Search Results

Search results 1-20 of 626.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Quote from RedBand: “aber nach wie vor keine richtige Diagnose (allerdings einen ADOS-Befund, der negativ ausgefallen ist). ” Ich möchte dir nicht zu nahe treten aber wenn das so ist dann ist die Anzeige "Atypischer Autismus" irreführend in deiner Statusanzeige. Wenn man keine richtige Diagnose hat und einen negativen ADOS-Befund bedeutet das eben nicht dass man eine Diagnose hat, oder zumindest hat man keine richtige.

  • Kann jemand mir erklären was eigentlich zählt als nonverbale Kommunikation? Was fällt unter dem Begriff? Ein Lächeln ist offensichtlich nonverbale Kommunikation aber wenn jemand nicht erscheint zu einem Termin ist das auch nonverbale Kommunikation? Dort ist keine positive nonverbale Kommunikation im Sinne von Gesichtsausdrucken oder Tonfall weil die Person nicht da ist aber etwas wird kommuniziert durch die Tatsache dass die Person nicht gekommen ist. Oder falls jemand erwartet dass man zusammen…

  • Ich bin nicht in der Lage Geschichten zu schreiben wo Menschen miteinander interagieren. Es gab eine Periode (zwei Monate) wo ich eine Anzahl Geschichten schrieb aus der Perspektive einer Einzelperson. Ich stellte mir vor dass ich diese Person wäre und schrieb als ob diese Person gerade das erlebte was ich irgendwann erlebt hatte. Dann stellte ich mir vor dass ich ein Künstler wäre der das Ganze einen besonderen Stil geben wollte, wie Van Gogh der seine Stiefel malte oder einen Stuhl in seinem Z…

  • Wikipedia sagt (sinngemäß) dass "nosologisch" bedeutet dass etwas mit der Klassifizierung von Krankheiten zu tun hat. Wenn die nosologische Validität unsicher ist bedeutet das dass man nicht weiß wieviel Validität oder Sicherheit die Klassifizierung der Krankheit hat. Man weiß nicht sozusagen wie man das Aspergersyndrom zu klassifizieren hat um eine valide Klassifizierung desselben zu erreichen. In anderen Worten bedeutet das dass das ganze Thema AS sehr schwammig ist.

  • Quote from seinn: “Also Zwangsgedanken sind wohl eher ich-synton, also man denkt dann: "Oh man, warum macht mein Gehirn das? Warum denke ich das? Ich will das gar nicht." ” Das klingt eher wie ich-dyston. Wenn man denkt "Ich will das gar nicht" dann ist etwas ich-dyston. Wenn man denkt "Ich will es so" dann ist es ich-synton. Ich habe selber Zwangsgedanken seit Jahren und will sie nicht haben. Ich kann mich nicht damit identifizieren weil sie mich stören nur. Sie sind ich-dyston. Mit meinem SI a…

  • Quote from Fidoline: “Also, ich habe seit der ersten Klasse gefühlt, dass ich anders bin als andere und das nicht jeder auf seine Art anders als andere ist, sondern dass es ein Kolletiv gibt und mich (etwas übertrieben dargestellt). Wie hätte ich sonst auch auf die Idee kommen sollen, mich testen zu lassen? ” Ich hatte auch diesen Eindruck (was mich betrifft nicht dich) aber wie weiß man ob nicht jeder so ein Gefühl hat? Was ich gemerkt habe seit frühester Kindheit war dass andere Kinder kein äh…

  • Quote from Aspielle: “Jetzt lerne ich mich endlich richtig kennen und gestalte mein Leben wie ich es für richtig halte (naja, ich benötigte auch therapeutische Unterstützung um zu dieser Einstellung zu gelangen, aber ohne die Diagnose hätte ich wohl die restlichen Lebensjahre auch damit verschwendet, normal sein zu wollen). ” Meine (ehemalige) Therapeutin sagte mir dass es kein "normal" gäbe das man als Gegensatz zu dem "nicht-normal" (damals AS) das ich bei mir wähnte nehmen könnte. Für sie war…

  • Quote from Slim: “Ich finde es seltsam, wenn jemand AS hat und es nicht merkt. ” Ich verstehe nicht wie das seltsam sein sollte. Vermutlich haben fast alle diagnostizierten Aspies es nicht gemerkt bis jemand auf die Idee gekommen ist. Man merkt bestimmt dass man irgendwie "anders" ist aber denkt dass vielleicht alle Menschen irgendwie anders seien auf ihrer eigenen Art und dann denkt man dass das eigene Anders-sein eben die eigene Art zu sein sei wie die anderen Menschen auch ihre eigene Art zu …

  • Man sitzt oder geht und achtet auf die Körperempfindungen ohne sie zu bewerten. Als Meditationsgegenstand nimmt man zum Beispiel das unangenehme Kribbeln im Rücken das gerade nervt und fokussiert den Geist darauf anstatt darauf zu reagieren (mit Kratzen) oder es loswerden zu wollen. Als in Meditationsgegenstände verwandelte Empfindungen werden die unangenehmen Empfindungen zu etwas das nicht mehr unangenehm ist sondern etwas das berühigt und stabilisiert ( weil blosser Gegenstand). Man braucht d…

