Search Results

Search results 1-20 of 148.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Es kommt bei mir wohl ähnlich wie bei @Happy to be auf die Situation an. Wenn ich z.B. schlecht geschlafen habe, die Situation nicht so recht unter Kontrolle habe oder den Plan nicht weiß oder dieser nicht annähernd eingehalten wird, dann die Sonne noch kräftig scheint während ich müde bin, dann sind das die denkbar schlechtesten Voraussetzungen für Smalltalk. Dann will / muss ich einfach nur noch weg, selbst, wenn die Personen mir an sich sympathisch sind. Optimale Bedingungen wären wohl, wenn …

  • Ich kann mich immer ziemlich gut so lassen, „wie ich bin“. Das „Problem“ sind oder - richtiger: „die Probleme“ sind die Mitmenschen, die sich nicht meinen Plänen unterordnen und ihren eigenen Kopf haben statt mal all das schön zu akzeptieren.

  • Quote from ifi: “Quote from gre.marisa: “Mein Name ist Marisa Greiner; ich bin Studentin an der Universität Bern (Schweiz). Im Rahmen meiner Bachelorarbeit führen wir an der Universität Bern eine Studie durch, die das Thema Autismus und Prüfungsangst behandelt. ” Da die Fragen der Studie nicht zwischen mündlichen und schriftlichen Prüfungen differenziert,ich bei mündlichen Prüfungen aber stets blockierter als bei schriftlichen war und die Fragen somit nicht pauschal beantworten kann, macht es fü…

  • Zu welchem Zweck und von wem wird die Umfrage denn durchgeführt? Geht es um die Erfüllung einer Abschlussarbeit oder wird sie für Forschungszwecke durchgeführt? Wo würde das Interview stattfinden? Ich würde die Kriterien erfüllen, denke ich: ich hab an einer beruflichen Wiedereingliederung – Maßnahme (Hamburger Modell) bereits teilgenommen und eine Autismus Diagnose habe. Mehr Informationen, bitte.

  • Quote from Morgenstern: “Quote from Frau_Platypus: “Es wird die eierlegende Wollmilchsau (RW) unter den Autisten gesucht. Mich würde wirklich interessieren, wieviele Menschen Sie bei diesen Auswahlkriterien schon gefunden haben. ” Ich zum Beispiel würde die Teilnahmekriterien sogar erfüllen - allerdings wohne ich viel zu weit weg, mir wäre der zeitliche Aufwand zu groß. ” Dann hat der TE wohl Deine Kriterien nicht erfüllt - Ich wäre gerne dabei gewesen, jedoch könnte ich das meiner Familie mit d…

  • Quote from PressPlayOnTape: “Quote from SteSche: “- Keine Einnahme von Psychopharmaka, die die Hirntätigkeit beeinflussen ” Ich bin mir nicht sicher, ob diese Bedingung den Kreis der Probanden nicht seeeehr einschränkt. ” Das denke ich allerdings auch. Viele leiden ja zusätzlich an Depressionen und die werden nicht selten auch mit Medikamenten behandelt.

  • Bei mir würde zwar alles sonst passen, jedoch habe ich eine „leichte“ Form von Epilepsie, d.h. Ich bin seit vielen Jahren anfallsfrei, nehme jedoch seit fünf Jahren ein Antiepileptikum. - Ist die Teilnahme damit ausgeschlossen, da auf Nummer Sicher gegangen wird? (RW) Oder gehören Antiepileptika auch wie die Antidepressiva zu den Ausschlusskriterien?

  • Quote from Leseratte: “Quote from FruchtigBunt: “Ich hatte es so verstanden, dass, wenn im Bescheid selbst (!) nichts von einer Befristung steht (sondern nur im Ausweis) die Behinderung als weiterhin anerkannt gilt. Wenn der Ausweis abgelaufen ist, muss man nur einen neuen beantragen und es wird nichts weiter inhaltlich geprüft. ” Das stimmt leider nicht. Wenn die Befristung endet, wird neu überprüft. Dabei macht das bei AS absolut keinen Sinn, weil es ja keine Heilung oder grundlegende Verbesse…

  • Quote from FruchtigBunt: “Ich verstehe es auch nicht, wie man auf der einen Seite sagen kann, Asperger sei keine Krankheit und nicht heilbar und somit keinen Zugang zum Krankenversicherungsrecht bekommt, wenn es aber um den Schwerbehindertenausweis geht, ist es denen wieder völlig egal, ob Asperger nicht heilbar ist, da geht man dann davon aus, dass die Einschränkungen, die mit der ASS einhergeben, auch wieder besser werden können. ” Das ist sehr interessant - Du hast vollkommen Recht! Ist doch …

