Search Results

Search results 1-20 of 1,000. There are more results available, please enhance your search parameters.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Quote from Aldana: “Für mich ist das völlig logisch, denn auf diese drei Aspekte achten i. d. R. Frauen, die gut aussehen wollen, weil diese drei Aspekte zu einem schlankeren und fitteren Körper und weniger Falten führen. Da aber bekanntermaßen bei autistischen Frauen der Anteil, der sich Gedanken um seine Optik macht, deutlich niedriger als bei nichtautistischen Frauen ist, wirds da zwangsläufig auch weniger geben, die auf die genannten Aspekte achten. ” Das ist sicher ein Aspekt. Zudem denke i…

  • Quote from Aldana: “Quote from Theta: “Diese Darstellung als rätselhaftes Wesen, das keinen Einblick in seine Absichten gewährt, beruht aber ja auch allein auf Tristans Beschreibungen. So richtig manipulativ klingt das für mich nicht, vielleicht ist sie selber unsicher und Tristan soll das kompensieren oder es gibt da einfach ein Kommunikationsproblem. ” Wie kommst du denn zu dieser Einschätzung?Was ihre Vorstellungen sind, hat Tritan doch wiederholt in diversen Themen erwähnt. Sie will mindeste…

  • Quote from Kpax: “...oder man sie verpasst hat meine "Orientierungslosigkeit" kommt wohl auch daher, dass ich schon mindestens 2 Mal trotz negativer Situation so gut wie möglich im bewährten Weg weiter gemacht habe, statt mich der Situation zu stellen. Also das Nächstbeste Ähnliche gemacht. Ist gut, wenn es überhaupt weiter geht; und für mich auch sehr sicher, wenn sich möglichst wenig ändert. Aber eben kein "neuer Weg". Und mir geht es damit nicht gut (außer, dass es vertraut ist). ” Das ist au…

  • Quote from Marnie: “Ah, jetzt kann ich nachvollziehen, was du mit zuviel Druck meinst. Dass man durch zu starke Fokussierung auf das Ziel bzw. auf das Herausfinden seines Zieles den Weg dahin nicht (mehr) genießen kann. ” Genau. Positiv ist Druck meiner Erfahrung nach eher dort, wo es wirklich absehbar gute Chancen gibt, das Ziel auch zu erreichen. Bei schlechteren Aussichten oder totaler Ungewissheit kann Druck auch lähmend wirken. Quote from Marnie: “Insofern passt hier ja tatsächlich mal der …

  • Quote from Marnie: “Bei mir ist das halt genau anders herum. Gerade weil man als Aspie ein größeres Risiko bzgl. Einsamkeit im Alter hat, will ich dem aktiv gegen entwirken. Dabei bin ich mir durchaus bewusst, dass es keine Garantie gibt und dass das Risiko für Einsamkeit sehr groß ist. Auch Partner und/oder Kinder sind da kein Garant (Tod, Umzug, "Auseinanderleben", etc.). Aber ich will mit 80 Jahren mir nicht selber vorwerfen, es nicht wenigstens versucht zu haben! ” Das kann ich gut verstehen…

  • Ich weiß nicht, ob man das zwingend daraus folgern kann. Als Sozialarbeiterin wäre sie ja in einer ganz anderen Rolle. Hier schrieben auch schon mehrere aus dem sozialen Bereich, die mit ihren Klienten gut zurecht kamen und eher Schwierigkeiten mit Kollegen hatten. Dennoch würde ich es für wichtig halten, so schnell wie möglich in die Praxis im vorgestellten Bereich reinzuschauen. Zu hospitieren bei jemandem, der genau den Job macht, den sie später machen möchte, und dann ein möglichst längeres …

  • Quote from Marnie: “Aber mir hilft die Frage meiner Therapeutin, mir vorzustellen, auf was ich in meinem Leben zurückblicken, wenn ich 80 Jahre bin. Also was ich erreicht haben will im Leben. Ich hab zwar immer noch keine konkrete Vorstellung davon, kann aber mit diesem Gedankenspiel mich dem annähern. Zumindest weiß ich, dass ich nicht alleine sein will im Alter. ” Solche Fragen helfen mir überhaupt nicht, sondern lösen im Gegenteil Ängste aus. Eben, weil ich mir bewusst bin, dass es perspektiv…

  • Quote from Kpax: “Hat jemand Lebensphasen wie diese erlebt? Wie seid Ihr damit umgegangen? Wie seid Ihr mit diesem Gefühl umgegangen, insbesondere mit der enormen Angst? ” Ja, habe ich, über etliche Jahre. Beendet ist die Situation nicht wirklich, viele grundsätzliche Probleme nicht gelöst. Aber in Teilbereichen ist es besser geworden, so dass es mir inzwischen insgesamt besser geht (trotz zwischendurch schwieriger Phasen) und ich insgesamt etwas zuversichtlicher auch für die Bereiche bin, in de…

  • Quote from Surprised: “Also erscheint es mir sinnvoll, dass man als junger Mensch gleich seine Grenzen anerkennt und ein Studium/eine Ausbildung für einen Beruf macht, der einem wirklich liegt und den man langfristig ausüben kann.] ” Das sehe ich genauso. Schon daher kann es sehr hilfreich sein, die Diagnose zu haben. Dann kann man die eigene Situation deutlich realistischer einschätzen, manche "vernünftigen" Vorschläge zurückweisen, aber sich auch ehrlich eingestehen, wo es Grenzen gibt, die si…