  • Achtsamkeitstraining, oder Vipassana zumindest, soll im Buddhismus der Königsweg zur Erleuchtung sein. Ich habe einen 10-tägigen stationären Vipassana Kurs gemacht und fand es sehr schwer weil mein Geist zu unruhig war. Allerdings überwand ich dabei permanent meine Nikotinsucht. Meine Ex hat ihre Panikattacken im Griff bekommen mittels Achtsamkeitstraining. Ich glaube dass wenn man tatsächlich praktiziert verbessert man sehr signifikant seinen gesamten Geisteszustand und dass Vipassana für den G…

  • Quote from Palinurus: “Ach, ich bin derzeit übrigens zarte 52 Jahre jung ” Ich dachte du wärst wesentlich junger, ungefähr 26 (das wäre ungefähr die Hälfte). Aus irgendeinem Grund kommen mir die User hier im Forum viel junger vor als sie sind. Ich bin selber bald 65 und kann es kaum fassen weil mein alterndes Gesicht im Spiegel passt gar nicht zu meinem innerlichen Gefühl der Unreife.

  • Quote from Eurich Wolkengrob: “Du hast alles richtig und verständlich geschrieben - es war nur ein gründlich misslungenes Wortspiel meinerseits, welches ich zu entschuldigen bitte ” Nicht so schlimm . Es war ein Missverständnis. Ich mache mir meistens Sorgen dass ich etwas Falsches mache (falsches? Falsches? falsches? Falsches?) Zum Beispiel weil für mich sehen die Wörter "etwas falsches" wie Substantiv+ Adjektiv aus während "etwas Falsches" wie Substantiv (Pronomen?) + Substantiv aussieht und i…

  • Quote from Eurich Wolkengrob: “Britisch unkorrekte Großschreibung. ” Hm. Wieso? Was habe ich falsch geschrieben? Mein Gesprächspartner wollte sagen dass es nicht richtig sei zu sagen dass ich vollkommen exzentrisch werden würde wenn ich allein sitzen würde in meiner Wohnung und nicht mehr arbeiten gehen würde, eben weil ich schon vollkommen exzentrisch sei ihrer Meinung nach (es war eine Frau). Ihre Idee war dass ich schon vollkommen exzentrisch bin und deswegen es nicht werden könnte (genauso w…

  • Ich werde bald 65. Meine Diagnose habe ich seit 2013 erst. Inzwischen habe ich Zweifel ob sie stimmt aber das ist nicht mehr wichtig, weil autistische Züge zumindest habe ich. Gerade heute sagte ich jemandem dass falls ich aufhören würde zu arbeiten würde ich allein in meiner Wohnung sitzen und vollkommen exzentrisch werden, worauf mein Gesprächspartner gefragt hat "Wieso WERDEN?"

  • Wie ich mich erinnere gab es beim alten Forum auch Zugang zu einem noch älteren Forum oder noch älteren Format desselben Forums. Das Forum hier ist schon die dritte Inkarnation des Forums sozusagen. Auch ich möchte gern das alte (mittlere) Forum lesen können, wo ich ungefähr 500 Beiträge schrieb die jetzt "verloren" sind.

  • Quote from filipendula: “Ich habe mich bei dem Artikel auch in vielem wiedergefunden, aber ein ganz großer Teil dessen, was mich und meine Besonderheiten/Schwierigkeiten ausmacht, wurde eben auch NICHT erwähnt, sodass ich am Ende dachte "nö, das erklärt zwar manche Eigenheiten von mir, aber längst nicht alle", und es blieb ein ungutes Gefühl von "na, deine Probleme möchte ich haben..." ” Zum Beispiel wenn man dieses liest aus dem Artikel: "Die vielleicht überraschendste Nachricht: Introvertierte…

  • Vielleicht gibt es so was wie "Introvertiert mit autistischen Zügen". Und ja, ich denke schon dass man Zwangsgedanken entwickeln kann zum Thema.

  • Quote from xyberlin: “Ich wollte nur ausdrücken, dass ich für mich nicht mehr diskutiere, ob ich durch meine biographischen Erfahrungen oder aber durch Autismus die Probleme habe, die ich habe. Beides ist nicht korrigierbar. ” Das ist vernünftig. Mein Therapeut hatte vor einigen Jahren auch gesagt dass es unwichtig ist woher die Probleme kommen (ob sie angeboren sind oder nicht). Es hat mich gestört damals als er das gesagt hat aber im Ruckblick sehe ich ein dass er doch recht hatte. Was wichtig…

  • Quote from xyberlin: “Tiefgreifende Persönlichkeitsstrukturen (Störungen) sind auch nicht "heilbar". ” Sind tiefgreifende Persönlichkeitsstrukturen unbedingt Störungen? Aus persönlicher Sicht kann ich sagen dass "wie ich bin" nicht heilbar ist und dass es mir zu schaffen gemacht hat mein Leben lang dass ich so bin wie ich bin weil es irgendwie nicht zusammenpasst mit dem was es gibt in der Gesellschaft weil die Mehrheit irgendwie anders gestrickt zu sein scheint als ich es bin aber hat man viell…

  • Quote from Shenya: “Also ist es vielleicht doch Asperger... ” Inzwischen habe ich mich trainiert mir nicht mehr die Frage zu stellen ob ich "tatsächlich" Asperger habe oder nur introvertiert bin, weil es nichts bringt. Auch wenn man ein "nur introvertierter Mensch" wäre mit zu leichtsinnig vergebener AS-Diagnose, hat man trotzdem die Eigenschaften ABCD usw die die soziale Anpassung schwierig machen und auf die man Rucksicht nehmen muss um zur Selbstakzeptanz zu gelangen. Falls es "nur Introverti…