Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 651.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Erwerbsminderungsrente

    Gluon - - Behörden und Nachteilsausgleich

    Beitrag

    Ja ich schätze auch, dass es so ist. Ich kann auch nirgends Berichte finden, wo ein Wiedereinstieg geklappt hat, es wird immer nur davor gewarnt, es zu versuchen. Schade.

  • Erwerbsminderungsrente

    Gluon - - Behörden und Nachteilsausgleich

    Beitrag

    Weiß hier zufällig jemand, ob man die Erwerbsminderungsrente "auf Probe" beenden/ auf teilweise wechseln kann? Ich habe vielleicht recht kurzfristig ein Arbeitsangebot in Teilzeit, aber kann es eben noch nicht überschauen, ob ich wirklich fit bin, ich müsste es testen können, ohne gleich alles zu verlieren, wenn es nicht klappt.

  • @FruchtigBunt Mir würde auch die Idee gefallen etwas handwerkliches zu machen. Wo es Teilzeitstellen geben könnte, spontan denke ich in diesen Bereichen: - Kunsthandwerk wie z.B. Töpferei, Fotoatelier - Fahrradreparatur - Näherei

  • Super, dann hat sich der Einsatz ja gelohnt.

  • Zitat von Lykana: „Manchmal hören Patienten nicht auf zu reden. “ Aber spätestens bei der Behandlung sollte es den Patienten schon schwerer fallen Smalltalk zu halten. Schön dass du einen Beruf gefunden hast, der dir gefällt.

  • Die Ich-Maske ZDF Mediathek

    Gluon - - Autismus in den Medien

    Beitrag

    Ich habe diesen Beitrag hier entdeckt und finde hier wird das Autismus Spektrum sehr gut erklärt. (10 min.) zdf.de/gesellschaft/menschen-d…0-september-2017-100.html

  • Bundes-Gesundheitsministers Spahn möchte, dass Patienten nicht mehr zu einem Therapeuten/in ihrer Wahl gehen und diese*r diagnostiziert, welche Hilfe nötig und richtig wäre. Statt dessen soll ein besonders qualifizierter Behandler vorgeschaltet werden. D.h. Patienten sollen zukünftig einen solchen Diagnostiker davon überzeugen müssen, dass sie Psychotherapie brauchen.Der entsprechende Passus wurde in den Kabinettsentwurf zum "Terminservice- und Versorgungsgesetz" (TSVG) in letzter Minute praktis…

  • Zitat von TalkativeP: „Aber selbst wenn man seine Probleme erklärt, wird nicht jeder sich das ausreichend vorstellen können. “ Das ist vermutlich das Problem. Wo ich finde Aufklärung könnte nützlich sein, dass wäre, wenn sich die Schwerbehindertenvertreter der Betriebe auch mit dem Thema auseinandersetzen und so die Arbeitgeber für psychische Überlastungssituationen sensibilisiert werden und auch Möglichkeiten zur Beschäftigung schaffen oder auch im öffentlichen Raum, dass die Umwelt/ Geschäfte/…

  • Ja, leider ist es so.

  • Da gehe ich mit deiner Meinung konform. Nur wer wird sich tatsächlich für deine Schwierigkeiten interessieren? Die Fachwelt würde ich sagen und ein paar Interessierte, Lieschen Müller und Max Mustermann sind deine Schwieriegkeiten egal, sie haben genung eigene Probleme und wenn ich dann mal sage, "ich habe Problem mit Gerüchen" zum Beispiel, sagt der jenige "Ja mir stinkts auch öfters." Ich denke dann auch schnell, dass ich mich nur "anstelle"; gut ich habe eine Diagnose, der andere wahrscheinli…

