Search Results

Search results 1-20 of 308.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Quote from Tux: “Quote from rebel: “Es sorgt bei mir für mehr Empathie ” Von welcher Art? Es gibt zwei. ” Nach meiner Erfahrung: die Hässliche. Bevorzugung der Ingroup und Abneigung gegen die Outgroup. Darum hat das Oxytocin bei mir auch so schlecht angeschlagen; meine Ingroup besteht aus bestenfalls 5 Leuten, aber da gilt "must protect at all cost". Diese Tendenzen noch zu verstärken macht mich bloß noch antisozialer als ich es eh schon bin .

  • hatte das Zeug nur mal im Verlauf einer Studie. Ich glaub, außer die soziale Angst zu erhöhen hat es nicht viel gebracht.

  • Quote from Daniel1: “Meine Sozialarbeiterin verlässt den Träger von dem ABW und ich bin komplett 'fertig' ” Normal ... Jetzt musst Du erstmal die berühmten 5 Stadien der Trauer durcharbeiten. Passiert mir jedes Mal, wenn meine Sekretärin geht ... heute mal wieder (die bleiben alle bloß 2 Jahre, und ich könnte mal wieder den Laden zusammenbrüllen) ... wir Autisten hängen halt furchtbar an den wenigen Bezugspersonen, die wir haben ... aber ich kann nur aus meiner Erfahrung sprechen, es geht vorbei…

  • da gab es mal "die Kunst glücklich zu sein" mit Schopenhauer. Oder irgendwas von Cioran. Und natürlich den alten Spruch von der Kraft, die Dinge zu ändern, die sich ändern lassen, der Gelassenheit, die Dinge zu ertragen, die sich nicht ändern lassen, und der Klugheit, zwischen den beiden zu unterscheiden... . Und erstaunlich viele Dinge, von denen der Konservative meint, sie fallen in die zweite Klasse "es ist so!", fallen bei genauerem Hinsehen in die erste "aber es muss nicht so sein!". Liegt …

  • Quote from Ant: “Also ich kenne das Wort Traum auch unter dieser Bedeutung, die im Duden steht: Quote from Duden: “2.a) sehnlicher, unerfüllter Wunsch Beispiele - der Traum vom Glück - Fliegen war schon immer sein Traum - es ist ihr Traum, Schauspielerin zu werden [...] ” Wenn ein Traum in diesem Kontext ein unerfüllter Wunsch ist, kann er Realität werden. Dann ist es kein Traum, das ist richtig. Aber in der Vergangenheit war es dann ein Traum. Ich hoffe, das klärt das Missverständnis auf. ” Kla…

  • Quote from Ant: “Mir geht es überhaupt nicht um andere Leute. Mir geht es erstmal nur darum, mich selbst zu verbessern, weil mich Dinge an mir selbst stören, die mich daran hindern, meine Träume zu verwirklichen. Nur, weil man eine Verhaltensweise ändert, ändert man ja nicht seinen Charakter. Mein Ziel ist es, die beste Version meiner selbst zu werden, damit ich meine Träume verwirklichen kann. Und es funktioniert, es gibt schon Träume, die ich verwirklicht habe. Die sind jetzt Realität und ich …

  • Quote from LeuChris: “Im Moment arbeite ich mit jemandem zusammen, der ständig folgendes sagt: "Ja also, die Quentchenfrage ist ja, ...". Und er hat keinen komischen Dialekt oder so. Er sagt wirklich Quentchenfrage obwohl er offensichtlich die Gretchenfrage meint. Das gruselt mich. Vielleicht ist das aber auch nur besonders lustig und ich verstehe es nicht :D ” wie hält er es denn mit der Religion? Und wo wir schon dabei sind, wie hat es denn eigentlich Faust mit der Religion gehelten, wenn er s…

  • Quote from Unwissend: “@LeuChris Spannend. Ich habe Gretchenfrage noch nie gehört. Hier sagt man 'das ist die Quantenfrage' , was irgendwie sehr überheblich gedeutet werden könnte ” Quantenfrage? Das ist eine Frage, bei der die Antwort prinzipiell erst nach der Messung feststeht? Keine verborgenen Variablen?

  • Quote from Back: “Was mich irritiert ist, dass es bei mir scheinbar, in sehr stressigen Situationen einen "Ausschalter" gibt, und ich das Thema zumindest auf einer emotionalen Seite für mich beiseite schieben kann. Mir geht es dadurch insofern besser, das ich nicht mehr so verzweifelt oder ähnliches bin. Mir erschließt sich schon der Hintergrund, dieses "Mechanismus", bin aber doch immer wieder erstaunt, wie das menschliche Hirn vor Überlastung schützt. Das ist bei mir nicht die erste Erfahrung …

  • Quote from miraculix: “Das beruht auf einer Fehldiagnose meines alten Psychiaters vom 26.10.1981. Damals hat er bei mir eine paranoide Schizophrenie festgestellt. Aufgrund dieser Diagnose wurde ich über Jahrzehnte mit starken Neuroleptika behandelt, 21 Jahre Orap, 13 Jahre Risperidon und Chlorprothixen. Seit 2017 nehme ich nun Haloperidol. Im Sommer 2019 wurde dann festgestellt, dass ich Asperger-Autist bin und zu Unrecht mit Neuroleptika behandelt wurde. ” Autsch. Aber wahrscheinlich ein Zeiche…

  • Quote from Schwarze Katze: “Quote from Lars77: “aber ich hab es natürlich einfacher, da ich meinen Wert in der bürgerlichen Gesellschaft mit bedrucktem Papier nachweisen kann. ” Wie meinst du das? ” So ein Doktorzeugnis hilft beim Umgang mit Behörden et al. schon gewaltig.

