Search Results

Search results 1-20 of 53.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Quote from Les: “Genau wegen solcher Bilder wie sie hier teilweise sogar in den Köpfen einiger sind: Man muss Krüppel sein um behindert zu sein, ich "kann ja alles, es hat eben nur negatove Konsequenzen". ” Ich versuche es noch mal zu erklären. Der obige Satz hat mich gestört. Denn du verknüpfst hier ein beinahe wortwörtliches Zitat von mir ("ich kann ja alles, es hat... ") an das Bild das in den Köpfen einiger ist. Und im nächsten Absatz glaubst du das entschuldigen zu können mit "...ich möchte…

  • @Les das eine hat mit dem anderen nichts zu tun

  • Quote from Les: “[...] Genau wegen solcher Bilder wie sie hier teilweise sogar in den Köpfen einiger sind: Man muss Krüppel sein um behindert zu sein, ich "kann ja alles, es hat eben nur negatove Konsequenzen". . ” Bitte nicht schon wieder. Lies bitte den ganzen Thread durch ehe du schießt! Nicht böse sein, ich glaube inzwischen genügend erklärt zu haben, wie das gemeint war und wie es zu den Fehlinterpretationen gekommen ist.

  • Dank an @FrankMatz, @Kayt und @MangoMambo für den Sprachunterricht. So hab ich wieder was dazu gelernt. Ich habe noch eben gegooglet und diesen Link über das Präfix er/Er gefunden. So haben wir alle ein bisschen recht. wortbedeutung.info/er-/ 1) Vorsilbe, die ein Nachgeben oder unter Belastung Verändern ausdrückt 2) Vorsilbe, die eine zielgerichtete Handlung ausdrückt 3) Vorsilbe, die Tod oder eine Tötungshandlung ausdrückt 4) Vorsilbe, die einen Zugewinn ausdrückt 5) Vorsilbe, die einen Prozess…

  • Quote from Fidoline: “Quote from Geisterfahrerin: “Ich fühle mich eingeschränkt durch meinen Autismus, aber nicht behindert. ” Wie genau siehst du da den Unterschied?Quote from Geisterfahrerin: “Körperlich behindert würde ich mich erst fühlen, wenn ich durch eine körperlich Einschränkung etwas nicht mehr tun kann, auch nicht wenn ich dabei über meine Grenzen gehen würde, z.B. wenn ich blind wäre in eine Bibliothek gehen und mir ein Buch aus suchen und das dann lesen, oder den Marathon laufen ohn…

  • @Kayt Ich sehe Erkrankung als ein Vorstadium von Krankheit, ein Stadium in dem (vielleicht) noch Genesung möglich ist. Eine unheilbare Erkrankung gibt es meinem Gefühl nach nicht, wohl ein unheilbare Krankheit. Als Krankheit würde ich Autismus, obwohl unheilbar, aber auch nicht bezeichnen.

  • Quote from LostOnEarth: “@Geisterfahrerin stört es dich dann genau so auch körperliche "Andersartigkeiten" diese als Behinderung zu benennen? Unterscheidest du da zwischen sichtbaren und nicht sichtbaren Andersartigkeiten? Was wäre zum Beispiel etwas, (Erkrankung, Einschränkung, etc.) wo es für dich vom Gefühl oder vom Eindruck weniger ein Problem wäre, das als Behinderung zu benennen? ” Gute Frage, im Niederländischen heisst das Wort Behinderung handicap oder beperking, letzteres wäre übersetzt…

  • Quote from FrankMatz: “Für mich hat @Geisterfahrerin eine ganz normale Frage zum Thema gemacht. Sie hat dabei niemanden persönlich angegriffen, und sie hat in keiner Weise aggressiv geschrieben. Trotzdem ist sie hart angegangen worden, und darüber ist die eigentliche Themafrage verschwunden. Das finde ich schade. Denn irgendwie ist doch jetzt die Gelegenheit verpasst, sich auszutausen über die Frage, woher die behindernden Einschränkungen, die zu einem GdB oder eben einem SBA führen, beim einzel…

  • Danke @Anakin_1

  • Danke allen für die Reaktionen. Ich lerne hier so einiges. Wenn ich in Deutschland leben würde, bekäme ich wahrscheinlich auch so ein Schwerbehindertenzertifikat. @Rabe steht die 50 für 50%?

