Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 938.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zitat von Dr_B: „Korrekt ausformuliert hieße es also:Er: "Heißt das, du nimmst keine Tabletten mehr?" Sie: "Genau, ich nehme keine mehr." Er: "Ha, hab ich's doch gewusst! Krieg ich jetzt nen Keks als Belohnung?" “

  • Zitat von keinname: „Oder wenn man bei einem Fragebogen, Test o.ä. ankreuzen muss, ob etwas zutrifft oder nicht bei einer verneinenden Aussage (dann muss man unter Umständen "trifft nicht zu" ankreuzen, um doppelt zu verneinen, sodass man letztendlich die entsprechende positive Aussage bejaht). Umständlich sowas... “ Ja, diese Formulierungen finde ich auch sehr umständlich.

  • Viele Menschen machen diesen Fehler, denn sie wissen nicht, dass "Ja" eine Bestätigung einer Verneinung ist (auch bei einer Frage).

  • Zitat von Turtle: „Nach dem, was ich gelesen habe, ist es andersherum. Borderliner fühlen oft eine Leere in sich und nennen z.B. als Begründung für selbstverletzendes Verhalten, sie tun es, "um sich wieder zu spüren". “ Diese Beschreibung kenne ich ebenso.

  • Zitat von Liramlis: „Daß ich innerhalb von 3 Monaten in Köln eine Diagnose bekam “ Innerhalb von 3 Monaten, seit du auf die Warteliste gesetzt wurdest? Das ist ungewöhnlich schnell. Allein auf den ersten diagnostischen Termin muss man mindestens 4 Monate warten.

  • Zitat von RegenbogenWusli: „Ja das stimmt, ich hab eben den Thread gelesen. “ Ich habe den entsprechenden Thread auch gerade entdeckt.

  • Zitat von RegenbogenWusli: „Necro ist gelöscht? WTH? “ Das wundert mich auch etwas. Aber warum jemand freiwillig geht, hat ja verschiedene Gründe.

  • Zitat von Cloudactive: „Ich habe z.B. beides, ja es geht. Die Außenwirkung meiner Persönlichkeit ist dadurch ambivalent und schwerer zu verstehen. Einmal fast extrovertiert durch Reden wie ein Wasserfall und dann Zurückziehen wie ein Depressiver. Die Leute denken dann, sie wären Schuld. Dabei ist es einfach so. Manchmal habe ich Lust, viel zu erzählen, die meiste Zeit allerdings habe ich lieber meine Ruhe. Das ist wirklich nicht gut, weil die Leute dich anstacheln, von wegen "du kannst doch". We…

  • Zitat von _lisa_: „Zitat von Grübler_1988: „Selbstverletzendes Verhalten und Stimmungsschwankungen kommen auch bei vielen Autisten vor. Das muss nichts mit Borderline zu tun haben. Vielen Autisten, vor allem den autistischen Frauen, wird aber fälschlicherweise Borderline diagnostiziert “ Was ist es dann? “ Meiner Meinung nach sind es Begleitsymptome des Autismus. Natürlich kann ich aber auch falsch liegen und alle Autisten mit selbstverletzendem Verhalten haben eine komorbide BPS. Keine Ahnung, …

  • Zitat von Neoni: „"In empirischen Arbeiten der letzten Jahre fand sich bei 10–15 % der BPS-Betroffenen eine komorbide ASS (Rydén, Rydén & Hetta, 2008; Tebartz van Elst et al., 2013)" “ Das verstehe ich nicht. Seit wann ist die ASS eine Komorbidität (Begleiterkrankung)? Müsste der Satz nicht umgekehrt lauten, also dass 10-15% der ASS-Betroffenen eine komorbide BPS haben?