  • Quote from Capricorn: “Das wird irgendwann auch mal wissenschaftlich aufgearbeitet, denke ich. Vermutlich zeigt sich dann, dass einige Übergewichtige "iatrogen", das heißt durch ärztliche Intervention, so richtig viel zugelegt haben. ” Dazu sollte es in der Tat mehr Studien geben, und es wäre auch wichtig, das Thema allgemein bekannter zu machen. Solange ein Mensch nicht im deutlichen Untergewicht ist, glauben viele Menschen noch immer, dass Abnehmen in jedem Fall git und zugleich einfach zu ver…

  • Quote from Fidoline: “Wobei ich den Eindruck habe, dass Dicke erst angegriffen werden, wenn der BMI richtig hoch ist, nicht wenn es sich um ein paar Kilos handelt, was man als Dünner aber schon erlebt. ” Das denke ich nicht. Wenn immer die Rede davon ist, wie viele Menschen übergewichtig seien, sind damit normalerweise größtenteils nicht die mit wirklich starkem Übergewicht, Adipositas per magna, gemeint, sondern auch Menschen mit einem BMI von über 25, die weit davon entfernt sind, dick zu sein…

  • Quote from Karou: “ja, ich denke, daß es eher Menschen sind, die selbst unzufrieden sind mit der Figur, egal welches Gewicht sie haben. ” Von der Tendenz her stimme ich zu, egal ist das meiner Einschätzung nach überhaupt nicht. Wirklich Dicke sind sicher oft nicht zufrieden mit ihrer Figur, sich aber gleichzeitig darüber bewusst, selbst sehr angreifbar zu sein. Daher meiden sie vermutlich solche Themen und Bemerkungen eher. Ich denke, so äußern sich eher manche Normalgewichtigen, die gerne schla…

  • Quote from Fidoline: “Und bei vielen Dickeren wäre das wirklich mal angebracht, da sie massives Übergewicht haben. ” Nein, solche Kommentare sind übergriffig, unabhängig davon, wie dick oder dünn ein Mensch ist. Ich verstehe nicht, wie man das bei Dicken als angebracht empfinden kann, sich selbst aber als dünner Mensch von derartigen Bemerkungen diskriminiert fühlt. Etwas an seiner Figur zu ändern, ist nicht so einfach, in beide Richtungen. Es gibt sehr viele Faktoren, die das Gewicht von Mensch…

  • Auch, dass viele - aber längst nicht alle - autistische Menschen Dyspraxie haben, spielt hier sicher eine Rolle. Ein Ausschlusskriterium ist Kleidung aber definitiv nicht, und ich kann mir angesichts von Frau Marquass' anderen Aussagen auch nicht vorstellen, dass sie das so sieht.

  • Quote from ASS-lerin: “Diagnosekriterien sind in Fachbüchern nachzulesen, das ist nicht das Ziel dieses Journals. Frau Marquass hat von ihrer Arbeit und ihren Beobachtungen berichtet und Beispiele genannt. ” Ja, genau. Modische Kleidung allein wird keine Diagnose verhindern, zumindest nicht bei einer Diagnostikerin, die sich wie Frau Marquass intensiv mit Autismus bei Frauen befasst hat. Quote from Dr. L84: “Natürlich kann ein bestimmter Kleidungsstil auf bestimmte Persönlichkeitsstile u.v.m. hi…

  • Quote from Aldana: “Quote from Leonora: “Das ist wohl auch eine Altersfrage. Ich glaube nicht, dass die meisten Menschen die Vorstellung, endgültig allein zu bleiben und im höheren Alter voraussichtlich wirklich in der Außenwelt überhaupt niemanden mehr zu haben, als wünschenswerte und gleichwertige Alternative. Das ist meiner Ansicht nach nicht vergleichbar beispielsweise damit, dass man gegengeschlechtliche und gleichgeschlechtliche Beziehungen als gleichwertig sehen kann. Kaum ein Mensch wüns…

  • Quote from HolyDiver: “So sehe ich das auch. Nach meiner längeren Krankschreibung war ich sogar noch gestresster als zuvor, denn ich wurde ständig vom Arbeitgeber kontaktiert. ” Das kann ich gut verstehen. Zudem glaube ich nicht, dass man sich von jahrelanger Überforderung in einer Kur oder bei einer längeren Krankschreibung oder einem langen Urlaub erholt. Selbst in einem Sabbatjahr ist das vermutlich schwierig, denn auch ein Jahr reicht zu nachhaltiger Erholung nach jahrelangem Stress nicht un…

  • Quote from Schreiberling: “Aber ich weiß, dass es eigentlich Dinge gibt, die ich gerne mache, wenn ich nicht zermatscht bin durch beruflichen Dauerstress. Diese freudebringenden Interessen müsstest Du wieder ausgraben. Das geht aber nur, wenn Du aus dem Hamsterrad wenigstens vorübergehend aussteigen kannst. Dafür wäre eine Reha oder eine längere Krankschreibung oder vielleicht auch ein längerer Urlaub mit gutem Essen, viel Bewegung und viel Schlaf ein guter Anfang. ” Ich frage mich, ob es wirkli…

  • Quote from Aldana: “Lerne zu akzeptieren, dass das, was du bisher als "normales" Leben betrachtet hast, eben nicht die Normalität ist, sondern bloß ein Wunschbild bestimmter Personengruppen ist, die in sehr traditionellen Gesellschaftsvorstellungen verhaftet sind. Ich kenne mehr als genug Personen, die beim Gedanken "Haus, Heirat, Kinder" schreiend davon rennen und das sind keine Autisten. ” Das ist wohl auch eine Altersfrage. Ich glaube nicht, dass die meisten Menschen die Vorstellung, endgülti…

  • Quote from HolyDiver: “Ich weiß nicht wann ich eine Reha antreten kann (wegen der firmeninternen Umstrukturierung), aber wenn, dann berichte ich darüber ” Danke.