  • Quote from MangoMambo: “ Man sieht einem Menschen seine Behinderung nicht an. Dass du dir Personen mit sichtbarer Körperbehinderung bei dem Begriff vorstellst, sind deine eigenen Vorurteile. ” Oh, jetzt werden mir auch noch Vorurteile vorgeworfen. Nur weil man sich nicht die Mühe macht, den ganzen Thread zu lesen. Es ging bei meinen Menschen mit Krücken nicht um den Begriff Behinderung sondern um das Wort Schwerbehindertenausweis. So einen Ausweis gibt es in in NL lediglich für körperlich Behind…

  • An alle die über meine verkehrte Interpretation eines Schwerbehindertenausweises gestolptert sind und noch stolpern werden: Deutsch ist nicht meine Muttersprache, es kann also sein, dass meine Sichtweise dieses Wortes nicht der eines gebürtigen Deutschen entspricht.

  • Deinen Beitrag finde ich sehr interessant, @Les Ich bin auch erst im (späten) Erwachsenenalter diagnostiziert und kann sehr gut nachempfinden was du schreibst. Klar, wenn ich wie du nach zwei anstrengenden Tagen eine Woche Isolation brauche, bin ich auch behindert. Ich weigere mich trotzdem mir das Etikett "behindert" aufkleben zu lassen.

  • Quote from Zebra: “Sei froh wenn du keine Probleme hast. Dann ist ja alles gut. Aber generell Behinderung nur mit körperlichen Symptomen gleichzusetzen ist schon etwas eingeschränkt vom Denken her ” Wenn du Streit suchst, suche bitte irgendwo anders. Deine Bemerkungen sind etwas unter der Gürtellinie. Ich habe nirgendwo behauptet, dass ich generell Behinderung mit korperlichen Symptomen gleichsetze, was du da in meine gefühlte Interpretation eines Schwerbehindertenausweises hineininterpretierst,…

  • Quote from LostOnEarth: “ Quote from Geisterfahrerin: “sobald jemand mal etwas sagt, was einem nicht in den Kram passt ” Du meinst so wie wenn jemand Autismus als Schwerbehinderung bezeichnet... Verstehe dein Problem nicht Geisterfahrerin, jeder kann sich bezeichnen wie man es für sich am passensten findet. Wenn dir "ein Bisschen anders" reicht ist das doch okay. Und wenn ein Asperger Autist so stark eingeschränkt ist, dass dem-/derjenigen "ein Bisschen anders" nicht ausreicht um die Stärker sei…

  • Danke @Shenya, für deine Stellungsnahme. Ich glaube, es ist vor allem auch das Wort Schwerbehindertenausweis, worüber ich falle. Ich sehe dann in Gedanken alte Menschen mit Krücken. Bei uns in NL bekommt man in so einem Fall eine Arbeitsungschicktheitserklärung mit einem bestimmten Prozentsatz, der auch 100 % sein kann. Dass dir mit der Bezeichnung "Andersein" im Alltag nicht geholfen ist, verstehe ich schon. Ich würde das im Gespräch mit anderen auch nicht so bezeichnen. Den meisten verschweige…

  • ... und ich hasse es, wenn jemand gleich zu schreien anfängt, sobald jemand mal etwas sagt, was einem nicht in den Kram passt (RW).

  • Schon des öfteren habe ich hier im Forum gelesen, dass Autismus als Schwerbehinderung bezeichnet wird. Nun gibt es unter Autisten natürlich verschiedene Schweregrade, aber gleich mit so einem schweren Geschütz als Schwerbehinderung aufzufahren (RW), finde ich ein bisschen übertrieben. Asperger-Autisten, für die dieses Forum ja an erster Stelle gedacht ist (nehme ich mal an) als Schwerbehinderte zu sehen, hinterlässt bei mir eine Gänsehaut. Ich habe inzwischen verschiedene Therapeuten gehabt, abe…

  • Quote from kim: “Depression ist doch kein Symptom von Autismus sondern wenn dann eine Komorbidität. Aber dass die üblichen Therapien bei depressiven Autisten nicht unbedingt funktionieren, das stimmt schon. ” Dem kann ich nur beipflichten. Ohne Behandlung einer schweren Depression wäre bei mir (und wahrscheinlich auch bei anderen) übrigens mein Asperger nie entdeckt worden.