Search Results

Search results 1-20 of 457.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Quote from Back: “Kann auch sein, dass ich unwirsch reagierend dem Gegenüber Unverständnis unterstelle. ” Empfehlung: Vor der unwirschen Unterstellung erst noch mal relativ neutral nachfragen!

  • Quote from Tuvok: “.....oder ein neuer Sachbearbeiter zu einem anderen Ergebnis kommt. ” Sachbearbeiter sind keine Ärzte. Nur die Ärzte sollten wesentliche Änderungen (positive oder negative) bewerten. Der Bescheid ist dann wieder Sache der Sachbearbeitung. Aber medizinische Sachverhalte beurteilen im SGB IX nicht die SachbearbeiterInnen.

  • @Back Ja, das ist das Positive an solchen Rückmeldungen! Da kann ich dir nur erfolgreiches Üben wünschen Aber auch die Frau in deinem Beispiel könnte ja lernen, sich konkreter auszudrücken.

  • Quote from Badener: “Selbst wenn eine Prüfung erfolgen sollte stellt das kein Problem dar.... ” Hoffentlich (für dich) Das Problem ist meistens der Nachweis, dass sich z.B. nichts gebessert hat....

  • Quote from Back: “....Mit-Patientin äußert etwas, dass in sich nicht schlüssig ist. Ich erkläre den gedanklichen Fehler ihrerseits...... Sie fängt an zu weinen, weil ich versuche den anderen Patienten in der Gruppe, versuche den Fehler zu erklären. Diese erzählen mir dann, dass es gar nicht um ihren Wahrnehmungsfehler ginge (korrigiert wäre das Problem weg), sondern um ihre Gefühle. ” Wie wäre es, wenn du deine Therapiegruppe bittest, die Ungereimtheiten in den Beiträgen der Anderen zu korrigier…

  • Quote from Imhotep: “Ich glaube aber, was bei uns Autisten sehr reinspielt, vor allem auch bei mir, ist dass wir oft eine reduzierte Mimik und Gestik haben. Bei mir kommt noch die sehr monotone Stimme dazu. Da wird halt gerne mal anders interpretiert, als es gemeint war. ” Ich würde dann beispielsweise gar nichts hineininterpretieren, weil es eben so wenig Hintergründiges zum Heruminterpretieren gäbe. Manchmal denke ich, solche "Missverständnisse", wie du sie eben beispielhaft gebracht hast, zei…

  • Quote from Imhotep: “Ich sage häufig Dinge einfach nur neutral und ohne irgendwelche Gefühlsregungen, einfach als Information an den anderen. Aber scheinbar kommt genau das oft so an, dass man da irgendetwas negatives reininterpretiert. ” Ich bilde mir ein, dass ich dich verstehe. Aber an diesem Beispiel (oben) möchte ich dir zeigen, dass da zwei unterschiedliche Dinge zusammen genannt wurden: Erster Satz: So empfindest du es als AbsenderIn deiner Botschaft/Information. Ganz subjektiv. Wie auch …

  • Lucy Liu ist wirklich klasse als Joan Watson. Quote from freebirth_one: “Und hatte der nicht mal eine Asperger als Freundin? ” Wer denn jetzt?

  • Quote from Shenya: “Mit der Bezeichnung "Anderssein" ist mir im Alltag nicht geholfen. ” Klar, man kann immer "anders" sein, aber mit diesem und jenem "anders" wirst du eben be-hindert. Anders sein und behindert werden sind halt nicht ein und dasselbe. Quote from Shenya: “Ich kenne das im Zusammenhang mit dem Schwerbehindertenausweis. Da heißt das eben so. Und viele wollen ja so einen Ausweis, dann muss man das in Kauf nehmen, dass es so heißt. ” Das sehe ich genauso. Es ist aktuell eben die Bez…

  • ....und ebenso - v.a. für Kinder-PatientInnen - => ellasblog.de/im-wartezimmer/

  • Wer ist denn auch noch Fan von Sherlock Holmes (Jonny Lee Miller) aus "Elementary"?! Neulich hat "er" in einer "Gruppensitzung" wunderbar die Situation der Reizüberflutung für einen Autisten dargestellt.

