Search Results

Search results 1-20 of 89.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Quote from jasmin_prr: “Bei dir habe ich wieder das Gefühl, dass das Computerspielen schon zum Stressabbau genutzt wird, oder? Korrigiert mich gerne, wenn ich etwas falsch verstanden habe Danke, für den guten Austausch! ” Falsch. Computerspielen kann einen ja komplett "gefangen" nehmen, also dass man viel umher ausblenden kann. Das hat nichts mit Stressabbau zu tun, sondern mit "Urlaub fürs Gehirn" - in dem Sinne, dass man eben eine sehr klar begrenzte Reizwahrnehmung hat. Das kann mal sehr erho…

  • Ich spiele ebenfalls nur, um mich eine Weile "auszuschalten". Naja und weil mein Mann gerne mit mir spielt, das auch. Suchtpotenzial hat Computerspielen bei mir 0, es dient nur dem fokussieren auf etwas. Und ich kann dort meinen Perfektionsdrang ausleben, im richtigenLeben habe ich mir das sehr rigoros abgewöhnt weil es zu viele Probleme mit sich bringt. im Computerspiel kann ich das wunderbar machen und wenn ich schreitere, mach ich den Rechner aus oder starte das Spiel neu, gar kein Problem

  • Quote from Judith1096: “Gerade Sarkasmus ist mein kommunikativer Endgegner ” Ich liebe Sarkasmus. Mein eigener wird aber sehr oft nicht verstanden, weil ich dabei das Gesicht nicht verziehe. Ich finde es auch viel lustiger, wenn nicht ganz klar ist, ob etwas sarkastisch gemeint ist oder nicht. Meine mitmenschen finden das ein bisschen weniger lustig als ich. Zumal ich es auch normal nicht klarstelle, sondern offen lasse. Aber so sortiert sich meine Umwelt ganz gut - einige kommen damit klar, nie…

  • ich dachte auch, dass das ein bisschen übergriffig ist dem Baby gegenüber.

  • Klingt wirklich nach NT Bullshit. Aber vor allem auch so, als sei Whisky für dich ein Interesse mit dem du dich ernsthaft beschäftigst und somit vielleicht den Rest in der Flasche deiner Sammlung hinzufügen wolltest, damit du später mehr Auswahl hast, und für die einfach ein getränk, dass man eben wegtrinkt. Für jemanden, der sich mit Whisky beschäftigt, ist es eben eine Freude, mehrere offene Flaschen zu haben, jemand der ihn einfach säuft sieht keinen Sinn darin, er würde dann erst eine Flasch…

  • Quote from zaph: “Und wieder mal ein Beitrag aus der Kategorie "Hirnfurz". ” Für jemanden, der sehr empfindliche reagiert, wenn man seine Aussage als Unfug bezeichnet, bist du hier aber erstaunulich aggressiv - ist dir das nicht bewusst, wie aggressiv du schreibst, oder ist es dir egal? Oder empfinde ich das fälschlicherweise als aggressiv? Und wer maßt sich an zu beurteilen, wann ein Autist jammert und den Autismus vorschiebt und wann nicht? Worauf basiert also die Aussage, dass dies oft genug …

  • Finde die Fragen auch schwierig. "Ich bin lieber mit anderen zusammen." Da sträubt sich in mir alles, weil ein "lieber" ein "als", also ein Vergleich fordern würde. Ich verstehe die Frage trotzdem, in einem anderen Test wurde es mal formuliert als "Ich mache Dinge lieber mit anderen zusammen als alleine", das hätte ich unproblematischer beantworten können. Wenn mehrerer solcher Probleme auftreten, ist der Test ultra anstrengend für mich, auch wenn ich das Thema saumäßig interessant finde. Idee: …

  • Passt voll auf mich. "Wenn du das machst, bekommst du Geld!" "...brauch ich grad nicht..." "Das werden aber alle toll finden" "Ja dann haben ja mehr die etwas davon als ich..." "Du bekommst neue Laufschuhe!" "Wo muss ich unterschreiben?"

  • Quote from Eurich Wolkengrob: “halte ich es für ungut, den sich für ihr Geschlecht typisch verhaltenden Kindern dies abzugewöhnen zu wollen oder sonstwie zu vermiesen. ” Selbstverständlich, das ist ja der gleiche Mist in anders herum. In der Realität ist es aber faktisch so, dass es ein Rollenbild gibt, das sicherlich auch ein Stück weit zusammen hängt mit den Fähigkeitenverteilungen, das möchte ich nicht in Abrede stellen. Und dieses Rollenbild wird nach wie vor für viele Menschen zu einem Prob…

  • Quote from Eurich Wolkengrob: “Da bin ich anderer Meinung: Gerade in den heutigen westeuropäischen Gesellschaften werden Kinder leider eher gleich behandelt obwohl sie es nicht sind (Anmerkung: gleichberechtigt ist nicht gleich). Jungen sind keine Mädchen und Mädchen keine Jungen; aber auch Mädchen ist nicht gleich Mädchen ebensowenig wie Junge gleich Junge ist. Diese Sozialisierung geht erstens zu Lasten der "typischen" Jungs und auch jener Mädchen, die als "Wildfänge" Persönlichkeiten haben, d…

  • Alles klar, danke. In Münster wurde die Ambulanz ja geschlossen irgendwann, weil es niemand mehr machen konnte... Ich hoffe, dass sie Dortmund retten können. Die Wartezeiten sind ja eh schon katastrophal.

