Search Results

Search results 1-20 of 1,000. There are more results available, please enhance your search parameters.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Das ist unterschiedlich je nach Person denke ich. Auch wenn ich weiß wie nervig das sein kann, würde ich dir raten das abzuwarten und dann mit den Personen dort zu besprechen. Meist dauert eine Diagnostik mehrere Monate und wie viele Termine das genau sind hängt auch davon ab, welche Differenzialdiagnostik nötig ist etc.

  • Quote from Chamäleon: “Erlebt ihr es ähnlich, dass ihr nicht ernst genommen werdet, obwohl ihr euer Problem stark ausdrückt? ” Meine Probleme werden oft relativiert, auch weil man mir meist nicht ansieht, wie sehr mich ein Problem belastet.

  • Quote from Leonora: “Meiner persönlichen Vermutung nach werden die meisten Lehrer so etwas den Eltern gegenüber nicht ansprechen ” Meinen Eltern wurde auch gesagt sie müssten mich untersuchen lassen. Wenn sie das nicht gemacht hätten wurde glaub ich sogar gedroht Leute einzuschalten. Diagnose hab ich trotzdem erst mit 19 bekommen.

  • Du schreibst doch sehr nett und gut. Ich würde dir gerne irgendwie Mut machen. Es ist schön, dass du hier bist.

  • Ich würde als Alternative auch noch eine Ausbildung im Bereich IT ins Spiel bringen. Ich hatte erst ein IT Studium angefangen und dann in eine Ausbildung zum Fachinformatiker gewechselt. Beides hat vor und Nachteile. Was das praktische Arbeiten anging und das Einfügen in Job und Arbeitsumfeld fand ich es für mich mit dem Ausbildungsteil deutlich leichter. Auch wenn die Ausbildung natürlich etwas weniger Geld abwirft, ist es meiner Meinung nach wert darüber nachzudenken.

  • Es wäre hilfreich wenn du eine konkrete Liste mit deinen Einschränkungen im Alltag dem Wiederspruch beilegst. Am besten suchst du dir einen Psychiater gibst dem eine Kopie der Liste und lässt ihn gegenüber dem Amt diese schriftlich bestätigen. Wenn du so viel Hilfe benötigst könnte dir auch ein Pflegegrad zustehen. Kostenlose Beratung und Hilfe findest du bei den Stellen der EUTB oder Pflegestützpunkten.

  • Quote from quaddle: “habe ich mir auf einem Notizzettel in bestimmter Reihenfolge aufgeschrieben ” Ich benutze eine laminierte Liste mit Piktogrammen oder die Timo App ( play.google.com/store/apps/det…com.timo.time&hl=de&gl=US ) da ist direkt ein Timer mit eingebaut und ich finde sie motivierend. Diese Version, die für Kinder gedacht ist kostet auch nichts. Was mir sehr geholfen hat besser Strukturieren und Priorisieren zu lernen war und ist Ergotherapie. Ich fokussiere mich hierbei nicht auf ko…

  • Quote from HCS: “Es wäre also sinnvoll, sich auch gleich zu den Möglichkeiten des Nachteilsausgleichs während des Referendariats schlau zu machen ” Das versuche ich momentan, habe da aber noch nicht so wirklich Ansprechpartner gefunden, hast du Ideen, wo man die finden könnte?

  • Nein, das war kein Meltdown. Hier mal kurz zur Erklärung der Begriffe wie sich das bei mir so äußert: Shutdown: Abschalten, Anfangen zu weinen aus Überforderung, unfähig Entscheidungen zu treffen, komme nicht mehr selbst darauf aus der Situation herauszugehen, werde nonverbal, kann nicht mehr stimmen, evtl. unter Möbeln oder Decken verkriechen. Overload: zu viele Reize führen zu Überforderung und hohem Maße an Stress, Stimimng wird unumgänglich, wechselseitige Konversation nicht mehr möglich, Kö…

