Search Results

Search results 1-20 of 242.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Ich kann nur sagen dass es meine persönliche Erfahrung ist. Ich kennen niemand und auch habe ich noch nie hier im Forum von einer negativen Diagnose in Dortmund gelesen. Im Gegenteil kenne ich Leute, die dort hingingen wenn es woanders nicht klappte.

  • Ja weil alle nach Dortmund rennen, da man von Dr. Z. Eine Diagnose bekommt auch wenn sie anderswo abgelehnt wurde.

  • Also ich hab ua eine Göttingen Diagnose

  • Quote from Unbewohnte Insel: “Das Thema soziale Erschöpfung hat wohl mit dem Thema zu tun weil wenn ein User merkt dass ein anderer User genau dieselbe Erfahrung gemacht hat wie er selber (soziale Erschöpfung) dann vermindert das die Neigung sich zu den 40% zu zählen die falschdiagnostiziert sein könnten. Das Thema Therapie ist auch relevant weil eine Autismus Diagnose klinisch relevant sein sollte, was das Thema Therapie nahelegt (in der Medizin führt meistens eine Positivdiagnose zu Therapie, …

  • Merkt ihr eigentlich, dass das was ihr hier schreibt(soziale Erschöpfung, Bewilligung von Therapie) nichts mehr mit dem Thema zu tun hat? Warum driftet man immer vom Thema ab in diesem Forum statt in entsprechende andere Threads zu gehen, derer es genug gibt? Ich dachte immer, Autisten bleiben beim Thema und schweifen nicht ab.

  • Quote from Abendstern: “Ich sehe hier zwei aufeinanderfolgende Einzeiler, die aus demselben Beitrag zitieren. Muss das sein? Das hier ist ein Forum und kein Watsapp. ” Das stimmt. Irgendwie hat er mir das zweite Zitat nicht mehr eingefügt, wer weiß was ich geklickt habe und dann hatte ich zwei Beiträge draus gemacht. Sonst vermeide ich das aber.

  • Quote from maksa: “Nochmals sehr korrekt! ” Aber du hast recht oder wie? Merkst du was?

  • Quote from maksa: “Heißt auch noch lange nicht, dass Deine Sicht die einzig wahre ist und du Recht hast in Deiner Einschätzung ... ” Hab ich nirgendwo behauptet.

  • Quote from HCS: “Es geht einzig darum, dass die 40%, von denen Göttingen schreibt, mehr oder weniger "aus der Luft gegriffen" bzw. besser gesagt methodisch fehlerhaft zustande gekommen sind und teilweise offenbar auch auf nicht wirklich nachvollziehbaren Kriterien (für die Kollegen, nicht für uns Laien wohlgemerkt) beruhen ” Das kannst du ja gerne denken wenn du möchtest. Heiß nicht dass du damit recht hast.

  • Quote from HCS: “wie anders wäre zu erklären, dass jemand dort "keine autistischen Mwerkmale" attestiert bekommt, der für zwei andere Stellen "klarer Fall" ist? ” Wer denn? Und welche Stellen waren das?

  • Quote from LeuChris: “Also wird man zum Mogeln gezwungen. Warum soll ich mit Autismus zum Arzt? Der hilft mir da ja nicht. Das heißt, wenn ich jetzt nicht regelmäßig beim Arzt bin, nimmt man mir meinen GdB weg, weil man meint ich wäre "geheilt"? Das ist doch absolut lächerlich. ” Deine Argumentation ist absolut lächerlich. Es geht nicht darum dass man mit Autismus zum Arzt muss, sondern dass man - wenn man gravierende Probleme hat - oft lebenslang zum Arzt/ zu Psychologen muss. Es geht nicht um …

  • Quote from Leonora: “Meiner Vermutung nach sind die eindeutigeren Fälle keineswegs immer diejenigen mit den schwerwiegenderen Problemen. Je nach Kontext und sonstigen Lebensbedingungen kann das wohl manchmal sogar umgekehrt sein. ” Schon klar. Aber das ändert nichts daran, dass man auch Probleme haben kann, die nicht Autismus heißen und einige mit so einer falschen Diagnose herumlaufen. Es ist nicht so dass die keine Probleme haben, aber es ist halt einfach kein Autismus. Ist das so schwierig zu…

  • Quote from maksa: “Insbesondere da Menschen, autistischen Menschen, in keinster Weise damit geholfen wird, im Gegenteil es entstehen durch solche Aussagen unnötiges Leid und dies wird mir hier in der Diskussion bei weitem viel zu wenig beachtet! ” Du meinst das Leid bei den Menschen, die eine falsche Autismus-Diagnose haben, aber dennoch gerne Autisten wären?

  • Quote from Tuvok: “Also hast du genau an dieser Studie teilgenommen? ” Ja. Quote from Tuvok: “Ist mir jetzt wieder nicht klar, ob das nur für die Positivdiagnose gilt, also jeder ein Vetorecht gegen die Positivdiagnose des anderen hatte, oder ob sie sich irgendwie auf eine gemeinsame Positiv- oder eben Negativdiagnose einigen mussten. ” Gemeinsam auf eine Diagnose einigen, indem sie das Videomaterial zusammen auswerteten.

  • "Das ist insoweit ein Unterschied, weil der Proband bei einer solchen Studie gar nicht unbedingt erfährt, ob seine Diagnose bestätigt wurde oder nicht" Bei dieser Studie hat man es erfahren auch wenn es nicht bestätigt wurde. Und ja beide Diagnostiker mussten der Diagnosestellung zustimmen.

  • Quote from Ginome: “Warum sollten also korrekte Diagnosen so unwichtig sein nur weil es den psychischen Bereich betrifft? ” Ganz einfach, weil Autismus was cooles ist. Bei kaum einer anderen Diagnose kann man sowas beobachten, wobei in manch anderen psychiatrischen Diagnosen schon. Der Mensch will einfach etwas haben, was ihn besonders macht, aber was nicht sein Leben oder seine Gesundheit bedroht wie bei den somatischen Sachen.

  • Quote from LateNightAspie: “Kann das was mit der As Diagnose zu tun haben??? ” Nein! Mit der Diagnose schon gar nicht, wenn dann mit der Störung an sich. Das ist aber typisch für Essstörung und fällt nicht unter Autismus.

  • Quote from HCS: “die Diagnosen wurden den Patienten abgesprochen, keineswegs widerlegt ” Na dann, wenn du dich daran aufhängst: Sie wurden abgesprochen.

  • Ich kann so viel sagen: Es wurden in Göttingen sowohl Diagnosen von niedergelassenen Ärzten als auch von Ambulanzen (in dem Fall, den ich kenne Freiburg) widerlegt, ebenso aber auch von allen möglichen Diagnosestellen welche bestätigt.

  • Nur um das klarzustellen: Da ich meine Diagnose schon so oft erhalten habe und sie überall bestätigt wurde, egal wo ich hingehe, liegt mir gar nichts daran, die Diagnostiker in Göttingen besonders zu loben oder zu verteidigen.