Search Results

Search results 1-20 of 649.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Diese Angstsymptomatik kann allerdings so stark ausgeprägt sein, dass jemand nur dadurch bereits mittelgradige soziale Anpassungsschwierigkeiten bekommt. Also nur Mut!

  • Quote from Sonnenseele: “Apropos ADOS: ” Meiner Meinung nach ist der ADOS bzw. seine Wertschätzung historisch zu sehen: Es gab viel Entwicklung in verschiedene Richtungen in den Neunzigerjahren und man war froh, mit den ADOS-Modulen einen Standard für Tests zu haben. Wenn man z.B. heute die Gillberg-Kriterien liest, kann man eigentlich nur mit dem Kopf wackeln (heißt: ihn verneinend schütteln) => so =>

  • Quote from Hellschwarz: “Wird der Schwerbehindertenausweis aufgrund der Diagnosen oder der Einschränkungen gewährt? Hätte man denen vielleicht sogar, als die Diagnosen geändert wurden, sofort Bescheid geben müssen? ” Zunächst: Nicht die Diagnosen an sich, sondern die daraus hervorgerufenen Einschränkungen sollten bewertet werden. Wichtige Änderungen soll man angeben, zum Beispiel Änderungen der Anschrift oder richtige Besserungen der schon festgestellten Behinderungen. Quote from Hellschwarz: “D…

  • Quote from paukipaul: “vermutlich damit er Fahrrad fahren kann ” Oder ein Taxi nehmen darf? Ganz verstehe ich es auch nicht. Niemand ist gezwungen, öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen. Also grundsätzlich. Wenn ich beispielsweise Panik im Aufzug bekomme, nutze ich die Treppe. Grundsätzlich. Wenn ich was Schweres transportieren möchte, wird es sehr anstrengend, oder ich müsste diesen Transport delegieren.

  • Quote from Tallyn: “Als Autist bekommt man sowas nicht. Wenn es tatsächlich anders sein sollte, wäre ich froh um Hinweise. ” siehe Versorgungsmedizin-Verordnung bzw. Versorgungsmedizinische Grundsätze, ein wenig mehr hinten, Merkzeichen "G" (VersMedV ist hier im Unterforum angepinnt. Oder siehe hier, Link im ersten Beitrag,Seite 97) Gültigkeit: gesamtes Bundesgebiet Deutschland, auch bekannt als "Schland"

  • Quote from Zebra: “Ein GdB wird standardmäßig immer zunächst befristet vergeben, außer in ganz seltenen Ausnahmefällen. ” Nur der Form halber: Umgekehrt ist's richtig. Ein GdB soll ja nicht nur vorübergehende Einschränkungen der geistigen, seelischen und körperlichen Gesundheit ausdrücken. Also wird ein GdB eher auf Dauer angelegt, nur selten wird sofort eine NU (Nachuntersuchung) angesetzt, zum Beispiel bei Krebsleiden, die behandelt sind. Ein appes Bein bleibt ab, ein blindes Auge bleibt blind…

  • Quote from Sonnenseele: “Ich bin aber sehr froh, dass ich ein gutes Verhältnis zu meinen Eltern habe, die verständnisvoll sind und mir unterstützenden Halt geben. ” Das ist klasse Dann kann ich dir nur empfehlen: hege und pflege dieses gute Verhältnis

  • Quote from LeuChris: “Ist der GdB befristet oder nur der Ausweis? ” Das ist die richtige Frage. Wenn die Feststellung nachgeprüft werden soll, also der GdB "befristet" gewährt wird, steht das eigentlich auch im Bescheid. Sodann: 1. Nicht die "lebenslange" Diagnose wird bewertet, sondern die damit verbundenen Einschränkungen, und die können sich sehr wohl ändern. Ist aber halt von Fall zu Fall verschieden. 2. Wie die Behinderung im Bescheid genannt wird, ist aus meiner Sicht zweitrangig. Aber nat…

  • Quote from Lilja: “Wo habe ich denn andeuten lassen, das sich dadurch ein besserer oder schlechterer mensch werden will? ” Das hast du missverstanden. Ich meinte es ganz anders - - aber ohne Sprachmelodie und Gestik & Mimik kannst du das selbstverständlich anders deuten. Quote from Lilja: “niemand kennt mich so gut wie ich selbst mag ich leider teilweise anzweifeln, ” Auch das habe ich eigentlich anders ausdrücken wollen, doch ich dachte, so sei es eindeutiger. Offenbar nicht. Leider bin ich in …

  • Quote from Shenya: “Charaktereigenschaften allein machen noch keinen Autismus. ” Ach! Was denn sonst?

