Search Results

Search results 1-20 of 211.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • ...mir war wichtig, dass sich diejenige umfassend mit Autismus, aber auch mit anderen Störungsbildern auskennt. Mir war auch wichtig, dass die therapeutischen Tools, die sie verwendet, "evidencebased" sind und nicht zu "esoterisch". Am allerwichtigsten aber war bei der Wahl die gegenseitige Sympathie und dass ich ihr vertrauen konnte (etwas, was mir nicht unbedingt leicht fällt)

  • @Grubber , vorab: Ich bin in Österreich zu Hause, weiß daher nicht, in wie weit meine Erfahrungen auf Deutschland umzulegen sind. Ich kannte meine Therapeutin schon lange, bevor ich überhaupt für mich gesucht habe, da sie früher längere Zeit mit meinem ältesten Kind autismusspezifisch gearbeitet hat. Ich kannte sie von Elterngesprächen und fand sie sehr sympatisch, kompetent und einfühlsam. Als ich dann - gut 7 Jahre später - für mich eine Diagnostikerin gesucht habe, habe ich mich wieder an sie…

  • Quote from Grubber: “Quote from crocodylia: “...da hilft bei mir auch "Körperarbeit" sehr! (Achtsamkeitsübungen, Atemübungen, Traumayoga...) ” Machst du das traumasensible Yoga allein? Ich habe gerade bei Yoga immer mal wieder Momente gehabt, in denen ich gemerkt habe, dass es mir "zu weit geht", also etwas in mir stark berührt wurde, bei dem ich dann gemerkt habe, dass ich da noch nicht so unmittelbar alleine rangehen kann. Aber eine geeignete Begleitung habe ich noch nicht gefunden (ich bin da…

  • Gut, dass du nun schon einen Termin in Aussicht hast! Bezüglich des Yogas: es heißt genau gesagt traumasensibles Yoga. Dazu findest du einiges an Literatur und auch Videos auf YouTube.

  • Quote from Grubber: “Quote from crocodylia: “Ich wollte "Eine" nur sagen, dass das Ganze nicht unbedingt eine "entweder - oder" Diagnostik sein kann, sondern auch eine "sowohl als auch". ” Ja, auf jeden Fall! Das wollte ich auch zu keinem Zeitpunkt ausschließen, es war nicht beabsichtigt, falls das so rüberkam. (Und den Artikel lese ich anschließend auch noch, ich muss das nur immer der Reihe nach tun .) Quote from crocodylia: “Auch, wenn ich finde, dass "nur" kPTBS eine "hübschere" Diagnose wär…

  • Quote from Eine: “@Grubber @crocodylia Ja, die Hoffnung kommt an. ” Das freut mich!

  • @Grubber, danke für deine Ausführungen! Die Graphik ist sicher sehr vereinfachend - der von mir verlinkte Artikel ist da deutlich differenzierter und bestätigt das, was du schreibst: dass der Laie es sicherlich schwer unterscheiden kann. In meinem Fall liegt auch eine Kombination vor, daher beschäftige ich mich immer wieder mit beiden Diagnosen. Ich wollte "Eine" nur sagen, dass das Ganze nicht unbedingt eine "entweder - oder" Diagnostik sein kann, sondern auch eine "sowohl als auch". Auch, wenn…

  • @Eine aspies.de/selbsthilfeforum/ind…a7a76f9fc92ce03afe9cf5674Es kann aber durchaus auch beides gleichzeitig vorkommen! Hier ein guter Artikel dazu: spectrumnews.org/features/deep…tersection-autism-trauma/ Und hier noch eine gute Grafik, die Gemeinsamkeiten und Unterschiede gut erläutert.

  • Hallo Mat, ich versteh´dich gut! Mir geht es auch grad sehr "mau". Ich kann mich auch zu fast nichts aufraffen, was schlimm ist, weil ich vom Zeichnen lebe und momentan gar nicht "kann", wenn ich depressiv bin, hab´ich da eine Sperre. Da das Zeichnen allein nicht genug einbringt, unterrichte ich auch immer wieder Kleingruppen in Zeichen - Workshops, das macht mir auch Freude, ist aber coronabedingt nun auch schon lange nicht mehr erlaubt. Ich werde auch von Tag zu Tag depressiver und antriebslos…

