Search Results

Search results 1-20 of 148.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • jahrelang habe ich gedacht ich wäre wie ein hässliches entlein flugunfähig tollpatschig und irgendwie kaputt jahrelang habe ich gedacht ich müsste normal werden werden wie alle anderen und hab mich jeden tag aufs neue von der klippe gestürzt damit es aussah als würde ich fliegen jahrelang habe ich gedacht meine zukunft bestünde aus nichts als quälerei und scheitern und adlern die sich fragen was mein problem ist und jetzt stehe ich hier wackle mit meinen schwimmflügeln und genieße die wärme der …

  • Erwachsen werden

    MathePinguin - - Neurologische Vielfalt

    Post

    Quote from Happy to be: “Jede*r ist selbst der Zauberwürfel, der seinen Dreh immer wieder finden und dann auch selbst drehen muss, auch wenn andere da vllt mal was verdreht hatten. Machst du es nicht, ändert sich nichts. Das ist das "Gesetz" von "Leben" und "Erwachsen werden". ” Cooles Bild!! Klingt so, als hätte da jemand "den Dreh" raus... Quote from Happy to be: “Das Leben oder "die anderen"schulden einem nichts. Sie können nix dafür, dass man als Autist geboren ist, und es ist verdammt nett,…

  • Erwachsen werden

    MathePinguin - - Neurologische Vielfalt

    Post

    Quote from FrankMatz: “Da würde ich dir lange widersprechen. Nur ein Gedanke: Jede Resozialisierungsmaßnahme für verurteilte Straftäter*innen wäre dann sinnlos. Manche Menschen glauben das ja auch, das Ergebnis sind Strafsysteme wie in den USA oder in Russland. ” So hab ich es nicht gemeint. Ich hatte es eher im Sinne von "Vollständigkeit" gemeint. Ich hab vor 2 Jahren zwei Apfelkerne in die Erde gesteckt. Ein halbes Jahr später waren sie fünf Zentimeter groß. Jetzt kommen sie auf über 30. Klar …

  • Erwachsen werden

    MathePinguin - - Neurologische Vielfalt

    Post

    Quote from FrankMatz: “"Verhalten" und "Denken" verstehe ich. "Fühlen" verstehe ich nicht. Worauf beziehst du denn dieses "Fühlen" im Alltag, das sich deiner Meinung nach ändern sollte? Ich denke, du meinst ja wohl nicht große Einschnitte wie den Tod eines nahestehenden Menschen. ” Fühlen ist halt auch so verdammt schwer zu erklären... Es geht eher um eine Art Kongruenzerleben, das auf emotionaler Ebene eben noch nicht gegeben ist bei mir. Vielleicht so wie wenn man in ein anderes Land zieht. Un…

  • Erwachsen werden

    MathePinguin - - Neurologische Vielfalt

    Post

    Quote from Happy to be: “Erwachsen bedeutet, zu sich zu stehen, mit sich im Reinen zu sein, aktiv gut und geeignet sebst für die eigenen Bedürfnisse zu sorgen, für die eigenen Interessen einzutreten, auch wenn das Konflikte bedeuten kann, um diese dann auch nicht-selbstschädigend austragen zu können. sich (realistische, positiv formulierte, in Schritte unterteilte) Ziele zu setzen und diese dann verfolgen und erreichen zu können. aus gemachten Fehler zu lernen, diese nicht mehr zu machen, wissen…

  • Erwachsen werden

    MathePinguin - - Neurologische Vielfalt

    Post

    Alles was ich mir wünsche, ist, dass dieser kleine Blaue wächst und dann irgendwann kongruent wird zum großen blauen. (Vgl. Abbildung 2) aspies.de/selbsthilfeforum/ind…2e86eb2f0a54c19499b3a5103Abbildung 2 Es ist mir völlig egal, dass ich nicht rot und schwabbelig bin. Aber das Gefühl dieser Nichtpassung, dieser gegenwärtigen Inkongruenz zwischen dem Hellblauen und dem Dunkelblauen ist für mich sehr unangenehm. Wie bei einem Fußball, der nicht gut aufgepumpt ist oder ein Sitzsack, bei dem die Häl…

