Search Results

Search results 1-20 of 157.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Quote from ThePort: “Mit dem festen Charakter: Das ich einfach nicht mein selbst finde, wie ich wirklich bin. ” Danach such ich schon seit 56 Jahren. Immer wenn ich denke ich hab mich, bin ich nach kurzer Zeit wieder ganz anders. Das sich immer auf den jeweiligen Gegenüber einstellen und diesen zu "bedienen" kenne ich nur zu gut. Funktioniert bei mir aber nur temporär. Die Charakterfrage ist, was meine Person betrifft müßig, da ich aus vielen Fragmenten zu bestehen scheine, die ich nicht zusamme…

  • Bin dieses Jahr schon 3x nach Büsum gefahren (100km), um "meine" Poloshirts zu bekommen. War richtig glücklich, als ich vor 3 Wochen die gleichen Sommerschuhe wie vor 3 Jahren kaufen konnte.

  • Habe im September Ersttermin im NPZ Hamburg. Habe, bei ähnlicher Problematik wie bei Dir (nichts aus Kindheit etc.), explizit nachgefragt, ob unter diesen Voraussetzungen eine Diagnose möglich. Dieses wurde nach mehrmaligen Nachfragen meinerseits, von ärztlicher Seite bejaht.

  • Quote from Shenya: “Doch der Elternwille zählt ja, und das Schulsystem macht das mit, weil Inklusion mehr zählt als Kindeswohl. ” Diese von Dir angeführte Inklusion, verdient ihren Namen nicht. Es fehlt im Schulsystem und auch im allgemeinen die Kenntnis bzgl. Autismus, der Wille sich damit auseinanderzusetzen, sowie, daraus folgernd die Kompetenz. Unsere Erfahrungen mit Jugendämtern und Schulen sind nach einem Jahr, dergestalt, dass zunächst erst einmal alles abgelehnt wird, in der Hoffnung, di…

  • Ich empfinde es als seltsam, dass bei Kindern nicht genauso differenziert wird wie bei Erwachsenen. Ich finde manche Kinder "süß", aber die meisten empfinde ich als "asozial" und nervig.

  • @Kai Das kann ich gut nachvollziehen. Noch befremdlicher ist für mich, wenn Menschen am Unfallort o. ä. Blumen und Teddys etc. ablegen für einen wildfremden Menschen. Erschließt sich mir nicht (RW), obwohl ich mir über dieses Verhalten schon so oft Gedanken gemacht habe.

  • Quote from Tux: “Die gibt es. Bei ADHS sind die möglichen Schwierigkeiten im sozialen Miteinander z.B. unaufmerksam in Gesprächen, öfters dazwischen reden, leicht ablenkbar usw ” Die gibt es auch bei Menschen im Spektrum, wenn auch nicht in dem Maße wie bei ADS.

  • @Fidoline Lange Zeit habe ich meinen Sohn als "normal" empfunden, selbst nach der Diagnose. Ich tu es immer noch, weiß aber kognitiv, dass er auf Grund dessen, dass er speziell ist, Unterstützung braucht. Die meisten NT verstehe ich nicht, zumindest nicht in dem Maße wie meinen Sohn, obwohl ich selbst NT bin. Bevor der Verdacht bei meinem Sohn aufkam, habe ich mich nur beruflich mit Autismus beschäftigt und dann auch nur mit Frühkindlichen, eingehend mit einer Intelligenzminderung. Das sind die …

  • Ich finde übrigens, dass die meisten Menschen den Perspektivenwechsel nur hinbekommen, weil andere ihnen ähnlich sind. Oder habt ihr das Gefühl, die Mehrheit der NTs kann sich in Autisten einfühlen? @Fidoline Ich kann mich sehr gut in meinen Sohn hineinversetzen, oder besser ich kann sehr viele seiner Gedanken und auch Ängste bzw. Befürchtungen nachvollziehen.

  • Wenn ich nicht weiß, welche Einschränkungen vorhanden sind, kann ich auch nicht helfend bzw. regulativ eingreifen. Ich denke da an meinen Sohn und seine Problematik in der Schule.

  • Kannst du vllt. Stunden reduzieren und z. B. nur 3 Tage die Woche arbeiten? Habe einige Klienten, die das so praktizieren, da sie auch keine Woche durchhalten (aus unterschiedlichen Gründen).

  • Ich finde es schön, wie du deine positiven Seiten (RW) an dir wahr nimmst und auch nach außen (zumindest hier im Forum) kommunizierst. Zum Textverständnis: Sieht in meinen Augen (RW) wie Flüchtigkeitsfehler aus. Vllt. nochmals vorm abschicken durchlesen. (?)

  • Genau mein Thema. Sehr gutes Video, wenn auch anstrengend für, da auf englisch.

  • @Tuvok mit Mitte meine ich, dass ich eher moderat antworte als das extrem, egal in welche Richtung es geht.

  • Ich glaube e hat sich für Menschen im Spektrum nicht so viel geändert. Die Lehrkraft für Mathe, hat es schon im ersten Schuljahr geschafft, meinem Sohn diese Fach madig zu machen und das trotz Nachteilsausgleich und Schulbegleitung. Seine Psychologin meint er wäre Hochbegabt und dadurch total unterfordert. Das in Verbindung mit seinem Autismus..... Kann ja nichts werden, wenn die Lehrkraft sich stur stellt. Seltsamerweise läuft es in anderen Fächern die sie unterrichtet gut. Bei Mathe hat mein S…

  • @Shenya Versuche schon anzukreuzen was zutrifft, aber die Sicht auf die eigene Person ist schon davon verstellt, dass man (ich) doch sehr bemüht bin sozial erwünschtes verhalten an den Tag zu legen, zumindest seit ich keine chemischen Substanzen zu mir nehme. Gelingt mir übrigens häufig nicht, sonst würde ich nicht so oft anecken (RW). Ist bei mir inzwischen so in Fleisch und Blut übergegangen (RW), dass es mir häufig gar nicht bewusst ist. Richtige Diagnostik steht in der letzten Septemberwoche…

  • Quote from Shenya: “daher nicht aus Prinzip Extremwerte ankreuzt. ” Ich als NT suche auch immer die Mitte, oder versuche es, bin aber laut Auswertung immer drin (?) .

  • @Aldana Leider trifft dein Verständnis des Lehrberufes, auf max. 50% des Lehrkörpers zu (eher weniger). Ist eine rein subjektive Erhebung (Sohn).

  • Quote from Kugelfisch: “ja, ich glaube eigentlich dass vielleicht noch wichtiger als die Ausstattung ist,ein generell positives Bild von Wissen und Bildung an das Kind weiterzugeben ” Trifft es auf den Punkt (RW). Meine Pflegeeltern haben mich diesbezüglich Blut lecken lassen (RW). Hält bis heute an.

  • @Andreas Konversationen können nur Du und der andere Teilnehmer einsehen und natürlich der Admin bzw. Betreiber dieses Forums und die haben die Daten teilweise ja sowieso schon.