Search Results

Search results 1-20 of 127.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Kann, genau. Dies ist aber ja leicht im Kontext zu beurteilen. In dieser Arbeit ist es nahezu nebensächlich, da es ein faktischer Vergleich ist. Außerdem würden die Annahmen nicht zwangsläufig für die Vielzahl der Autisten richtig sein, nur weil sie von einer Person mit Autismus getroffen werden. Genau das ist nämlich das Problem, dass als erste Frage (ist genau so passiert) kommt, ist die Arbeit von Autisten verfasst? (ohne das Thema oder den Titel zu kennen). Nachdem ich verneine, soll ich mic…

  • Nein, es bezog sich nicht auf diese Studie und deine Aussage. Ich meine dass teilweise zusätzlich im Bereich Autismus Kritik kommt von Betroffenen, beispielsweise teilweise schon, falls die Autoren keine Autisten sind, obwohl das für die Studie objektiv keine Bedeutung hat.

  • autismus-board.de/t39f15932-Pr…her-Stoerungen.html#msg41 Ich habe nichts dazu gefunden, sorry wenn ich es übersehen habe.

  • Es gibt keinen besonderen Hintergrund zu dem Forum, das habe ich privat erstellt, nachdem ich bemerkt habe dass Discord für solche "Angepinnten Themen" nicht besonders praktisch ist. Dort im Forum ist jeder Bereich, bis auf "Dein Leben mit Autismus" öffentlich, man kann theoretisch auch als Gast schreiben. Der Anspruch ist eigentlich, Informationen zentral zur Verfügung zu stellen und über Forschung usw. zu berichten. Auch könnte dort über weitere Foren, Kanäle etc berichtet werden. Ich finde es…

  • Hier hatte ich es bereits geschrieben : autismus-board.de/t38f15933-El…stischen-Formenkreis.html Gerne nochmal Aus der Zusammenfassung: Die Theorie der schwachen zentralen Kohärenz besagt, dass Menschen mit einer ASS dazu tendieren, Reize separat wahrzunehmen sowie zu verarbeiten und ihren Fokus auf Details legen. Im Gegensatz dazu sind normal entwickelte Menschen in der Lage, verschiedene Reize zu integrieren und sie als bedeutendes Ganzes zu erfassen. Verschiedene Studien im visuellen und audi…

  • Hat der Anfall ein Ziel, zum Beispiel eine Person zu etwas zu bewegen, eine Sache zu bekommen, ist es eher ein Wutanfall. Wenn der Anfall durch etwas banales in einer stressigen Situation ausgelöst wird, geht es ja auch im Fall eines Meltdowns nicht wirklich um den Auslöser. Also ob eine Person etwas dann tut oder nicht, ob man etwas bekommt oder nicht ist in dem Moment dann leider egal. Also es ist ja nur eine ganz grobe Einschätzung, auf einer Ebene, und eben alles von außen, nicht aus autisti…

  • @Lex Grob so (es ist aber keine "Definition", sondern wie man versuchen kann das zu unterscheiden und wie man z. B. als Elternteil oder Bezugsperson reagieren könnte) : Wutanfall mit Auslöser, aus Ärger oder Frust, zielgerichtet, Beachtung wird eingefordert Meltdown unwillentlich, aus Reizüberflutung, kein Ziel, Beachtung ist unwesentlich

  • Ich habe gerade mitgemacht bis zur Auflösung. Verständlich dass man keine Auswahl hat, aber vll wäre ein video besser bei dem man Stop drückt, wenn man eine Veränderung erkennt oder ähnliches.

  • Das beste ist immer : Ohne Zusatz von Konservierungsstoffen* * laut Gesetz.

  • Viel anders ist es aber nicht. psyonline.at/contents/1530/psy…eut-psychiater-psychologe

  • Ich kenne das nur zu gut. So geht es mir jetzt schon Jahre leider, mit verschiedenen Gerichtsverhandlungen usw, die sich blockieren etc.. Aktuell auch wieder extrem. Ich kenne leider keine Möglichkeit außer als das auszuhalten, du musst aber auch aufpassen dass du nicht überreagierst dann. Aktuell geht es ja noch nur um ein wenig Geld und es ist ja noch Zeit. Du könntest dir also zum Beispiel schon mal ein Schreiben aufsetzen was du einer Woche verschickst etc.. und deine Vorgehensweise planen. …

  • Blickkontakt

    Backnetmaster - - Neurologische Vielfalt

    Post

    ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5466661/ Das geht in diese Richtung.

