", das hab ich noch nie gelesen. :roll:
      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Morgenstern (Vor einem Moment) aus folgendem Grund: Beitragsqualität hochgeschraubt
      Hier gibt es nichts zu sehen, bitte gehen "Sie" weiter.
    • Abendstern wrote:

      Also ein "Du bist 'nur' VA und deswegen bist du hier nicht willkommen", das hab ich noch nie gelesen. :roll:
      Ich auch nicht. Und ich hab hier sehr oft Unterstützung und Verständnis von ASlern (schreib ich mal so salopp) erhalten, sonst wär ich auch niemals so lange hier geblieben (Ist ja schon mein zweiter Account, den ersten hatte ich aber auf Grund eigener zu großer Verunsicherung damals löschen lassen - also nicht, weil ich mich nicht willkommen gefühlt hätte).
    • Der Satz "Die meisten von euch/ die meisten im Forum" sind ja gar keine "echten" Autisten. Lese ich leider Recht häufig.
      Auch meine Diagnose wurde im Forum schon angefochten. Vermutlich hat sich deshalb dieses Gefühl bei mir entwickelt. Es ist eine persönliche Empfindung und ich hoffe wirklich, dass diese sehr subjektiv ist.
    • Abendstern wrote:

      Wer ist "ihr"? Wer bemitleidet sich hier wo selbst? Konkrete Forennutzer, die du benennen (und wo du das "Selbstmitleid" anhand konkreter Posts belegen) könntest, oder ist das eher ein unscharfes, imaginäres Feindbild?Gibt hier ja immer öfter den Fall, dass Leute hier ganz durcheinanderkommen damit, gegen wen sie eigentlich gerade argumentieren... :roll:
      Ich meine die, die ich in dem Absatz davor beschreibe. Konkrekt meine ich damit u.a. @Ginome und @Shenya, aber da gab es noch andere deren Nicknames ich nicht mehr weiß. Es ist aber darüberhinaus an jeden gerichtet der sich dadurch angesprochen fühlt. Wenn es da keinen gibt, ist das doch auch ok, ich habe doch extra dazu geschrieben: "wenn die Analyse zutrifft". Es war doch überhaupt kein Angriff sondern nur eine geäußerte Vermutung (!) sowie eine ehrlich gemeinte Hilfestellung zum Drübernachdenken auf Grundlage dieser Vermutung. Ich verstehe daher deine aggressive Reaktion gerade nicht. Aber möglicherweise fühlst du dich ja selbst angesprochen? Das würde deine Reaktion erklären. Oder du hast persönlich etwas gegen mich.
    • Grübler_1988 wrote:

      Neoni wrote:

      Es ist einfach so strapazierend dann.Wenn ich dann so einen Thread lese, dann denke ich manchmal, ob die Leute denn irre sind (im Sinne von verrückt, nicht zurechnungsfähig, völlig jenseits der Logik), weil es mir so verquer vorkommt, schwer fassbarer Wahnsinn.
      Auf welchen Beitrag beziehst du dich?
      Du schriebst eben:
      "Es ist der Gesamteindruck, den ich anhand der Beiträge bekomme. Möglicherweise irre ich mich aber auch. Ich lasse das Thema jetzt besser "ruhen", denn es wurde schon angedeutet, dass der Thread "abgedriftet" ist."

      Ja gemein... aber merkst du, wie das ist?

      Jetzt ist aber auch gut. Ich will dich nicht vorführen. Es ist tatsächlich schwer fassbar für mich, also auch schwer in Worte zu fassen. Es ist zum Beispiel, wenn die Gesprächsteile (was der eine sagt, was der andere darauf sagt, ect) nicht zusammenpassen. Oder wenn gegen etwas andiskutiert wird, was gar nicht zur Debatte stand. Oder unlogische Bedingungen (wenn ---> dann). Wirre Assoziationsketten. Usw... ich denke nicht, dass die Leute psychotisch sind oder so, aber "normal" finde ich das auch nicht.
    • MusicSexNature wrote:

      IAber möglicherweise fühlst du dich ja selbst angesprochen? Das würde deine Reaktion erklären. Oder du hast persönlich etwas gegen mich.
      Bei allem Respekt, wie man so schön sagt, ich kenne Abendstern hier im Forum schon eine Weile und beides kann ich mir bei ihm nicht vorstellen.