  • Ich glaube aber auch, dass er zu dem Zeitpunkt schon relativ klar war in seiner Einschätzung. Die ersten 20 Minuten fand ich das Gespräch unangenehm, irgendwann gab es einen Punkt, an dem er seine Art zu fragen verändert hat, und ab da fand ich es viel einfacher. Ich glaube, als er gefragt hat, wie ich als Kind gespielt habe... Hab ihm erzählt, dass ich die anderen Kinder oft gefesselt oder eingesperrt habe, und muss ziemlich blöd geschaut haben, als er gefragt hat ob die anderen Kinder das woll…

  • Quote from LeuChris: “Also ich hätte es auch nicht verstanden. Wenn es draußen tatsächlich warm war und er Small-Talk testen wollte, dann hätte er doch sagen können: "Boah, ganz schön warm heute, oder?". Aber so hätte ich vermutlich auch nur geguckt wie ein Auto (RW). ” Ich vermute auch, dass er das absichtlich gesagt hat. Er hatte ja vorher schon gemeint, dass er stark vermutet dass ich keinen Smalltalk kann, ich wollte ja unbedingt beweisen, dass ich es bis zu einem gewissen Grad doch kann. Da…

  • Sonst versuch es doch auch mal in der EOS Klinik in Münster. Die sollen sehr gut sein und haben kürzere Wartezeiten als die meisten.

  • Mit etwas Abstand leuchtet mir das ein. Ich glaube die Ironie war nicht im Spiel, aber vielleicht wollte er auch genau das testen. Er hat mich auch gefragt, ob ich verstehe, was Menschen damit bezwecken, und ich habe geantwortet dass ich denke, dass sie sich damit synchronisieren für ein richtiges Gespräch. Und geschildert, dass cih das auch mache, aber sehr anders. Ich provoziere Menschen gerne, um zu schauen, was sie dann machen. Dann kann ich sie besser einschätzen. Also beispielsweise ärgere…

  • Es war sogar zwischenzeitlich lustig in Dortmund. Nach der ganzen Besprechung der Kindheit wurde ich gefragt, ob ich Smalltalk könne. Ich habe geantwortet, dass das darauf ankäme, wieviel Energie ich zur Verfügung habe. Wenn ch total ausgeruht bin, finde ich, kann ich das schon eine Weile. Er meinte: "Okay wir probieren das aus. was würden Sie mir antworten, wenn ich sage, dass es ganz schön kalt ist heute?" Ich überlege 2 Minuten, warum jemand bei 25 Grad sagen sollte, dass es ganz schön kalt i…

  • Quote from H. M. Murdock: “In welchem Jahr wurdest Du in Dortmund diagnostiziert? ” Vorgestern hat sich etwas gezogen, meinen Ersttermin ist eine Weile her und der Rest musste dann warten. Ich bin allerdings wirklich sehr zufrieden gewesen dort. Ich wurde sehr gut informiert, als mich Lärm draußen abgelenkt hat, hat der Gesprächsmensch das sofort bemerkt und das Fenster geschlossen.

  • Quote from Sonnenseele: “Ich denke, die extrem lange Wartezeit in Dortmund hängt damit zusammen, dass die Verdachtsautisten die Fragebögen während des Erstgesprächs ausfüllen. Somit dürfte die Anzahl der Einladungen für das Erstgespräch um ein Vielfaches höher sein als z.B. in Köln, wo ein Großteil der Verdachtsautisten bereits durch die Auswertung der Fragebögen aussortiert und gar nicht erst zum Erstgespräch eingeladen wird. ” Also ich habe in Dortmund die Fragebögen zugeschickt bekommen, muss…

  • Es ist natürlich sehr schwer, sich die Situation vorzustellen, wenn man nur vage Beschreibungen kennt. Meine Fragen wären eben - was spielt der Charakter für eine Rolle, wenn jemand seine Arbeit macht? Das ist privat so lange es nicht dem Berufsbild entgegen steht. - machst du auch Fehler, die schonmal korrigiert wurden? Also wiederholst du Fehler? - wussten sie, dass du nicht ausgebildet bist für deinen Beruf? Das ist ja jetzt kein Job wie Kugelschreiber zusammen bauen, der sich von selbst erkl…

  • Dein Charakter sollte doch deine Kollegen nicht großartig interessieren... du bist Kollege, nicht bester Freund. Und so lange dein Charakter deiner Arbeit nicht im Wege steht (okay, wenn jemand beispielsweise sehr egozentrisch ist, wäre er in der Heilerziehungspflege wohl verkehrt) sehe ich keinen Grund über deinen Charakter zu reden, so lange du deinen Job machst. Die haben dich doch eingestellt - wollten also deine Arbeitskraft haben. Und Sachen, die sie von dir wollen, müssen sie klar formuli…