Search Results

Search results 1-20 of 870.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Quote from maksa: “Quote from 2hoch8: “Du meinst das Leid bei den Menschen, die eine falsche Autismus-Diagnose haben, aber dennoch gerne Autisten wären? ” Nein ich meine die Menschen die autistisch sind und an deren Diagnosen unbegründeter Weise Zweifel gehegt werden! (...insbesondere durch populistische aufmerksamkeitserregende Fern- und Laiendiagnostik!) ” Ich denke, dass besonders viel Schaden ausgerichtet wird, wenn Leuten aus helfenden Berufen dieser "Floh ins Ohr gesetzt wird", dass es so …

  • Quote from Ginome: “Warum sollten also korrekte Diagnosen so unwichtig sein nur weil es den psychischen Bereich betrifft? ” Für mich selber finde ich es wichtig. Ob die Diagnosen anderer Leute korrekt sind, hat für mich aber keinen hohen Stellenwert. Wieso sollte mich das tangieren?

  • Quote from Neoni: “Ich habe das Gefühl, dass ich nicht dazu gehöre, nicht. Die Menschen um mich herum (also NTs) nahmen mich aber immer als besonders und außenstehend wahr. Aber ich habe das nicht verstanden, warum sie das so sehen. Ich denke mir fehlt einfach grundlegend der Sinn für Gemeinschaft ect. ” Das geht mir so ähnlich. Ein Zugehörigkeitsgefühl wurde bei mir beim Zusammenbau anscheinend vergessen. Ich finde es schon erfreulich, wenn ich in einzelnen Personen Parallelen zu mir wiedererke…

  • @maksa: Die Autoren der Studie, u.a. Begemann und Ehrenreich, versteigen sich leider auch im Artikel selber dazu, sich zur überlegenen Kontrollinstanz zu erklären, z.B. durch die Zwischenüberschrift "High rate of ASD misdiagnoses in Germany". Die Probanden mit ASS-Diagnose von anderen Stellen, aber von ihnen nicht bestätigter ASS-Diagnose, dann einfach zur Kontrollgruppe ohne ASS zu erklären, ist ein meines Erachtens absolut unterirdisches Studiendesign und unterstreicht, wie sehr sie von der Un…

  • Quote from Tuvok: “Ich habe noch einmal darüber nachgedacht ” Merci dafür und für die Klarstellung, um was es dir ging.

  • Quote from Tuvok: “Gar nicht. Aber Forenregel 6.1 gilt auch für Inhalte von Gesprächen in SHGs etc. ” Ähm, nur so aus generellem Klärungsbedarf, das soll jetzt keine Generalkritik an deinem moderativen Eingreifen sein: Ich hatte Forenregel 6.1 bisher als Hinweis darauf verstanden, dass vertrauliche Inhalte aus den benannten oder ähnlichen Quellen hier nicht geteilt werden sollten. Korrekt? Irgendwelche nicht-vertraulichen Gespräche mit Bekannten sind doch eigentlich nicht mit "etc." gemeint, ode…

  • Quote from HCS: “bin ich gerade verhalten optimistisch, dass die neuen Einschränkungen ausreichen könnten, um die Zahlen wenigstens langsam zu drücken. ” Ich auch.

  • Es gibt auch Spezialkleber für Textilien, z.B. von Uhu. Alleskleber würde ich eher nicht verwenden, das drückt sich eventuell durch und wäre dann von außen als dunkler Fleck sichtbar.

  • @Unbewohnte Insel: Würde dich ein Social-Skills-Training innerhalb der Therapie weiterbringen, wie Gesprächsanfänge und Gespräche aufrechterhalten üben, und wie man Kontakte zu Bekanntschaften und Freundschaften ausbaut? Könnte vielleicht als Therapieziel durchgehen.

  • Quote from Abendstern: “An einem "schlechten" Tag, wo ich schlecht kompensieren kann und generell weniger geistige Kapazitäten zur Verfügung habe, bleibe ich tatsächlich sehr viel eher auch nachts an einer total verlassenen Straße an der roten Ampel stehen als an einem "guten" Tag. Da "schaffe" ich es, diese starre Regel "auszuhebeln" und flexibler / an die Situation angepasster zu handeln. ” So geht es mir auch.

  • Quote from Grübler_1988: “Ich besuche wöchentlich mindestens einmal einen Gastronomiebetrieb, gebe immer entweder meine Adresse oder meine Handynummer an. Ich habe bisher nie Post oder einen Anruf erhalten. Ich bezweifle auch, dass Gastronomiebetriebe ein erhöhtes Infektionsrisiko darstellen. Die Betreiber haben ein aufwendiges Hygienekonzept entwickelt und kommende Woche müssen sie schließen? ” Man weiß es halt nicht, weil ca. 75% der Infektionsquellen nicht mehr ermittelbar sind. Bei der Clust…

  • Quote from feuerwehrpatron: “Tabletten hatte ich vor dem Termin schon genommen. Hat aber nichts gebracht. ” Hast du schon Vomex A probiert? Das hilft mir und meinen Kindern sehr gut gegen Reiseübelkeit. Man muss es ca. eine halbe Stunde vorher nehmen und es unterdrückt dann für ein paar Stunden die Übelkeit, für uns wirklich ein Segen. In Kombination mit der von @Garfield vorgeschlagenen vorsichtigen Konfrontation mit dem eigenen Spiegelbild mit und ohne Maske (dadurch kannst du den Reiz vollstä…

