Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Welchen Wert im ADOS ?

    Shenya - - Diagnostik und Fachkräfte

    Beitrag

    Der Ados ist Standard bei Kindern, aber nicht bei Erwachsenen. Bei Erwachsenen steht in den Leitlinien, dass der Ados nicht aussagekräftig ist. Warum er neuerdings trotzdem dauernd gemacht wird, kann ich mir auch nicht erklären. Vielleicht, um noch mehr Daten zu sammeln über seine Nicht-Aussagekraft. Ich habe ihn auch 1x gemacht bei einer Studie, und ich fand ihn ganz nett, nicht schlimm, aber ein bisschen kindisch (man merkt, dass er für Kinder entworfen wurde, und auch die Erwachsenenvariante …

  • Zitat von seven_of_nine: „Wenn ich rede, ist das halt kein Smalltalk und ich sage oft "merkwürdige" Dinge. “ Ich glaube, deswegen musst du dir keine Sorgen machen. Es ist besser, merkwürdige Dinge zu sagen als nichts zu sagen. Merkwürdige Dinge von einem lebhaften Gesprächspartner werden meist als originelle persönliche Eigenart akzeptiert und vielleicht sogar für sympathisch befunden, aber wenn man nichts sagt, wirkt man wahlweise unsicher oder mehr noch unfreundlich, als wolle man nicht reden.…

  • Zitat von Daniel1: „Gehe auch zur Selbsthilfegruppe nach Reutlingen, die fuer mich da sind und mir sehr sehr gut tun. “ In Stuttgart gibt es auch einen Asperger-Treff. autismusstuttgart.de/termine.html Warst du da schon mal? Oder ist das zu weit weg? Dort gibt es auch sonst Beratung und Therapie.

  • Zitat von Ljos: „Ich habe aber trotz allem noch das Gefühl, dass privat Versicherte Vorteile genießen, die Kassenpatienten nicht haben. “ Umgekehrt kann es auch Nachteile geben, je nach dem, was man abgeschlossen hat. Manche privaten Krankenversicherungen zahlen nämlich keine Psychotherapie oder nur 20 Termine im Jahr oder ähnliches. Wenn man beim Abschluss der Versicherung schon weiß, dass man einen Bedarf an Psychotherapie hat, dann kann man darauf achten, aber wenn der Bedarf bei der Versiche…

  • Zitat von Mariluna: „Aber seit Neuestem hat meine Schwester einen Festen Freund, den sie auch übers Wochenende mitbringt und der dann bei uns übernachtet. Er soll natürlich auch irgendwann irgendwie "zur Familie gehören". Nur leider stresst mich seine Anwesenheit mehr, als ich es zugeben will... “ Das ging mir auch so, als meine Schwestern ihre jetzigen Männer kennengelernt haben. Inzwischen ist es besser, aber ich sehe sie nicht oft genug, um wirklich ganz vertraut mit ihnen zu werden. Später w…

  • Zitat von Question: „Asperger bekommen seit ein paar Monaten sowieso keine Therapie mehr, wenn sie nicht schon vorher eine bewilligt bekommen haben oder privat versichert sind. “ Wie kommst du denn darauf? Ich denke, das läuft genau so weiter wie es bisher auch war. Das heißt, mindestens dann, wenn man noch eine Diagnose hat wie z.B. Anpassungsstörung, Angststörung, Depression o.ä. kriegt man sowieso problemlos die Therapie bewilligt, und es sollte kein Problem für einen Therapeuten sein, eine s…

  • Die Petition hat jetzt schon 135000 Mitzeichner, sieht gut aus. Ich glaube, speziell für Leute mit Asperger/HFA wäre es sehr problematisch, zuerst einer vorgeschalteten Stelle klarmachen zu müssen, dass Behandlungsbedarf besteht. Weil das ja nicht immer so einfach zu erfassen und zu formulieren ist, was genau schwierig ist, und mimisch kommt auch das Falsche rüber.

  • Zitat von Kraehe: „Negative Äusserungen über das Aussehen von Personen finde ich nicht ehrlich sondern plump und dumm. Ich komme nicht auf solche Ideen. Jeder Mensch sieht anders aus. Ich habe nie das Bedürfnis gehabt mich über solche Sachen auszulassen, das kenne ich nur von anderen, die machen sowas, die lästern rum dass ich mich nicht schminke und mir nicht die Haare an den Beinen abrasiere und so ein Bullshit, das ist total primitiv. “ Das sehe ich ganz genauso. Wenn ich Probleme mit Ehrlich…

  • Dann müsstest du nur noch immer dazuschreiben, welche Pflanze es gerade ist, dann haben wir alle was davon.

