Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 229.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zitat von halcXVl: „Das erste Stadium ist jenes, wo man nicht die geringste Ahnung hat, dass man anders ist. Man geht davon aus, zu den Normalen zu gehören. “ Trifft auf mich nicht zu. Es wird dazu auch andere mit AS geben auf die das nicht zutrifft oder die bereits sehr früh wissen was mit ihnen los ist. Zitat von halcXVl: „Durch die Ablehnung oder Kritik die man wegen seiner Andersartigkeit bekommt, geht es dann langsam ins zweite Stadium rüber. In diesem Stadium merkt man, dass man sich mit s…

  • Zitat von Daniel1: „War bei meiner Anwältin. Sie sagte mir knallhart, dass ich halt wieder arbeiten muss, wenn ich arbeitsfähig in der Reha geschrieben werde. “ Ich habe glücklicherweise noch eine Rente aber zu mir meinte auch unlängst ein Arzt, mit einer adäquaten Therapie sei bei mir innerhalb eines Jahres eine signifikante Verbesserung meines Zustandes zu erwarten. Eventuell könntest du den Anwalt wechseln und je nachdem wie stark es bei dir ausgeprägt ist, was bei dir alles konkret vorliegt,…

  • Zitat von ichselbst: „Was haltet ihr für Ausgleichsleistungen für sinnvoll? Diese würde ich dann wegen dem Attest mit meiner Fachärztin besprechen. Ich könnte mir z.B. 15 Minuten zusätzlich vorstellen. “ Ich erhalte auch einen Nachteilausgleich im Studium mit verlängerten Schreibzeiten und ich schreibe meine Klausuren unter Aufsicht von zuhause aus. Auch bin ich befreit von mündlichen Prüfungen und Referaten. Äquivalent schreibe ich Hausarbeiten oder weitere Klausuren.

  • Zitat von CrazyCorti: „Die Verdachtsdiagnose wurde letztes Jahr gestellt und mit der Anamnese meines Vaters jetzt bestätigt. “ Zitat von CrazyCorti: „Vor ein paar Tagen hat mein Vater mir bestätigt, dass meine Eigenheiten bereits seit frühster Kindheit bestehen “ Womit genau möchtest du um einen Behindertenausweis ansuchen? Mit einer schriftlichen Verdachtsdiagnose vom Arzt oder mit der Äußerung deines Vaters?

  • Zitat von CrazyCorti: „Ein Teil von mir akzeptiert sogar die Notwendigkeit eines Schwerbehindertenausweises. “ Dafür bräuchtest du erstmal eine offizielle Diagnose die allen Anschein nach nicht existent ist. "Es ist jetzt nur noch eine Sache des Papiers und der Bürokratie, dass es offiziell ist."

  • Zitat von rentier: „Was habt ihr für Erfahrungen mit Veränderungen bei der Arbeit sammeln können? “ Mein Partner (mit AS) ist auch kürzlich befördert worden und arbeitet als Abteilungsleiter der Buchhaltung bei einem Automobil Zulieferer. Ich weiß, dass er nicht viel mehr zwischenmenschliche Kommunikation betreiben muss als es vorher der Fall war. Was dazu kam sind Entscheidungen zu treffen zu Einstellungen und Kündigungen von Mitarbeitern, gelegentlichen Besprechungen und Schulungen. In deinem …

  • Dann ist das in OÖ wohl anders. Wartezeit für ein Autismuszentrum hatte ich ca 6 Wochen. Zitat von _kamii: „was im Vergleich zu anderen Diagnosestellen “ Für die Diagnostik wartete ich ebenso nur wenige Wochen.

  • Ich denke schon, dass man erkennt ob jemand AS hat oder AS Züge. Wenn jemand meine Denkweise und Wahrnehmung teilt dann kann mit demjenigen etwas nicht stimmen Das sind so spezifische Auffälligkeiten die man einfach erkennt.

  • Ich bin in einem therapeutischen Zentrum die eine kleine Erwachsenengruppe betreuen. Da haben ein Gruppenförderung und Einzelförderung und außerhalb hab ich meinen Partner und das reicht mir eigentlich auch. Es gäbe aber zB auch Sportvereine eigens für Menschen mit Behinderungen. vielleicht wäre das etwas?

  • Was wäre mit Förderzentren, Tageseinrichtungen? Damit kannst du dir einen Rahmen schaffen.