  • @HCS Mathematik oder zumindest den großen ersten Teil von Jura könnte ich an einer Fernuni studieren. Da habe ich die Hoffnung nicht ganz so viel Kontakt mit vielen Menschen auf einmal haben zu müssen. Und ich hätte den Rückzugsort Wohnung zumindest für den Großteil des Studiums. Zu Veranstaltungen, die trotzdem vor Ort sind, würde mich die Assistenz auch erstmal begleiten können. Wie das mit Bibliotheken ist, das ist eine gute Frage, da kenne ich mich mit Fernstudium nicht so aus. Vielleicht we…

  • Quote from 1QMX: “Was möchtest Du denn studieren, wenn ich fragen darf? ” Die Entscheidung ist leider noch nicht final gefallen. Ich werde mehrere Möglichkeiten ausprobieren und mich dann für eine entscheiden ist mein momentaner Stand. Es gibt einiges was mich interessiert. Beruflich sinnvoll wäre Mathematik oder Informatik. Informatik möchte ich allerdings nicht studieren. Interessieren würde mich Jura, oder auch Psychologie. Mit Recht hatte ich in meinem ersten Studium bereits etwas Kontakt un…

  • Guten Morgen, da ich den Gedanken in Erwägung ziehe noch einmal ein Studium zu versuchen möchte ich gerne Tipps und Ideen sammeln, die mir dabei helfen können. Was ich mir bisher überlegt habe: - Fernstudium, wenn möglich statt Präsenzstudium - Studienassistenz (habe bereits für den Alltag Assistenz bewilligt bekommen, die das auch mit übernehmen könnte ggf. mit zusätzlichen Stunden) - Nachteilsausgleiche bei Prüfungen -- ein eigener Prüfungsraum oder zumindest mit weniger als 15 Personen -- aus…

  • Quote from andersein: “Ich zweifle, ob die Konfontrationstherapie für mich als Asperger das richtige Vorgehen ist. ” Das kann ich als Laie natürlich nicht beantworten, aber wie gesagt: Quote from MangoMambo: “Vielleicht könntest du andere Ventile versuchen und sehen, ob die Zwänge dann besser werden? Ich mache viel Stimming, eben Routinen, dann noch ggf. Reizabschirmung wie dunkle Brille oder Gehörschutz um eben weniger Ventil zu brauchen. ”

  • @Ani ich bin normal bis überdurchschnittlich intelligent (und habe einen Job auf dem 1. Arbeitsmarkt und eine Beziehung), aka hochfunktional, und dennoch in vielen Bereichen meines Lebens auf Hilfe angewiesen und kann viele Dinge nicht so wie man sie als Erwachsener idR kann. Damit sehe ich mich als hochfunktional und behindert. Und ich würde mir Sorgen machen, wenn der Großteil der Menschen meine Wahrnehmung hätte, da mich meine spezielle Wahrnehmung sowohl durch Über als auch Unterempfindlichk…

  • Quote from Capricorn: “vielleicht in der ICD-11? ” eher unwahrscheinlich. Hier kann man sich das ICD 11 nach dem aktuellen Stand schon mal ansehen: icd.who.int/browse11/l-m/en#/h….int/icd/entity/437815624

  • Quote from andersein: “Meine Frage: Wer von Euch hat als Begleiterscheinung zum Asperger auch Zwänge. ” Ich habe auch Zwänge, ob die schon für eine Diagnose Zwangsstörung reichen würden weiß ich nicht und ich habe mich irgendwie damit abgefunden für den Moment. Hilfreich sind für mich Routinen, je klarer meine Routinen sind und je weniger ich davon abweiche, umso weniger leide ich unter meinen Zwängen und umso weniger muss ich sie wiederholen. Auch ist es wichtig, dass ich bei meinen Routinen ni…

  • Ich fand das Buch "The Power of When" sehr interessant und auch hilfreich. Vielleicht wäre das etwas für einige von euch.

  • Man kann aber im Nachhinein prüfen und sagen x% der autistischen Kinder hatten schon vor der Diagnose ab Geburt an Auffälligkeiten. Daher gehen wir stark davon aus, dass Autismus angeboren ist und ab Geburt vorliegt.

  • Man kann aber in Studien im Nachhinein abfragen, ab wann welche Auffälligkeiten schon vor der Diagnose bestanden.