Schuhe kaufen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Schuhe kaufen

      New

      Hallo zusammen.

      Ich habe gerade versucht, mir neue Schuhe zu kaufen und war nach wenigen Minuten in dem Laden völlig überfordert und muss da schnell weg. :m(:
      Versuche nun grade rauszufinden, warum...
      Die Auswahl ist viel zu gross, ich kann mich nicht konzentrieren, weil ich mir beobachtet vorkomme, es ist im ganzen Laden Musik an und kann keinen klaren Gedanken fassen :(

      Das Problem besteht bei Klamotten auch, diese geschäfte machen mich fertig :?
    • New

      Es gibt auch kleinere Schuhläden, aber ich kenne das Problem auch irgendwie.
      Jedenfalls dann wenn man in die etwas gehobeneren geht wo noch echte Fachkräfte arbeiten, die verfolgen einen immer und wollen einen am liebsten beraten. Ich habe selten selber konkrete Fragen, weshalb ich die Leute seltenst mal brauche, daher kaufe ich meine Schuhe meist bei TK-max oder so, da gibt es teilweise hochwertige Schuhe reduziert und ohne Beratung und die Schuhabteilung ist vergleichsweise klein. Es ist auch recht simpel sortiert, sie haben da Regale mit Größen und entweder der Schuh den man haben will ist dort oder nicht weil es eben ein Restpostenladen ist. Ich hatte neulich glück ich habe mir gute Leder-sneaker von Floris Van-bommel gekauft die normalerweise um die 200€ kosten, ich habe nur etwas über 70€ bezahlt.
      Meine anderen guten Asics-sneaker sind auch daher. Ansonsten kann ich auch die Karstadt-schuhabteilung empfehlen, wenig Personal, fast keine Kunden, da hat man meistens seine Ruhe. Schuhe sind so mittelpreisig zwischen 50 und 120€. Habe daher schon 2 paar Schuhe, einmal so wander-stiefeletten und einmal so leder-halbschuhe mit Wildleder die ein bischen auf landhaus-stil gemacht sind, sind beides auch sehr bequeme Schuhe von Bugatti und Hushpuppy die so um die 70-80€ gekostet haben.
      Ich hatte ähnliche Schuhe auch mal von Deichmann für um die 40€ die taugten aber garnichts.
    • New

      Ich hab pro Saison immer nur ein, maximal zwei paar Schuhe. Wenn ich neue Schuhe brauche, gehe ich in ein Geschäft, wo die Schuhe nach Größe sortiert sind (das ist aber eher Zufall, weil es auf meinem Weg liegt - ist aber ein großer Vorteil, denn dann sieht man nur Schuhe, von denen man weiß, dass sie in der benötigten Größe vorhanden sind).

      Ich orientiere mich dann an meinem aktuellen Schuhpaar der jeweiligen Saison, also ich gucke, ob ich Schuhe sehe, die den aktuellen sehr ähnlich sind. Damit kann ich schon mal ca. 90 % des Angebots verwerfen. Bei Sandalen hab ich zwei Marken, wo sich das Grunddesign die letzten Jahre über nicht geändert hat. Da weiß ich, dass mir die Form gefällt, dass sie gut sitzen, immer ohne Absatz sind und eine weiche Sohle haben. Bei diesen zwei Marken kann ich davon ausgehen, problemlos ein neues Paar zu finden, das mir gefällt und gut sitzt.

      Am schwersten sind Winterschuhe, da hab ich kein "Muster" bisher, allerdings hab ich letztes Jahr eine für mich neue Art Schuhform ausprobiert und bin von diesen Schuhen begeistert, sodass ich auch hier, sollte ich neue benötigen, zusehen werde, sehr ähnliche zu finden - mit diesem "Filter" geht es im Geschäft recht schnell, ich scanne alle Schuhe ab und sehe schnell, welche in Frage kommen und welche nicht. Wenn ich sehr lange brauche, weiß ich eigentlich schon, dass nichts für mich dabei ist und ich jetzt krampfhaft versuche, trotzdem etwas auszuwählen. Eigentlich sollte ich gleich gehen, wenn ich nicht nach wenigen Minuten etwas gefunden habe.

