Search Results

Search results 1-20 of 334.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • @ADD83 Naja mit "Opfer" ist bisschen übertrieben. Es ist ja schließlich ein Selbsthilfeforum. Aber stimmt, irgendwie ein Widerspruch. Wie so vieles im Leben.

  • @ADD83 Du hast gerade die für mich richtige Frage zur richtigen Zeit gestellt. Das hab ich schon seit Tagen im Kopf, also nicht nur mit dem Masking, sondern auch wie ich welche Situationen/zwischenmenschliche Verhaltensmuster einordne und mich dementsprechend verhalte. Mit was ich zurecht kommen kann und welche Dinge ich vermeiden muss. Quasi Maskingleitfäden. Irgendwie. Da gehen mir viele Dinge durch den Kopf, aber ich bin gerade froh irgendwas schreiben zu können. Was eigentlich auch ein Stück…

  • Ich finde es auch teilweise schwierig die Maske fallen zu lassen (RW) obwohl ich das eigentlich will. Es ist ja nicht immer nur das Verhalten oder nur Worte/Wortwahl an sich. Wenn ich zum Beispiel mit Menschen und deren Verhaltensweisen nicht klarkomme, dann tue ich mir schwer dies nach außen zu artikulieren. Also nicht nur mit Worten. Es ist als ob sich der "Autopilot" nicht abschalten lässt. Ich kann mein Verhalten dann nicht an meine Gefühls- und Wahrnehmungslage anpassen. Weiß nicht ob das a…

  • Quote from Leonora: “Hätte ich jetzt nicht so formuliert, aber ich finde den Gedanken interessant. Ist sicher ein Grund, warum nicht Autisten eine schizoide PS als Diagnose bekommen oder mal bekommen habe. Oder halt eine Sozialphobie. Wobei, wie gesagt, die meiner Ansicht nach auch zusätzlich zu Autismus zutreffen kann. ” Ich habe das so formuliert, weil ich in einem Gutachten schizoid drinstehen habe. Ansich habe ich ja keine Schizophrenie, aber ich denke, dass das da drin steht weil ich diese,…

  • Quote from Leonora: “Diesen Verlauf halte ich für "hochfunktionale" erwachsene Autisten für recht typisch. Ich schrieb schon anderswo, dass meiner Vermutung nach etliche irgendwann eine Art Sozialphobie als "Folgestörung" entwickelt, aufgrund von negativen Erfahrungen, obwohl sie ursprünglich gar nicht schüchtern waren oder Angst vor Menschen hatten. ” Es ist teilweise schon richtig deprimierend. Ich lese sowas, also die Erfahrungen anderer, in Büchern, auf Webseiten usw.., kann aber daraus kein…

  • Quote from RegenbogenWusli: “Meist kam als erste Reaktion das man das nicht gedacht hätte das ich das bin, ich wirke ja so normal... ” Ja, das kenne ich auch. Und das aufgrund dessen Sachen von mir erwartet werden die ich nicht kann. Da spielt viel Masking mit rein. (RW) Die ganzen komischen Dinge sehen die Leute ja erst wenn sie mich besser kennen. Im Verein weiß wahrscheinlich keiner das ich Autist bin. Das mit dem Augenkontakt und den manchmal komischen Kommentaren und Verhaltensweisen wird g…

  • Quote from Daniel1: “Meinte natürlich, ob ihr euch vorstellen könnt, dass es nach Corona leichter wird einen Partner zu finden. ” Eher nicht. Die Voraussetzungen und Erwartungen an die Kommunikation etc.. bleiben ja die gleichen wie vor Covid-19. Man hätte ja auch denken können, dass durch Covid-19 das Kennenlernen über Dating-Apps einfacher ist. Stimmt aber nicht, denn wenn ich die Gefühle/Signale des anderen nicht erkennen kann, dann können noch so viele Frauen auf den Dating-Apps unterwegs se…

  • Quote from Leonora: “Ich denke, das kann auch ein berechtigtes Misstrauen und Selbstschutz sein, wenn man immer wieder negative oder schwierige Erfahrungen gemacht hat. ” Das Problem wird ja mit der Zeit und den Erfahrungen ja nicht besser, sondern schlimmer. Irgendwas an Erinnerungen, Erfahrungen und Schlussfolgerungen nehme ich ja auf den weiteren Lebensweg mit. Wenn ich so an meine Jugend zurück denke, dann war ich dort eigentlich völlig unvoreingenommen gegenüber Menschen. Heute bearbeite ic…

  • Ich muss jetzt nochmal was dazu schreiben, da ich neulich ein interessantes Gespräch über Routinen und Zwänge im Autismus und deren Übergänge hatte. Hier erstmal der Trailer. youtu.be/-kQcgt08L7E Meiner Meinung nach, werden in dem Trailer eher Zwänge, mit dem Duschen und den Knöpfen, thematisiert. Zwänge sind zwar auch Komorbiditäten im Autismusspektrum, aber sind nicht Ausdruck des Autismus selbst. Bei Routinen ist es wiederum etwas ganz anders. Also wo sind die Grenzen? In einer Routine fühle …

  • Danke fürs teilen, aber wenn ich so Trailer für "young Sheldon" auf Pro7 sehe, dann verfestigt sich beim "mainstream" doch ein völlig anderes Bild vom Autismus. (RW) Die wenigsten Menschen werden wohl wissenschaftliche Artikel lesen um zu erfahren was Autismus ist. Eher besteht die Gefahr, dass es dann heißt "wie Sheldon Cooper". Hollywood hat da doch eine größere mediale Reichweite und die einfacheren Antworten.

