Search Results

Search results 1-20 of 1,000. There are more results available, please enhance your search parameters.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Quote from seven_of_nine: “Ich würde eine schöne/teure (am besten Fair Trade ) Schokolade nehmen (oder mehrere Tafeln) ” Das klingt gut, Schokolade mag sie (wer nicht...). Es wäre eine Kleinigkeit, aber doch kein Geschenk in dem Sinn, denn ich möchte ihr ja nichts aufdrängen, wenn sie sagt, dass sie nichts will. Quote from Matou: “Wie wär's mit einem Spiel als Mitbringsel? ” Falls sie den Spieleabend bei sich zu Hause macht (das weiß ich noch nicht, möglich wäre auch der Ort, wo wir uns sonst im…

  • Kurze Frage: jemand aus meinem Bekanntenkreis möchte an ihrem Geburtstag einen Spieleabend machen. Sie schrieb, sie möchte keine Geschenke. Ich tendiere dazu anzunehmen, dass das ernst gemeint ist. Aber ein Mitbringsel z.B. was zu Knabbern wäre wahrscheinlich trotzdem angebracht, oder?

  • Quote from Willowtree: “Irgendwo hieß es ja mal Rain Man wäre überhaupt kein Autist, weil er doch Savant sei. Kann aber ja beides zusammen vorkommen. Autismussymptome sehe ich nämlich schon bei der Figur. ” Das Vorbild war zwar Kim Peek, aber ich habe mal gelesen dass Hofman sich zusammen mit Autisten auf die Rolle vorbereitet hat. Die Figur ist eindeutig autistisch, hat aber zusätzlich Savant-Eigenschaften. Das ist auch etwas, was vielleicht blöd ist, weil die Leute häufiger glauben, Autisten h…

  • Also ich feiere diesen Film immer noch, weil er mir eine erste Idee für einen Autismusverdacht bei mir selbst geliefert hat. Weniger als bewussten Gedanken, denn dafür war Raymond dann doch zu sehr anders als ich, aber als kleine Keimzelle, aus der dann später ein konkreter Verdacht entstanden ist. Klar sind die Savant-Fähigkeiten völlig übertrieben, aber das andere kann durchaus realistisch sein. Denn es ist ja nicht jeder ein hochfunktionaler/Asperger-Autist. Zur damaligen Zeit war jemand wie …

  • Als Kind hatte ich das sehr stark. Ich hab mich oft unter der Decke vergraben, und jeder Gang zur Toilette in der Nacht war eine Mutprobe (obwohl man da ja das Licht anmachen kann). Zu viel Phantasie kann echt nervig sein. Inzwischen ist es weniger, aber phasenweise noch da, meistens abends in den ersten Minuten nach dem Zubettgehen, und wenn ich nachts mal aufstehen muss. Aber es wechselt, mal mehr mal weniger, manchmal ist es auch ganz weg.

  • Quote from Grübler_1988: “In diesem Kontext ist aber nicht "Ausschlussdiagnose" gemeint, oder? Grundsätzlich sind ja eigentlich alle Diagnosen "negativ", sonst wären es ja keine Diagnosen. ” In dem Fall war's so gemeint, dass es eine Diagnose ist, die man negativ bewertet.

  • Quote from Windtänzerin: “Die Diagnose hat mir eine Menge (zum Großteil auch selbstgemachten) Druck genommen. Seither gehe ich vorsichtiger mit mir und meiner Energie um. Ich habe einige Dinge in meinem Leben geändert, bekomme seit 1 1/2 Jahren ABW und das macht mir das Leben um einiges leichter und angenehmer. ” Dabei fällt mir ein, dass das auch ein Punkt sein könnte, wo es Unterschiede gibt: ich habe erstmal nichts geändert und versucht, alles weiter zu machen wie vorher, d.h. ich hatte gleic…

  • Quote from Rusty Mike: “Ich kann echt nur empfehlen, sich Hilfe zu holen, wenn man mit der Diagnose nicht zurechtkommt. Manchmal braucht's halt professionelle Hilfe, um sowas zu verarbeiten und akzeptieren. Denn nur, wenn man die Diagnose verarbeitet und Asperger als Teil seiner Selbst akzeptiert, kann man sich selbst akzeptieren. Und nur dann kann man auch glücklich werden. ” Das stimmt. Ich glaube, es hängt auch von den Lebensumständen zum Zeitpunkt der Diagnose ab, ob man sie positiv oder neg…

  • Quote from happily_alone: “Eine Erkrankung zieht man sich zu, zumindest nach meiner Definition. ” Ich nehme da immer das Beispiel Mukoviszidose, ist eindeutig eine Krankheit, ist genetisch und unheilbar. Es gibt Krankheiten, die schon vor der Geburt entstehen z.B. durch Genveränderungen, genauso wie Autismus. Vermutlich ist das Problem viel eher, dass viele ihr Sein nicht als defekt ansehen möchten. Wobei das bei einer Behinderung ja auch nicht viel anders ist. Letztendlich braucht man sich nich…

  • Das kann ich natürlich nicht beurteilen. Letztendlich kann es viele Einflüsse geben. Aber was ich sagen wollte, ist dass man, allgemein, nicht davon ausgehen kann, dass genau dieses Verhalten typisch für Autismus wäre.