      Was die Lautstärke angeht, ich habe jetzt noice cancelling-Kopfhörer und kann sagen, dass ich lange keine so gute Investition getätigt habe. Falls du solche Kopfhörer nicht hast oder nicht kaufen willst oder kannst, dann könntest du es mit normalen Kopfhörern (z.B. ganz einfache in ear-Kopfhörer) probieren. Ohne Kopfhörer gehe ich schon lange in kein Geschäft mehr.

      Das Beobachtetwerden stört mich auch, vor allem, weil es mir peinlich ist, dass ich so unsicher bin beim Auswählen (wenn ich nichts wirklich passendes finde oder aber zwei Paare und mich nicht entscheiden kann) - aber da muss ich durch, das sind einige schweißtreibende Minuten, aber am Ende hat es sich in der Regel gelohnt.
    • New

      Ich versuche auch immer das zu kaufen was ich schon habe. Wenn es das nicht mehr gibt, dann gehe ich erstmal wieder. Dann kaufe ich halt was ähnliches. Mehr als ein paar Schuhe im Jahr brauch ich nicht. Meine Winterschuhe habe ich bestimmt schon 6 Jahre - ich hoffe die halten noch ein bisschen.
      Mich nervt auch diese Sortierung und die Verkäufer die um einen kreisen
      Ich kann gut Mitmenschen umgehen
    • New

      Mein Tipp wäre noch direkt zwei Paare zu kaufen, manchmal gibt es beim Kauf eines 2. Paares Rabatte, vorallem erspart das Stress, weil man für 2 Paar nur 1X in den Laden muss. Bei Schuhen klappt es selten, zwei gleiche Paare zu bekommen (das wäre optimal), aber zwei Paar ähnliche Schuhe findet man schon und die passen auch noch später, wenn man nicht mehr wächst und Schuhe sollte man sowieso wechseln.
      Bei anderen Klamotten mache ich das mit dem Doppelkauf ziemlich konsequent: Pullover, Hosen gibt es oft in unterschiedlichen Farben bei gleichem Schnitt, also kaufe ich zwei in unterschiedlichen Farben, die mir gefallen, und habe nur einmal den Stress, in den Laden zu gehen. Und ich ziehe nicht immer das gleiche an :)
      Abgesehen davon hilft es vielleicht zur "Unzeit" einzukaufen, also nicht gerade Samstag Nachmittag, wenn alle einkaufen, sondern asynchron.
      diagn.
    • New

      Lefty wrote:

      Ich hab pro Saison immer nur ein, maximal zwei paar Schuhe. Wenn ich neue Schuhe brauche, gehe ich in ein Geschäft, wo die Schuhe nach Größe sortiert sind (das ist aber eher Zufall, weil es auf meinem Weg liegt - ist aber ein großer Vorteil, denn dann sieht man nur Schuhe, von denen man weiß, dass sie in der benötigten Größe vorhanden sind).

      Ich orientiere mich dann an meinem aktuellen Schuhpaar der jeweiligen Saison, also ich gucke, ob ich Schuhe sehe, die den aktuellen sehr ähnlich sind. Damit kann ich schon mal ca. 90 % des Angebots verwerfen. Bei Sandalen hab ich zwei Marken, wo sich das Grunddesign die letzten Jahre über nicht geändert hat. Da weiß ich, dass mir die Form gefällt, dass sie gut sitzen, immer ohne Absatz sind und eine weiche Sohle haben. Bei diesen zwei Marken kann ich davon ausgehen, problemlos ein neues Paar zu finden, das mir gefällt und gut sitzt.