  • @Wilwarins Vorstoß und @MangoMambos weitere Vorschläge finde ich sehr sinnvoll. Einen Punkt möchte ich noch ergänzen: Auch die Anweisungen/Erläuterungen des Arztes sollten eindeutig , klar und nicht zu lang sein. Mehrere kurze Sätze sind besser als zu lang(atmige) Erklärungen. Was @Lumiya schreibt , gilt eigentlich für alle PatientInnen, ob mit ASS oder ohne. Natürlich wissen wir alle (oder die meisten), dass nicht alle Wünsche 1:1 übernommen und umgesetzt werden können. Aber wie schon gesagt, m…

  • @miraculix: Das war offenbar eine seltsame Gruppe: Quote from miraculix: “Das war dann denen zu viel: ich wurde aus der Gruppe entfernt. ” Sie hätten ja auch genauer nachfragen können. ("Erst fragen, dann schießen") Aber man muss gelegentlich (wie es so schön heißt) viele Frösche küssen, bis man eine hübsche Prinzessin darunter findet - sprich, es kann dauern, bis man sich irgendwo warm angenommen fühlt. Mit "Intimes" meinte ich übrigens nicht sexuelle Themen, sondern höchst persönliche Dinge - …

  • Quote from Surprised: “Ich habe ihr auch mal gemailt wegen irgendwas und sie hat nett zurückgemailt. ” me too

  • Quote from miraculix: “Mein Problem ist, das ich immer zu viel erzähle, früher bei Einzelnen, jetzt bei Gruppen. ” Vielleicht auch zu früh zu Intimes? Gerade bei einer Gruppe kannst du -ob NT oder mit ASS- oft nicht unterscheiden, wie die Einzelnen so "drauf sind". Also würde ich z.B. deshalb an deiner Stelle lange warten, bevor ich mehr als Harmloses preisgebe. Ich würde bei der Freundschaftssuche erst eine Truppe auskucken, die etwas unternimmt, was ich auch gerne machen möchte. Dann würde ich…

  • Quote from phantom: “Wäre die Änderungsverordnung denn gut für uns Autisten? ” Das ist (wie so oft) Ansichtssache. Vermutlich ja. An der schleppenden Diagnostik- und Therapiesituation wird sich dadurch aber nicht viel ändern

  • Nach den jüngsten Aussagen aus dem MBAS (Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Herausgeber der VersMedV) wird es dieses Jahr nix mehr mit der 6. Änderungsverordnung. Oh Wunder! Man arbeite aber dran

  • @Aldana hat richtig Ahnung vom Thema. nur noch mal zur Bestätigung: -wenn du schon einen Anwalt hast, brauchst du den VdK nicht -1.offizieller Widerspruch, 2. Begründung für später ankündigen -zusätzlich zum Anwalt auch selbst kundig machen, siehe Links zur VersMedV und zu den "Arbeitshilfen" Viel Erfolg!

  • Quote from Shenya: “Da müsste man mal eine der telepathischen Spezies im Weltall fragen, wie die das machen. Oder Katzen. ” Stimmt! Bei Katzen ist die Thematik aber ziemlich eingeschränkt. Das würde mir nicht reichen, aber es wäre immerhin ein Anfang

  • Quote from molek: “Das ist eine medizinische Begründung, die ein Jugendamt ohne konkretes ärztliches Gutachten nicht anführen darf, mMn. Und schon garnicht darf ein Jugendamt selber ein medizinisches Gutachten ausstellen. ” Klaro! Deswegen siehe oben, ich habe ja schon was dazu geschrieben. Aber auch wenn's inhaltlicher Unsinn ist, Backnetmaster hat ja das Problem trotzdem vor sich. Quote from molek: “".....irgendetwas das bearbeitet werden muss." (Schriftlich!) - "Um einen geeigneten Rechtsbeis…