Search Results

Search results 1-20 of 94.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Quote from Morrow: “Manchmal "vergesse ich, wie man läuft". Klingt komisch, ist es auch, das ist als würde mein Hirn von Zeit zu Zeit von Automatik auf Gangschaltung wechseln. Statt einfach zu laufen muss ich dann bewusst meine Beine bewegen, beinahe schon Muskel für Muskel. Daraus resultiert dann meist ein irgendwie seltsamer Gang. Manchmal passiert das dann, wenn mir vorher etwas im Bein weh getan hat, also ich glaube es gibt da typischerweise einen Auslöser. ” Das kenne ich auch, habe aber ge…

  • Ironie und Sarkasmus

    Rubixxy - - Neurologische Vielfalt

    Post

    Quote from Schwarze Katze: “Das passiert mich auch ziemlich oft. Meinst du, es liegt an eingeschränkter Mimik oder am Tonfall? Ich übertreibe da eigentlich sehr und denke, dass man muss doch merken, dass ich es eben nicht ernst meine. ” Das frage ich mich auch immer. Eigentlich dachte ich auch, dass ich das sehr deutlich mache. Vielleicht ist es eine Kombination aus beidem. Das beides einfach etwas zu wenig ist, denn ich denke nicht, dass ich auf beides verzichte.

  • Ironie und Sarkasmus

    Rubixxy - - Neurologische Vielfalt

    Post

    Ich hatte eigentlich immer das Gefühl, in der Erkennung von Ironie und Sarkasmus ganz gut zu sein, bis letztes Jahr in einen neuen Verein gekommen bin. Vor nicht allzu langer Zeit kam es dann mal wieder zu einer Situation, in der ich nicht verstanden habe, was los war. Es hat logisch einfach nicht gepasst, was gesagt wurde, aber in der Tonlage hat nichts auf Ironie hingedeutet. Als ich dann anmerkte, dass ich das anders sehe, kam die Antwort, dass man Ironie iegntlich so mit elf, zwölf Jahren le…

  • Mit dem typischen Mädelskram (Schminken, Shoppen, über Jungs reden) konnte ich auch noch nie etwas anfangen. Manchmal muss ich (ich mache das nicht freiwillig) für Wettbewerbe Makeup verwenden, aber ich kann das Zeug dann nicht benennen und sage dann, dass ich mir diesen braunen Brabsch ins Gesicht geschmiert habe. Wenn es zu viel wird, guckt mir auch immer eine Fremde entgegen, also kann ich nicht nachvollziehen, was man daran mögen kann. Wenn Zauberwürfel zu Kinderspielen zählen, mache ich das…

  • Das kenne ich auch. Gegen die Schalfstörungen nehme ich manchmal Baldrian (in Alkohol aufgelöst, Tabletten bringen quasi nichts, also liegt es vielleicht auch am Alkohol), das hilft zumindest gegen die innere Unruhe. Wenn ich mich dann nicht ausgelastet fühle, spanne ich immer wieder einzelne Muskelgruppen an, manchmal zucke ich auch einfach nur ein bisschen. Aber das hilft natürlich nicht immer.

  • Quote from Tux: “3. Ich bin lieber mit jüngeren Menschen zusammen. Was ist den jünger, 10 Jahre, 2 Jahre, 15 Jahre? So gesehen egal, so lange der Umgang stimmt und es nicht auf partnerschaftliche Beziehungen bezogen ist. 4. Ich bin lieber mit älteren zusammen. Das wird doch quasi schon bei der Aussage mit den jüngeren beantwortet. ” Ich habe mir auch gedacht, dass viele das so interpretieren. Allerdings finde ich das gut. Ich bin lieber mit deutlich älteren oder deutlich jüngeren umgeben, aber n…