      Am schwersten sind Winterschuhe, da hab ich kein "Muster" bisher, allerdings hab ich letztes Jahr eine für mich neue Art Schuhform ausprobiert und bin von diesen Schuhen begeistert, sodass ich auch hier, sollte ich neue benötigen, zusehen werde, sehr ähnliche zu finden - mit diesem "Filter" geht es im Geschäft recht schnell, ich scanne alle Schuhe ab und sehe schnell, welche in Frage kommen und welche nicht. Wenn ich sehr lange brauche, weiß ich eigentlich schon, dass nichts für mich dabei ist und ich jetzt krampfhaft versuche, trotzdem etwas auszuwählen. Eigentlich sollte ich gleich gehen, wenn ich nicht nach wenigen Minuten etwas gefunden habe.
      Ich wende diese Filter-Technik auch an und damit komme ich auch meist in unter 2 - 5 Minuten durch ein Geschäft. Ich gehe rein, checke alles durch und weiß meist nach ein paar Minuten (je nach Größe des Ladens), dass nichts dabei ist. Manche Menschen, die mich dabei begleiten, sind sehr erstaunt darüber. Es gab schon mehrere Männer, die dann anfingen, mir als Frau Klamotten etc. andrehen zu wollen ( :lol: ), weil sie nicht glauben wollten, dass wirklich bei den ganzen Klamotten nichts "Passendes" dabei gewesen sein soll.

      Bei mir führt die Filter-Technik aber dazu, dass ich meistens überhaupt nichts finde. Vielleicht habe ich auch zu viele "Filter" eingestellt. Diese Methode führt dazu, dass ich sehr wenig einkaufe und dazu, dass ich, wenn ich etwas einkaufe, die Sachen dann so sehr mag, dass ich sie bis zum Zerschliss anziehe.
      Aber ich muss dazu auch haufenweise Geschäfte abklappern und finde teilweise jahrelang keine Schuhe etc. :| Richtig zufrieden bin ich bei mir mit der Methode leider nicht. Ich glaube, dass es besser wäre, wenn ich z. B. in Hinblick auf die Schuhform/Aussehen flexibler wäre, aber dann bräuchte ich keine 3 Minuten in einem Geschäft, sondern vermutlich 50 Minuten, weil ich über jede Schuheform nachdenken müsste, über jede Farbe und dann nochmal über die Kombination all der Merkmale. Das geht einfach nicht.

      Am Besten wäre, einfach nach Bauchgefühl etwas zu kaufen, aber das gelingt mir nur selten. Nämlich dann, wenn ich offen genug bin, ohne Scheuklappen (diesen Filter, was ich heute brauche) durch einen Laden zu laufen und innezuhalten, wenn ich etwas sehe, was mir gefällt. Ein paarmal habe ich das schon gemacht. In einigen Fällen habe ich dann Sinnvolle Sachen gekauft. In der Mehrzahl der Fälle habe ich bei dieser Technik aber Dinge gekauft, die ich hinterher nicht richtig mochte (und wieder umtauschte oder dann hier hatte..). Deshalb ist mir diese Methode etwas suspekt. Mir übernimmt dann zu schnell das Bauchgefühl die Kontrolle und das Denken setzt aus. Beides kriege ich zusammen wohl nicht hin.
    • New

      @FruchtigBunt
      Ja ich scanne auch immer nur. Meine Bestleistung waren 10 min (scannen, anprobieren, kaufen) für Schuhe. Mein Freund hat auch etwas doof geschaut.

      @xyberlin ich bin oft bei C&A, weil die bei den Herren so Pullover haben, die es in jeder Farbe gibt. Generell die basic Sachen ändern sich ja auch nicht jährlich, sodass man immer das gleiche nachkaufen kann :)
      Ich kann gut Mitmenschen umgehen
    • New

      unikum wrote:

      Hallo zusammen.

      Ich habe gerade versucht, mir neue Schuhe zu kaufen und war nach wenigen Minuten in dem Laden völlig überfordert und muss da schnell weg. :m(:
      Versuche nun grade rauszufinden, warum...
      Die Auswahl ist viel zu gross, ich kann mich nicht konzentrieren, weil ich mir beobachtet vorkomme, es ist im ganzen Laden Musik an und kann keinen klaren Gedanken fassen :(

      Das Problem besteht bei Klamotten auch, diese geschäfte machen mich fertig :?
      So etwas kenne ich auch. Ich versuche jetzt immer Schuhe in kleineren Geschäften zu kaufen, da ist dann die Reizüberflutung nicht so auch. Nur leider sind dort die Schuhe auch meistens
      teurer, wie in den großen Geschäften.
    • New