  • Wenn die Frage aber sofort ohne zu zögern beantwortet wird, ohne Gegenfrage und mit dem Fragebogen zusammen, könnte die das abgehakt haben. Es ist aber auch fraglich, ob sie ihre genaue Begründung mitteilt und nicht nur eine "Teilwahrheit" in Bezug auf die Frage "Biertrinken". Man muss aber auch mal sagen, fast jeder wurde ja von einem "NT" Diagnostiziert. Ich sage ja nicht dass jeder Arzt alles richtig macht, aber wenn praktisch ein Arzt abgelehnt wird, nur weil er kein Autist ist, ist das sich…

  • Ich hatte es ja hier geschrieben vor kurzem, deshalb noch kurz das Update. Ich hatte heute den Termin bei der Humangenetik. Die Ärztin war super nett und geduldig, ich war 2 Std mit ihr im Gespräch. Auch über Autismus, das Kleinhirn, usw, und andere Sachen haben wir gesprochen. Sie hat auch sehr viele Sachen sehr geduldig erklärt. Also das läuft unter Genetische Beratung. Ich hatte ja schon paar Sachen geschrieben die ich habe. Das Willebrand wurde bereits genetisch untersucht. Also es sind 3 ve…

  • Scheinbar hat die das mit AQ-10 für erledigt gehalten. Vielleicht war der Schwellwert nicht erreicht und zusammen mit der Einschätzung schließt sie es scheinbar aus. Vielleicht hat sie die weitere Diagnostik abgebrochen, wer weiß. Übrigens hab ich genau darüber nachgedacht als ich meine Diagnose erhielt, das andere dort nun vielleicht eher durch das Raster fallen, da sich der Maßstab scheinbar verändert hat. Dort war es zwar mit Elternbefragung usw, aber die Ärztin hatte einige Andeutungen gemac…

  • Anscheinend ist TeeWueste aus Österreich, oder? Das mit dem Augenkontakt war nicht auf das Video bezogen sondern das "starren".

  • Also ich habe andere Probleme mit Augenkontakt, als die Gedanken des Gegenübers .Es wurde aber schon mal geäußert dass ich angeblich "starren" würde, wenn ich mich zwinge. Also das ist ein körperliches Gefühl bei mir bzw körperliches Unbehagen. Das hat zumindest bei mir nicht viel mit den Gedanken der anderen zu tun, das kommt noch zusätzlich dazu. Es könnte auch sein dass dort bei dem Termin ein Verdacht erhärtet oder ausgeschlossen werden soll, bei dem du dann weiter vermittelt wirst. Bei eine…

  • Ich habe sowas erlebt, über längere Zeit. Also in einem anderen Rahmen aber. Aber das war eine komplizierte Situation , es kam also noch massive rechtliche Auseinandersetzungen dazu. Bei mir war es aber weniger Orientierungslosigkeit, als warten auf das Auflösen der Blockierungen. Mehrere Vorgänge haben sich blockiert bzw ausgeschlossen was mich handlungsunfähig gemacht hatte. Wichtig ist dass du ein großes, vielleicht ein Lebensziel, im Fokus behältst.

  • Das kommt auch bei anderen Sachen, zb Depressionen vor. Bei allen psychischen oder nicht auf den ersten Blick sichtbaren Problemen. Hier wird/wurde aber ja keine Diagnose angezweifelt sondern die Sinnhaftigkeit der Diagnostik.

  • Ich hoffe es ist okay, wenn ich antworte, bei den Emotes geht es um Emotionserkennung und z.b. Mimik. Bei Prosopagnosie um das nicht wiedererkennen von Personen am Gesicht. Einfache Smilies und Emotes werden ja auch benutzt für solche Karten zur Gefühlslage usw.. Oder bei Übungen zum Verstehen von Mimik usw..