Search Results

Search results 1-20 of 34.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Quote from kim: “Mit Autismus hat das aber nichts zu tun, auch wenn Autisten früher ähnlich bezeichnet wurden. ” Ging mir auch nur darum für wieviele Dinge dieser Begriff scheinbar schon genutzt wurde, ist aber eigentlich auch irrelevant, kam mir nur spontan in den Sinn und mir war bisher nicht bewusst dass man seine eigenen Beiträge auch in der Zeit in der man bearbeiten kann scheinbar nicht löschen kann.

  • Quote from kim: “Ich liebe die Serie Dexter, aber er ist ein Psychopath und kein Autist. ” Kann sein dass du das jetzt nur umgangssprachlich gemeint hast aber immer wenn jemand den Begriff Psychopath verwendet frage ich mich ob der heute überhaupt noch irgendwas bedeutet. Ich glaub die meisten Leute meinen damit umgangssprachlich einen Menschen der keine Empathie empfinden kann aber das ist ja nicht wirklich was der Begriff bedeutet oder bedeutet hat weswegen mich das immer wundert dass Menschen…

  • Quote from Lilith: “Quote from Polarlicht: “Akzeptanz Sichert Persönliche Integration, Erfahrungsaustausch & Spaß Freundlicher Offener Respektvoller Umgang Miteinander ” @Polarlicht - das ist sehr gut! ” Ich wollte mich nur kurz bedanken dass man die erste Spalte tatsächlich vertikal lesen kann, kommt zu häufig vor dass jemand Schlagworte so untereinander schreibt ich automatisch versuche zu lesen was sich zusammengenommen aus dem jeweils ersten Buchstaben ergibt und dann leicht enttäuscht bin w…

  • Quote from freebirth_one: “Mein Problem war, dass jedes mal, wenn ich ein schönes Erlebnis hatte/ich mich gut gefühlt habe ich einen regewürgt bekam (RW). Es ist sehr anstrengend, fröhlich und motiviert zu bleiben, wenn man das automatisch mit negativen Gefühlen verbindet. ” Das hat mich als Kind auch ziemlich frustriert, hab damals häufig mit den Händen geflattert wenn ich sehr agitiert war weil die Energie halt irgendwo hin musste und das war eben vor allem der Fall wenn ich mich über irgendet…

  • Ich habe jetzt nicht alles gelesen aber das erste woran ich denken musste war ein Interview mit einem Psychiater in dem dieser sich beschwerte dass die Amerikaner dazu neigen ständig neu Syndrome zu erschaffen um jeder noch so weit verbreiteten menschlichen Schwäche einen medizinischen Namen zu geben und man da nicht irgendwann an einem Punkt ankommt an dem diese Pathologisierung nicht mehr primär der Verminderung von Leidensdruck und Gewährleistung einer grundlegenden Funktionalität sondern der…

  • @Elena. Abed ist der einzige hier im Thread erwähnte Charakter den ich mag, ansonsten kann ich auf "Repräsentation" gern verzichten.

  • Die Freiheit "sich auszuprobieren" habe ich eigentlich erst gefühlt als niemand mehr meinte pädagogische Verantwortung für mich zu haben. Quote from Leonora: “Quote: “„Ich habe große Befürchtungen, dass hier eine Generation von jungen Leuten groß wird, die sich gar nicht mehr daran errinnern können – weil sie es gar nicht erlebt haben – wie schön das war –, als Kind lebendig zu sein.“ ” ” Das ist aber sicherlich nicht nur wegen Corona so und ich glaube die meisten Menschen die sich wehmütig dara…

  • Quote from Taron: “Ob man sich wirklich in der Öffentlichkeit - für jeden Fremden sichtbar - direkt als Autist "outen" möchte? Hätte ich großes Unbehagen bei ” Geht mir auch so, ich mach das nur bei Therapeuten und Sozialarbeitern dass ich anfangs erkläre wie sie sich bitte verhalten sollen wenn ich mal einen Moment brauche um meine Gedanken neu zu ordnen oder mir das emotional grad zu viel wird, bei nicht professionellen Kontakten muss man wohl oder übel versuchen sich mit Menschen abzugeben di…

  • Quote from Illi: “Wenn ich dich richtig verstehe, siehst du Depression als eine Art Luxuskrankheit? Ich finde, diesen Luxus sollten wir uns leisten, denn aus einer Depression kann etwas sehr Positives entstehen, Energie, sich zu wandeln oder etwas anzupacken. Ich finde, Weiterentwicklung als Mensch ist etwas, dass sich natürlich nur Gesellschaften leisten können, die nicht existenziell bedroht sind, aber das doch den immateriellen Wert des Lebens erhöhen kann. z.B. J.K. Rowling sagt, ohne Depres…

  • Quote from Illi: “Ich habe gelesen, dass bei Autisten aufgrund der Hirnbotenstoffe negative Erfahrungen besser erinnert werden als positive. ” Ich könnte das jetzt nicht biologisch begründen aber ist das nicht tendenziell bei praktisch allen Menschen so? Das ist doch im Grunde auch die Kernaussage vom bekannten Murphy's Law wenn man es nicht nur auf Technik bezieht. Die einfachste Erklärung die mir einfallen würde warum das so ist ist dass bei negativen Erfahrungen potenziell ein Handlungsbedarf…

  • Musste ich mir im Studium ein wenig angewöhnen, wenn ich keinen Anruf befürchten muss habe ich mein Handy fast nie dabei. Eigentlich will ich gar nicht immer erreichbar sein und Social Media guck ich einmal am Abend was es neues bei Reddit gibt und ob mir wer auf Discord geschrieben hat sonst nichts, ich verstehe trotz meines Alters nicht wie man sich damit permanent beschäftigen kann.