  • Zitat von Phreno: „Hallo, wenn ihr beim Hausarzt seit der von eurer Autismus Diagnose weiß, wird in der Praxis darauf Rücksicht genommen? “ Nein, darauf wird keine Rücksicht genommen und das erwarte ich auch nicht. Zitat von Phreno: „Es würde nicht stimmen, das die Arztpraxis das als Kassenleistung abrechnen muss, die Information der Krankenkasse wäre falsch. Aber das kann ich weder wissen, noch kann ich etwas dafür. Das ist kein Grund deshalb mich gegenüber so anzuprangern, das kann mir die Spr…

  • Zitat von Cloudactive: „1) Wie habt ihr euch anderen Kindern gegenüber verhalten? 2) Was habt ihr über andere Kinder gedacht? 3) Wie sah euer Kontakt mit anderen Kindern aus, wenn ihr welchen hattet? Hat sich das im Laufe eures Lebens geändert, wenn ja wie und warum? “ 1) ..nicht gerade vorbildhaft. Ich war recht grob im Umgang mit anderen. Dieses "Spieleverhalten" hatte ich nicht. Eine "Freundin", ich weiß nicht wie ich es anders benennen soll, wollte mit mir Barbie spielen und ich riss ihr den…

  • Ich falle bei diesen Tests gnadenlos durch, genauso war es auch bei der Diagnostik. Mein Partner (mit AS) der kam bei dem Test durch, grenzwertig aber positiv. Der Test alleine sagt nicht viel aus sondern die Ergebnisse im Gesamtkontext. Teilweise sind die Mimiken übertrieben dargestellt die man so im Alltag wenig sieht.

  • Zitat von Windtänzerin: „Haben wirklich so viele Leute so viel unnützen Kram? Ich wüsste überhaupt nicht, was ich entsorgen sollte. Dazu hab ich gar nicht genug Sachen. Alles, was ich besitze, brauch ich auch. Unnützen Kram kann ich mir gar nicht leisten. “ Bei mir ist ein 5-türiger Schrank pamp voll nur mit meinen Sachen, dabei habe ich Bettwäsche gar nicht drinnen das ist in einem eigenen Fach unterm Bett verstaut.

  • Zitat von rentier: „Ich bin jetzt seit 2,5 Tagen hier und man ist bisher noch kein Stück auf meine Bedürfnisse eingegangen (Lärm, geruchsintensive Reinigungsmittel, Essen,.. ) und ich fühle mich überhaupt nicht ernstgenommen. Beobachtet wurde ich bisher auch noch nicht und die Therapien sind Unterforderung pur für mich. “ Ich mutmaße, dass du auf einer psychosomatischen Station bist und da wirst du dich damit abfinden müssen, dass man auf deine Bedürfnisse nicht eingeht. Auch andere Patienten ha…

  • Zitat von Blaubeere: „Kein Test (zumindest keiner, der mir aufgefallen wäre!) “ Richtig, das ist der Punkt. Es wird einiges im Gesprächsverlauf beobachtet was du gar nicht merkst. Ich hatte zu meiner Diagnostik viel Vorarbeit geleistet und eine 32-seitige Mappe vorab eingereicht in dem alles über mich drinnen stand inkl Vorbefunde etc. Bei mir wurde das ADOS gemacht danach fing der Diagnostiker mit mir ein völlig belangloses, lockeres, unverfängliches Gespräch an und genau dieses wurde ua ausfüh…

  • Zitat von Daniel1: „Schmeisst Ihr Eure Wäsche auch in den Schrank, nach dem die Wäsche gewaschen ist? “ Ja das mache ich auch so bzw. bin ich dabei es mir abzugewöhnen und lege, wie es mir möglich ist, die Wäsche schnell schnell zusammen und verstau sie. Ein Bügeleisen hatte ich sicher auch schon seit 10 Jahren keines mehr in der Hand. Meine Wäsche ist allerdings nicht zerknittet und ich lege wohl Wert auf Sauberkeit nur nicht auf Ordnung.

  • Ich hab recht kleine Ohren und habe diese hier: gehoerschutz-welt.de/senner-mu…-ohrstoepsel-testbericht/ Die passen mir gut.

  • Zitat von Kleine: „Ich konnte es nicht über mich bringen, den Buchrücken zu "brechen". Es hat mich ganz nervös gemacht und ich war wegen meiner eigenen "Macke" irgendwie bedrückt - dass diese Pingeligkeit es nicht zuließ, dass ich ihr die Seiten kopierte. “ Welche Macke? Es würde keiner wollen sich das Buch kaputt zu machen. Ein Taschenbuch ist nun wirklich nicht so teuer das sie die paar Euro nicht selbst ausgeben könnte. Ich finde man muss um diese Sache auch gar nicht lange drum herum reden. …

  • Zitat von Hyperakusis: „Ich selbst kann nicht sagen welche Ausprägung in paar Sätzen stecken. “ Das ist nicht das Erste was ich von der Userin lese, es wird in mehreren Threads im Kontext ersichtlich, dass da vermutlich etwas anderes dahinter steckt. Was ich ungewöhnlich finde sind diese Spitzen, die extremen Ausprägungen. Ich kann nur für mich sprechen und von den Menschen im Spektrum die ich persönlich kenne. Von daher hab ich das noch nie gehört das jemand mit AS derart eifersüchtig oder über…