  • Quote from Cristina: “Schönen guten Tag zusammen, erstmal hoffe ich, dass ich hier auch im richtigen Unterforum bin. Ich bin Reporterin für das Campusradio bonnFM und arbeite derzeit an einem Beitrag anlässlich des Welt-Autismus-Tags im April. Ich möchte in diesem Beitrag gerne über das Thema Autismus sprechen und fände es schön zu erfahren, was jemand erlebt der autistisch ist. Ich suche daher hier im Forum nach jemandem, der Lust auf ein kurzes Interview hat, während dem wir z.B. darüber reden…

  • Hallo, es gibt WahlpsychologInnen, bei denen du zumindest den größten Teil der Diagnostik rückerstattet bekommst, wieviel ist von Krankenkasse zu Krankenkasse unterschiedlich. Du brauchst eine Überweisung von einer/m Psychiater/in und reichst nach stattgefundener Diagnostik Rechnung & Überweisung ein. WahlpsychologInnen, die sich gut mit dem Autismus Spektrum auskennen findest du zum Beispiel hier: mein-psychologe.at/ er ist Kinder ud Jugendpsychologe, übernimmt in Punkto Spektrumsabklärung aber…

  • Quote from HCS: “Quote from crocodylia: “Was haltet ihr von dem Artikel? Ausser, dass darin eigentlich nicht viel Neues zu finden ist? ” Ähnliches wie Du. Hat bei mir aber nix mit "Kulturwissenschaftssprech" zu tun, sondern damit, dass mal wieder eine idealisierende Vorstellung von Autismus transportiert wird (was nicht die Schuld der Wissenschaftler ist, sondern der Journalisten). Macht es denen, die in größerem Umfang auf Hilfen angewiesen sind, nur schwerer, Verständnis zu finden. ” Das ist e…

  • Danke @zaph für das Verlinken der beiden Artikel! Den ersten hatte ich bereits vor ein paar Tagen gelesen und er hat mich irgendwie verärgert, ohne das ich sagen kann, warum. Vielleicht, weil ich es schwierig finde, wenn eine "Beeinträchtigung", mit der ich bereits ein ganzes Leben lang umgehen muss, für jemand anderen einfach nur ein kulturwissenschaftlicher Begriff ist? Vielleicht auch, weil ich manch "Kulturwissenschaftssprech´" nicht gut aushalte? Was haltet ihr von dem Artikel? Ausser, dass…

  • ...ich würde einfach sagen, sie wollen, dass du gratulierst und sagst, dass du dich mit ihnen /für sie freust. Mehr würde ich zumindest nicht tun.(und das fällt mir schon schwer, ähnlich wie "Beileidswünsche"...)

  • Quote from zaph: “Dr. Schilbach zum Lockdown: Zeit Magazin ” Danke für den link, zaph!

  • Quote from Pummelchen: “Ich finde es gar nicht so ungewöhnlich, dass er es nicht erkannt hat. Ich finde Aspies unter sich sind so unauffällig, dass man gsr nicht drauf kommen muss, dass überhaupt eine Behinderung vorliegt. Attwood hat vielleicht nur gedacht, dass das Verhalten des Sohnes normal ist, weil es sein Sohn ist und nicht, weil sie gleich ticken. Versteht man was ich meine? ” ... Du meinst, Tony Attwod ist ein Asperger Autist? Das wusste ich gar nicht, ich dachte, er sei Nichtautist.

  • Meine Rose am Fensterbrett blüht so schön! Und mein kleiner schwarzer Welpen bringt mich ständig zum lächeln.

  • Wieso glaubst du dann Daniel nicht? Offenbar hat ihn der Kellner betrogen. Und Daniel sucht auch noch den Fehler bei sich. Dabei war der Kellner offenbar ein gemeiner Mensch.

  • Wahrscheinlich bin ich jetzt unhöflich, aber: Ist das Satire? Quote from Breewee: “Es sollte eine kleine Gruppe von vllt. 7 Personen sein mit viel Natur und Wasser (evtl. See oder Meer). Dazu sollte es Fleischarme Kost geben. Dafür sollte das Fleisch aber hochwertig sein. Zusätzlich würde ich mich über einen ruhig, aber strukturierten Tag freuen. Z.b. aufstehen um 8 Uhr, Frühstück von 8:30 Uhr bis 9 Uhr. Dann ein Spaziergang bis 10 Uhr, mit anschliessender Musik (hören oder jammen), bis 10:45 Uh…

  • ... Von wegen Mahlzeiten : Jeder sollte sich sein Essen (die Komponenten) selbst zusammenstellen können. Entweder a la carte oder an einem Buffet. Gut dimmbares Licht in allen Räumen. Eine große Bibliothek vor Ort wäre auch toll!