  • Quote from Pechblende: “da sprichst du mir jetzt aus der Seele (rw) ” Aber was folgt als Schlussfolgerung? Will ich überhaupt Freunde, also in Hinsicht auf emotionale Verbundenheit, will ich mir selbst nicht wichtig genug sein um solche Sachen zu "ertragen"? Auf jeden Fall werde ich nicht daran zerbrechen. Ich sollte mich intensiver mit der Bedeutung einer Freundschaft für mich selbst auseinandersetzen, aber ich kann mir mein Leben auch ohne tiefgreifende Freundschaften einrichten. Zumal der Aut…

  • Quote from Aldana: “Quote from platzhalter: “Also ich gehe eigentlich davon aus, dass egal ob drauf hingewiesen wurde oder nicht, private Dinge über einen selbst die untereinander geteilt werden nicht bei anderen Menschen landen. ” deswegen ein Fehler sein kann. ” Kann sein, aber mal unabhängig von meinem dahingeplapper von privaten Dingen, wie soll denn eine Freundschaften bzw. ein freundschaftliches Verhältnis (also eine Vorstufe der Freundschaft) entstehen wenn ich mich nicht öffnen kann? Ich…

  • @Pechblende Ich bin ja auch schon "vorsichtig" geworden bzw. versuche es. Aber gerade adhoc erzähle ich manchmal was von mir, was andere vielleicht nicht machen würden. Mein Problem liegt ja darin, habe ich auch schon in einem anderen Thread geschrieben, dass ich dieses Nähe-Distanz-Problem habe und daher darauf vertrauen muss, dass andere sich dann gemäß der freundschaftlichen Konventionen verhalten. Aber scheinbar ist das wohl nur so ein "man erwartet dies zwar von anderen, aber selbst hält ma…

  • @Melanie84 Also ich gehe eigentlich davon aus, dass egal ob drauf hingewiesen wurde oder nicht, private Dinge über einen selbst die untereinander geteilt werden nicht bei anderen Menschen landen. @Chch Das mit der Erwartung an eine Freundschaft und deren scheinbare Diskrepanz ist schon komisch. Eigentlich wünscht sich doch jeder eine Freundschaft die ehrlich, offen, integer, etc ist. Viele Menschen handeln dann aber nicht dementsprechend. Ich will jetzt nicht NTs verallgemeinern, aber ich habe j…

  • @Aldana Naja, diese Charakterschwäche ist mir ja schon häufiger begegnet. Daher stellt sich mir die Frage ob das ein "System" ist oder ich solche Personen regelrecht anziehe. (RW)

  • Eigentlich weiß ich jetzt nicht wie ich was schreiben soll. Habe mehrmals neu angefangen und bin mir nicht sicher, ob ich es positiv oder negativ interpretieren soll. Ich finde Freundschaften schon wichtig, werde aber immer wieder nach scheinbar anderen Maßstäben beurteilt und behandelt als NTs unter sich. Scheinbar ziehe ich irgendwie Leute an die mich entweder ausnutzen wollen oder mich hintergehen. Daher bin ich froh und zumindest enttäuscht, dass ich nun wieder einen Kontakt mehr aus meinem …

  • Quote from Daniel1: “Hat jemand so ähnliche Themen?[/b] Ist da schon jemand weiter wie ich? Mein Leben lang sind viele zu mir gekommen wenn sie Hilfe brauchen, wobei ich das Gefühl hatte Freunde zu haben. ” Also eine emotionale Abhängigkeit habe ich nicht so schnell, aber solche "falschen Freunde" (RW) kenne ich auch. Ich habe mich aus solchen Kreisen lösen können und achte bewusst darauf, dass bei sozialen Kontakten das "Geben" und "Nehmen" sich ausgleichen. (RW) Keine Ahnung, das alles kogniti…

  • Quote from Leonora: “Klar, aber ich glaube eher nicht, dass ein Einzelkontakt zwischen zwei ansonsten isolierten Personen da in den meisten Fällen eine Lösung ist. Sicher, das kann so sein, aber es kann (und wird meiner Vermutung nach sogar häufiger) eher Energie kosten und für eine oder beide Seiten mit zu vielen Hoffnungen "überfrachtet" sein. Für potentiell nachhaltiger halte ich da etwa Kontakte in die Selbsthilfe, wo man mit mehr als nur einer Person zu tun hat. ” Ich habe ein paar Tage nic…

  • @Der Rabe Das kommt jetzt wahrscheinlich leider zu spät, aber ich schreibe bei sowas meistens ne Mail. Wann die E-Mail gelesen wird, ist ja dann eigentlich nicht das Problem, denn ich habe mich ja rechtzeitig abgemeldet. Auch wenn ich bei einem Arzt ein Termin vereinbaren will und ich nach dem zweiten Anruf niemanden erreicht habe, schreibe ich ne E-Mail. Bis jetzt habe ich immer entweder einen Rückruf oder ne E-Mail als Antwort bekommen.

  • Quote from Daniel1: “Wenn ich andere Menschen im Park beim Volleyball spielen sehe, hätte ich Lust mitzuspielen, wobei ich mir damit keine Freunde machen würde, da Überblick, Koordination, Handlungsplanung, Motorik und vieles andere gleichzeitig gefordert wiird. ” Einige Vereine bieten "Schnupperkurse" an. Dort kannst du ausprobieren ob die Sportart zu dir passt und vielleicht auch schauen wie du so mit den Leuten klarkommst. (RW) So bin ich auch zum Kajaksport gekommen. edit: also nach dem Lock…