  • Quote from Turtle: “Damit will ich nicht sagen, dass du Nichtautist sein musst, sondern nur, dass man von solch einem Ereignis nichts ableiten kann, außer dass du (meines Erachtens verständlicherweise) mit den Nerven total runter warst (RW). ” Wie @Unwissend schreibt: Niemand spricht dir die Diagnose mit allen Mitteln ab. DU empfindest es so, aber das sind zwei unterschiedliche Dinge. Turtles Beitrag kam schon vor Aldanas und sie äußerte darin auch bereits Verständnis. Aufgrund der (auf mich so …

  • @Sonnenseele Jemand, der so eindeutig als solcher beschrieben wird, dass es mir nun beim Hinweis darauf wie Schuppen aus den Haaren fällt (Rw). Einige der Situationen, in denen Phileas Fogg beschrieben wurden, kamen mir als Kind sowohl merkwürdig und gleichzeitig vertraut vor.

  • Quote from Needle: “Da die Wartelisten allgemein aber ein paar Monate betragen, wollte ich erstmal überall anfragen. Jetzt bin ich überfordert. ” Kann ich verstehen. Dazu würde ich mal mit deiner Krankenkasse reden. Manchmal hat man Glück und sie hören auch zu.

  • @Surprised Aha, super! Danke für die Info!

  • Einen GdB hast du ja auch mit GdB 20. Den Ausweis gibt es (wie oben schon gesagt wurde) erst mit Mindest-GdB 50. Man kann aber auf die Ausstellung und das Zusenden des Ausweises verzichten. Aber einen Ausweis mitzuführen und vorzuzeigen finde ich bequemer als den Bescheid in Papierform mitzunehmen.

  • Quote from Marnie: “denn abrechnen dürfen sie offiziell ja nur 2-3 Therapieformen. ” Wenn ich richtig informiert bin, sind nur diese drei Therapieformen erstattungsfähig: Psychoanalytische, verhaltenstherapeutische und tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie. Wenn jemand aber beispielsweise gestalttherapeutische Elemente in die Therapie einbringt (weils passt oder weil er/sie/d es kann), muss es ja nicht offiziell so genannt werden.

  • Sinngemäß war natürlich Mary die besteste Freundin!

  • So richtig gute TherapeutInnen machen das, was für ihre KlientInnen passt. Aber für die Abrechnung mit den Kassen müssen sie ja eine Therapieform angeben. Machst du denn noch die üblicherweise möglichen 5 Probe-Sitzungen? Oder bist du schon "drüber hinweg"? Denn diese 5 probatorischen Therapiestunden darfst du auf jeden Fall erhalten, bevor du dich entscheiden musst. Da macht es auch keinen Unterschied (jedenfalls soweit ich es weiß), ob gesetzlich oder privat krankenversichert.

  • Quote from Hellschwarz: “Aber er hatte eine beste Freundin. ” Eigentlich sogar zwei Freundinnen, denn auch Ivy hat ihm ja wohl etwas bedeutet. (Hieß die Ivy? Bin mir gerade nicht mehr sicher: "...dann kamen irgendwann auch Ivys Zahlen")

  • Quote from tinker: “Ich habe mich (...) gefragt, wie Jules Verne auf diesen Charakter gekommen ist. ” Ein Gedanke ist, dass "Spleen" nicht umsonst mit dem britischen "way of life " verbunden ist ...und die Weiterentwicklung von Spleen ist.....na...?! (Lösung: Autismusspektrum!)