  • Zitat von Lykana: „Wenn man an einem Tag der beste und coolste Mensch auf Erden ist und am nächsten Tag verachtet wird, weil man unbemerkt irgendwas getriggert hat, irritiert mich das schon sehr. “ Das kenne ich aus eigener Erfahrung. Ich hatte auch mal Kontakt zu einer Person, die so "getickt" hat. Es ist in der Tat sehr irritierend. Zitat von Lykana: „Mir ist Konstanz in Beziehungen sehr wichtig und mit derlei Eigenarten komme ich nicht gut zurecht. “ Wenn ich das so lese, könnte es vielleicht…

  • @Cloudactive Trotzdem finde ich es irgendwie verwirrend. Ich dachte bisher immer, Autismus und Borderline lasse sich deutlich voneinander abgrenzen. Scheint aber irgendwie doch nicht der Fall zu sein.

  • Sehr interessant. Danke, @Shenya.

  • @Lykana Findest du denn, dass die Borderline-Diagnose zu dir passt oder zweifelst du sie an?

  • Zitat von Lykana: „Das passiert wenn dann eher ausversehen und nicht aus einer Absicht heraus. “ Man kann nicht "versehentlich" manipulieren. Manipulation ist immer ein bewusster Vorgang. Wenn man mit Suizid droht um Aufmerksamkeit zu erzeugen, ist es auch eine Manipulation. Zitat von Lykana: „Unter Manipulation bei Borderlinern wird oft verstanden, dass sie mit Suizid drohen. Das machen sie aber aus der Not heraus, weil sie sich gerade nicht anders zu helfen wissen. Das hat durchaus öfters mani…

  • Zitat von Willowtree: „Stimmt, das ist einleuchtend. Allerdings gibt es ja trotzdem das Phänomen, dass Borderliner ihren Mitmenschen falsche Handlungsmotive unterstellen, ein Verhalten direkt als "Verlassenwerden" interpretiert wird, die Einstellung zu ein und demselben Mensch aufgrund nur eines Indizes schnell kippen kann (von lieben zu hassen und umgekehrt) o.ä. Womöglich haben Borderliner bei TOM Stärken und Schwächen. “ Ich weiß, was du meinst. Möglicherweise kann man bei beiden Störungsbild…

  • @Willowtree Den Artikel habe ich nicht gelesen. Aber ich las schon Einiges über Borderline. Für mich passt es nicht zusammen, dass Menschen mit Borderline eine eingeschränkte ToM haben sollen, aber sehr geschickt Menschen manipulieren können. Ich will nicht unterstellen, dass jeder Mensch mit Borderline tatsächlich andere Menschen manipuliert, aber sie könnten es problemlos ohne kognitiven Aufwand. Sie haben zwar oft ein gestörtes Selbstbild, aber bei ToM geht es ja darum, sich in andere Mensche…

  • Ein Kernkriterium beim Autismus ist die eingeschränkte Theory of Mind (ToM). Bei Menschen mit Borderline ist sie aber sehr gut ausgeprägt, vermutlich sogar besser als bei den meisten "NTs". Das widerspricht sich. Meiner Meinung nach kann eine Person nicht Autismus und Borderline zusammen haben. Selbstverletzendes Verhalten und Stimmungsschwankungen kommen auch bei vielen Autisten vor. Das muss nichts mit Borderline zu tun haben. Vielen Autisten, vor allem den autistischen Frauen, wird aber fälsc…

  • Zitat von Wiesel: „dass die Wartezeit mittlerweile 18 Monate beträgt!!! “ Das überrascht mich. So eine lange Wartezeit kenne ich von Dortmund gar nicht.

  • Zitat von FruchtigBunt: „Was ich z. B. halbwegs verstehe ist diese Sendung mit "Doug & Carie" (weiß nicht, wie die heißt), weil es da irgendwie die ganze Zeit darum geht, dass die Unterschiede des Pärchens herausgestellt werden und auf dem Mann herumgehackt wird bzw. der durch den Kakao gezogen wird. “ Du meinst wahrscheinlich die amerikanische Sitcom-Serie "King of Queens". Dort kommt das Ehepaar "Doug & Carie" vor.