  • Das Thema hat mich früher mehr beschäftigt als heute, ich mache mir da heute noch immer manchmal Sorgen weil ich glaube immer irgendwie anders zu wirken selbst wenn ich versuche mich anzupassen aber ich glaube es hat sich heute etwas zwischen den Extremen eingependelt. Bis ich 14-16 war habe ich mich eigentlich nur angepasst, vor allem um die Kategorisierung als krank zu vermeiden und hatte niemanden dem ich so weit vertraut habe dass ich mit ihm über Dinge reden konnte die mich interessieren od…

  • Nehm Cetirizin wenn ich merke dass es gerade mal wieder notwendig ist, war aber bis auf Niesen und dass ich beim Aufwachen die Augen kaum auseinanderkriege nie wirklich stark betroffen. Was ich letztes Jahr sehr irritierend fand war dass ich mitten im November nochmal deutliche Symptome hatte obwohl ich außer Heuschnupfen keine anderen Allgergien habe, ich frage mich ob das von Jahr zu Jahr unterschiedlich ist wie lange welche Pollen unterwegs sind oder ob sich das mit den Jahren eventuell gener…

  • Habe als Teenager einige SSRI verschrieben bekommen die alle nicht viel genützt haben, nehme seit vielen Jahren Venlafaxin was die Symptome auch nicht beseitigt aber in den Absetzversuchen habe ich gemerkt dass ich ohne doch noch ein gutes Stück instabiler bin und lasse solche Versuche seit dem. Zudem krieg ich Brain-Zaps wenn ich mal eineinhalb bis zwei Tage vergesse die zu nehmen was vermutlich an der vergleichsweise kurzen Halbwertszeit liegt aber eigentlich sollte das ja eh nicht passieren. …

  • Ich interpretiere viele Begriffe auch sehr weitgehend aber gerade Wahrnehmung habe ich bisher immer als recht simpel empfunden, eben das was du über die fünf Sinne wahrnimmst, andere damit verbundene Dinge würde ich eher als Konsequenz von Wahrnehmung ansehen. Vermutlich könnte man in den Begriff Wahrnehmung auch Dinge wie mit den Reizen verbundene Assoziationen, also eine noch sehr direkte Ebene der Verarbeitung miteinbeziehen, dann ist man aber schon wieder in einem Bereich wo du anderen erklä…

  • Meinte Daniel damit und dachte auch weniger an Seelsorger als Beratungsstellen, z.B. mal gucken obs ein gemeindepsychiatrisches Zentrum oder ähnliches in der Nähe gibt, ist auch nicht kostenlos (wobei es glaube ich auch bedingungslos kostenlose Angebote gibt) aber wenn man Bedarf nachweisen kann wirds vollständig übernommen. Wenns vor allem um organisatorische Probleme geht können die da auch helfen, geht weniger um "ei", obwohl man sich natürlich auch mal Dinge von der Seele reden kann, als ein…

  • Wenn es dir nur ums Reden geht und nicht um Therapie im engeren Sinne könntest du es auch mal bei Caritas oder Diakonie versuchen, sind dann aber halt Sozialarbeiter und keine Therapeuten.

  • Quote from Anakin_1: “Es gibt einen aktuellen Beschluss des Hessischen Landessozialgerichts vom 15.12.2020 (Aktenzeichen L 9 AS 535/20 B ER) das behinderte Studenten, die ein Teilzeitstudium absolvieren und kein Bafög bekommen, weil das Teilzeitstudium ja nicht förderungsfähig ist, Anspruch auf Hartz IV haben. ” Kann ich bestätigen, war aber ein langer bürokratischer Alptraum das durchzusetzen wenn der Sachbearbeiter selbst die Gesetze nicht kennt und kaum zu erreichen ist. Wundert mich inzwisch…

  • Ich finde es wäre sowieso sinnvoll nicht so fundamental zwischen psychisch Kranken (ich weiß dass Asperger da nicht so hundertprozentig zugehört aber ich rechne es jetzt mal mit) und Gesunden zu unterscheiden sondern sich unabhängig davon auf die individuelle Problematik einzulassen. Ich habe sowieso das Gefühl dass sobald jemand, besonders Kinder, als krank kategorisiert wird häufig nicht mehr vorrangig das pädagogische Ziel zählt jemandes Fähigkeiten so zu fördern dass er gut zu Recht kommt un…

  • Wenn man an irgendeinem Ort neu ist, egal ob Hobby oder Arbeit ist es nicht hilfreich ständig zu erzählen wie es am alten Ort war. Ich habs eher als Ausdruck von Verwunderung der nichts weiter bedeuten soll und teilen von Erfahrungen empfunden aber nachdem darauf genervt reagiert wurde kam mir der Gedanke dass das eventuell so empfunden wird als wollte ich den neuen Ort konstant schlechtmachen. Ging bei mir zum Glück nur um nen MtG Laden und Organisation von Drafts und Turnieren und ist mir nich…