      Was mich nervt und extrem anstrengt ist, wenn die Klamotten in meinen Augen so sortiert sind, dass man quasi den ganzen Laden ablaufen muss, um etwas zu finden. Beispiel: Sotierung nach Marken, in einem großen Kaufhaus gibt es an diversen Stellen kleinere Inseln zu einzeln Labels / Marken, wo eben nur das Label aber eben alles von Hose bis Schuhe dieser Marke verkauft wird. In einem solchen Laden finde ich nichts, weil ich nicht vergleichen kann, ich meide derartige Geschäfte mittlerweile.
      Lieber ist mir das Chaos z.B. bei C und A, wo es viele Haufen gibt, aber eben nah beinander, die man zwar durchwühlen muss, aber mit etwas Geduld geht das, wenn der Laden einigermaßen leer ist.

      Das mit dem Scannen mache ich auch so bei Schuhen, reingehen, gucken, anprobieren, raus. Blöd ist, dass das Angebot jährlich wechselt, ich habe eine Marke, mit der ich gut klar komme, weil ich die Sohlen nicht so schnell ablaufe, aber diese Marke bringt dann Modele raus, die ich nicht brauchen kann und dann bin ich aufgeschmissen. Eine andere Marke will ich nicht, weil ich die Sohlen in 4 Wochen ablaufe. Lieber mal etwas mehr investrieren und dann halten die Schuhe länger. Das ist im Endeffekt billiger, zudem nachhaltiger und erspart mir Einkaufsstress.
      diagn.

      The post was edited 1 time, last by xyberlin ().

    • New

      xyberlin wrote:

      Was mich nervt und extrem anstrengt ist, wenn die Klamotten in meinen Augen so sortiert sind, dass man quasi den ganzen Laden ablaufen muss, um etwas zu finden. Beispiel: Sotierung nach Marken, in einem großen Kaufhaus gibt es an diversen Stellen kleinere Inseln zu einzeln Labels / Marken, wo eben nur das Label aber eben alles von Hose bis Schuhe dieser Marke verkauft wird.
      Gerade das gefällt mir gut, weil ich dann nur oben an der Wand schauen muss, in welchem Bereich welche Marken zu finden sind. Das liegt bei mir aber speziell an dem Umstand, dass ich bestimmte Marken auf Grund des Schnitts kaufen kann, zum Beispiel Garcia, S.Oliver, Tom Tailor, während mir die meisten Marken entweder zu eng - Bugatti, Esprit, Boss - oder zu weit - P.M.E., Camel - geschnitten sind und ich diese überhaupt nicht erst anprobieren muss. Die Orientierung fällt mir so sehr leicht.
    • New

      In letzter Zeit gehe ich immer mehr dazu über Klamotten und Schuhe online zu Bestellen und nicht mehr den stationären Handel aufzusuchen.
      Praktisch daran ist, die viele Auswah die man im Netz hat. In Geschäften ist die Auswahl doch immer sehr eingeschränkt.
      Eigentlich war ich immer ein Gegner dieses Einkaufens, weil ich der Meinung war, dass Arbeitsplätze vor Ort vernichtet werden.
      Die Vorteile überwiegen aber doch finde ich. Es nerven keine Menschenmassen, keine Verkäufer, die einem etwas aufschwatzen wollen..
      Ich will meine nächsten Joggingschuhe auch online bestellen, die habe ich immer "vor Ort" gekauft.
      Mit den Laufschuhen war es immer das gleiche Spielchen. Als allererstes versucht mir die Verkäuferin die teuersten Schuhe zu verkaufen.
      Daraufhin bitte ich sie immer darum, mir "Günstigere" zu zeigen, was sie dann auch voller Widerwillen macht.
      Das nächste was mir dann regelmäßig untergejubelt wird, sind die ja ach so wichtigen Einlegesohlen. Da fragt mich die Verkäuferin immer ganz streng, wie es mit solchen Sohlen bei mir aussieht.
      Die legt sie dann immer ganz unauffällig zur Seite und gibt sie dann zur Kasse zum Bezahlen mit gibt, so dass ich das gar nicht merke.