  • Quote from Shenya: “Quote from 70Quadrillionen: “Autismus ist keine Krankheit, da nicht erworben und auch nicht heilbar. ” Eben das ist kein Argument, wie ich oben schon geschrieben habe. Oder ist Mukoviszidose neuerdings keine Krankheit mehr? Quote from 70Quadrillionen: “Möglicherweise ist dies auch "Haarspalterei". Jedoch ist die Differenzierung und der genaue Wortgebrauch im Bereich ASS nicht einfach. Daher finde ich eine sorgfältige und überlegte Formulierung bzw. Begriffswahl sinnvoll. ” Ic…

  • Autismus ist keine Krankheit, da nicht erworben und auch nicht heilbar. Daher zahlen die Krankenkassen in aller Regel auch nichts, was gezielt auf eine Behebung oder Autismus-Therapie im engeren Sinne abzielt. In seinem Buch "Anders sein" verwendet Prof. Vogeley den Begriff des Krankheitswerts, d.h. Autismus, der einen Krankheitswert inne hat. Dies bedeutet, dass die Person mit Autismus unter diesem leidet und dies ist soweit ich weiß auch eine Voraussetzung für eine Diagnose aus dem Autismus-Sp…

  • @Slim Tut mir leid

  • Einen guten Arbeitsplatz zu haben, an dem man sich auskennt und den man langfristig hat. Keine ständigen Wechsel in unprofessionell geführten Kleinstunternehmen.

  • Vielleicht sind es ja auch private Beweggründe. Zuvor war er an der UK Köln in der Arbeitsgruppe von Prof. Vogeley und Düsseldorf ist nicht weit davon.

  • Ich habe den Film vor langer Zeit das erste Mal geschaut - fand ihn damals aber wohl seltsam. Genau erinnern kann ich mich nicht. Jetzt aber habe ich ihn gesehen, nachdem mein Sohn seine Autismus-Diagnose erhalten hatte - das war vor vier Jahren. Da dachte ich bei einer Szene: Wahnsinn, genau das habe ich auch erlebt. Ich meine die Szene mit den Fischstäbchen. Dustin Hoffman wollte eine bestimmte Anzahl und wurde erst ruhig, nachdem Tom Cruise völlig entnervt die Fischstäbchen jeweils einmal dur…

  • Der Bescheid des Versorgungsamtes ist ein sogenannter Grundlagenbescheid. Das bedeutet, dass er für das Finanzamt bindend ist. Die Einkommenssteuerbescheide enthalten seit ein paar Jahren einen Vorläufigkeits-Vermerk. Der ist gut für den Steuerpflichtigen, denn nachträgliche Änderungen wie in Deinem Falle die rückwirkende Anerkennung des GDBs können so noch berücksichtigt werden.

  • Quote from Lex: “dass meine persönlichen Erläuterungen niemand interessiert haben und alleine die Arztbriefe etc. von Interesse waren. Und diese hatten halt die Diagnose als solche im Fokus mehr als die Auswirkungen ” Das ist auch so. Das Versorgungsamt guckt erstmal, welche Diagnosen es gibt und leitet dann den Fall an entsprechende Amtsärzte, die auf die GDB-Einstufung spezialisiert sind. In Deutschland ist es so, dass die Einschränkungen betrachtet werden, wenn diese von einem Arzt / einer Är…

  • Ich finde es gut, dass sie so differenziert die komplexe Problematik beschrieben hat und nicht etwa eine sehr eindeutige Diagnose stellte, sondern darauf hin wies, dass sich hier verschiedene Dinge „überlappen“. So verstehe ich das im Augenblick, ohne weitere Diagnostik natürlich dabei gewesen zu sein oder deinen Mann zu kennen

  • 35 Jahre -> "Besonders langjährig Versicherte" dürfen abschlagsfrei mit 65 Jahren statt mit 67 Jahren in Rente gehen 45 Jahre -> "Langjährig Versicherte" dürfen ab 01.07.2014 abschlagsfrei mit 63 Jahren in Rente gehen. Dies gilt nur für Personen, die v o r dem 01.01.1953 geboren wurden u n d 45 Beitragsjahre vorweisen können. Ein Tipp: Bis zum 45. Lebensjahr können Beiträge für Berufs- und Studienzeiten nachgezahlt werden. Das kann sich lohnen, wenn man dadurch mal früher in Rente gehen kann. Ma…

  • Quote from DrCarsonBeckett: “Vorteile einer Diagnose wäre die einfachere und gezieltere Hilfe die du bekommen kannst. Zudem ist auch nur einiges möglich, wenn du eine Diagnose hast. Das mit der Rente wegen der Diagnose höre ich zum ersten mal. ” Die Schwerbehinderten-Rente erhält man nur, wenn man zum Zeitpunkt der Rentenauskunft / Renteneintritt die Schwerbehinderten-Eigenschaft hat (GDB >=50). Dann kann man statt mit 67 Jahren abschlagsfrei mit 65 Jahren in Rente gehen. Dennoch wird die Rente …