  • Zitat von seinn: „Langfristig gibt es hoffentlich mehr Aufklärung, zu der ich auch beitragen möchte, aber im Alltag geht es auch einfach ums Überleben. “ Ich finde den Aufklärungsgedanken gut, keine Frage, aber ich erkenne den Nutzen nicht. Wie sollen aufgeklärte Menschen handeln, wenn ich sage: "Ich bin Autist"? Vielleicht versuchen sie dann empathisch zu wirken und sagen "Ok, ich weiß bescheid, du hast die und die Schwächen und die und die Stärken". Aber was wird sich ändern? Ich vermute NICHT…

  • Zitat von Louveteau: „Da war mein Ergebnis bei 4 Merkmalen, plus 1 Nebenmerkmal und 3 Zusatzindikatoren “ Das Ergebnis hatte ich auch. Die Antworten, die du aufgeführt hast, da denke ich, dass diese ebenfalls auf AS zutreffen können. Ein Psychiater/ Psychologe sollte differenzieren können, was die Grundlage dieser Ausprägung ist.

  • Hier ist ein Test, den man vielleicht als Screening benutzten kann: psychotherapiepraxis.at/surveys/test_borderline.phtml

  • Zitat von seinn: „Aber sie schreibt ja auch, dass die Diagnose nicht dazu da sei, sich selbst besser verstehen zu können. “ Was für ein Quatsch, wenn ich ständig Magen-Darm-Probleme habe, weil ich etwas zu mir nehme, dass ich nicht vertrage, ist es doch auch gut, wenn ich weiß, wie mein Köper reagiert. Natürlich hilft eine Diagnose Symptome besser einzuordnen und daraufhin sein Leben auszurichten.

  • Zitat von Garfield: „dann hätte ich nicht nur Angst vor weiteren solchen Entscheidungen, sondern auch noch Angst vor Zitronen. “ Tja, dagegen hilft nur eins, in den sauren Apfel beißen!

  • Zitat von Capricorn: „Ob "die" das Richtige schicken, weiß ich nicht. Einige Erfahrungen, wie sie hier beschrieben wurden, lassen auf eher nachlässige Sachbearbeitung schließen. “ So denke ich mir das auch, also fordere ich einfach mal die Unterlagen an, dann werde ich sehen, ob es mir reicht.

  • Zitat von Capricorn: „So geht's. Noch besser geht es, wenn du gleich die "wichtigen, relevanten Seiten" als Kopien erbittest. “ Vor Ort kann ich nicht einsehen, die DRV in Berlin ist zu weit und das Versorgungsamt auch. Also werde ich es schriftlich beantragen müssen. @Capricorn Du meinst die schicken dann das Richtige, vielleicht denken die, ich würde etwas anderes relevant finden und was ich relevant finde weiß ich ja nicht einmal, ich weiß ja nicht was drin steht , na ja außer dem Ergebnis eb…

  • @Waspie Ok. Danke für den Tipp, das werde ich mal ausprobieren.

  • Zitat von Capricorn: „Du kannst und du solltest Akteneinsicht nehmen. Dann siehst du selbst, ob die für dich wichtigen Unterlagen zur Beurteilung auch beigezogen wurden. “ Bei mir ist zwar schon alles "über die Bühne gegangen" (RW) aber mich würde es dennoch interessieren, was in meinen Akten von der Rentenversicherung und vom Versorgungsamt als Grundlage genommen wurde. Nun kann ich ja kaum nach Berlin zur DRV oder zum Versorgungsamt fahren, um dort Akteneinsicht zu nehmen. Wie kann man von sei…

  • Zitat von DrCarsonBeckett: „Bei mir kommt es immer stark auf die Situation drauf an, unter guten Bekannten oder Familie kann ich so gut wie normal sprechen. Ich nutze teils falsche Wörter oder sagte Dinge die so nicht geplant waren, aber das hält sich dort noch in Grenzen. Anders sieht das mit Fremden aus oder nicht so bekannten Leuten, dort rede ich entweder gar nicht weil ich wirklich Angst habe oder mir so unwohl ist das mir nicht nach reden ist oder ich rede extrem undeutlich und richtig ver…