      All das werde ich mir in Zukunft ersparen und meine Schuhe online bestellen.
      Da war kein Licht, und die im Dunkeln sieht man doch. Der Zeiger bricht,
      verlorene Zeit bewegt sich noch.
      (Rosenstolz)

      Ich wurde geboren auch wenn ich nicht wollte, ich werde sterben auch wenn ich nicht will, so lasst mich wenigstens leben wie ich will.

      The post was edited 1 time, last by Gustav Ganz ().

    • New

      Ich finde eine falsche Sortierung auch furchtbar.
      Da sucht man eine Jacke und muss an extrem vielen Ständern gucken, ob und welche Jacken dabei sind. Grauselig.
      “The mind is like tofu. It tastes like whatever you marinate it in.”

      (Sylvia Boorstein)
    • New

      Schuhe kaufen finde ich sehr anstrengend (wobei Klamotten kaufen auch teilweise, aber auch dann nicht auf dem Level wie bei Schuhen) Daher habe ich bisher immer fast immer nur en Paar Schuhe gekauft, da ich dann schon fertig genug war und die getragen bis sie aus allen Nähten geplatz sind und sehr abgerissen waren. Diesesmal also das war letztes Jahr hab ich nachdem ich in großen Schuhläden gar nix gefunden habe oder gleich wieder raus bin es in einer Kleinstadt in einem kleinen laden versucht, an dem ich nur zufällig vorbei gekommen bin (das ist eh die beste Taktik, war schon bei den Schuhen davor, da war ich im Ausland in einer Stadt und bin einfach ohne vorherige Planung in einen Laden wo es auch Schuhe gab und egentlich bin ich nur rein um was anderes zu gucken) und da hab ich dann gleich zwe Paare gefunden die irgendwie gingen und hab dann einfach beide gekauft, wel ich mir dachte, dann hast du gleich das Nächste, wenn das erste kaputt geht. Meine Mutter dachte ganz naiv, jetzt hätte ich endlich zwei um mal tauschen zu können und tja ich trage jetzt doch nur immer das eine Paar...
    • New

      Gustav Ganz wrote:


      Mit den Laufschuhen war es immer das gleiche Spielchen. Als allererstes versucht mir die Verkäuferin die teuersten Schuhe zu verkaufen.
      Daraufhin bitte ich sie immer darum, mir "Günstigere" zu zeigen, was sie dann auch voller Widerwillen macht.
      Das nächste was mir dann regelmäßig untergejubelt wird, sind die ja ach so wichtigen Einlegesohlen. Da fragt mich die Verkäuferin immer ganz streng, wie es mit solchen Sohlen bei mir aussieht.
      Die legt sie dann immer ganz unauffällig zur Seite und gibt sie dann zur Kasse zum Bezahlen mit gibt, so dass ich das gar nicht merke.
      Den Laden würde ich im Internet so richtig zur Sau machen. :yawn: Das geht ja überhaupt nicht. Dass mir Dinge untergeschmuggelt wurden, hatte ich noch nie. Da müsste ich tatsächlich aufpassen, dass ich nicht ausrasten würde, wenn ich das reklamieren würde. Sowas finde ich absolut unverschämt, fast schon eine Straftat.

      Dass einem immer die teuersten Dinge angedreht werden sollen, kenne ich auch ähnlich. Dann werden die Merkmale der teuren Artikel angepriesen, obwohl mich diese Merkmale z. B. gar nicht interessieren. Man bekommt automatisch von solchen Verkäufern ein schlechtes Gewissen gemacht und dabei werde ich sehr wütend. Ich gehe deswegen nur noch in Schuhläden, in denen keine Beratung herkommt, wenn man den Laden betritt bzw. wo so viele Leute im Laden sind, dass es ausreicht zu sagen "ich schaue mich mal um, danke".
      Bei Sportschuhen ist es vielleicht etwas anderes, weil ich da vermutlich Beratung bräuchte, aber wenn mir jemand dabei so etwas aufzwingen wollen würde, würde icih die restlichen Schuhe noch anprobieren, mir die Marken merken und es im Internet bestellen. Schon aus Rache.
    • New

      Linnea wrote:

