Search Results

Search results 1-20 of 648.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Früher hatte ich meine Nischen, ohne zu wissen, dass es welche sind. Dann wurde ich daraus "vertrieben". Heute habe ich mir einige neue gebaut und eine frühere wiedergefunden. Ein paar fehlen noch. Oder anders, wo man keine vorhandenen findert; heißt es " selbst eine basteln".

  • Ich bin heut in der Therapiestunde mal wieder darauf gestupst worden, in welchen Situationskombinationen ich mir selbst immer noch nicht das Recht zum Da- und So- und Dort-Sein gebe. Dass ich hier von anderen unbewusst erwarte, dieses Recht zu bestätigen., "trotz" meines anders. Anstatt eben mir zu sagen, ich bin ene Laune der Natur und damit natürlich - in doppelter Bedeutung - berechtigt zum Da-Sein und So-Sein. Und wenn jemand was dagegen hat, ist das nicht mein Problem. Also, weiter üben Asp…

  • @Platypus dafür hat er dann ein paar features mitgegeben, die zwar cool sind, aber nicht unbedingt bedienungseinfach und wenig anerkannt. Enorme Sensibilität für Unstimmiges "Ungereimtes", einen untrüglichen "Fehler ins Auge bpring"-Blick. Enorme Neugier, Rätsel zu knacken - und da dran zu bleiben, selbst wo alle anderen noch gar kein Rätsel sehen. sich nicht mit Halbheiten zufrieden geben. Wissen wollen, was Sache ist. Wesentlich stärkeres Fühlen sowie die Fähigkeit, dieses abschalten zu können…

  • ich denke mittlerweile, dass Aspies einfach komplett ständig anderen zu "zu" sind, bei allem. Da braucht es dann nicht mal mehr ADS, ADHS, Hs, HB, geht auch ganz ohne, kriegen wir locker hin

  • ..... und den Blick und die echte Wertschätzung für die vielen kleinen Verbesserungen, und all das, was bisher hingekriegt wurde.

  • @Natti ja, dieses plötzlich alles als so schlimm darstellen.... ich verstand die Welt nicht mehr, denn gegenüber mir wurde ja bis zum Tag X genau das Gegenteil behauptet. Nichts von dem, was noch einen Tag vorher als wahr und gültig gesagt und gezeigt wurde, galt noch. Wofür sogar "sichtbare Beweise" noch herumlagen. Würdest du vermuten, dass jemand, der andauernd und über Jahre Prospekte von großen Geländewagen anschleppt und die akribisch studiert, dir Vor- und Nachteile beschreibt. "schon imm…

  • @Natti die Diagnose ist ganz sicher nicht der Grund. Wenn jemand "urplötzlich" verlässt, hatte der schon lange ein gut verborgenes Innenleben, und manchmal auch Doppelleben, das nicht mehr oder vllt sogar nie mit dem anderen geteilt und mitgeteilt wurde. Das durfte ich erfahren, als ich zufällig zwei Jahre nach dem Entsorgtwerden mitbekam, dass die angeblich neue schon lange da gewesen war. Vertrauen kann missbraucht werden. Und wer vertraut, wird auch nicht hinter "viel Arbeit" was anderes such…

  • Für mich ist es schwierig, überhaupt erst mal konkret "geegnete Bedingungen" zu formulieren. Das nächste, die Schwierigkeit, WIE diese suchen. Dann natürlich die Suche selbst, das Abklären, ob das, was ich mir erhoffte, wirklich da ist und evtl neue Suche.... und das alles macht dann müde und dann ist die Antriebslosigkeit schnell wieder da. Und dieses alte "zwecklos, lohnt ncht, wozu die Mühe"...gegen das es dann wieder anzutrotzen gilt.

  • Bei mit ist es so, je sicherer ich mir in meinem Denken bin, in dem was ich weiß, den logischen Schlüssen aus dem, was ich weiß, desto weniger schwierig finde ich, wenn andere anders oder was anderes Denken. Dann ist es interessant, herauszufinden wie sie denken, auf welcher Grundlage. Mal ist was dabei, woran ich bisher noch nicht gedacht hatte bzw nicht wusste, da kann ich bei mir was dazu addieren und sicherer werden, mal weiß der andere weniger oder macht logische Fehlschlüsse, das aber ist …

  • Es ist manchmal hilfreich, zu überlegen, was bräuchte ich vorher, wenn ich plötzlich mit so einer Kritik konfrontiert wäre. Die andere Person hat ja nicht meine ganzen Vorüberlegungen im Kopf, die dann am Ende dieser zu der Kritikformulierung führen, oft gar keine Idee, dass man da etwas kritisieren könnte. Für sie kommt das ja völlig und unvermittelt "aus dem off". Und oft zu ihren aktuellen Gedanken, Focussierungen und aktuellen Emotionen gefühlt völlig "unpassend"