  • Erwachsen werden

    MathePinguin - - Neurologische Vielfalt

    Post

    aspies.de/selbsthilfeforum/ind…2e86eb2f0a54c19499b3a5103Abbildung 1

  • Erwachsen werden

    MathePinguin - - Neurologische Vielfalt

    Post

    Was ich noch sagen wollte zur Diskussion: Es geht mir nicht um ein Erwachsen werden im Vergleich zu dem, was die Gesellschaft für Erwachsen hält. Vielmehr geht es mir darum, Erwachsen zu werden im Sinne von in mich rein Wachsen/Ich werden. Um es am Bild zu erklären. Ich bin emotional gerade dieser kleine Blaue, der im "Körper/Leben/Wesen/Hülle" des Hellblauen lebt. Diesen "Körper/Leben/Wesen/Hülle" empfinde ich selbst theoretisch als sehr stimmig. Ich fülle ihn nur nicht aus. Also quasi so, als …

  • Erwachsen werden

    MathePinguin - - Neurologische Vielfalt

    Post

    Vielen Dank für eure zahlreichen Antworten!! Quote from Happy to be: “Der therapeutische Ansatz, mit dem "inneren Kind" bzw den "inneren Kindern" zu arbeiten, bezieht sich ja genau darauf. Einen guten Kontakt zu diesen bekommen, auch damit sie dann bei Aufgaben in der "Erwachsenen-Welt" nicht "dazwischenblöken". Auch die Transaktionsanalyse unterscheidet 3 Ebenen des Erlebens und der Kommunikation aus dem Kind-Ich heraus, aus dem Erwachsenen-Ich und dem Eltern-Ich. ” Ja, da hab ich auch schon dr…

  • Erwachsen werden

    MathePinguin - - Neurologische Vielfalt

    Post

    Vielleicht kommt es mir so vor, als wären die letzten Jahre so hart gewesen, dass mein Gehirn gesagt hat: Sorry, aber wir hören jetzt auf, uns zu entwickeln, überleben ist gerade schon schwierig genug. Und jetzt sind aber die härtesten Phasen vorbei und die Ressourcen sind da - aber es passiert trotzdem nicht, weil meinem Gehirn gar nicht mehr klar ist, wie persönliche, soziale, emotionale, kommunikative und allgemeine Entwicklung überhaupt funktioniert. Als hätte man während einer jahrtzehntela…

  • Erwachsen werden

    MathePinguin - - Neurologische Vielfalt

    Post

    Fortsetzung: Ich habe das Gefühl, dass es mir gut tun würde, mich meinem biologischen Alter hinterher zu entwickeln. Damit es quasi zur Annäherung kommt zwischen diesem gefühlten Ich (zwölfjähriger, hilfloser Junge, der mit allem total überfordert ist) und diesem tatsächlichen Ich (23 jähriger Student, der den Umständen entsprechend doch ziemlich erfolgreich ist) kommt. Ich habe halt auch das Gefühl, dass das bei mir aktuell so ein instabiler und ungleichgewichtiger Zustand ist. Als würde irgend…

  • Erwachsen werden

    MathePinguin - - Neurologische Vielfalt

    Post

    Hallo zusammen, Ich werde grundsätzlich für einen Schüler gehalten, oft irgendwas zwischen 16 und 17, dabei habe ich schon vor sechs Jahren Abi gemacht. Mich regt sowas dann immer bisschen auf, aber das Krasse an der Sache ist, dass ich das irgendwie sogar nachvollziehen kann. Ich sehe nicht aus, wie ein 23-jähriger Student. Meine Mutter meint, ich hätte schon rein anatomisch voll das Kindchenschema. Bis vor zwei Jahren hab ich noch in Felix-Bettwäsche geschlafen (also die mit diesem Plüschhasen…

