Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 189.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Versuche es doch mal mit Deadpanning bzw. Trockenem Humor. Dabei muss man selbst kaum emotional mitwirken. Man antwortet nur inhaltlich auf den Witz. Einen drauf setzen wäre das Beste aber man kann z.B. Ungläubigkeit demonstrieren /Leugnen: "Unfassbar." "Das glaube ich nicht." "Wirklich." "Nein, du musst dich irren." oder resignierte Zustimmung: "So ist das nunmal." "Tja..." Beides signalisiert, dass du den Witz ernst nimmst, aber die trockene Art wie du es sagst zeigt, dass du nur Spaß machst o…

  • Du hast auf dich geachtet und heldenhaft eine noch schlimmere Situation abgewendet, indem du deine Bedürfnisse formuliert hast und dich getraut hast auszusprechen, was du willst. Gut gemacht. Und als Belohnung hast du dann ja die kompetentere und nettere Arzthelferin bekommen.

  • Willkommen. Dein Beitrag erschlägt mich etwas, da weiß man nicht auf was man eingehen soll. Sehr schöne, anspruchsvolle, chaotische Ausdruckweise. Die geschilderte Situation auf deiner Arbeit ist amüsant. Wenn mir sowas passiert, höre ich mir diesen Song an, dann wirds besser: (Versteckter Text) Aber @Nayeli hat Recht darin, das man Geringschätzung nicht mit sich herum tragen sollte, selbst wenn es nur eine realistische Einschätzung von demonstrierter Idiotie ist. Akzeptanz der Unzulänglichkeite…

  • Wie formulierst du das genau?

  • Viel Glück dabei, dass du du selbst sein kannst und einen aufmerksamen Arzt hast, der dich aufgeschlossen und differenziert betrachtet.

  • Es lohnt sich, zurück zu gehen und sich die Beiträge durchzulesen, über die man sich aufregt. Tatsächlich ist der Betroffene über den potenziellen Angriff hinweg gegangen. Krähe hat das noch etwas weiter eskaliert, aber das Thema war durch, bis Happy einige Seiten später begann sich darüber aufzuregen. Nur haben wir dann über Happys Version des Geschehenen weiter diskutiert nicht über das was wirklich geschrieben wurde. Sie hat mich ja auch aufgefordert mal auf die Originalbeiträge zu schauen un…

  • Zitat von LeuChris: „Nix für ungut, aber wenn ich das hier so lese, drängt sich mir der Verdacht auf, dass der Psychiater zurecht an seiner Diagnose festhält... “ Zitat von Linnea: „Ja.. es war ja nur ein Eindruck aus allen Fakten hier, keine reelle Diagnose. “ Zitat von LeuChris: „Genau so habe ich es gemeint. “

  • Man kann anhand von Forenbeiträgen gar keine Diagnose stellen. Das stimmt. Aber wenn hier ein bemerkenswert ungewöhnliches Verhalten an den Tag gelegt wird, darf man das doch thematisieren. Seit ich hier im Forum bin, komme ich immer wieder in Kontakt mit diversen PS, die meinen ihr Problem wäre Autismus, aber deren problematische Kommunikation oder Haltung offensichtlich ihren anderen PS zugrunde liegt. Ganz egal ob auch Autismus vorliegt oder nicht, man muss doch Probleme und Eindrücke benenne…

  • Zitat von MangoMambo: „Es ist doch aber auch so, dass viele Symptome einer Schizophrenie auch auf andere Störungen und Erkrankungen zutreffen. Da gibt es wie immer Differenzialdiagnosen und wir hier sind alle keine Psychiater, die das abklären oder diagnostizieren können. “ Schon, aber was den Kern der Störung ausmacht ist völlig unterschiedlich, selbst wenn sich beobachtbare Verhaltensweisen überschneiden. Das KernElement von Schizophrenie ist ja ein Problem mit der Realitätswahrnehmung. Die Wa…

  • @Happy to be Du argumentierst also, dass du Schizophrenie-Symptome haben kannst, die jedoch nicht auf Schizophrenie zurückzuführen sind? Wenn du diese Symptome allerdings dauerhaft hast - wie Shenya schon darlegte - dann ist eine SchizophrenieDiagnose womöglich gerechtfertigt. Ich denke das meinte sie auch mit normal verhalten. Nicht etwa neurotypisches oder angepasstes Verhalten, sondern den eigenen NormalZustand.