      Diese psychologisierenden Unterstellungen finde ich nicht in Ordnung. Es war auch nichts Aggressives in seinem Beitrag, oder ich bin nur nicht in der Lage, das heraus zu lesen, glaub ich aber eher nicht.
    • @Neoni
      Welche Aussagen "logisch" oder "wirr" sind, betrachtet ohnehin jeder Mensch individuell. Dann haben wir eben eine jeweils andere Auffassung von "Logik".

      Neoni wrote:

      Jetzt ist aber auch gut. Ich will dich nicht vorführen.
      Ich empfinde es nicht als Vorführung. Wir haben lediglich unterschiedliche Wahrnehmungen. Das ist völlig normal.

      Neoni wrote:

      Oder unlogische Bedingungen (wenn ---> dann). Wirre Assoziationsketten.
      "Wenn ---> dann" ist eine völlig geläufige Assoziationskette. Da ist nichts "unlogisch". Wenn ich z.B. sage "Wenn ich zu spät von zu Hause losgehe, dann verpasse ich den Bus!", dann ist das eine völlig nachvollziehbare Assoziation.

      The post was edited 3 times, last by Grübler_1988 ().

    • Ginome wrote:

      Ich wage mal zu behaupten, dass niemand in ein Rheumaforum geht und dort behauptet er habe sich selbst diagnostiziert.
      In Krebsforen macht das auch keiner. Die Leute kommen erst dann an wenn die Diagnostik bereits läuft oder abgeschlossen ist.
      Dieses "Ich habe mich selbstdiagnostiziert" gibt es meines Wissens nur in AS- und ADHS-Foren.
      Bei den anderen Krankheiten ist auch klar, dass es nachprüfbar ist. Körperlich.
      Der Vergleich hinkt massiv.
      Das weisst du auch.
      Äppel mit Birnen zu vergleichen bringt nix.

      Du scheinst aber echt krass ein Thema damit zu haben.
      Kann dir doch egal sein, wie andere das angehen, bzw. warum ihnen das so extrem wichtig ist.
      Es wurde auch begründet.
      Wenn das für dich nicht nachvollziehbar ist, ist das dein Problem.
      Lass doch mal los hier.
      Alter Falter. :nerved:
      “The mind is like tofu. It tastes like whatever you marinate it in.”

      (Sylvia Boorstein)
    • Grübler_1988 wrote:

      @Neoni
      Welche Aussagen "logisch" oder "wirr" sind, betrachtet ohnehin jeder Mensch individuell. Dann haben wir eben eine jeweils andere Auffassung von "Logik".
      Was als "zusammen passend", "sich aufeinander beziehend" und/oder "sich ergänzend" betrachtet wird, hängt ja auch wieder von dem ab, WAS whargenommen wurde, wie das bewertet wird, auf welcher Grundlagge zu welchem Wissenstand und ganz wesentlicher Faktor, in welcher Gemütsgestimmtheit.

      Schwangere sehen ja Anfangs auch dauernd andere Schwangere, wer sich ein Auto kauft in einer bestimmten Farbe, sieht plötzlich viel mehr davon,....sobald aber die Gewöhnung zum eigenen "Zustand" auftritt, wird dieser Effekt wieder geringer.
      "AS? Sie wirken gar nicht so" -"Danke für die Bestätigung und Anerkennung all der geleisteten Arbeit, die dahinter steckt :) ".
    • Lefty wrote:

      Wahrscheinlich bin ich in diesem Thread emotional betroffen, weil es "mein" Thema ist (also das Ausgangsthema, nicht das aktuelle). Da denke ich dann, vielleicht ist es irgendwann mal auch für jemand anderen wichtig und dann findet derjenige den Thread gar nicht, weil z.B. nicht registriert im Forum und somit keinen Zugriff auf die Kontroverse.

      Ich bin darüber ehrlich gesagt etwas irritiert.

      Das ist hier ein Autismusforum. Dir geht es in diesem Thread aber nicht um Autismusdiagnostik, sondern um eine allgemeine psychiatrische Abklärung. Für diese breitere Zielgruppe ist dieses Forum aber nicht gedacht- warum sollte man diese Leute dann über Google noch zusätzlich anlocken?

