Search Results

Search results 1-10 of 10.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Ich bin seit 20 Jahren in Chats und Foren und bis dato hatte ich bei Umfragen nie die Option auch "schaukeln gehen" zur Auswahl. Da die Umfrage dieses Threads für mich keinen Sinn macht. Denn ich gehe (sofern es sich um keinen Krebsverdacht etc. schlimmes handelt) nur einmal zu einer Diagnostik und nicht mehrfach. Bedingt dessen, habe ich mit voller Begeisterung für (.... schaukeln gehen) gevotet.

  • Wer eine vom Arzt gefestigte Autismus-Diagnose erhält, wird seine eigene Vergangenheit sehr gut kennen. Insbesondere was stets anders wie andere zu sein betrifft. Daher ist es wichtig, die eigene Diagnose, in diesem Fall eine Autismus-Diagnose im laufe der Zeit zu akzeptieren. Selbstakzepanz zu lernen, dass man schon immer anders wie andere Menschen war und auch immer bleiben wird. Das ist aber kein Grund deswegen in eine Depression fallen zu müssen. Denn man kann auch lernen damit umzugehen, da…

  • Wo Kreuzfahrtschiffe sind, da gibt es auch Haie. Da gehe ich nicht hin.

  • Wie alt bist Du?

  • Schneckentanz, in was für Branche arbeitest Du? Sofern Du es mitteilen möchtest.

  • Soweit ich informiert bin, bedingt was ich letztens in Medien mitbekam, sollen geplant sein, die Krankmeldumgen in Form von gelben Krankmeldungsschein abgeschafft werden und digitalisiert werden. Dies bedeutet dann im Folge, dass die Krankenkassen und der Arbeitgeber die Krankmeldung digital erhalten werden, sowie sie der Arzt ausstellt. Das wird dann zukünftig einiges an Übermittlungszeot sparen. Somit wird nur noch verbleiben den Arzt aufzusuchen. Sollte der Arzt einen gut kennen (das man nich…

  • Als ich anno 2012/2013 den IFD benötigte (damals noch mit 30 oder 40 GdB) musste meine damalige Algll Stelle als Träger für die Kosten aufkommen. Als ich danach (Ende 2013) meine anerkannte Schwerbehinderung (60 GdB) hatte und erneut den IFD benötigte ging dies ohne der Zusage eines zusätzlichen Trägers für die Kosten des IFD. Und das wird heute noch so vom IFD gehandhabt.

  • Quote from Coocy: “Quote from Schwarzwaldmarie: “Ab 50 GdB hast Du den Status Schwerbehinderung erreicht und kannst dann selbst den IFD beauftragen wenn es um Deinen Arbeitsplatz geht. ” Das geht auch schon mit einer Gleichstellung. ” Jedoch mit dem Unterschied, dass man bei einer Gleichstellung (30 bis 40 GdB) dazu einen Träger (z.B. Arbeitsagentur etc.) für die Kostenübernahme benötigt und ab 50 GdB direkt als Mensch mit einer Schwerbehinderung zum IFD kann und dann der IFD mit dem Integration…

  • Ab 50 GdB hast Du den Status Schwerbehinderung erreicht und kannst dann selbst den IFD beauftragen wenn es um Deinen Arbeitsplatz geht. Und sollte Deine Chefin bei Deiner Arbeitsleistung als Arbeitnehmer mit einer Schwerbehinderung Defizite bei Deiner Arbeitdöeistung erwähnen, so kann dann später der IFD ein Gutachten Deiner Arbeit erstellen und dies dann dem Integrationsamt einreichen. Ggf. kann, bei einem Gutachten über manch Defizite von Dir, als Nachteilsausgleich Deine Firma eine Bezuschuss…

  • Soweit mir bekannt ist muss man eine Schwerbehinderung nur angeben, wenn die erwähnte Behinderung die zu tätigende Arbeit betrifft. Und Asperger würde ich im Arbeitgeber nur über Dienste wie z.B dem IFD (Integrationsfachdienst) dem Arbeitgeber mitteilen. Denn Dienste wie z.B. der IFD können Dich dabei unterstützen.