  • Quote from Ellewoods2017: “Autisten sind trotz ihrer Gemeinsamkeiten so unterschiedlich wie alle anderen Menschen, und jeder macht aus seiner Disposition etwas anderes. Introvertierte NT's werden bei sich auch Gemeinsamkeiten zu anderen introvertierten NT's finden. Das macht sie aber auch nicht zu fremdgesteuerten Wesen. ” Das ist ein guter Gedanke. Quote from happily_alone: “Der einzige Punkt, dem ich zustimmen muss: Man hat es sich nicht selbst ausgesucht. Genauso wenig, wie man sich sein Gesc…

  • Quote from Cloudactive: “Ich hörte, wie der Lehrer ihm beim Aufschließen der Tür sagte "Hör damit auf, das macht man nicht." und er machte wortlos weiter, schien ihn aber gehört und sprachlich verstanden zu haben. ” Okay, vielleicht kommt's noch drauf an, wer es sagt. Wenn Eltern da was versäumt haben.... Quote from Cloudactive: “Was will man damit provozieren? (ernst gemeint) ” Eine Reaktion des Lehrers z.B., oder generell der Erwachsenen. Würde z.B. zu einer oppositionellen Verhaltensstörung p…

  • Quote from Cloudactive: “Hast du das Gefühl, fremdgesteuert zu werden? Hast du manchmal das Gefühl, als wäre die Welt nicht echt? ” Ich glaub nicht, dass sie das so gemeint hat. Sondern dass, wenn man Asperger hat, man Dinge nicht tut, weil man sie so tun will, sondern wegen Asperger. Wie eben allein leben oder lieber einen Abend mit Lesen verbringen als in der Disco. Dinge geschehen nicht aus dem vollkommen freien Willen heraus, sondern weil man in eine bestimmte Richtung durch Asperger determi…

  • Quote from Slim: “Widersprüchlich finde ich, dass du von Krankheit sprichst, die dann aber nicht heilbar sei. ” Wieso? Es gibt viele unheilbare, und auch angeborene Krankheiten.

  • Quote from dieKiwi: “Ich weiss halt auch nicht was mir die Diagnose positives bringen soll. ” Meinst du die Diagnostik oder die Diagnose? Diagnostik zu machen finde ich persönlich schon sinnvoll. Es sei denn, man hat wirklich gar keine Probleme, aber dann müsste man sich ja auch eigentlich gar keine Gedanken über AS an sich machen. Also Diagnostik ist für mich sinnvoll, sobald man überlegt, ob man AS hat oder nicht, nur bringt die Diagnose selbst halt keine Erleichterung. Dazu muss man dann noch…

  • Quote from sempron: “Zu Zeiten meiner späten Diagnose überlegte ich (bis heute) sehr oft, ob solches Verhalten typisch ist und daß, sollte es so sein, ich dann ja wohl kein Asperger sein könne, da ich mich ganz anders verhalte und eindeutig meine Umwelt und deren Reaktionen sehr klar in betracht ziehe und beobachte. Soziale Phobie und/oder selbstunsichere Persönlichkeitsstörung spielt bei mir aber auch eine große Rolle. ” Ich denke, je hochfunktionaler, desto mehr zieht man Reaktionen der andere…

  • Quote from dieKiwi: “Jetzt lese ich immer wieder dass leute sagen "bla bla so eine Erleichterung, endlich weiss ich was los ist" und das kann ich einfach null nachvollziehen. ” Na, endlich mal jemand, dem es auch so geht. In all den Jahren las ich fast nur von Erleichterung und Glückwünschen zur Diagnose. Ich selber habe positive Gefühle nur ganz kurz nach der Diagnostik gehabt, wahrscheinlich weil ich dachte, jetzt wäre alles klar und ich hätte die Lösung für alles. Aber so ist es ja nicht. Asp…

  • Quote from Daniel1: “permanente Augen, Ohrenschmerzen, Ohrendruck, Tinnitus ” Das können alles Symptome von Verspannungen sein. Dagegen hilft nur, sich regelmäßig bewusst zu entspannen, innerlich loslassen. Die Schultern fallen lassen, die Muskeln seitlich am Hals locker werden lassen. Vielleicht auch mit Hilfe einer Entspannungsmethode wie autogenem Training oder besser wahrscheinlich progressiver Muskelentspannung. Am besten 2x täglich. Wenn es dir hilft, kannst du dir auch Sätze sagen, die di…

  • Meine Mutter bringt auch manchmal so Sprüche, und früher hat sie mich damit aufregen können. Inzwischen denke ich mir, dass sie halt so ist wie sie ist, aber sie hat keine Macht mehr über mich. Ich weiß selber, was an mir richtig und falsch ist. Deshalb sage ich meist gar nichts und ignoriere den Spruch. Manchmal ist meine Mutter aber schon echt krass drauf. Da sagt sie Sachen, die würde ich nie, nie, nie im Leben zu jemandem sagen.

  • Bei mir haben sich Probleme meistens nur ergeben, wenn ich zu undiplomatisch war. Jemand anders wäre die Dinge sicher anders angegangen, und dann hätte sich die Sache auch ganz anders entwickelt. Ich sehe den Fehler also bei mir selbst. Im Nachhinein weiß ich auch, was ich falsch gemacht habe. Mit Lehrern hatte ich allerdings nie größere Probleme, erst im Beruf mit Vorgesetzten. Ich denke, man macht es sich zu einfach, wenn man meint, nur die anderen wären dumm. Es ist immer ein Wechselspiel zwi…