      Ich finde eine falsche Sortierung auch furchtbar.
      Da sucht man eine Jacke und muss an extrem vielen Ständern gucken, ob und welche Jacken dabei sind. Grauselig.
      Früher war das anders. Ich erinnere mich noch an Kaufhäuser, in denen mehrere Reihen Kleiderständer standen, die 20 Meter (?) lang waren und an denen dann nur Hosen oder nur Pullover (sortiert nach der Größe) hingen. Irgendwann wurde das aber abgelöst von diesen komischen "In-Store-Konzepten" oder die Sachen wurden nach Trends oder Design oder Farben auf solchen "Inseln" präsentiert. Ich fände es auch besser, wenn es so wäre, wie früher, also einfach alle Pullover auf einer Reihe etc. Bei TKmaxx ist das noch ein bisschen so.
      Mir gelingt das "Scannen" aber trotzdem halbwegs gut auch in diesen anderen Läden.
    • New

      ich trage nur eine Marke - DocPrice Mediflex , die gibt es in allen Farben und sind Ganzjahresschuhe. Meine Größe kenne ich, so dass ich mir ab und zu ein neues Paar bestelle, gerne auch, wenn es Sonderangebote gibt.
      ich habe sie in 2 mal Schwarz , Braun , Grau , Beige , Rot und hätte gerne noch Blau und Tannengrün. Auf diese Weise muss ich nie in Schuhgeschäfte.
      "Asperger ist eine unsichtbare Behinderung." "Oh, sieht man dir gar nicht an." "Ähhh....genau" :irony:
    • New

      unikum wrote:

      Die Auswahl ist viel zu gross, ich kann mich nicht konzentrieren, weil ich mir beobachtet vorkomme, es ist im ganzen Laden Musik an und kann keinen klaren Gedanken fassen
      Ich treffe immer vorher schon eine Auswahl, was ich will und was nicht.
      Meistens ist es dann eher so, dass ich mehrere Läden absuchen muss, um überhaupt meine Kriterien zu finden.

      Gegen Lärm und angequatscht werden hilft wie schon erwähnt ein NC-Kopfhörer.

      Ansonsten gehe ich möglichst dann einkaufen, wenn die Läden leer sind. Z.B. im Sommer, wenn alle bei 30+°C baden fahren, genieße ich die Ruhe und Kühle im Einkaufszentrum.
      Alternativ eine Stunde vor Ladenschluss in der Woche, dann ist auch nicht mehr viel los und die Verkäufer warten meist auch nur noch die Zeit ab.

      Was andere Leute von mir denken und ob die mich beobachten, ist mir seit einiger Zeit gleichgültig. Das hat sich seit der Diagnose zum Positiven entwickelt. Ich weiß offiziell, dass ich seltsam bin, also darf ich mich nun auch so verhalten. Punkt.
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_
      Im Übrigen bin ich der Meinung, dass das Teilnehmer-Limit von Privatkonversationen verdoppelt werden sollte.
    • New

      Rhianonn wrote:

      ich habe sie in 2 mal Schwarz , Braun , Grau , Beige , Rot und hätte gerne noch Blau und Tannengrün. Auf diese Weise muss ich nie in Schuhgeschäfte.
      Da frage ich mich dann warum? Also du hast Sie ja anscheinend nicht auf Vorrat gekauft, falls ein paar kaputt ist du das nächste tragen kannst? Also wieso soviele veraschiedene farben?
    • New

      Wenn ich mal neue Schuhe benötige - d.h. wenn die alten wirklich abgenutzt und kaputt sind - gehe ich ins Schuhgeschäft und frage von mir aus nach demselben oder (falls nicht mehr im Sortiment) einem ähnlichen Modell. Und da ich gleich darauf hinweise, dass meine Füsse sowohl breit als auch hoch sind, fallen eh schon mal 90% des Angebotes weg (ich glaube, ich bringe mit meinen Flossen fast jede Schuhverkäuferin an den Rand eines Nervenzusammenbruches :d ). Am ehesten werde ich bei der Marke Fretz fündig - nicht ganz billig, aber bequem.
      Ich war einmal ein gut erzogener junger Mann mit gepflegten Manieren - und dann wurde ich Altenpfleger!