  • - benutzt ihr masking und wie schätzt ihr eure Fähigkeiten darin ein? Ich denke, dass ich ganz gut darin bin, wenn ich mich anstrenge. Ich habe früher aktiv Mimiken vorm Spiegel geübt, da es auch hieß, ich solle nicht immer so böse gucken. Daraufhin habe ich mir immer ein leichtes Lächeln angewöhnt und es kam, wieso ich immer so grinsen würde (und ich wurde auch von manchen Männern angesprochen, die das wohl als Aufforderung gesehen haben ). Da das beides im Moment nicht mehr so ist, denke ich, …

  • Quote from Shino Me: “Wenn ich es auf der Arbeit schaffe, dass ich von den Umweltreizen nicht "überrollt" werde, dann kann ich mich beim Rechnen sehr stark konzentrieren. Bin des Öfteren von Kollegen angesprochen worden, dass sie dann das Gefühl haben, dass ich sie nicht mehr wahrnehme. denn wenn ich rechne, bin ich in das Thema vertieft. Befinde mich dann in einem angenehmen Zustand, während Arbeit sonst für mich starker Stress ist. Hieße das dann, dass diese Sprachstörung zeigt, dass ich durch…

  • Ja, so etwas Ähnliches habe ich auch schon gehabt. Ich beginne dann, am ganzen Körper zu zittern und mein Kiefer krampft und erschwert das Sprechen. Also schon ein bisschen anders, aber im Prinzip kenne ich das auch. Was ich eher habe, ist, dass ich keine sinnvollen Sätze herausbekomme (zumindest kommt es mir so vor), das fühlt sich aber nicht so körperlich an, sondern ich verhaspel mich und schaffe es nicht, das rüberzubringen, was ich eigentlich mlchte. Meinst du sowas mit den Sprachproblemen?…

  • Quote from Theta: “Das habe ich unter anderem auch gemacht. Ich musste aber auch mit dem Zug zum Gymnasium fahren. Das war jeweils morgens und nachmittags eine halbe Stunde. Da habe ich dann nach dem Unterricht direkt weitergearbeitet, weil ich noch so im Thema drin war, oder mich morgens vorm Unterricht schonmal eingestimmt. Bis zu einer Fahrplanänderung kam der Zug dann morgens auch noch so an, dass ich vor Beginn der ersten Stunde in der Schule nochmal eine halbe Stunde überbrücken musste, di…

  • Quote from Eryniell: “ Geplant: Abitur 2024 - autodidaktisch. Um endlich, endlich studieren zu können. Das ist nämlich das, was ich immer wollte. ” Hast du mal überlegt, Kurse auf edx oder dergleichen zu belegen? Die fragen nicht nach Abitur (zumindest nicht, dass ich mich erinnere) und das sind Kurse, die man sich theoretisch auf ein Studium anrechnen lassen kann. Sie werden auch von Universitäten überall in der Welt angeboten und du kannst dir deine Zeit so einteile, wie du es brauchst (ich le…

  • Ich glaube nicht, dass du dich an Sheldon Cooper orientieren solltest. Ich bin auch sehr oft nervös und besonders am Telefon finde ich es oft schwer, mich klar auszudrücken. Oder bei Gesprächen, mit denen ich nicht gerechnet habe (gerade vorhin erst, als ich versucht habe, eine Funktion unseres Aufzuges einer neuen Nachbarin zu erklären). Du bittest um eine Diagnostik zu etwas, das du schon dein Leben lang haben könntest. Ich finde es absolut nachvollziehbar, dabei nervös zu sein. Als ich meine …

  • @Tuvok danke erst einmal für deine ausführliche Antwort. Du hast wahrscheinlich in vielerei Hinsicht recht. Ich habe ihr versucht zu erklären, wieso ich die Situation anders sehe und wieso ich mich in der Situation wie verhalten würde. Meiner Ansicht nach ganz logisch So eine Erklärung hätte ich von ihr auch gerne gehabt. Ich wollte nur eine Antwort, wieso ihr Verhalten ihrer Meinung nach das bessere wäre, da ich mein Verhalten ja begründen und (meiner Meinung nach) nachvollziehbar gemacht habe.…