  • Quote from flori1994: “In gewisser Weise gilt das aber wohl auch für jeden Menschen, oder nich? Immerhin gibt es ja da noch sowas wie "Burnout" ” Klar, Burnout und Depression können theoretisch jeden treffen. Ist nur sehr auffällig (und leider absolut nachvollziehbar), warum es Menschen mit ASS aber signifikant häufiger erwischt. Und dann oft auch schwerer. Und hartnäckiger. Hartnäckiger insofern, als dass die klassischen Depressionstools aus der Psychiater/Therapeutenecke bei Menschen mit ASS h…

  • Das passt glaub ich nicht ganz hier rein, aber was mir zu dem Thema einfällt ist: "Inklusion ist nicht die Pflicht zur Anpassung. Sondern das Recht auf Teilhabe." (So oder ähnlich hat Preißmann das geschrieben in "Mit Autismus leben - eine Ermutigung".) Ich hab auch massive Probleme mit diesem Thema. Was soll ich/will ich/ muss ich und was kann ich? Aber es wird insofern besser, weil ich immer schneller merke, wo ich mich überfordere. Und weil ich weiß - entweder ich passe auf mich auf und ziehe…

  • Je nach dem, in was für einer Reha man landet bzw. mit wem, kann es sein, dass sie autismusfreundlicher sind als andere. Ich hab schon auch teilweise gute Erfahrungen gemacht mit "klassischer" Psychiatrie, weil manche da so krass depressiv waren, dass die auch absolut kein interesse an Kommunikation und sozialer Interaktion hatten und ich mit meinem autistischen "Lasst mich doch einfach in Ruhe" gar nicht so aufgefallen bin.

  • Quote from Garfield: “Werden nicht 99% aller Menschen auf der Welt durch irgendwen bei irgendwas behindert? ” Stimme ich zu. Quote from Elementarteilchen: “Am meisten vielleicht durch sich selbst.... ” Stimme ich auch zu. Aber schon rein mathematisch macht es einen Unterschied, ob ich nur durch mich (meine Fähigkeiten, Einstellungen usw.) behindert bin, oder ob auch andere und die Umwelt mich zusätzlich noch behindern. Alle Menschen werden durch hohe Zäune mit Selbstschussanlagen behindert. Aber…

  • Danke für eure Klostervorschläge. Ich hab nur extrem schlechte Erfahrungen mit Kirche gemacht und weiß nicht, ob die Kirche und ich das für paar Wochen in Frieden miteinander hinkriegen würden... :-/ Vom Prinzip her wäre das schon interessant. Ich hätte es halt nur gerne "weltlicher". Und ohne Yoga. Das scheint die andere verbreitete Alternative zu Kloster zu sein...

  • Quote from 2hoch8: “Aber sich irgendwo zurücklehnen und sich alles erledigen lassen, um selbst nicht mehr funktionieren zu müssen, das wirst du wohl nirgends finden. ” Das ist mir schon klar. Deswegen hatte ich das auch hypothetisch formuliert und sogar wörtlich als "Traum" deklariert. Aber gerade wenn das Leben sehr anstrengend ist, finde ich es gerechtfertigt, wenigstens mal darüber nachzudenken, wie es denn wäre, wenn es soetwas doch gäbe.

  • Quote from Shenya: “Was wäre der Mehrwert, woanders hinzugehen? Bespaßung? Gesellschaft? ” Sicherheit. Tagesstruktur. Dass nicht alles täglich ein Kampf ist. Ich glaube, dass Pinguine in echt auch lieber in der Wildnis leben und ihre Ruhe haben. Aber manchmal klappt das mit dem Überleben in der Wildnis nicht so (survival of the fittest und so...) und dann kann es passieren, dass der Pinguin verhungert, völlig erschöpft ist, von anderen Lebewesen mutwillig verletzt wurde, völlig überfordert ist o…

  • Ich fände wichtig: - viel Natur - Tagesstruktur, regelmäßige Mahlzeiten - Rückzugsmöglichkeiten - Möglichkeiten, sich handwerklich/kreativ auszutoben bzw. zu beschäftigen