  • Quote from Daniel1: “Wie weit ist es unsere Pflicht, allen unsere Eigenheiten zu erklären.Von meiner Erfahrung weiss ich das das erklâren bei vielen keinen Sinn macht, da sie von mir trotzdem den Standard der Gesellschaft verlangen. Was denkt ihr, was sind eure Erfahrungen? ” Na ja, Pflicht .... aber meistens ist es einfacher, sich zu erklären, bevor das Gegenüber auf andere Gedanken kommt. "Entschuldigung, wenn ich den Augenkontakt nicht halte, aber das würde mich von meiner Antwort ablenken". …

  • MAO-Hemmer gehören zu den Dingen, um die ich einen weiten Bogen mache. Alleine wegen der Wechselwirkungen mit Nahrungsmitteln. Gegen Ängste nehm ich Pregabalin/Mirtazapin. Scheint zu wirken. Obwohl ich auf längere Sicht das Mirta wieder loswerden will. Gewichtszuname und Impotenz sind halt doof. Aber es hällt die Dämonen fern.

  • Quote from Elementarteilchen: “Hallo zusammen! Ich schreibe an einem Buch über Autismus und meine Sicht diesbezüglich. Es ist ein Mix aus Biographie, Selbsthilfe und Comic. Ich habe von euch so viele hilfreiche und gute Beiträge bekommen und würde diese gerne in meinem Buch verwenden. Ist das in Ordnung sofern ich die Namen ändere? ” Hey! Ich hab immerhin das moralische Recht, als Autor genannt zu werden . Insofern zitier ruhig, aber lass den Namen dran.

  • Quote from Eurich Wolkengrob: “Dem Leserbriefschreiber ging es dabei um das starre Festhalten an einem (zumindest nach außen hin) dysfunktionalen Verhaltensmuster; das ist es, was Menschen, die sich mit dem Thema nicht weiter befasst haben, mit Autismus oft bzw meistens verbinden (und im Übrigen tatsächlich ein diagnostisches Kriterium ist, falls ich noch auf dem Laufenden bin). Ich habe nicht den Eindruck, dass es mit kränkender Absicht geschrieben wurde und insofern würde ich diese Kirche in i…

  • Quote from Backnetmaster: “Das Wort „autistisch“ wird umgangssprachlich auch verwendet für „starr auf etwas ausgerichtet/unflexibel sein“. Mir behagt dieses Synonym nicht, auch würde ich es nicht verwenden. Ebenso wenig möchte ich allerdings einem Leserbriefschreiber vorgeben, was er wie auszudrücken hat. Bei der genannten Verwendung des Worts sehe ich noch keine Grenze überschritten, die einen Eingriff rechtfertigen würde. ” Wow.... Das Wort "Neger" wird umgangssprachlich auch verwendet für "Ge…

  • Quote from KazaSuperNerd: “Wie ist eigentlich euer Redensstil? Sprecht ihr auch so gehoben wie ihr hier schreibt? Ich neige irgendwie dazu sehr vulgär zu sprechen und viele Schimpfworte zu verwenden. Ich habe noch keinen 31 Jährigen so reden hören wie mich. ” Ja nein auch. Ich hab die Nummer mit den Sprachregistern nicht drauf, darum ist mein Sprachstil eine interessante Mischung aus "gehobener" Sprache, technischer Sprache, Popkulturreferenzen, und verfickter Kackscheiße. Dafür aber mit beschis…

  • Quote from Lilian: “ich hab mal gehört, dass Autisten dazu neigen andere Menschen, NT's wie Roboter zu behandeln oder versuchen sie zu berechnen. Wie genau kann ich mir das vorstellen und wann merkt man, dass man es tut? ” Was soll ich sagen ... ich behandle Menschen als (nicht "wie". "wie" wäre herablassend) Menschen. Also als selbstmotivierte Akteure, die einen bestimmten Satz von Ängsten und Wünschen haben (nicht unbedingt, die Ängste und Wünsche, die sie zugeben zu haben, sondern die, die in…

  • ich kann die Frage bauartbedingt nicht beantworten, da ich nur auf meine eigenen Träume direkten Zugriff habe... Ich gehe davon aus, dass meine Träume "normal" (z. B. in dem Sinn, dass es aufgrund der miesen Komperssion unmöglich ist, Text im Traum zu lesen; die Erinnerung spielt mir zwar vor, dass ich es gelesen hätte, aber wenn ich mich dazu zwinge, genau hinzusehen, sind da nur unklare Pseudozeichen). Ansonsten kann ich nur sagen, dass die Träume mit Venla komplexer werden. "Lebe den Traum" -…

  • Ich glaub Olga Bogdashina hatte da was drüber in "Autism and Spirituality". Jede Kultur hat ihre Waldgönger, Hexen, Schamanen etc. und laut Olga waren nicht wenige davon autistisch (und nicht etwa schizophren, wie die übliche Theorie behauptet). Ist ja auch toll, einen Blick auf die Dinge zu haben, für den andere Leute extra Ayahuasca nehmen müssen.