  • Quote from Tuvok: “Quote from Rubixxy: “Ich hatte mal ein Management-Seminar, in dem wir oft über Empathie geredet haben (Ich wollte was über SCRUM lernen, aber stattdessen kam sowas). Die Dozentin hat eine Geschichte über einen ganz schrecklichen Urlaub erzählt und wollte, dass wir "empathisch zuhören" und demenstprechend hinterher Fragen stellen. Ich habe Fragen gestellt mit dem Hintergrund, dass vielleicht doch nicht alles schlimm war und man sich vielleicht an wenigstens etwas Schönes erinne…

  • Quote from Maeki: “Es fällt mir nur extrem schwer mein Einfühlungsvermögen auch zu zeigen, weil ich ein sehr reichhaltiges Innenleben habe und eher dann länger brauche, um die Sachen zu verarbeiten und darüber zu reflektieren. ” Das Problem kenne ich auch. Mittlerweile bin ich dazu übergegangen, bei manchen Menschen zu sagen: "Ich freue mich für dich. Ich kann es nur nicht so zeigen". Oder irgendetwas andere, auch mit dem Zusatz: "Ich kann es nur nicht so zeigen." Das hat ganz gut funktioniert, …

  • Quote from Fidoline: “mich würde mal interessieren, ob ihr beim Knüpfen von Kontakten eher aktiv oder passiv seid und ob ihr begründen könnt, warum? ” Ich bin eigentlich zurückhaltend und habe es auch schon geschafft, in Trainingsgruppen über 6 Jahre lang quasi nicht integriert zu sein. Ich spreche Leute dann an, wenn ich merke, dass sie nicht integriert sind. Wenn keiner etwas über die Person weiß oder sie eindeutig alleine unterwegs ist. Ich möchte nicht, dass sich jemand einsam fühlt (ich ken…

  • Quote from Daniel1: “Soll jemanden in die Augen schauen, zuhören, (nicht zu viel und zu laut reden (Impulskontrolle) und kurz und bündig reden, was ich eh nicht kann. ” Ich habe mir angewöhnt, immer wieder ganz kurz in die Augen zu gucken und dann in der Gegend umher. Wenn ich länger in die Augen sehe, dann vergesse ich alles, was ich sagen wollte, weil mich das zu sehr anstrengt. Einen Tipp, den ich aus dem Sport habe, wenn andere immer wieder in den persönlichen Raum kommen (so um einen herum,…

  • Quote from FrankMatz: “@Rubixxy: Im privaten Bereich erlebe ich das nicht so, fast im Gegenteil. Da wird noch nach Jahren über Menschen, die, warum auch immer, nicht mehr zu einer Gruppe, Clique gehören, gesprochen. Mir ist das manchmal sogar schon zu smalltalkmäßig, denn es kommen ja keine neuen Erkenntnisse dazu. Am Arbeitsplatz oder im Verein: Wer da geht, tut es meistens freiwillig. Und warum sollte man dann noch drüber reden? Es sei denn, der bzw. die Gegangene gehört zu meinem Freundeskrei…

  • Quote from Shenya: “Vielleicht ist es den anderen unangenehm, dass eine aktuelle Person so offen analysiert wird. Dass es also gar nicht um die gegangene Person geht, sondern um die, die jetzt da ist. ” Das kann sein. Normalerweise spreche ich sowas nur an, wenn es mir wichtig ist. Mittlerweile verkneife ich es mir oft, weil ich das Gefühl habe, dass das sonst egativ aufgefasst wird. Das setzt mir schon manchmal zu. Quote from Shenya: “Ich habe Vergleichbares bisher nicht erlebt. Über Leute, die…

  • @Watzlawick Ich meinte das eher so, dass man guckt, wie sich die Person verhalten hat und was das verursacht hat und wie das bei der aktuellen Person ist. Manches ist besser, manches aber vielleicht auch schlechter oder einfach anders. Das würde ich manchmal gerne offen analysieren, um das Bestmögliche aus der Veränderung zu machen. Die Veränderung also dazu nutzen, etwas zu verbessern.