      Interessanterweise ist hier für mich das Threadthema mal "off topic" und die Nebendiskussionen sind eher Autismus "on topic".
    • @Willowtree Ich hatte ja einen Eigenverdacht (ausgeräumt ist der noch nicht), und der aktuelle Thread ist eine Folge davon. Das kann auch andere potentielle User/Leser betreffen, dass sie erst eine AS-Diagnostik durchmachen und nach negativem Ergebnis dann anders abklären lassen wollen, aber trotzdem die Themen, durch welche der Verdacht überhaupt erst entstand, anbringen wollen - die Symptome verschwinden ja nach einer negativ-Diagnose nicht.
      Ich hoffe, das war verständlich.

      Was allerdings autismus-topic sein soll an gegenseitigen Unterstellungen, Rechtfertigungen etc., das kann ich nun wiederum nicht nachvollziehen.

      The post was edited 1 time, last by Lefty ().

    • MusicSexNature wrote:

      Ich verstehe daher deine aggressive Reaktion gerade nicht. Aber möglicherweise fühlst du dich ja selbst angesprochen? Das würde deine Reaktion erklären. Oder du hast persönlich etwas gegen mich.
      Am besten versuchst du mal, deine eigenen Interpretationen regelmäßig durch Abgleich mit anderen zu verifizieren / falsifizieren, sonst besteht die Gefahr, dass du dich da in irgendetwas verrennst, was mit der Wirklichkeit eher weniger zu tun hat.

      Linnea wrote:

      Du scheinst aber echt krass ein Thema damit zu haben.
      Es stimmt, dass dieses Thema in den letzten Wochen plötzlich einen sehr großen Raum einnimmt, aber das heißt nicht unbedingt, dass ihr das Thema so wichtig ist. Sie bringt es ja nicht ständig von sich aus auf den Tisch, sondern reagiert eher nur. Sonst hätten wir ja seit Gründung des Forums durchgehend solche Diskussionen und nicht erst seit ein paar Wochen.

      Willowtree wrote:

      Interessanterweise ist hier für mich das Threadthema mal "off topic" und die Nebendiskussionen sind eher Autismus "on topic".
      Hinsichtlich des Threadthemas sind die Nebendiskussionen aber offtopic. Konsequenterweise müsste dann also der Thread verschoben und dann die meisten Beiträge wiederum abgetrennt werden. :prof: :d
      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Morgenstern (Vor einem Moment) aus folgendem Grund: Beitragsqualität hochgeschraubt
      Hier gibt es nichts zu sehen, bitte gehen "Sie" weiter.
    • Abendstern wrote:

      sondern reagiert eher nur.
      aber krass und unentwegt und unangenehm......................hört einfach nicht auf.

      Ich bleibe dabei..es kann doch egal sein, wenn z.B Pummelchen oder Lefty oder....das für sich so klären möchte.
      Meine Güte.
      “The mind is like tofu. It tastes like whatever you marinate it in.”

      (Sylvia Boorstein)
    • Letztendlich ist das alles ja nur ein Abbild davon, was auch "draußen" dauernd passiert, privat oder bei Fachmenschen, wenn man "Autismus" zu sich sagt, egal ob mit oder ohne ärztliche Diagnose.

      An wen man da jeweils geraten ist, lässt sich jetzt ein bisschen wiedererkennen und dann dazu verhalten.
      "AS? Sie wirken gar nicht so" -"Danke für die Bestätigung und Anerkennung all der geleisteten Arbeit, die dahinter steckt :) ".
    • Abendstern wrote:

      Hinsichtlich des Threadthemas sind die Nebendiskussionen aber offtopic. Konsequenterweise müsste dann also der Thread verschoben und dann die meisten Beiträge wiederum abgetrennt werden. :prof: :d
      Ich hatte ja auch überlegt, ob der Thread hier überhaupt reingehört, also in dieses Unterforum, war mir nicht sicher, aber einen passenderen Ort habe ich nicht gefunden. Und der Zusammenhang ist ja immer noch gegeben, also ich finde das Thema nicht deplatziert.
    • Lefty wrote:

      Ich hatte ja auch überlegt, ob der Thread hier überhaupt reingehört, also in dieses Unterforum, war mir nicht sicher, aber einen passenderen Ort habe ich nicht gefunden. Und der Zusammenhang ist ja immer noch gegeben, also ich finde das Thema nicht deplatziert.
      Der Beitrag war auch mehr im Sinne von "Wenn du Recht hast, dann müsste aber trotzdem wenigstens..." gemeint. Eines eigenen Kommentars, wo das Thema hingehört, wollte ich mich enthalten, weil hier wird eh schon viel zu viel kommentiert.
      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Morgenstern (Vor einem Moment) aus folgendem Grund: Beitragsqualität hochgeschraubt
      Hier gibt es nichts zu sehen, bitte gehen "Sie" weiter.
    • MusicSexNature wrote:

      Dann geht es also einfach nur darum, dass bestimmte User, die ein so enges Bild von Autismus haben und sich durch ihre eigene offizielle Diagnose immer wieder durch Abwertung anders- und offener-denkender User von angeblichen Nicht-Autisten abgrenzen wollen, ihr Recht auf Selbstmitleid bzgl ihres eigenen Autismus (der auf keinen Fall psychosoziale Einflussfaktoren haben darf, da es sonst nicht mehr funktionieren würde) verteidigen wollen?
      DAS ist Deiner Meinung nach also nur

      MusicSexNature wrote:

      Es war doch überhaupt kein Angriff sondern nur eine geäußerte Vermutung (!) sowie eine ehrlich gemeinte Hilfestellung zum Drübernachdenken auf Grundlage dieser Vermutung.
      Aber Das

      Abendstern wrote:

      Wer ist "ihr"? Wer bemitleidet sich hier wo selbst? Konkrete Forennutzer, die du benennen (und wo du das "Selbstmitleid" anhand konkreter Posts belegen) könntest, oder ist das eher ein unscharfes, imaginäres Feindbild?
      Gibt hier ja immer öfter den Fall, dass Leute hier ganz durcheinanderkommen damit, gegen wen sie eigentlich gerade argumentieren...
      soll angeblich eine

      MusicSexNature wrote:

      Ich verstehe daher deine aggressive Reaktion gerade nicht.
      sein? Wer anderen Usern ganz konkret vorwirft "ein enges Bild von Autismus" zu haben und obendrein andere abwerten zu wollen und obendrein keine Ahnung zu haben:

      MusicSexNature wrote:

      Und wie man merkt scheinst du dich nur sehr oberflächlich mit Autismus beschäftigt zu haben bisher.
      sollte nicht gar so überempfindlich sein und in einer kritischen, aber im Tonfall freundlichen Nachfrage gleich eine Aggression sehen, das passt nicht zusammen. Wer derart austeilt und dabei auch noch sein eigenes psxchologisches Halbwissen zum Maß aller Dinge macht, sollte zuallermindest rein sachliche Anmerkungen dazu nicht als Majestätsbeleidigung auffassen.

      Mich stört im Übrigen auch

      MangoMambo wrote:

      Der Satz "Die meisten von euch/ die meisten im Forum" sind ja gar keine "echten" Autisten. Lese ich leider Recht häufig.
      Auch meine Diagnose wurde im Forum schon angefochten
      Letzteres ging mir auch wiederholt so (übrigens von anderen als den von @MusicSexNature angegriffenen Userinnen - das ist leider relativ verbreitet gegenüber Usern, die man aus irgendwelchen Gründen nicht leiden kann), ersteres finde ich auch weit überzogen.
    • Willowtree wrote:

      Das ist hier ein Autismusforum. Dir geht es in diesem Thread aber nicht um Autismusdiagnostik, sondern um eine allgemeine psychiatrische Abklärung.
      Um zum Threadthema etwas zu schreiben: warum? Der Kern der Fragestellung ist doch "ist es nun Autismus, oder vielleicht doch etwas anderes?", also genau die Herangehensweise, die eigentlich grundsätzlich sinnvoll ist. Wenn @Lefty, ausdrücklich um eine Vorfestlegung zu vermeiden, das als "allgemeine Abklärung" angeht, ist das mMn hier nicht fehl am Platze, sondern genau richtig.