  • Quote from Matou: “@Surprised, Antwort vom Kampfkater: Auch das dicke Winterfell ist nicht der Sack für andere zum Draufkloppen. Ich habe mir angewöhnt, ganz genau hinzuschauen, wer da gerade wieder mehr Plüsch von mir (viel mehr: an mir) fordert. Überraschenderweise sind es oft Menschen fragwürdigen Sozialverhaltens, denen man sofort den Besen zum vor der eigenen Haustür Kehren (sinnbildlich) anreichen muss. die man mit dem Besen vom eigenen Hexenhaus weg oder aus diesem verjagen muss ” ich hab…

  • Ich hab mittlerweile erkannt, je mieser ich mich innerlich fühle, egal ob sich das durch diese nach außen extreme Starre, weil alle Gefühle im "Gläsernen Wartesaal" oder durch extremen Ausbruch der Emotionen zeigt, desto "cooler" werde ich wahrgenommen bzw als "stark". Und genau DAS kommt dann auch noch als Kommentar. Die kapieren aber auch echt nix.

  • Hi, gratuliere Ich würde mal sagen, perfekter lässt sich so eine Situation im Supermarkt nicht lösen. Hier wäre vllt auch ein kleines Lob von dir an den IQ nett, der dir ermöglicht, das gerade erst Gehörte und Verstandene so schnell umzusetzen. Ja, es ist ärgerlich, dass sowas überhaupt nötig ist. Erst recht ist es ärgerlich, wenn andere erst mal gar nicht darauf eingehen, und sogar erstmal etwas Falsches als richtig behaupten. So traurig das ist, aber hier gilt es zu lernen "So ist das Leben eb…

  • Quote from OtherSide: “Edit: Ich las dies hier gerade noch. Quote from Happy to be: “Es sind ja auch die Widersprüche: ......... ” Diese Widersprüche fallen mir gerade erst so richtig auf, wo du sie zusammengefasst hast. Kein Wunder, dass ich nie weiß, was ich machen soll, wenn das jeder so dreht, wie er es gerade für sich braucht. ':D ” Genau, aber dann wird gesagt, DU würdest dir das so drehen, wie du es gerade willst. Auch eine Technik. (Hidden Content)

  • @Ginome Die Sendebestätigung sagt mir zwar, dass die SMS auf der anderen Handynummer angekommen ist, aber nicht, ob sie auch gelesen wurde bzw überhaupt gelesen werden konnte. Vllt bin ich altmodisch, aber ein eindeutiges "over and out" als Zeichen, das alles bei der anderen Person an Information angekommen ist und die Konversation jetzt beendet ist, ist mir lieber.

  • Quote from Ginome: “Halt SMS ohne Frage?"Bin um 20:00 Uhr da" Wäre zb eine SMS die ich nicht beantworte. Wozu auch? ” Hier antworte ich, damit der Schreibende weiß, dass die Nachricht registriert wurde. Z.B.. "Greue mich" oder "Bis gleich".

  • Quote from RegenbogenWusli: “ Ich kenne solche Sätze im grunde nur aus der "NT-Welt" wo es das bedeutet was ich oben schon erklärt habe, also das jemand vermutet, ich wäre so und so etc, was eben nicht so ist. Ich glaube ich muss bei deinen Texten dann alles exakt wörtlich nehmen, was ich manchmal scheinbar auf gewohnheit schon garnicht mehr tue. Komisch, weil wenn ich selber etwas schreibe, meine ich das auch immer exakt so wie es da steht und wundere mich dann, das andere da auch was anderes h…

  • Ich stampfe die Kartoffeln, egal wo. Und lecke sogar das Messer ab. Besteck, das ALLE benutzen wird nicht abgeleckt. Und der Teller nur zu Hause. Sich nicht über die Teller anderer beugen ist verständlich, weil deren "Luftraum" damit verletzt wird nd eventuell was drauffallen könnte. Oder man mit dem Ärmel drinhängt. Ich denke, es gibt Regeln, die haben einen Sinn. Andere, die keinen Sinn haben, passe ich ein bisschen da an, wo es "edler" zugehen muss, hier wird das Messer nicht abgeleckt - auße…

  • Quote from Louveteau: “"Du willst immer nur Recht haben." "Du willst immer das letzte Wort haben." All sowas. ” Antwort: Ich hab hier recht und damit das letzte Wort - denken kannst du dazu, was du willst @Emek mir hatte früher schon ein bisschen geholfen, als ich kennenlernete, dass es sich bei den meisten dieser Sprüche um sogenannte Killerphrasen handelt. Sie werden auch in der Kommunikation unter NTs als Machtinstrument benutzt, um den anderen abzuwerten, sich klein und schwach fühlen zu las…

  • Als ich hierher gezogen bin, hab ich immer weder bewusst darauf geachtet, zu grüßen. Und zwar alle. Die paar, die dann nicht hier wohnen, kriegen eben einen Gruß mit ab und denken "Nette Dorfbewohner hier". Und so umgehe ich, jemanden nicht zu grüßen, der vllt gegrüßt werden müsste.