  • Quote from Polarlicht: “Wenn beide arbeiten gibt es eine bestimmte Zahl an Kinderfreitagen. Da schreibt dann quasi der Kinderarzt das Elternteil mit krank. Geld kommt dann von der Krankenkasse. ” Ja, es gibt 10 Tage pro Sorgeberechtigten bzw. für Alleinerziehende 20 im Kalenderjahr. Auf der Krankschreibung vom Kinderarzt wird dann angehakt, dass kein anderer die Betreuung übernehmen kann. Das geht auch, wenn ein Partner zwar nicht berufstätig ist, aber durch Krankheit nicht kann. Leider sind die…

  • Mein Erststudium ist schon ein paar Jahre her. Ich habe die Regelstudienzeit um zwei Semester überzogen. Einmal musste ich deshalb zur Pflichtberatung, was aber damals reine Formsache war (die erste Beratung, die zweite wäre es dann nicht mehr gewesen). Mittlerweile studiere ich wieder, an einer Fernuni in Teilzeit. Da mache ich nur so viel, wie ich neben Kindern und Haushalt auch schaffe. Eine Pflichtberatung gibt es nicht, viele studieren dort neben dem Beruf und machen halt so schnell, wie ih…

  • Auch wenn die Frage schon länger her ist, antworte ich hier mal: Quote from tr909: “Meint ihr da gibt's Unterschiede zu "normalem" Melatonin? ” Das Melatonin an sich ist das gleiche. Es ist retardiert, wird also verlangsamt freigesetzt, das ist bei frei verkäuflichem Melatonin (soweit ich die Produkte kenne) nicht so, gibt es aber auch in verschreibungspflichtigen Präparaten für ältere Zielgruppen (Circadin). Circadin hatte keine Zulassung für Kinder und Jugendliche, musste wenn nötig dann off-l…

  • Quote from Elena: “kennt das jemand, dass euch bei sozialem Kontakt (Treffen/Gespräche mit Menschen) vor allem stresst, dass es dabei keine Pausen zur Erholung gibt, in denen ihr euch mal kurz zurückziehen und wieder sammeln könnt? ” Ich merke auch bei anderen Tätigkeiten selten rechtzeitig, wann eine Pause guttäte. Ab dem Punkt, wenn ich wahrnehme, dass alles stresst, wäre eine halbstündige Gesprächspause längst nicht mehr ausreichend. Das auch, weil ich sehr lange brauche, bis ich das "Echo" v…

  • Quote from Kayt: “Ich bin der Ansicht, dass stets das Individuum mit seinen spezifischen Bedürfnissen wahrgenommen werden sollte und idealerweise jeder Mensch genau die Hilfe erhält, die er zum Leben braucht. Wenn nicht eine Diagnose, sondern der tatsächliche Bedarf des einzelnen Menschen als Grundlage für Hilfeleistungen dient, verliert niemand seine Hilfe (oder den Anspruch) durch weitere Hilfsempfänger (sofern kein Mangel an Ressourcen besteht). ” Ich halte das für eine schöne, aber in dieser…

  • Quote from FrankMatz: “Bestimmte Menschen innerhalb eines Spektrums zu sehen, was ja automatisch heißt, die anderen sind außerhalb (wenn auch beide Gruppen als Teil eines großen Ganzen), das ist noch nicht inkludieren, sondern integrieren. Beispiel Schule: Eine sog. "integrierte Gesamtschule" lässt alle Schüler herein, separiert sie intern aber doch nach Lernvermögen. Erst die Gemeinschaftsschule lässt wirklich alle (auch solche mit kognitiven Einschränkungen) in einer Klasse zusammen sein.* Das…

  • Quote from maksa: “Quote from Turtle: “Die Diagnose wird ja zunehmend auch für milder Betroffene gestellt ” Die milde Form von Autismus ist Asperger-Syndrom und HFA. Das sind ja die sog. 'Unauffälligen' (s. o.). ” Naja, auch da gibt es Abstufungen. Es kommt auch darauf an, wo der "Cut" zwischen HFA und LFA gesetzt wird. Man kann HFA z.B. ab einem IQ von 70 definieren (da fallen dann auch nonverbale, intelligente Autisten hinein, die alles andere als unauffällig sind), oder generell ab dem Vorhan…

  • Quote from Unbewohnte Insel: “Ich bin zwar nicht maksa und habe auch keine Quelle gerade zur Hand aber ich glaube es folgt aus der "normalen Verteilung" (normal distribution) dass es mehr HFA (oder "milder Betroffene") geben muss als MFA oder LFA, weil ausgeprägtere Eigenschaften seltener vorkommen als weniger ausgeprägte, statistisch gesehen. So wie es mehr Menschen gibt mit IQ 115 oder 85 als Menschen mit 150 oder 50. ” Das würde gelten, wenn man keinen "Cut" für das Autismusspektrum setzt, so…