  • Zitat von Happy to be: „einfach der Vorgang, dass hier jemandem etwas abgesprochen wurde auf eine Art und Weise, wie auch schon anderen was abgesprochen wurde “ Genaugenommen, hat ihm niemand was abgesprochen, sondern bestätigt was der Teilnehmer selbst mitgeteilt hat. Dass er zusätzlich Asperger hat wurde ihm nicht abgesprochen. Worauf hier schon einige Male hingewiesen wurde. Ich weiß wir trampeln das Thema "von der Welt und den Ärzten missverstanden zu sein" generell etwas breit hier. Aber es…

  • Zitat von Kraehe: „Für Dich nicht plausibel, für Dich nicht nachvollziehbar. In solchen Fällen könnte es helfen, wenn Du einfach fragst was die betreffende Person meint. “ Ehrlich gesagt, ist es mir total egal, was er hat oder nicht. Darum fände ich es sehr befremdlich ihn nach persönlichen Details zu fragen oder umgekehrt für ihn sich hier mit privaten Informationen rechtfertigen zu müssen. Was er allerdings von selbst preisgegeben hat lässt eben diesen Schluss zu. Warum sollte man das nicht an…

  • Ich hatte auch den Eindruck, dass die geäußerten Befürchtungen nicht plausibel waren. Einfach weil sie unbegründet blieben und somit nicht nachvollziehbar sind. Möglicherweise entsprechen sie ja der Realität, aber genauso wahrscheinlich scheint es mir, es handele sich um unbegründete Befürchtungen. Ich sah keine Notwendigkeit darüber ein Urteil zu fällen, aber als der Teilnehmer selbst von der Diagnose paronoide Schizophrenie schrieb, dachte ich mir auch: "Ach, klar, das erklärt es". Die Schluss…

  • Erst nachdem ich meine späte Diagnose bekam, habe ich das volle Ausmaß an Missverständnissen, Unverständnis und FehlKommunikationen mit NTs bemerkt. Wenn jemand etwas sagte, was keinen Sinn ergab, habe ich mir einfach nichts weiter dabei gedacht, denn das ist es was sie tun: Unsinn reden. Aber inzwischen kann ich die KommunikationsProbleme konkreter einordnen, sie fallen mir auf und fühle mich wie ein Versager. Aber Die Neurotypischen geben selten alle Informationen, die man zum Verständnis brau…

  • Nein, ich bin eher der unauffällige SuperSchurke ohne AlterEgo, der unbemerkt seine teuflischen Kräfte auf die Menschheit los lässt.

  • Ich habe mich immer normal gefühlt. Also ich wusste, dass machne mich für Merkwürdig hielten und dass ich auch gewisse Defizite habe (aber die haben andere Leute auch). Ich hatte eher das Gefühl, dass etwas mit den Menschen nicht stimmt. Ich denke es ist typisch nicht erfassen zu können wo das Problem liegt. Weil das Problem ja die Abwesenheit von etwas ist, das wir gar nicht verstehen können (neurotypisches SozialVerhalten). Ich nannte es meine geheime Superkraft (eigentlich SuperSchurkenSuperk…

  • Ich teste immer erst den Weg und die Örtlichkeit, wenn ich einen Termin an einem neuen Ort habe. Wenn das nicht möglich ist fahre ich mit viel Vorlaufzeit dahin und verbringe die Wartezeit an einem nah gelegenen Ruheort (Bibliothek, Museum, Kirche). Leicht getönte Sonnenbrille, Kopfhörer und für den Notfall Ohrenstöpsel sind dabei. Ich lasse mich auch ungern fahren. Das ist zwar praktisch aber ich habe dabei keine Kontrolle über die pünktliche Ankunft. Wenn ich den Weg allein mit Fahrad, ÖPNV od…

  • In der Tat eine gute Strategie. Nicht immer wirkungsvoll umsetzbar aber funktioniert doch oft genug. Ein physisches Hindernis zwischen dir und dem Umarmer. Auf Partys ein Getränk in der Hand. Kommt man als Gast wehrt man den Gastgeber mit einem Geschenk oder Mitbringsel ab. Als Gastgeber benutze ich eher die Snacks und Getränke. In Akademischer Umgebung kann man Bücher halten, bei der Arbeit einen Ordner. Viel besser funktioniert die Abwehr allerdings, wenn man ein Möbelstück zwischen sich und d…

  • Es ist nicht Fakt und es hängt nicht zwingend zusammen. Vielmehr ist es eine diskutierte Kontroverse. Die große Palette Psychischer Störungen ist umwelt-bedingt (irgendetwas passiert mit dem Menschen, was ihn so werden lässt). Aber einige Störungen sind angeborene Eigenarten. Autismus gehört (wohl) dazu. Wenn man nun in Betracht zieht, dass jede Andersartigkeit als Spektrum auftreten sollte, deren leichte, subklinische Fälle in der NormalBevölkerung weit verbreitet sind, dann kann man nicht davo…

  • Zitat von Eurich Wolkengrob: „Sind Gedanken und Gefühle bzw. Empfindungen nicht zweierlei? “ Ja, aber in vielen Fällen sind sie verknüpft. Bei Manchen Menschen so stark, das ihr Vermögen rational zu denken erheblich beeinträchtigt ist, wenn sie nur geringfügig emotional involviert sind. Ich bin mit dem Erwachsenwerden auch spät dran: Ich versuche derzeit das unterdrücken der Affekte an den schwachen Affekten (Unsicherheit und Nervosität) zu lernen. Zitat von MoinLeute: „zb dass er ein dramatisch…