  • Zitat von Willowtree: „Leidensdruck spielt eigentlich immer eine sehr wichtige Rolle bei der Diagnosevergabe. Wer also deutlich macht, keine Probleme zu haben bzw. anderen zu verursachen, der bekommt in aller Regel auch keine Diagnose, auch wenn vielleicht autistische Eigenarten sehr deutlich zutage treten. “ Ich glaube, dass es weniger am Leidensdruck festgemacht wird, sondern an den feststellbaren Einschränkungen. Wenn jemand seit Jahren arbeitslos ist oder noch nie einen Partner hatte, und we…

  • Zitat von Leonora: „In Selbsthilfegruppen oder generell bei Treffen im "realen Leben" ist ein großer Teil der Autisten deutlich auffälliger, augenscheinlicher eingeschränkt und weniger "funktional" als diejenigen, die sich in Foren, Blogs oder sozialen Netzwerken mitteilen oder als Referenten öffentlich auftreten. “ War es nicht sogar ein Forentreffen, bei dem sie sich in den anderen nicht wiedererkannt hat? Zitat von Leonora: „Wenn sie mit dieser (selbst-)kritischen Haltung dann zu einer Spezia…

  • Zitat von seinn: „Frau Kamp-Becker vertritt ja nicht unbedingt die Meinung, dass Spätdiagnostizierte niemals Autismus haben könnten. Wenn ich es richtig verstanden habe, vertritt sie die Meinung, dass zu viele Diagnosen gestellt werden, da die Maßstäbe nicht eng genug angelegt werden und Differentialdiagnosen nicht genug berücksichtigt werden. “ Und was hat sie mit Frau Dziobek zu tun? Das sind doch zwei verschiedene Personen, und ich würde vermuten, das Frau Dziobek die Meinung von Frau Kamp-Be…

  • Zitat von seinn: „die neue Ambulanz ist ja doch sehr... streng, um es mal so zu sagen. “ Woher weißt du denn das? Vermutung oder Wissen?

  • Zitat von Lykana: „Das „basteln“ an den Zähnen macht mir Spaß. “ Tut irgendwie gut, das zu lesen. Ich denke oft, dass Zahnärzte bestimmt keinen Spaß an ihrer Arbeit haben, weil ich selber nicht in anderer Leute Mund herummachen wollen würde. Schließe dann von mir auf andere. Aber für mich als Patient ist es ja auch schöner wenn der Zahnarzt Freude an der Arbeit hat. Die Arbeit wird dann auch sicher besser.

  • An deiner Stelle würde ich mich ans Jugendamt wenden und erzählen, was du mitbekommen hast. Die geben nicht weiter, wer es ihnen gesteckt hat, können aber dann ihre eigenen Ermittlungen anstellen. Es ist gut, wenn das Jugendamt informiert ist.

  • Ich denke, dass diese Ambulanz nicht zur Beratung von Personen gedacht ist, die bereits eine Diagnose haben, sondern zur Beratung von Personen, die Schwierigkeiten haben, aber noch keine Diagnose. Wenn man bereits eine Diagnose hat, kann man versuchen, sich an ein Autismustherapiezentrum bzw. Autismuskompetenzzentrum zu wenden. Die gibt es in vielen Städten, und man muss dann nur noch rausfinden, ob sie auch was für Erwachsene haben, oder nur für Kinder.

  • Zitat von Zebra: „dann lass dich doch mal auf Ehlers Danlos Syndrom untersuchen. Deine Beschwerden klingen danach. “ Die Symptome passen da nicht, weil ich keine überbeweglichen Gelenke habe, sondern im Gegenteil bin ich ziemlich steif. Ich kann z.B. das Handgelenk nur ganz minimal nach hinten abbiegen, kann nicht richtig im Schneidersitz sitzen, Beine spreizen geht nicht über 90° und Beine übereinander schlagen kann ich auch nicht. Zitat von seven_of_nine: „Und bei chronischen Schmerzen musst d…

  • Zitat von Ginkgo: „ An AS direkt natürlich nicht, aber einige Auswirkungen und Komorbiditäten wie Kommunikationsprobleme können in einem passenden Umfeld gemildert werden. Wenn sich 10 Autisten treffen und alle klar/direkt kommunizieren, treten weniger Missverständnisse auf als wenn sich ein Autist mit 9 NTs trifft und die Absichten zwischen den Zeilen suchen muss. Natürlich läuft es nicht immer so ab, aber die Tendenz ist (für mich) spürbar. “ Ich finde überhaupt nicht, dass Autisten sich klare…

  • Zitat von Kraehe: „Ist wahrscheinlich etwas anderes, ich habe schon öfter von dieser Unterscheidung gelesen, Autismus sei keine Krankheit sondern eine tiefgreifende Entwicklungsstörung. “ Manche Autisten mögen es nicht, als krank bezeichnet zu werden, weil es auf sie wohl irgendwie beleidigend wirkt. Obwohl ich das nicht verstehe, weil ja jemand der krank ist, da auch nichts dafür kann und deswegen auch nicht weniger wert ist. Aber manche legen da Wert drauf, und Fachleute nehmen darauf Rücksich…